International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07631957 (FILE) - Swedish schoolgirl, climate activist Greta Thunberg during an event inside the Houses of Parliament in Westminster, London, Britain, 23 April 2019 (reissued 07 June 2019). Media reports on 07 June 2019 state Greta Thunberg and the Fridays for Future movement are to receive Amnesty International's highest award, the Ambassador of Conscience award.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Hat das vergangene Schuljahr mit Bravour abgeschlossen: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Bild: EPA/EPA

Greta Thunberg hat gerade ihr Zeugnis gekriegt – und es ist 💪



Es ist ein Schlag ins Gesicht aller Hater und Kritiker der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Das vergangene Schuljahr schwänzte die 16-Jährige jeden Freitag die Schule – für das Klima. Irgendwann kamen Besuche am Weltwirtschaftsforum in Davos und anderen Städten dazu. Für die Schule blieb da nicht sehr viel Zeit. Viele Kritiker werfen Thunberg vor, die Schule nicht ernst zu nehmen.

Wie die schwedische Zeitung «Dagens Nyheter» berichtet, ist jedoch das Gegenteil der Fall. Thunberg hat das Schuljahr mit Bestnoten abgeschlossen. Die Schülerin erreichte in 14 von 17 Fächern die Bestnote A. «Ich habe wirklich dafür gekämpft, diese Noten zu kriegen», so Thunberg gegenüber der Zeitung.

Für das kommende Schuljahr kündigte Thunberg an, dass sie gar nicht mehr zur Schule gehen wolle, um sich komplett auf den Klimastreik konzentrieren zu können. Sie werde einfach ein Jahr später aufs Gymnasium wechseln, so Thunberg.

(ohe)

Greta Thunberg: Das furchtlose Mädchen von Davos

Wie Greta Thunberg zum Vorbild einer Generation wurde

Play Icon

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

321
Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

111
Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

457
Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

40
Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

7
Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

218
Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

91
Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

78
Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

72
Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

202
Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

41
Link zum Artikel

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

321
Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

111
Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

457
Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

40
Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

7
Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

218
Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

91
Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

78
Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

72
Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

202
Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

41
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

101
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
101Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blaubar 18.06.2019 23:01
    Highlight Highlight Für ihr Zeugnis wird sie ganz bestimmt den Nobelpreis für Physik, Literatur usw. bekommen.
  • malu 64 18.06.2019 20:05
    Highlight Highlight Sie ist viel zu gut für diese Welt!
  • Toerpe Zwerg 18.06.2019 11:17
    Highlight Highlight Die Massenmediale Inszenierung geht weiter ...

    • Knety 18.06.2019 12:18
      Highlight Highlight Immerhin für eine gute Sache.
    • H. L. 18.06.2019 12:57
      Highlight Highlight Ist mit Sicherheit nicht das Dümmste, das massenmedial inszeniert wird.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 18.06.2019 13:22
      Highlight Highlight Ja, aber im Moment hat die Greta Welpenschutz.
      Die Strukturen dahinter und diesen offensichtlichen Bühnenbau für das diagnostizierte Genie kann man dagegen hemmungslos kritisieren.
      Ich finde es interessant, dass diese Erzählung immer noch so einfach verfängt.
  • Triple A 18.06.2019 10:47
    Highlight Highlight Geh deinen Weg Greta!
  • bullygoal45 18.06.2019 10:44
    Highlight Highlight Die Liebe Greta. Tochter einer Schauspielerin und eines Regieseurs aus Schweden.

    Nachkommin des Gründers des Nobelpreises (zusammen mit Herrn Nobel).

    Und für was hat der Cousin der Urgrossmutter sich selber den Nobelpreis verliehen? Für die erste Theorie von Co2, das über Vulkane in die Atmosphäre gelangt (bis heute nicht belegt).

    Auch wenn sie von Milliardenschweren Konzernen getragen wird und aus einer VIP Family stammt, ist die Sache trotzdem gut. 👍🏻
    • sheimers 18.06.2019 11:58
      Highlight Highlight Kannst du uns erklären, wer dieser Cousin gewesen sein soll, der sich selbst den Nobelpreis verliehen hat? Ich glaub nämlich weder, dass der sich den Preis selbst verliehen hat noch, dass der Preis etwas mit dem CO2 aus Vulkanen zu tun hat. Falls Du Arrhenius meinst: Der hat zwar mal was über CO2 gesagt, aber der Nobelpreis war für ganz andere Arbeiten. Und den Preis hat er nicht sich selbst gegeben. Er ist erst zwei Jahre nach seiner Auszeichung Vorsitzender der Nobelkommission für Physik geworden. https://www.chemie.uni-wuerzburg.de/fileadmin/08000000/Nobelpreistraeger/Arrhenius.pdf
    • bullygoal45 18.06.2019 19:01
      Highlight Highlight Man darf sich selbstverstäntlich den Preis nicht selber verleihen. Man könnte es jedoch auch Vitamin B nennen. Bin leider kein Chemiker, würde mich nähmlich sehr interessieren ob dieser Preis gerechtfertigt war oder wie bei Obama eher fragwürdig.

