bedeckt, wenig Regen
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Lateinamerika

#Aufschrei in Chile: Minister posiert mit Sexpuppe

epa05675466 A picture made available on 14 December 2016 shows Minister of Economy of Chile, Luis Felipe Cespedes (R), receiving a inflatable doll from President of the Association of Exporters of Man ...
Wirtschaftsminister Luis Felipe Cespedes (r.) erhält von Roberto Fantuzzi das pikante Geschenk.Bild: EPA/EFE

#Aufschrei in Chile: Minister posiert mit Sexpuppe

16.12.2016, 13:4316.12.2016, 13:52

Dieser Gag ging in die Hose: Am jährlichen Galadinner des chilenischen Aussenhandelsverbandes Asexma erhielt Wirtschaftsminister Luis Felipe Cespedes ein Geschenk der anzüglichen Sorte: eine aufblasbare Sexpuppe. Auf ihrem Mund klebte ein Zettel mit der Aufschrift «Zur Stimulierung der Wirtschaft.»

Cespedes nahm die Puppe von Verbandschef Roberto Fantuzzi entgegen und lachte in die Kameras. Solche Juxgeschenke sind bei diesem Anlass anscheinend üblich. Im konkreten Fall aber sorgte es in den Sozialen Medien für einen Shitstorm im Stil des #Aufschreis. Viele Frauen fanden, dieser Gag sei ein typisches Beispiel für den lateinamerikanischen Machismo.

Staatspräsidentin Michelle Bachelet, die «Chefin» des Ministers, empörte sich via Twitter: «Der Kampf für den Respekt gegenüber Frauen ist eines der wichtigsten Anliegen meiner zwei Amtsperioden. Was auf dem Asexma-Dinner passiert ist, kann nicht toleriert werden.» Worauf sich Cespedes am Donnerstag entschuldigte.

Fantuzzi wiederum bot seinen Rücktritt an. Er habe selber Ehefrau, Töchter und Enkelinnen, twitterte er. Es sei nie seine Absicht gewesen, Frauen zu verletzen. (pbl)

Peinliche Pannen: Wenn sich Politiker blamieren

1 / 12
Peinliche Pannen: Wenn sich Politiker blamieren
quelle: x03234 / china stringer network
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Füdlifingerfisch
16.12.2016 13:50registriert August 2015
Also den Witz finde ich noch gut

"zur Stimulierung der Wirtschaft"🤣
343
Melden
Zum Kommentar
avatar
lilas
16.12.2016 14:03registriert November 2015
Ganz blöde Frage: warum ist eine Gummipuppe den Frauen gegenüber respektlos? Also ich identifiziere mich jedenfalls nicht damit und habe so ein Bumsdings auch nie als Konkurrenz zu Frauen und auch nicht als Abbild einer solchen betrachtet genauswenig wie ein Gummidingsbums einen Mann darstellt
322
Melden
Zum Kommentar
avatar
rYtastiscH
16.12.2016 14:26registriert Januar 2015
Frage:
Wenn es zwei Frauen gewesen wären und das Geschenk ein Dildo, mit dem gleichen Witz, dann wäre es okay oder was?

Wir hätten wohl nicht mal davon erfahren.

Kommt mal klar...
325
Melden
Zum Kommentar
4
IAEA-Chef: Iran baut heimlich Atomanlage um
Der Iran hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) eine Anlage zur Herstellung von hoch angereichtertem Uran heimlich umgebaut.

Teheran habe gegen seine Verpflichtung verstossen, über solche Schritte zu informieren, kritisierte Behördenchef Rafael Grossi am Mittwoch in Wien.

Zur Story