International
Gesellschaft & Politik

Orban spricht mit Meloni und Morawiecki über Kooperation der Rechten

Orban spricht mit Meloni und Morawiecki über Kooperation der Rechten

17.06.2024, 20:19
Mehr «International»
FILE - Hungary's Prime Minister Viktor Orban, left, speaks with Italy's Premier Giorgia Meloni during a round table meeting at an EU Summit in Brussels, on March 21, 2024. It seemed like a t ...
Viktor Orban und Georgia Meloni sollen über die Ergebnisse der Europawahl gesprochen haben.Bild: keystone

Ungarns rechtspopulistischer Ministerpräsident Viktor Orban hat am Montag in Brüssel mit Italiens Ministerpräsidentin Georgia Meloni sowie mit dem früheren polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki (2017-2023) gesprochen. Das berichtete Orbans Sprecher Bertalan Havasi nach Angaben der staatlichen ungarischen Nachrichtenagentur MTI.

Beobachtern zufolge geht es um die Frage, ob sich Orbans Partei Fidesz der Fraktion der rechtspopulistischen Parteien Fratelli d'Italia von Meloni und PiS von Morawiecki im EU-Parlament anschliesst. Zu welchem Ergebnis diese Gespräche kamen, war zunächst unklar.

Mit Meloni habe Orban über «politische Fragen im Zusammenhang mit den europäischen Rechten», über die Ergebnisse der Europawahl sowie über die am 1. Juli beginnende ungarische EU-Ratspräsidentschaft gesprochen, erklärte Havasi. Thema mit Morawiecki sei ein möglicher Zusammenschluss der europäischen Rechten gewesen. (sda/dpa/lyn)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Chris_A
17.06.2024 21:59registriert Mai 2021
Meloni hat in Italien das Selbe vor wie Orban in Ungarn.
2015
Melden
Zum Kommentar
14
Ausgangssperre in Bangladesch – mehr als 100 Tote bei Studentenprotesten

Nach Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei bei Studentenprotesten in Bangladesch hat die Regierung eine landesweite Ausgangssperre verhängt. Zudem werde die Armee in der Hauptstadt Dhaka sowie anderen Distrikten eingesetzt, teilte Innenminister Asaduzzaman Khan mit. Seit dem Beginn der Gewalt am Dienstag seien mehr als 100 Menschen bei den Protesten gestorben – allein am Freitag mindestens 56, berichtete BBC Bangla unter anderem unter Berufung auf die Tageszeitungen «Prothom Alo» und «The Daily Star».

Zur Story