International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This aerial drone photo shows the flooded Chacarita neighborhood of Asuncion, Paraguay, on Saturday, May 11, 2019. The Paraguay River's normal stage is 4 meters (13 feet), but it has reached 6.75 meters (22 feet) in the capital due to unusually heavy rains since March. (AP Photo/Jorge Saenz)

Die Stadt Asuncion ist ebenfalls stark von den Überflutungen betroffen. Bild: AP/AP

Stadt in Paraguay nach starkem Regen zu 90 Prozent unter Wasser



Nach heftigen Gewittern sind in Paraguay zahlreiche Dörfer, Felder und Strassen überschwemmt worden. Die Stadt Pilar im Süden des Landes stehe zu 90 Prozent unter Wasser, berichtete der Fernsehsender ABC TV am Samstag.

Präsident Mario Abdo Benítez besuchte die Region und sagte den Menschen Unterstützung zu. In dem südamerikanischen Land regnet es seit Wochen. Zahlreiche Ortschaften sind von der Aussenwelt abgeschnitten. Mitarbeiter des Katastrophenschutzes verteilen tonnenweise Lebensmittel in den betroffenen Gemeinden.

Über 45'000 Menschen suchten nach Medienberichten bereits Zuflucht in Notunterkünften. Auch Teile der Hauptstadt Asunción standen unter Wasser. Der Bürgermeister Mario Ferreiro forderte die Regierung dazu auf, den Notstand auszurufen, um die Einsätze der verschiedenen Behörden besser zu koordinieren und den Betroffenen schneller zu helfen. (leo/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

Am Samstag gingen schweizweit erneut über 50'000 Personen für mehr Klimaschutz auf die Strassen. Doch nicht nur die Befürworter haben Konjunktur, auch die Skeptiker. Die neun häufigsten Aussagen im Faktencheck.

«Manchmal ist es halt kalt und manchmal warm!» Mit dieser einfachen Aussage versuchen Klimaskeptiker immer wieder, den Klimawandel zu widerlegen. Doch: Das Wetter ist nicht das Klima. Ein Klimawandel findet dann statt, wenn sich Wetterdaten – wie zum Beispiel die Temperatur – im Durchschnitt über einen längeren Zeitraum verändern.

Genau dieses Phänomen beobachten Wissenschaftler auf der ganzen Welt im Moment. Die Temperaturen fallen höher aus, die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel