International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
German Finance Minister Wolfgang Schaeuble waits for the beginning of the weekly cabinet meeting in the chancellery in Berlin, Wednesday, June 24, 2015.  (AP Photo/Ferdinand Ostrop)

Pessismismus vor einer weiteren langen Gipfel-Nacht: Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble. Bild: Ferdinand Ostrop/AP/KEYSTONE

Schäuble keilt weiterhin gegen die Griechen: «Erwarte kein Ergebnis beim Treffen der Finanzminister» – in Brüssel rechnet man mit einer langen Nacht



Nach Ansicht des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble wird am Mittwochabend beim Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel kein Ergebnis mehr erzielt. Er habe das Gefühl, dass es seit Montag nicht viel Neues gebe.

Ins gleiche Horn stiess sein finnischer Amtskollege Alexander Stubb: «Ich wäre positiv überrascht, wenn wir heute einen Deal hätten», sagte er vor dem Treffen. «Es handelt sich nicht um Entscheidungen, die wir leichtfertig treffen können.»

Der slowakische Finanzminister Peter Kazimir forderte vor Beginn der Beratungen alle Seiten dazu auf, das Tempo zu erhöhen. «Ich denke drei Eurogruppentreffen und zwei Gipfel müssen reichen, um eine Lösung für Griechenland zu finden», betonte er.

epa04622822 Austrian Finance Minister Hans Joerg Schelling (L) and Slovakian Finance Minister Peter Kazimir (R) talk prior an Eurogroup meeting of Finance ministers at EU council headquarters, in Brussels, Belgium, 16 February  2015. The Eurogroup finance ministers meet to discuss on a new bailout deal with Greece and finding common ground with Greek Finance Minister Yanis Varoufakis, who is seeking to renegotiate his country's bailout because of the painful austerity measures it is associated with.  EPA/THIERRY MONASSE

Der slowakische Finanzminister Kazimir mit seinem österreichischen Amtskollegen Schelling (links). Bild: THIERRY MONASSE/EPA/KEYSTONE

In Erwartung einer langen Nacht

Das Beispiel seines eigenen Landes zeige, dass es möglich sei, die Effektivität der Steuersystems zu erhöhen, unterstrich Kazimir. «2009 haben wir das zweitschlechteste Modell zur Steuereintreibung nach Griechenland gehabt», sagte er. «Mittlerweile haben wir das geändert, also ist es möglich.»

Der belgische Finanzminister Van Overveldt seinerseits sagte, für ihn sei zentral, dass beim Treffen eine Vereinbarung herauskomme, «die gut für die griechische Wirtschaft und damit gut für die Zukunft Griechenlands ist, aber ebenso gut für die Zukunft der Währungsunion.»

Sein maltesischer Amtskollege Edward Scicluna erklärte, er rechne mit «einer langen Nacht», er hoffe jedoch auf eine Einigung mit Athen. Ins gleiche Horn stiess Vize-Präsidenten der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis. Er erwarte, dass die Gespräche bis tief in die Nacht hinein gingen, sagte er. Es gebe Fortschritte, aber auch weiter offene Fragen. (tat/sda/dpa/apa/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutschland nimmt über 2000 Flüchtende auf – Merkel spricht Klartext

Deutschland will insgesamt 2750 Geflüchtete von den griechischen Inseln aufnehmen. Das gab Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag in einer Mitteilung bekannt. Aufgenommen werden demnach 1553 Menschen aus 408 Familien, die durch Griechenland bereits als Schutzberechtigte anerkannt worden sind. Ebenso werde Deutschland bis zu 150 unbegleitete minderjährige Asylsuchende aufnehmen.

«Bereits erfolgt ist die Aufnahme von 53 unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden», so Seibert weiter. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel