International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bericht: Britischer Botschafter nennt Trump-Administration «unfähig»



Der britische Botschafter in den USA, Kim Darroch, hat die Administration von US-Präsident Donald Trump einem Zeitungsbericht zufolge in vertraulichen Berichten als «unfähig» bezeichnet. Der US-Präsident strahle Unsicherheit aus und agiere ungeschickt, heisst es in Memos des Botschafters, die der britischen Zeitung «Mail on Sunday» zugespielt wurden.

Die Einschätzungen stammen demnach aus dem Zeitraum von 2017 bis in die Gegenwart. Das Aussenministerium habe die Authentizität nicht bestritten und erklärt, die britische Öffentlichkeit erwarte, dass Botschafter Ministern eine ehrliche und ungeschminkte Bewertung der Lage in ihren Ländern geben.

In einer Einschätzung von 2017 schreibt Darroch dem Bericht zufolge: «Vom jetzigen Standpunkt aus gesehen glauben wir wirklich nicht, dass diese Regierung wesentlich normaler, weniger dysfunktional, weniger unvorhersehbar, weniger fraktionsgetrieben, weniger diplomatisch ungeschickt und unfähig werden wird.» Darroch betont ferner mit Blick auf Trump: «Für einen Mann, der in das höchste Amt des Planeten aufgestiegen ist, strahlt Präsident Trump Unsicherheit aus.» (sda/dpa)

Aufforstungs-Potential in der Schweiz und weltweit

Wir versuchen die #bottlecapchallenge

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fischra 08.07.2019 06:13
    Highlight Highlight Wo er recht hat, da hat er recht. Aber in den eigenen Reihen siehts nicht viel besser aus
  • Lowend 07.07.2019 20:31
    Highlight Highlight Wo liegt das Problem, ausser das Internes aus was für Gründen auch immer veröffentlicht wurde? Die Einschätzung glänzt ja eher durch ihre diplomatische, britische Zurückhaltung. Die reine Wahrheit über Trump wäre vermutlich noch viel extremer!
  • Shadow84 07.07.2019 19:08
    Highlight Highlight Das tu ich schon lange, und Watson macht keinen Bericht drüber, ich glaub ich mach was Falsch. xD
  • TanookiStormtrooper 07.07.2019 12:04
    Highlight Highlight Ein interner Bericht, der die Lage offenbar sachlich darlegt.
    Trump wird ja nicht als Vollidiot, A*******h oder sonst was bezeichnet. Da hat Donald auf Twitter auf weit niedrigerem Niveau ausgeteilt.
  • Avenarius 07.07.2019 11:28
    Highlight Highlight Absolut korrekt - ausser Menschen zu schikanieren kann dieser Wabbel-Wushu so ziemlich gar nichts. Und Helden zu ehren in seiner 80er kommunistischen Parade vom 4. Juli - als Militär-Verweigerer - zeigt, wie verlogen Wabbel-Trump ist.
    Ausserdem hoffe ich in Zukunft, dass die naiven Amerikaner entdecken und ihre Schlüsse daraus ziehen, dass 60% ihrer Steuern in Krieg/Militär fliessen ... und was das eigentlich bedeutet ! Wacht endlich auf, Amis ! Und schickt eine Frau ins Weisse Haus - die könnens friedlicher besser und weniger korrupt (siehe Island)!
  • Töfflifahrer 07.07.2019 11:21
    Highlight Highlight Was ist daran jetzt speziell, der Mann sagt die Wahrheit, ist ja auch ein interner Bericht. Das ist ja auch sein Job.
  • Quecksalber 07.07.2019 11:17
    Highlight Highlight Eine sehr nett formulierte Katastrophe.
  • Rolf Mueller 07.07.2019 11:05
    Highlight Highlight Wo er recht hat hat er recht
  • flamingmops666 07.07.2019 10:57
    Highlight Highlight Oopsi, die Wahrheit. Ich bin immer froh, dass ich nicht Trump als Präsident habe.
  • Baron Minshew 07.07.2019 10:45
    Highlight Highlight Man muss die Wahrheit ja noch sagen dürfen
    • Crissie 07.07.2019 11:04
      Highlight Highlight Anscheinend trauen sich aber nur wenige....leider!!
  • Spooky 07.07.2019 09:18
    Highlight Highlight "...strahlt Präsident Trump Unsicherheit aus."

    Es wäre interessant zu erfahren,
    wie Darroch das im Original geschrieben hat,
    also auf Englisch.
    • swisskiss 07.07.2019 14:39
      Highlight Highlight Spooky: "'For a man who has risen to the highest office on the planet, President Trump radiates insecurity."

      und weiter:
      "As seen from here, we really don't believe that this Administration is going to become substantially more normal; less dysfunctional, less unpredictable, less faction-riven, less diplomatically clumsy and inept."

      "My only disagreement with the slides: I don't think this Administration will ever look competent."

      "And we could also be at the beginning of a downward spiral, rather than just a rollercoaster: something could emerge that leads to disgrace and downfall."
    • Ueli der Knecht 07.07.2019 14:44
      Highlight Highlight Darroch hat offenbar das Wort "inept" benutzt.

      "Wir sind am Anfang einer Abwärtsspirale, die in einem schändlichen und brennenden Absturz des Präsidenten enden könnte."
      https://www.dailymail.co.uk/news/article-7220335/Britains-man-says-Trump-inept-Cables-ambassador-say-dysfunctional.html
    • Spooky 07.07.2019 17:41
      Highlight Highlight Ich habe es gefunden:
      [https://www.voanews.com/usa/british-ambassador-trump-radiates-insecurity]

      Ob man gegen oder für Trump ist, egal.
      Aber das stimmt nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Count Suduku 07.07.2019 08:51
    Highlight Highlight Ich finde es noch witzig das sowas von den Briten kommt, welche im Moment nicht wirklich besser dastehen.
    • ingmarbergman 07.07.2019 14:15
      Highlight Highlight Diplomaten sind oft schlauer als die eigene Regierung. Wenn gewählte Politiker internationale Verträge aushandeln müssten, wäre das eine Katastrophe.
      Ist ja bei der Schweiz genau gleich.

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

Donald Trump will die fragwürdigen Kriege und Interventionen der USA beenden. Ein nobles Ziel, doch er handelt selbstsüchtig und ohne klare Strategie. Damit könnte er die Welt erst recht ins Chaos stürzen.

Mehr als zweieinhalb Jahre hielten die Republikaner im Kongress einem Präsidenten die Treue, den sie ursprünglich nicht wollten. Selbst die Ukraine-Affäre erzeugte höchstens kleine Risse in der Abwehrmauer. Ein Telefongespräch mit dem türkischen Präsidenten hat (fast) alles geändert. Erstmals sieht sich Donald Trump mit einer ernsten Revolte aus den eigenen Reihen konfrontiert.

Der einflussreiche Senator und Aussenpolitiker Lindsey Graham wütete in einer Twitter-Salve gegen die «kurzsichtige …

Artikel lesen
Link zum Artikel