DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich verbietet Löwen, Tiger oder andere Wildtiere im Zirkus

18.11.2021, 16:0919.11.2021, 08:47

In Frankreich sollen in Zukunft keine Wildtiere mehr im Zirkus zu sehen sein. Das Parlament in Paris stimmte einem entsprechenden Gesetz mit einem Votum im Senat am Donnerstag endgültig zu.

Ein Zirkusartist performt mit einem Löwen am Circus Art Festival in Minsk, Belarus, 2017.
Ein Zirkusartist performt mit einem Löwen am Circus Art Festival in Minsk, Belarus, 2017.Bild: EPA/EPA

Kauf, Verkauf und Zucht wilder Tiere für Auftritte in Wanderzirkussen soll bereits zwei Jahre nach der offiziellen Verkündigung des Gesetzes verboten sein. Auftritte an sich sowie Halt und Transport werden sieben Jahre nach Verkündigung illegal.

Das französische Gesetz sieht ausserdem vor, dass vor dem Kauf eines Haustieres eine Bedenkzeit von einer Woche verstreichen muss. So wolle man gegen Impulskäufe vorgehen, die ein Hauptgrund für das Aussetzen eines Tieres seien, hiess es vom Senat. Für Aussetzen und Misshandlung von Haustieren werden künftig höhere Strafen fällig. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Von Wilden entführt und zwangstätowiert: Als die «Tattoo-Ladys» im Zirkus auftraten

1 / 19
Von Wilden entführt und zwangstätowiert: Als die «Tattoo-Ladys» im Zirkus auftraten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Swissmedic prüft Pfizer-Medikament +++ 29'142 neue Fälle, 125 Hospitalisationen
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story