International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07603621 Lithuanian President candidate independent economist Gitanas Nauseda speaks to media after second round of Lithuania's President elections and the European Parliament elections in Vilnius, Lithuania, 26 May 2019. Lithuania's President elections second round take place on 26 May as well the European Parliament election is held by member countries of the European Union (EU) from 23 to 26 May 2019.  EPA/Valda Kalnina

Gitanas Nauseda beantwortet Journalistenfragen. Bild: EPA/EPA

Litauen hat einen neuen Präsidenten gewählt – er ist ein Politik-Neuling



In Litauen hat der 55-jährige Ökonom Gitanas Nauseda die zweite und entscheidende Runde der Präsidentschaftswahlen gewonnen. Nach Auszählung von mehr als zwei Dritteln aller Wahlbezirke kam der unabhängige Politik-Neuling auf gut 70 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Das teilte die staatliche Wahlkommission in Vilnius mit. Damit lag Nauseda in der Stichwahl um das höchste Staatsamt des baltischen EU- und Nato-Landes am Sonntagabend faktisch uneinholbar vor der ehemaligen Finanzministerin Ingrida Simonyte, die im litauischen Fernsehen ihre Niederlage einräumte.

Nauseda ist parteilos, gilt als moderat und hat sich in Litauen mit klaren Positionen zu Wirtschafts- und Finanzthemen einen Namen gemacht. Im Wahlkampf nannte der Wirtschaftswissenschaftler als Ziele den Aufbau eines «Wohlfahrtsstaats» und «mehr politischen Frieden».

Den ersten Wahlgang am 12. Mai mit insgesamt neun Kandidaten hatte die 44-jährige Simonyte mit 31.3 Prozent der Stimmen noch hauchdünn vor Nauseda mit 30.9 Prozent gewonnen. Die bisherige litauische Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite konnte nach zwei Amtszeiten verfassungsgemäss nicht wieder kandidieren. Die Wahlbeteiligung lag nach vorläufigen Angaben bei 53.4 Prozent.

In Litauen hat das Staatsoberhaupt vorwiegend repräsentative Aufgaben sowie Kompetenzen in der Aussen- und Verteidigungspolitik - so vertrat Grybauskaite ihr Land regelmässig bei EU-Gipfeln. (sda/dpa)

NATO verlegt Truppen nach Litauen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

39
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

39
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türkei schiebt «IS»-Kämpfer nach Europa ab – aber nicht in die Schweiz

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins Gebiet des sogenannten «Islamischen Staates» («IS») ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei. Darunter sind auch andere Nationalitäten – allerdings keine Schweizer, wie aus Bern heisst.

Das Aussendepartement (EDA) habe keine Kenntnis, dass kürzlich terroristisch motivierte Schweizer Reisende in der Türkei festgenommen worden seien, …

Artikel lesen
Link zum Artikel