International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Thursday, Nov. 12, 2015 file photo, Britain's Prime Minister David Cameron, left, with India's Prime Minister Narendra Modi, right, John Bercow, the Speaker of the House of Commons, second right, and Baroness D'Souza, second left, in the chamber as they tour Parliament in London. A colorful era in British parliamentary history is coming to a close with Speaker of the House John Bercow’s abrupt announcement Monday, Sept. 9, 2019 that he will leave his influential post by the end of October.  (AP Photo/Kirsty Wigglesworth, pool)

Was sagt Bercow hier wohl zum indischen Premier Modi? «Order!?» Man weiss es nicht ... Bild: AP

«Mr Lewis, get a grip of yourself, man!»: Die besten Momente von House-Speaker Bercow

Spätestens Ende Oktober wird House-Speaker John Bercow zurücktreten. Für viele Briten ist das ein herber Verlust – denn Bercow heiterte die Debatten im britischen Parlament auf und gab Stoff für einige virale Hits. Wir haben ein paar seiner besten Momente gesammelt.



Bercow empfiehlt Yoga

«Order! Order! Mr. Lewis, get a grip of yourself, man! Caaalm! Take up yoga. You will find it beneficial.»

Bercow singt ...

... einmal aufsteigend ...

... und dann wieder absteigend

Sagt Johnson Sexist

abspielen

Bercow mit seinem Statement ab 00:53. Video: YouTube/Guardian News

«Wir sprechen Menschen nicht mit dem Titel ihres Ehepartners an. [...] Wir kennen ihren (Johnson spricht von einer Frau, Anm. d. Red.) Namen und es ist unangebracht und sexistisch, so zu sprechen.»

Bercow vs. Hammond

«Es ist schwierig über etwas abzustimmen, wenn es gar keine Abstimmung gibt.»

Bercows Antwort auf die Frage, ob er ein Anti-Brexit-Sticker am Auto hat

«Der Sticker befindet sich nicht an meinem, sondern am Auto meiner Frau.»

Warum Bercow nicht will, dass Trump vor den beiden Kammern spricht

«Eine Ansprache eines ausländischen Staatschefs an beide Kammern des Parlaments ist kein automatisches Recht, sondern eine verdiente Ehre. [...] Ich persönlich bin klar gegen eine Ansprache von Donald Trump.»

(jaw)

Die Brexit-Frage spaltet Grossbritannien

Es läuft nicht so wirklich gut für Boris Johnson

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 10.09.2019 08:26
    Highlight Highlight The "Aye's" to the right xxx, the "No's" to the left xxx, so the "No's" have it, the "No's" have it!
    • Baba 10.09.2019 09:12
      Highlight Highlight Aye.

      Einfach jeweils ohne Apostroph. Es geht meines Wissens um den Plural, also: the Ayes and the Nos.
  • Scaros_2 10.09.2019 08:08
    Highlight Highlight Wenn ich mir das so anhöre, dann ist das wie in meinem Freundeskreis. Man ist zynisch, man ist sarkastisch, gibt den anderen wörtlich parolie etc.

    Nur, wir trinken dazu Bier und die regieren ein Land damit. :D
  • lynx 10.09.2019 08:04
    Highlight Highlight Der grösste Verdienst von Bercow ist allerdings nicht, dass er die trockenen Debatten erträglich macht. Der Mann hat vielmehr die Rolle des Speakers revolutioniert und den Einfluss des Parlamentes zumindest verändert, wenn nicht gar fundamental vergrössert. Er hat dafür gesorgt, dass das Parlament seine Aufgabe als Korrektiv der Exekutive auch tatsächlich wahrnehmen konnte. Die ganze Brexit-Debatte wäre ohne ihn sicher anders verlaufen. Wie gestern zu Recht von links und rechts gesagt wurde, wird Bercow als grosser Modernisierer unter den Speakern in die Geschichte eingehen!
  • DocShi 10.09.2019 05:54
    Highlight Highlight Ich mag den guten Mann, jedoch ist sein deutscher "Kollege" Norbert Lammert keinen Deut schlechter.
    Vor allem seine kurzen Kommentare zu Gregor Gysi.
    Wer sowas mag... You Tube. 😉
    • zaphod67 10.09.2019 13:16
      Highlight Highlight Das stimmt, die gutgelaunten Sticheleien zwischen Lammert und Gysi sind legendär.
  • Gooner1886 10.09.2019 05:28
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Einfach ein sympathischer Typ. 😁

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Der Brexit und sein dröhnendes «Orrdeeer!» machten John Bercow zur Kultfigur. Am Donnerstag sprach der Vorsitzende des britischen Unterhauses an der Universität Zürich. Und stellte klar: Beim EU-Austritt hat das Parlament das letzte Wort.

Das Referat eines Parlamentspräsidenten lockt in der Regel kaum jemanden hinter dem Ofen hervor. Am Donnerstag aber erlebte die Universität Zürich einen regelrechten Ansturm. Rund 1000 Personen wollten hören, was John Bercow, der «Speaker» des britischen Unterhauses, zu sagen hatte. Sein Auftritt in der Aula musste in vier weitere Hörsäle übertragen werden.

Der Hauptgrund für das Interesse war Bercow selbst. Die endlosen Debatten im Parlament um den Austritt Grossbritanniens aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel