wechselnd bewölkt
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Israel

Netanjahu beantragt Verlängerung für Regierungsbildung in Israel

Netanjahu beantragt Verlängerung für Regierungsbildung in Israel

08.12.2022, 21:56

Rund fünf Wochen nach der Parlamentswahl in Israel hat der designierte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Verlängerung seines Mandats zur Bildung einer Regierung beantragt. Ein Sprecher seiner Likud-Partei teilte am Donnerstagabend mit, Netanjahu habe Israels Präsidenten Izchak Herzog in einem Antrag um weitere zwei Wochen gebeten. Sein Mandat würde sonst am Sonntag auslaufen.

HANDOUT - Benjamin Netanjahu, Ministerpr
Der designierte israelische Ministerpräsident Benjamin NetanjahuBild: sda

Als Grund wurden noch offene Fragen in den Koalitionsverhandlungen angegeben. Neben Netanjahus rechtskonservativer Likud-Partei sollen künftig das rechtsextreme Religiös-Zionistische Bündnis sowie zwei strengreligiöse Parteien an der Regierung beteiligt sein. Das Lager hatte bei der Wahl am 1. November 64 von 120 Sitzen in der Knesset geholt. Im Grundsatz hat sich Netanjahu bereits jeweils mit seinen Partnern geeinigt. Ein gemeinsamer Koalitionsvertrag steht jedoch noch aus.

Im vergangenen Jahr war Netanjahu an der Bildung einer Regierung gescheitert. Eine Verlängerung der eigentlich für vier Wochen angesetzten Zeit ist in Israel jedoch nicht ungewöhnlich.

Es wird erwartet, dass die sich abzeichnende neue Regierung tiefgreifende Veränderungen durchsetzen wird - die Netanjahu auch bei seinem aktuell laufenden Korruptionsprozess in die Hände spielen könnten. Experten warnten bereits vor der Schwächung der Demokratie in dem Land.

Vor einer Vereidigung der neuen Regierung soll etwa noch eine Gesetzesänderung durchgesetzt werden, die es dem Vorsitzenden der strengreligiösen Schas-Partei, Arie Deri, ermöglicht, trotz einer Verurteilung wegen Steuervergehen Innenminister zu werden. Israelische Medien berichteten, dies sei mit ein Grund für den Antrag zur Verlängerung des Mandats. Auch andere Ministerposten sollen mit umstrittenen Politikern besetzt werden.

Sollte Netanjahu nach anderthalb Jahren in der Opposition die Koalitionsbildung gelingen, wäre es für ihn das zweite Comeback auf den Posten des Regierungschefs. Es war bereits die fünfte Wahl in Israel binnen dreieinhalb Jahren. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wie man 150 Milliarden Dollar verdient – und wieder verliert
Elon Musk und Gautam Adani haben innert kurzer Zeit unvorstellbare Summen verbrannt.

Okay, das Zitat ist zumindest angelutscht, aber es drängt sich an dieser Stelle ganz einfach auf. Es stammt von Ernst Hemingway, der in seinem Roman «The Sun also Rises» einen Typen, der sein ganzes Vermögen verspielt hat, auf die Frage, wie er denn pleitegehen konnte, lapidar antworten lässt: «Zuerst graduell, dann plötzlich.»

Zur Story