DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hohe Haftstrafen für Stahlmanager wegen Umweltverschmutzung

01.06.2021, 06:0101.06.2021, 06:07
Das Stahlwerk Ilva in Taranto.
Das Stahlwerk Ilva in Taranto.
Bild: keystone

Ein Gericht in Italien hat die beiden früheren Eigentümer des Stahlwerks Ilva wegen Umweltverschmutzung zu hohen Haftstrafen verurteilt. Fabio und Nicola Riva sollen 22 beziehungsweise 20 Jahre hinter Gitter, wie das Gericht in Tarent am Montag mitteilte.

Sie hätten zugelassen, das von dem Werk Giftstoffe in die Umwelt gelangt seien. Zudem verhängte das Gericht Haftstrafen gegen 24 frühere Manager, Politiker und weitere Personen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Riva-Brüder kündigten an, es anzufechten.

Das Verfahren läuft bereits fünf Jahre. Mediziner machen die Umweltverschmutzung durch das Stahlwerk für drastisch gestiegene Krebserkrankungen in der angrenzenden Stadt Tarent verantwortlich.

Die Riva-Brüder haben die gegen sie erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. Sie hätten immer wieder hohe Summen in das Werk investiert, um die Auflagen zu erfüllen.

Die Regierung hatte 2015 die Kontrolle über die Anlage und die damals 16'000 Beschäftigten übernommen. 2018 hatte ArcelorMittal eine Übernahme vereinbart, die aber derzeit neu verhandelt wird, so dass der Staat wieder Mehrheitseigentümer werden könnte. (sda/reuters)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Seilbahnunglück bei Stresa

1 / 13
Seilbahnunglück bei Stresa
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zwei Männer in Nordirland wegen Mordes an Reporterin McKee angeklagt

In Nordirland sind zwei Männer wegen des Mordes an der Journalistin Lyra McKee im April 2019 angeklagt worden. Den Verdächtigen im Alter von 21 und 33 Jahren werden zudem der Besitz einer Schusswaffe und Brandstiftung vorgeworfen, wie die Polizei in der britischen Provinz in der Nacht zum Freitag mitteilte. Die Männer waren am Mittwoch festgenommen worden. Ein weiterer Mann wurde wegen seiner Teilnahme an schweren Krawallen angeklagt, ein vierter Festgenommener kam vorläufig auf freien Fuss.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel