Hochnebel
DE | FR
10
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Iran

Proteste im Iran: Tod einer 17-Jährigen sorgt für Aufregung

Proteste im Iran: Tod einer 17-Jährigen sorgt für Aufregung

06.10.2022, 17:1106.10.2022, 17:12

Der Tod einer 17-Jährigen hat bei Unterstützern der Proteste im Iran für Aufregung gesorgt.

Die Leiche von Nika Shakarami war vergangene Woche nach Polizeiangaben an einem Gebäude in der Stadtmitte Teherans gefunden und zur Gerichtsmedizin gebracht worden. Seitdem gibt es widersprüchliche Aussagen über ihren Tod. In den sozialen Medien sorgte der Fall auch am Donnerstag für Aufregung.

Familienmitglieder erhoben Vorwürfe, die junge Frau sei vom Geheimdienst verhaftet und getötet worden. Die Polizei erklärte dagegen nach Angaben der Nachrichtenagentur Tahsim, Shakarami sei von einem Hochhaus gestürzt und ihre Leiche erst am nächsten Tag von den Nachbarn entdeckt worden.

Sie wies zudem Vorwürfe zurück, wonach Shakaramis Tod im Zusammenhang mit den aktuellen Protesten stehe. Die Gerichtsmedizin habe bei der Obduktion der Leiche keine Schusswunden festgestellt, aber Frakturen, die auf einen Sturz hindeuteten.

Die deutsche SPD-Politikerin Sawsan Chebli twitterte am Donnerstag ein Video, das Shakarami zeigen soll, mit der Mahnung, sie nicht zu vergessen. «#NikaShakarami wurde gefoltert und ist nun tot, weil sie frei leben wollte», schrieb Chebli.

A woman takes pictures of a mural called "The Cut" by street artist aleXsandro Palombo depicting Marge Simpson, a character of the animated television series "The Simpsons" cutting ...
Wandbild in Mailand, Italien, 5. Oktober 2022.Bild: keystone

Auslöser der andauernden Demonstrationen im Iran ist der Tod der iranischen Kurdin Mahsa Amini Mitte September. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich «unislamischen Outfits» festgenommen. Sie fiel ins Koma und starb am 16. September in einem Krankenhaus. Die Polizei weist zurück, Gewalt angewendet zu haben.

(yam/da/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Johnny5
06.10.2022 18:20registriert April 2021
Aus einem Kommentar unter dem Tweet des Journalisten:

“ thank you for writing about her but this is not the whole story. Her aunt, who identified her and now is under custody, said that her nose was smashed and her skull was broken, her stomach was torn and she was clearly beaten to death. Saying half of the story is no jornalism.”

“ Imagining what she had gone through made me feel sick to the point that I haven’t been able to sleep properly for some days. but the word has to go out to see how brutal this regime is towards the women who only want the basic rights.”
473
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tilman Fliegel
06.10.2022 18:49registriert Februar 2014
Sind das noch Demonstrationen, oder ist es eine Revolution? Ich weiss ja nicht, wie man das abgrenzt, aber die "Demonstranten" wollen ganz klar das Regime stürzen.
281
Melden
Zum Kommentar
10
Drei Verurteilungen wegen Mordes in Wiener Prozess um tote 13-Jährige

Drei junge Männer sind im Zusammenhang mit dem Missbrauch und Drogentod eines 13-jährigen Mädchens in Wien wegen Mordes und Vergewaltigung verurteilt worden. Das Landgericht verhängte am Freitagabend lange Haftstrafen. Der älteste Angeklagte, ein 24-Jähriger, wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass er dem Mädchen eine tödliche Drogendosis verabreichte.

Zur Story