International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ariana Grande gibt am Sonntag Benefizkonzert in Manchester



Terroranschlag an Ariana-Grande-Konzert in Manchester

US-Popstar Ariana Grande gibt am Sonntag in Manchester ein Benefiz-Konzert zu Ehren der Opfer des Selbstmordanschlags in der nordenglischen Stadt. Viele weitere Stars, darunter Katy Perry, Justin Bieber, Miley Cyrus, Pharrell Williams sowie die Bands Coldplay und Take That, werden bei dem Konzert dabei sein.

Dies kündigten die Organisatoren am Dienstag an. Der Erlös der Veranstaltung soll den Angehörigen der Opfer zugute kommen.

Nach einem Konzert des Teenie-Idols Grande am 22. Mai in Manchester hatte sich ein Selbstmordattentäter im Eingangsbereich der Veranstaltungshalle in die Luft gesprengt und 22 Menschen getötet, darunter ein achtjähriges Mädchen und viele weitere Kinder und Jugendliche. 116 weitere Menschen wurden verletzt.

Die 23-jährige US-Popsängerin hatte sich schwer erschüttert von der Tat gezeigt. Am vergangenen Freitag kündigte sie ein Benefizkonzert an, ohne zunächst jedoch einen Termin zu nennen. (sda/afp)

Anschlag auf Ariana-Grande-Konzert

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Link zum Artikel

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Link zum Artikel

«Es tut mir so leid»: Ariana Grande trauert – und Millionen trauern mit ihr

Link zum Artikel

«Entsetzlicher Terroranschlag» – Theresa May nach der Explosion von Manchester

Link zum Artikel

«Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch» – Augenzeugen berichten aus Manchester

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • OkeyKeny 30.05.2017 23:43
    Highlight Highlight Tolltolltoll wie sie sich zusammenschliessen und für unsere Werte einstehen!
  • Lowend 30.05.2017 18:16
    Highlight Highlight Bravo! Gut das wenigstens die "Popsternchen" noch Mut und Zivilcourage zeigen, während die "harten Jungs" aus der Rockszene, als Reaktion auf die Islamisten, immer öfter die Heilslehre des Rechtsextremismus predigen.
    • Moti_03 31.05.2017 00:49
      Highlight Highlight Absolute fake news :-) wer hat von der rockerszene seinen Stiel geändert? Keine einzige Band! ? Wieviel Zuschauer / Fans haben rechtsextreme Bands? Ein paar hundert. Ist das neu? Nein, gab es schon immer. Hören Sie doch mit ihrer Polemik auf und pushen sie nicht was hoch was nicht stimmt.
  • Pana 30.05.2017 18:12
    Highlight Highlight Zwei Wochen danach? Finde ich schon fast ein bisschen makaber.
    • Herr Unicorn 30.05.2017 19:39
      Highlight Highlight Welchen Zeitpunkt fändest du denn treffend, um Geld für die Opfer zu sammeln und ihnen zu gedenken?
    • dysfunctional 30.05.2017 20:07
      Highlight Highlight Das eingenommene Geld soll auch an die Angehörigen der Verstorbenen gehen, sowie an die, die noch im Krankenhaus sind. Wa sist daran makaber?
    • Pana 30.05.2017 22:28
      Highlight Highlight Einen Event zu wiederholen, der vor wenigen Tagen noch so tragisch geendet hat. Natürlich gibt es keine ideale "Wartezeit". Vielleicht aber doch ein paar Monate? Den meisten Kids sitzt der Schock doch noch tief in den Knochen. Und jetzt Bieber und Co hinterherzukreischen? Ich kann es nicht wirklich einschätzen. Gut möglich, dass ich dies hier völlig verkehrt sehen.

Bus stürzt in Warschau von Überführung – mindestens ein Toter

Beim Absturz eines Linienbusses von einer Überführung in Warschau ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. 18 weitere wurden verletzt, sagte eine Sprecherin der Rettungsdienste am Donnerstagnachmittag in Warschau.

Nach Angaben von Polens Gesundheitsminister Lukasz Szumowski sollen sich fünf Passagiere in kritischem Zustand befinden. Ein Sprecher der Feuerwehr hatte die Zahl der Verletzten zunächst sogar mit 20 angegeben.

Nach Angaben einer Sprecherin der Stadtverwaltung handelte es sich um …

Artikel lesen
Link zum Artikel