International
Gesellschaft & Politik

Julia Nawalnaja war immer schon mehr als bloss Alexej Nawalnys Ehefrau

Julia Nawalnaja war immer schon mehr als bloss Alexej Nawalnys Ehefrau

Lange hielt sie ihrem Ehemann den Rücken frei und agierte im Hintergrund. Nun tritt Julia Nawalnaja gezwungenermassen in die Fussstapfen des Mannes, der Putin wohl zu gefährlich wurde.
20.02.2024, 18:05
Anna Böhler
Folge mir
Mehr «International»

Sie wollte nie wirklich Politikerin sein und im Rampenlicht stehen. Der Tod ihres Mannes Alexej Nawalny in einem russischen Straflager drängt sie nun dazu, sein Erbe anzutreten. Das ist die Frau hinter dem bekanntesten Oppositionskritiker Russlands: Julia Nawalnaja.

Als die Nachricht von Nawalnys Tod den Westen am vergangenen Freitag erreichte, war Julia Nawalnaja gerade in München an der Sicherheitskonferenz. Der Trauer zum Trotz trat sie vor die Weltöffentlichkeit und rief dazu auf, sich gegen Putin und sein Regime zu stellen. Ihr Mann hätte dasselbe getan.

«Wenn es die Wahrheit ist, dass er tot ist, dann will ich, dass Putin und jeder aus seinem Stab dafür bestraft wird.»

In einer Video-Ansage von Montag wird die Witwe noch konkreter: «Ich werde die Arbeit von Alexej Nawalny fortsetzen und weiter für unser Land kämpfen», sagt sie mit festem Blick in die Kamera.

Die Witwe, die jetzt in die Fussstapfen ihres verstorbenen Mannes tritt, hat während Jahren in seinem Schatten gestanden und ihn im Stillen unterstützt. Angesprochen auf eine eigene politische Karriere betonte sie stets, sich auf die Rolle der Mutter und Ehefrau konzentrieren zu wollen. Bis Alexej Nawalny 2020 in einem ersten Giftanschlag des russischen Geheimdienstes angegriffen wird, wusste die Öffentlichkeit nur wenig über sie.

16.02.2024, Bayern, München: Julia Nawalnaja, Ehefrau von Alexej Nawalny, nimmt an der Sicherheitskonferenz teil. Zur 60. Münchner Sicherheitskonferenz im Hotel Bayerischer Hof werden von Freitag bis  ...
Julia Nawalnaja spricht an der Sicherheitskonferenz.Bild: DPA

Als Nawalny nach der Attacke in einer Klinik im sibirischen Omsk im Koma lag, setzte sich Julia Nawalnaja dafür ein, dass er nach Deutschland ausgeflogen wurde. Sie sprach vor der Presse und verfasste in staubtrockenem Ton und ohne höfliche Anrede einen offenen Brief an Putin – mit Erfolg. In Berlin sorgen die Ärzte dafür, dass Nawalny überlebt. Und stellen, entgegen der russischen Fachleute, das Nervengift Nowitschok in seinem Körper fest. Immer bei ihm: Nawalnaja, die den Anschein macht, jeden noch so düsteren Moment ihres Lebens als Chance zu sehen, daran zu wachsen. Der russischen Ausgabe des Lifestyle-Magazins «Harper's Bazaar» sagt sie in einem Interview:

«Mein Mantra war immer: Gib nicht auf. Das ist die wichtigste Lektion 2020. Kein Selbstmitleid, sondern tun, was getan werden muss.»

Ihr Leben

Julia Nawalnaja kommt 1976 in Moskau als Tochter eines Wissenschafters und einer Mitarbeiterin des sowjetischen Ministeriums für Leichtindustrie zur Welt. In ihrer Heimatstadt studiert sie internationale Beziehungen an der renommierten Plechanow-Universität für Wirtschaftswissenschaften, bevor sie einige Jahre lang für eine Bank tätig war.

Als sie 1998 in der Türkei Ferien macht, lernt sie den Juristen Alexej Nawalny kennen. Zwei Jahre später heiraten sie. Eine Zeit lang arbeitete sie für ihre Schwiegereltern, die ein Geschäft mit geflochtenen Möbeln führten. 2001 kam ihre Tochter Daria zur Welt, 2008 folgte Sohn Zahar, nach dessen Geburt sie sich aus dem Berufsleben zurückzog und sich auf die Erziehung der Kinder fokussierte. Ihrem Mann, der sich inzwischen stärker auf die Politik konzentrierte, stand sie währenddessen ständig als Beraterin und Assistentin zur Seite.

Alexei Navalny and his wife Yulia sit on the plane on a flight to Moscow, at the Airport Berlin Brandenburg (BER) in Schoenefeld, near Berlin, Germany, Sunday, Jan. 17, 2021. Leading Kremlin critic Al ...
Im Flugzeug nach Moskau, nachdem sich Nawalny vom Giftanschlag erholt hatteBild: AP

Seit sie 2020 öffentlichkeitswirksam um das Überleben ihres Mannes kämpfte, geriet auch sie vermehrt ins Visier der russischen Regierung. Sie rief via Social Media zu Protesten für Nawalnys Freilassung auf und wurde als Teilnehmerin eben jener selbst festgenommen und während mehreren Stunden in Gewahrsam gehalten. Ein erster Vergiftungsversuch des russischen Geheimdienstes im Frühsommer 2020, so stellte sich im Nachhinein heraus, löste bei Nawalnaja statt ihrem Gatten Unwohlsein aus.

Als ihr Mann nach seinem Überlebenskampf nach Russland zurückkehren wollte, folgte sie ihm im Klaren darüber, was sie dort erwarten würde. Nach der Landung in Moskau gab er ihr einen letzten Kuss auf die Wange, bevor er verhaftet wurde. Seither hat sie ihn nie wieder in Freiheit gesehen.

Alexei Navalny kisses his wife Yulia as he is detained by police at the passport control after arriving at Sheremetyevo, airport outside Moscow, Russia, Sunday, Jan. 17, 2021. Russia's prison ser ...
Der Abschiedskuss.Bild: AP

Ihr Mann habe oft gesagt, sie vertrete radikalerer Ansichten als er, erzählt sie im Interview mit «Harper's Bazaar». «Vielleicht ist es der Umstand, dass ich keine Politikerin bin und meine Position nur zu Hause und nicht in der Öffentlichkeit vertrete. Ich wäre dort viel vorsichtiger», meinte sie damals. Inwiefern sich diese Position von jener ihres Mannes unterscheidet, wird sich bald zeigen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Pro-Nawalny-Proteste in ganz Russland
1 / 15
Pro-Nawalny-Proteste in ganz Russland
quelle: keystone / dmitri lovetsky
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Im letzten Video scherzte Alexej Nawalny aus der Strafkolonie
Video: youtube
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Chalbsbratwurst
20.02.2024 18:37registriert Juli 2020
Ich vermute sie wird das wirklich noch viel härtert durchziehen als Alexej. Sie macht das nicht nur für ihr Vaterland sondern auch um das Lebenswerk ihres Mannes zu vollenden. Sie wird es nicht zulassen das alle seine Qualen und sein Tod für nichts waren. Hinzu kommen bestimmt noch blanker Hass und Rachegelüste gegenüber Putin.

Ich bin zwar kein Freund von Rache aber ich in diesem Fall sind diese Gefühle nachvollziehbar.

Ich wünsche ihr viel Kraft und viel Erfolg!
908
Melden
Zum Kommentar
avatar
G. Laube
20.02.2024 18:40registriert April 2020
Ich wünsche ihr viel Kraft im Kampf gegen das Terrorregime!
756
Melden
Zum Kommentar
avatar
HokusPokus
20.02.2024 19:20registriert April 2020
Ich finde das unfassbar mutig wozu sich Alexej Nawalny, nach dem Giftanschlag entschieden hat. Er und seine Frau wussten das er verhaftet wird und konnten sich bestimmt auch denken das er für eine sehr lange Zeit im Gefängnis sein wird. Das er ein unfaires Verfahren aushalten muss. Das er die Kinder,seine Frau, seine Familie nicht mehr sieht. Sie werden sich auch bestimmt gedacht haben, das ein erneuter Tötungsversuch wahrscheinlich auch geschieht. Und trotzdem ist er zurück geflogen, obwohl er wusste was ihn erwartet wird. Er verdient meinen größten Respekt.
576
Melden
Zum Kommentar
17
Meister der Animal Prints: So trauern die Stars um Roberto Cavalli

Nach dem Tod des Modedesigners Roberto Cavalli ist die Trauer um den exzentrischen Italiener gross. Stars und Sternchen von Heidi Klum bis hin zu Victoria Beckham würdigten den Modemacher in den sozialen Medien.

Zur Story