International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS-Vormarsch: Mindestens 24 Tote bei Bombenanschlägen in Bagdad



Bei einer Serie von Bombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Eine Autobombe detonierte in dem schiitischen Stadtbezirk Habibija auf einem Parkplatz. Dabei starben nach Polizeiangaben 15 Menschen. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

epa04885209  Iraqis inspect the site of a car bomb attack in Habibiya district, northeast of Baghdad, Iraq, 15 August 2015.  At least 10 people were killed when a car bomb went off in a mostly Shiite area of Baghdad, police said. At least 18 others were wounded in the bombing at a site housing car showrooms in the Sadr City area of eastern Baghdad, they added.  EPA/MOHAMMED JALIL

Bombenanschlag auf einem Parkplatz in Bagdad. Bild: MOHAMMED JALIL/EPA/KEYSTONE

Ein weiterer Anschlag richtete sich gegen eine Autowerkstatt im Norden der Stadt. Dort starben den Informationen zufolge zwei Menschen. Bei Explosionen in Einkaufsstrassen und auf Märkten in den Bezirken Dschisr Dijala, Madaen und Iskan wurden sieben Menschen getötet.

Am Donnerstag waren bei einem Autobombenanschlag auf einem Markt in Bagdad mehr als 70 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt worden. Ein mit Sprengstoff beladener Kühllaster war im Schiiten-Bezirk Sadr explodiert. Die sunnitische Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Tat. (sda/dpa/reu)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Kalaschnikow» statt «Katze»: Die Kinder-App des sogenannten «Islamischen Staates» 

Auch wenn das Weltbild des «IS» auf vormittelalterlichen Überlieferungen beruht, in Sachen Kommunikation ist die Terrormiliz längst im 21. Jahrhundert angekommen: Digitale Broschüren, verschlüsselte Chat-Programme, High-Definition-Videos, die Schlacht- und Hinrichtungsszenen auf die Computer-Bildschirme von sinnsuchenden jungen Erwachsenen auf der ganzen Welt projizieren – der «IS» spielt erfolgreich auf der Propaganda-Klaviatur.

Auch für die ganz Kleinen hat die Terrororganisation mittlerweile …

Artikel lesen
Link to Article