International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ouff!» – die witzigsten Tweets, Karikaturen und Reaktionen zur Wahl von Macron



Gestern Abend gegen 20 Uhr war in den Sozialen Netzwerken deutliches Aufatmen spürbar.

Die rechtsextreme Präsidentschaftskadidatin Marine Le Pen konnte gerade noch verhindert werden.

Auf Europa wird so oder so eine turbulente Zeit zukommen, der grosse «Big Bang» bleibt jedoch aus.

«Gerade nochmal mit einem braunen Auge davongekommen», twittert «SRF».

Macron hat es allen gezeigt.

Marine Le Pen hat mit ihrem radikalen Programm nur rund jeden dritten Wähler ansprechen können.

Der Klassiker:

Der Seitenhieb gegen Trump darf natürlich auch nicht fehlen.

Zwei von drei konnten vorerst ausgebremst werden, die Wahlen in Deutschland stehen noch an. 

Andere sagen Macron eine wenig vielversprechende Zukunft voraus. 

(cma)

Mehr Europa und weniger Beamte – das hat Macron mit Frankreich vor

Macron ist Präsident

Präsident Macron ist nicht zu beneiden – doch seine «Geheimwaffe» heisst Le Pen

Link to Article

Brigitte Macron – so tickt die neue «Première Dame»

Link to Article

Irgendetwas stimmt nicht in Paris – ein Stimmungsbericht aus der bedrückten Hauptstadt

Link to Article

Le Pen schwingt nach Niederlage das Tanzbein ++ Macron feiert vor dem Louvre

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Franz Vincent 08.05.2017 10:29
    Highlight Highlight Selbstgefällige Feier, die komplett verschleiert, dass das was "mitte-links" genannt wird, weitaussen-neoliberalismus ist, der gegen Neo-Faschismus gewinnt. Kein Grund für Erleichterung, der Macron sieht auch nur im Vergleich zu Le Pen nicht allzu übel aus. http://u
  • giandalf the grey 08.05.2017 08:05
    Highlight Highlight Genau genommen wurde Petry ja auch schon vom Monster gfressen, dass sie selbst erschaffen hat...
  • Michel@sith 08.05.2017 07:17
    Highlight Highlight Hoffen wir das Macron die Reformen angeht und de Position Frankreichs innerhalb der EU stärken kann. Sonst könnte Le Pen in 5 Jahren Einzug erhalten als Präsidentin mit 2/3 Mehrheit.

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article