DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nur in einem Departement, in Haute-Savoie südlich von Genf, gewann nicht Le Pen sondern der konservative Fillon.
Nur in einem Departement, in Haute-Savoie südlich von Genf, gewann nicht Le Pen sondern der konservative Fillon.Bild: Michel Spingler/AP/KEYSTONE

Rechtsextreme Nachbarn: Le Pen gewinnt in fünf der an die Schweiz grenzenden Départements

24.04.2017, 03:3324.04.2017, 12:13

Die Kandidatin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, hat sich bei den Wahlen in Frankreich am Sonntag in fünf Départements, die an die Schweiz grenzen, den Sieg gesichert. Das sechste Wahlgebiet entschied François Fillon für sich.

Le Pen holte in den Départements Ain, Jura, Doubs, Territoire de Belfort und Haut-Rhin die meisten Stimmen, wie aus Zahlen des französischen Innenministeriums hervorgeht. Einzig in Haute-Savoie südlich von Genf gewann der konservative Fillon. Le Pen wurde Dritte.

Der parteilose Emmanuel Macron landete in fünf der sechs Départements auf dem zweiten Platz. In Haut-Rhin wurde der Kandidat der Bewegung «En Marche!» Dritter – hinter Fillon. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KLeeX
24.04.2017 07:37registriert Januar 2014
Komisch Frankreich den Franzosen aber dan als Grenzgänger in der Schweiz arbeiten. Sollen sie doch bitteschön wenn Le Pen gewinnt in Frankreich bleiben.
6119
Melden
Zum Kommentar
avatar
Charlie Brown
24.04.2017 07:18registriert August 2014
Spannend. Da wo die meisten Grenzgänger wohnen.

Honi soit qui mal y pense...
4115
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ökonometriker
24.04.2017 06:58registriert Januar 2017
Sind die Leute in den benachbarten Départements wirklich rechtsextrem oder sind sie, wie auch die Bevölkerung der Schweiz, einfach EU skeptisch nach all der Fühtungsschwäche in der Union?

Ich würde es begrüssen, wenn watson etwas differenzierter berichten würde.
5844
Melden
Zum Kommentar
24
Die Ukraine feiert «Sieg im Suppenkrieg» mit Moskau – und das wird so richtig bejubelt

Die UN-Kulturorganisation Unesco hat die ukrainische Kochkultur der Rote-Beete-Suppe Borschtsch auf ihre Liste des zu schützenden Kulturerbes gesetzt. Grund sei eine Bedrohung durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, teilte das Unesco-Welterbekomitee am Freitag mit. Kiew zeigte sich hocherfreut.

Zur Story