International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anschlag auf Ariana-Grande-Konzert: Zwei weitere Personen festgenommen



Nach dem Terroranschlag in Manchester hat die britische Polizei am Samstagmorgen zwei weitere Verdächtige festgenommen. Damit wurden im Zusammenhang mit dem Anschlag bereits 13 Verdächtige festgesetzt.

Zwei von ihnen wurden jedoch bereits auf freien Fuss gesetzt. In der Nacht seien weitere Wohnungen durchsucht worden, twitterte die Polizei in Manchester.

Salman Abedi, ein Brite libyscher Abstammung, hatte am Montagabend nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande einen Sprengsatz gezündet und 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Dutzende weitere wurden verletzt. Die Polizei vermutet ein ganzes Netzwerk hinter dem Anschlag. (wst/sda/dpa)

Anschlag auf Ariana-Grande-Konzert

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

Link to Article

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Link to Article

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Link to Article

«Es tut mir so leid»: Ariana Grande trauert – und Millionen trauern mit ihr

Link to Article

«Entsetzlicher Terroranschlag» – Theresa May nach der Explosion von Manchester

Link to Article

«Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch» – Augenzeugen berichten aus Manchester

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Alle sind wohlauf»: Schweizer Car-Touristen werden aus Strassburg zurückgeholt

Der berühmte Strassburger «Christkindelmärik» zieht jedes Jahr tausende Schweizer Touristen an. Viele davon fahren mit organisierten, teils mehrtägigen Carreisen ins Elsass. 

Gestern Abend schoss der mutmassliche Täter Cherif C. beim Weihnachtsmarkt um sich, tötete zwei Menschen und verletzte 14 Passanten. Zu diesem Zeitpunkt waren auch Kunden des Carunternehmens Eurobus in der Stadt. «All unsere Gäste sind wohlauf. Wir haben eine Rückholaktion gestartet, um sie so bald als möglich in …

Artikel lesen
Link to Article