      Ich will mit meinem Post nur sagen, dass die Sache gut ist, das Mädchen eher eine Marionette. Vor 6 Jahren haben die Fadenzieher in einem Communique schon geschrieben dass man am besten ein Kind die Botschaften erzählen lassen soll. Das zieht bei der breiten Masse am besten. Das ist kein Zufall, dass sie da ist wo sie jetzt ist 😉😄

  • Walser 18.06.2019 10:16
    Highlight Highlight Greta wird in die Geschichte eingehen. Super was sie losgetreten hat. Mir ist es wurst, ob da noch andere im Hintergrund sind. Die Absicht und das Resultat sind gut. Nur Menschen mit einem schlechten Gewissen und oder einer gehörigen Portion Ignoranz machen sie schlecht.
  • Avenarius 18.06.2019 10:10
    Highlight Highlight Und das mit Asperger-Syndrom nach depressiven Phasen. Ich ziehe, meinen Hut vor Dir - grosse Kämpferin!!!
  • Capodituttiicapi 18.06.2019 09:21
    Highlight Highlight Grattis Greta. Sverige är stolt!
    Gratuliere Greta. Schweden ist stolz
  • P. Silie 18.06.2019 09:08
    Highlight Highlight Sie wird den Friedensnobelpreis bekommen, erhält goldene Kameras und viele andere Auszeichnungen am Laufenden Band, trifft sich mit den 'Führern' der Welt und bekommt von ihren Lehrern zum Dank, dass sie gerade das Universum und all unsere Seelen rettet, noch ein ..... 'D'...

    Scherz beiseite, tolle Leistung für jemand die einen solch vollen Terminkalender hat.
  • Gubbe 18.06.2019 09:07
    Highlight Highlight Greta wird wie viele Schweden ans Gymnasium gehen, nicht weil sie besonders klug sind, sondern weil sie es können. Das autistische Mädchen hat schon etliche Kronen ihren Eltern verdient. Das Arbeitslosengeld wird wegfallen, sie hat ihre (der Mutter) Anhänger gefunden. 'Unsere Von Dreien' lässt grüssen. In dem schwedischen Blick, Expressen, wird kein Wort darüber verloren, weil sie wissen, dass alles PR ist.
    • Aladdin 18.06.2019 09:33
      Highlight Highlight Tut mir leid, Gubbe. Ich habe deinen Beitrag nicht verstanden.
    • Capodituttiicapi 18.06.2019 09:48
      Highlight Highlight Gubbe meint wohl, dass in Schweden geringere Anforderungen gelten als in CH und fast jeder ans Gymnasium kann. Eller hur Gubbe?
    • Gummibär 18.06.2019 11:05
      Highlight Highlight "Alles PR" für die Umwelt ist eine sehr gute Sache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Therealmonti 18.06.2019 08:29
    Highlight Highlight Die Welt braucht viel mehr Gretas!
    • Tom L 18.06.2019 09:59
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • COLD AS ICE 18.06.2019 10:20
      Highlight Highlight definitiv NICHT!
    • balabala 18.06.2019 10:52
      Highlight Highlight Hell NO!
  • COLD AS ICE 18.06.2019 08:25
    Highlight Highlight wie alle wissen leidet greta an einer art autismus. 50% der inselbegabten leute sind autisten. die sind tendenziell intelligenter als normalos. also kriegt euch ein.
    • Toni.Stark 18.06.2019 09:44
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Avenarius 18.06.2019 10:12
      Highlight Highlight Man nennt es Asperger-Syndrom und ist bei ihr nach einer depressiven Phase entdeckt worden.
      Für mich umso beeindruckender.
    • COLD AS ICE 18.06.2019 10:40
      Highlight Highlight was stimmt nicht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 18.06.2019 08:25
    Highlight Highlight Faszinierend💪👍
  • neutrino 18.06.2019 08:19
    Highlight Highlight Ich bewundere was Greta leistet, aber man muss das Ganze etwas relativieren: Schweden kennt grundsätzlich keine Schulnoten. Ein A ist einfach ein "gut bestanden" und wird von der Mehrheit der Schüler erreicht. Eine nicht bestandene Prüfung kann zudem beliebig oft wiederholt werden - falls man dann besteht, wird auch einfach ein A gesetzt.
    • INVKR 18.06.2019 08:51
      Highlight Highlight Sicher? Wikipedia sagt: "Noten werden ab dem sechsten Schuljahr nach einer sechsstufigen Skala (A bis F, wobei A bis E als bestanden gelten) gegeben."
    • neutrino 18.06.2019 09:03
      Highlight Highlight Meine persönliche Erfahrung - war allerdings 1996 :-)
    • neutrino 18.06.2019 09:04
      Highlight Highlight Und ja, Buchstaben gab es viele, aber am Schluss hatte jeder eine A. Das war auch in anderen Schulen und an den Unis üblich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 18.06.2019 07:45
    Highlight Highlight Ohne Greta würde alles weiterlaufen wie gehabt. Ein bisschen Blabla und Verzögerungen. Toll, was sie für die Welt leistet.
    • Leckerbissen 18.06.2019 08:41
      Highlight Highlight Auch mit Greta läuft alles weiter wie gehabt. Ein bisschen Blabla der Studenten und Verzögerungen der Tramlinien.
    • Avenarius 18.06.2019 10:15
      Highlight Highlight @malu64
      ja, Greta hatte definitiv einen messbaren Impact.
      Was man von den Klima-Pozilitikern nicht sagen kann. Die Schwafeln nur und werden fetter und dümmer. Politiker bewegen sich nur mit Arschtritt in die richtige Richtung. Ausser in Island :-)
    • Natürlich 18.06.2019 10:22
      Highlight Highlight @Leckerbissen:
      Sorry aber das ist einfach Quatsch.
      Es ist schon sehr viel passiert in der Politik, Klimanotstände wurden ausgerufen, es sind neue Gesetze geplant (Stadt Bern zb) usw.
      Und sie hat das Ganze ursprünglich ins Rollen gebracht.
      Die grünen Parteien haben überall grossen Zuwachs erhalten.

      Ich weiss nicht wie man das nicht sehen kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dreamtraveller 18.06.2019 07:38
    Highlight Highlight Greta muss mir mit ihren Noten nicht beweisen wie intelligent sie ist. Für mich ist sie pure Inspiration und DIE Heldin des 21. Jahrhunderts. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man jemandem, der sich für das Gute und für die Rettung unserer Heimat einsetzt, so viel Hass entgegenbringen kann.
    • Cosmopolitikus 18.06.2019 09:10
      Highlight Highlight Leider gibt es so viele Wutbürger und Hassmenschen, welche immer wieder nur das Negative sehen wollen. Gott sei Dank gibt es auch Andersdenkende...
    • Avenarius 18.06.2019 10:20
      Highlight Highlight Im Gegensatz zu Politikern merkt man, dass es bei ihr eine Herzensangelegenheit ist. Politiker und andere Wissens-Ignoranten wollen durch "logische" Floskeln überzeugen und kriegen ihren Arsch nicht vom Schreibtisch und Kaffeetasse weg. Politiker bewegen sich langsamer als Faultiere und werden von der Allgemeinheit einfach nur ausgelacht - korrekterweise. Es sollten definitiv mehr weniger Testosteron gesteuerte Individuen, also Frauen, in die Politik.
    • goschi 18.06.2019 10:27
      Highlight Highlight @Dreamtraveller, das ist ja genau der Knackpunkt.
      Greta Thunberg macht mit ihrem stillen, ruhigen, völlig unpolemischen Protest genau auf das Aufmerksam, was die Hut- und Wutbürger ausblenden wollen.
      Sie bietet einfach keine Angriffsfläche, das macht sie zu so einer Hassfigur für diese Menschen, sie ist die verkörperung dessen, was sie ausblenden wollen, aber nun nicht können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thinkdeeper 18.06.2019 07:18
    Highlight Highlight Congrat... Go ahead... Great...

    • Oigen 18.06.2019 09:19
      Highlight Highlight Greata? 🤗
  • cyberstad 18.06.2019 07:03
    Highlight Highlight Du machst alles richtig, Greta.
  • emptynetter 18.06.2019 06:34
    Highlight Highlight Bei uns gilt immer noch schulPFLICHT, auch wenn man gute noten hat.
    • ingmarbergman 18.06.2019 06:51
      Highlight Highlight Mimimi, frustriert, weil ein kleines Mädchen schon mehr für die Menschheit getan hat als du es je tun wirst?

      Und nun kusch zurück zu 20min!
    • Ueli der Knecht 18.06.2019 06:52
      Highlight Highlight Bei und fällt es immer noch vielen Leuten schwer zu verstehen, dass die Schule gemäss UN-Kinderrechtskonvention keine Pflicht ist, sondern ein Recht.

      Trotzdem glauben viele immer noch, Schule müsse Kinder quälen, sonst sei's keine Schule. Oder man könne ohne Qual nichts lernen, oder so...

      Vorallem bildungsschwache und christlich angehauchte Leute glauben immer noch solchen längst überholte Mythen.
    • oliversum 18.06.2019 07:24
      Highlight Highlight 9 Schuljahre sind Pflicht. Nur weil sie schlau ist, zwingt sie niemand, jetzt schon ans Gymi zu gehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cosmopolitikus 18.06.2019 06:10
    Highlight Highlight Ich bin immer noch fasziniert von Greta. Soviel Engagement und Enthusiasmus hätten ihr wohl nur die wenigsten zugetraut. Egal, ob man den Klimawandel akzeptiert oder nicht, beachtlich ist dieses Engagement auf jeden Fall und für viele sehr inspirierend. Gibt es in unserer heutigen Welt etwas Schöneres als Inspiration?
    • Dreamtraveller 18.06.2019 07:32
      Highlight Highlight Ob man den Klimawandel akzeptiert oder nicht? Oder: Ob man die Realität akzeptiert oder in einer Scheinwelt lebt und jenseits jeglicher Bildung und weit weg vom gesunden Menschenverstand existiert.
    • mountaineer 18.06.2019 08:18
      Highlight Highlight Faszinierend ist höchstens die - zugebenermassen geniale - PR-Maschinerie die hinter Greta steht.

      Ohne diese würde sie immer noch in Stockholm auf dem Trottoir sitzen und kaum jemand würde sie kennen.
    • leu84 18.06.2019 09:04
      Highlight Highlight Welche PR-Maschinerie? Quelle bitte. Nein, Breitbart oder Weltwoche gelten nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nurmalso 18.06.2019 05:41
    Highlight Highlight Klar ist es 1A. Wer schon als Kind schlauer ist als 99% der Erwachsenen muss ja fast Bestnoten erhalten.
    • sheimers 18.06.2019 11:05
      Highlight Highlight Die Noten sagen nicht viel über die Intelligenz aus. Aber sie zeigen, dass die fehlenden Freitage Gretas Schulbildung nicht geschadet haben. Die Präsenzpflicht wird überschätzt. An der Uni geht's auch ohne, man könnte das auch in der Schule etwas lockerer handhaben.
  • sunnigs Türkis 18.06.2019 05:35
    Highlight Highlight Bravo Greta👍👏 gratuliere!
  • Mr. Wayne 18.06.2019 04:31
    Highlight Highlight Gutes Mädchen
    Danke, dass du dies tust. Du bist ein Vorbild für uns alle.
    Kämpfe weiter für dein/unser Anliegen. Meine Unterstützung hast du.
    • Roman Loosli 18.06.2019 08:13
      Highlight Highlight Kranke Blitzer...
    • WolfCayne 18.06.2019 09:02
      Highlight Highlight Also für "gutes Mädchen" ist ein Blitzchen gerechtfertigt, auch wenn ich inhaltlich den Rest gut finde. Aber erstaunlich, wie stark sich die Lager richtig scharf abgegrenzt haben. Die Kritik hinter Blitzern wird gar nicht mehr gesehen.
    • Hier Name einfügen 18.06.2019 09:03
      Highlight Highlight Frau Thunberg ist nicht mein Vorbild. Bin ich jetzt krank?
    Weitere Antworten anzeigen

Ein Paar in Brasilien pflanzte 20 Jahre lang Bäume – und lebt jetzt in einem Wald

Es ist eines der grössten Aufforstungsprojekte der Welt: Das Ehepaar Salgado pflanzte in 20 Jahren einen 68 Millionen Quadratmeter grossen Wald. Sie haben bewiesen, dass der Klimawandel nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden kann.

Anfang der 90er-Jahre wurde der brasilianische Fotografjournalist Sebastiao Ribeiro Salgado nach Ruanda geschickt, um über den schrecklichen Völkermord zu berichten. Das vor Ort Erlebte traumatisierte ihn schwer. 1994 kehrte Salgado in seine Heimat zurück. Er hoffte zu Hause in Minas Gerais, wo er von einem üppigen Wald umgeben aufgewachsen war, Ruhe und Erholung zu finden.

Statt des Waldes aber fand er kilometerweit staubiges und karges Land vor. In wenigen Jahren fand in seiner Heimatstadt …

Artikel lesen
Link zum Artikel