DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
French police secure a street near the travel agency where a gunman has taken hostage about half a dozen people in what appears to be a robbery, a police source said, in Paris, France, December 2, 2016.     REUTERS/Charles Platiau

Die Pariser Polizei hat das Gebiet um den Masséna-Boulevard grossräumig abgesperrt. In einem Reisebüro werden derzeit sieben Geiseln festgehalten. Bild: CHARLES PLATIAU/REUTERS

Raubüberfall in Paris +++ Geiselnehmer flieht mit Waffe +++ Alle Geiseln in Sicherheit



In einem Pariser Reisebüro sind am Freitagabend sieben Geiseln festgehalten worden. Alle Festgehaltenen sind mittlerweile in Sicherheit. Der Geiselnehmer befindet sich auf der Flucht. Er trägt eine Handfeuerwaffe mit sich.

Gemäss einem Tweet der Pariser Polizei habe sich der Räuber bereits nicht mehr im Gebäude aufgehalten, als die Polizei dieses stürmte:

Lokalen Medien zufolge war die Polizei mit einem Grossaufgebot am Tatort. Auch zahlreiche Reporter machten sich ein Bild von der Lage.

Autofahrer wurden über den Kurzmitteilungsdienst Twitter von der Stadtverwaltung angewiesen, den Bereich um den Boulevard Masséna bei der Porte d'Italie im Süden der französischen Hauptstadt zu umfahren. Die genaueren Umstände des Überfalls auf das Reisebüro «Asieland» waren unklar. (blu/hot/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Warum?» – 17-Jährige wegen Mobbing im Netz bei Paris getötet

Erneut erschüttert ein brutales Verbrechen unter Jugendlichen in einer Pariser Vorstadt Frankreich: Eine 17-Jährige ist mutmasslich von einem Teenager mit einem Messer getötet worden. Hintergrund ist ersten Erkenntnissen nach eine Auseinandersetzung in sozialen Netzwerken. Der etwa 14 Jahre alte Tatverdächtige ist nach einer kurzen Flucht von der Polizei gefasst worden. In den vergangenen Monaten hatte es rund um Paris immer wieder tödliche Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen gegeben.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel