International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mauro Morandi wählte die Einsamkeit – und bereut es bis heute nicht. screenshot: arte.tv

Dieser Italiener lebt seit 30 Jahren alleine auf einer Insel – und ist trotzdem nicht frei



Er ist der berühmteste Aussteiger Italiens: Mauro Morandi lebt seit 30 Jahren auf der Mittelmeerinsel Budelli – allein und in vollkommener Einsamkeit. Ausser den paar Besuchern, die ab und an vorbeikommen, um ihm Wasser und Lebensmittel zu bringen und ein paar Touristen, die sich auf seine Insel verirren, hat er kaum Kontakt zur Aussenwelt. Morandi hat sich den Traum des eigenen Paradieses erfüllt. Und doch ist der Eremit nicht frei: Sein Alter und die italienischen Behörden machen ihm das Leben schwer.

Begonnen hat alles 1989. Der heute 80-Jährige hängte damals seinen Turnlehrerberuf an den Nagel, die drei Töchter aus geschiedener Ehe waren erwachsen, mit seinem Ersparten kaufte er sich ein Segelboot. Sein Ziel: Bis nach Polynesien im Pazifik segeln. Doch schon vor der Nordküste Sardiniens setzte Morandi den Anker. «Als ich die Insel zum ersten Mal sah, dachte ich: ‹Verdammt da will ich leben.›» So erzählt er es einem Kamerateam des deutschen Fernsehsenders ARTE, das den Aussteiger vor Kurzem auf Bodelli besuchte.

Bild

Die Insel Budelli liegt vor der Nordküste von Sardinien. Sie gilt als eine der schönsten Inseln des Mittelmeers. screenshot: arte.tv

Damals war die 1,6 Quadratkilometer grosse Insel noch in Privatbesitz. Der einzige Bewohner: Ein Inselwächter, der in einer kleinen Hütte in der Nähe des Strandes haust. Als Morandi vernimmt, dass dieser seinen Job künden will, ist für ihn die Entscheidung klar. Er lässt sich auf Budelli nieder – und 30 Jahre später ist er noch immer hier.

Gegenüber dem TV-Sender ARTE sagt Morandi, er sehe sich nicht als moderner Robinson Crusoe. «Robinson wollte zurück. Ich nicht», sagt er und das Lächeln legt sein Gesicht in noch mehr Falten, als er ohnehin schon hat. In den vergangenen Jahren hat sich Morandi hier gut eingerichtet: Eine Photovoltaik-Anlage versorgt das Haus des Aussteigers mit Strom, dank Tanks und Zisternen hat er fliessend Wasser. Mithilfe seiner Hühner, den Früchten und angebautem Gemüse kann er quasi als Selbstversorger leben. Seit ein paar Jahren hat er sogar eine Internetverbindung auf der Insel.

Bild

Das inzwischen baufällige Haus von Morandi. screenshot: arte.tv

Bild

«Ich mag keine Menschen. Ich mag die Natur und die Tiere.» Morandi in seiner Hütte mit seiner Katze. screenshot: arte.tv

Einen Terminkalender besitzt Morandi nicht. Langweilig wird es ihm nie. Auch einsam sei er nicht, sagt er. Schliesslich führe er ständig Konversationen – mit sich selbst in seinem Kopf. Seine Philosophie ist: Weniger ist mehr. Sein grosser Traum ist, in inniger Verbundenheit mit der Natur zu leben und in Ruhe gelassen zu werden.

Doch die Idylle trügt. Denn in Ruhe lässt man Morandi schon lange nicht mehr. Den italienischen Behörden ist der Aussteiger ein Dorn im Auge. Vor ein paar Jahren wurde die Insel vom italienischen Staat zurückgekauft. Seither gilt sie als Nationalpark. Der Präsident des Parks forderte Morandi wiederholt auf, Budelli zu verlassen. Er sagt: «Er hat keine Berechtigung mehr dort zu leben. Niemand darf in einem Nationalpark wohnen.»

Doch Morandi bleibt. Gegen alle Widerstände. Nicht nur die Behörden machen ihm zu schaffen, auch das Alter setzt dem 80-Jährigen merklich zu. Für die Winterzeit muss er Holz sammeln und zu seinem Haus schleppen, kürzlich ging ihm die Zisterne kaputt und auch das Kettenrauchen hinterlässt deutliche Spuren an seinem Körper.

Bild

Der rosa Strand gilt als einer der schönsten am Mittelmeer. Mauro Morandi passt auf, dass sich der Strand weiterhin gut von den Strapazen des Tourismus erholt. screenshot: arte.tv

Bild

Langweilig wird es Mauro Morandi auf seiner Insel nie. Wenn er gerade nichts zu tun hat, dann liest er – manchmal auch wochenlang. screenshot: arte.tv

Zu ARTE sagt er, er würde sich gerne als Parkwächter der Insel anstellen lassen und dafür sorgen, dass alles sauber bleibt und sich die Touristen, die vor der Insel ankern, an die Regeln halten. Um Geld gehe es ihm dabei nicht, nur darum, hierbleiben zu können. Sein grösster Wunsch sei es, auf Budelli zu sterben.

Ob die Behörden diesem Wunsch nachkommen, ist ungewiss. Das letzte Wort im Streit um Morandis Trauminsel ist noch nicht gesprochen. (sar)

21 Inseln, die zum Träumen einladen

Von der einsamen Trauminsel im Pazifik zur Müllkippe

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

77
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

15
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

77
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

15
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MikoGee 06.01.2020 08:47
    Highlight Highlight Man könnte den alten Herrn wirklich dort lassen, nur seine Katze würde er wohl abgeben müssen. Denn in eine Naturschutzgebiet hat eine "invasive" Spezies leider nichts verloren. Vorallem auf einem derart abgelegenen Inselchen, welches wohl unter anderem als Brutplatz für Vögel dient, hat ein solches Tier durchaus Auswirkungen auf das Ökosystem.

    Siehe Lyall's wren https://en.wikipedia.org/wiki/Lyall%27s_wren
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 06.01.2020 00:10
    Highlight Highlight Carbonara e una Coca-Cola

    Scusi Beamter willst du auch'n Spliff
    Oder stehst du nur auf Männer mit Schlips
    Ich hab' sonst nichts was ich dir geben kann
    • Papa Swappa 06.01.2020 10:57
      Highlight Highlight all die blitzer kennen wohl den zitierten song nicht... ;-)
  • bossac 05.01.2020 22:56
    Highlight Highlight Ist denke auch ein bisschen ein „vor dem Gesetzt sind alle gleich“-Problem. Da wird man als Behörde manchmal auch gezwungen den „Bösen“ zu spielen. Kann mir zudem vorstellen, dass der Einsiedler vom Typ im Umgang bestimmt nicht ganz einfach ist. Trotzdem schade, dass die Behörden in diesem Fall nicht auf das Parkwächter-Angebot einsteigen, was ja menschlich wie sicher auch finanziell gesehen ein super Kompromiss wäre...
    • lilie 06.01.2020 02:56
      Highlight Highlight @bossac: Klar sollten alle vor dem Gesetz gleich sein, aber es geht ja auch darum, ein vernünftiges Mass walten zu lassen. Ein Staat, der einfach seine Gesetze stur durchsetzt, ohne die Gesamtumstände zu beachten, dient seinen Bürgern nicht gut.

      Es liesse sich sicher eine juristisch elegante Lösung finden, die das alles sauber regelt.

      Ansonsten wünsche ich der Regierung, dass der Mann 120 Jahre alt wird, damit sie ihn noch 40 Jahre lang an der Backe haben. 😆
  • Youri 05.01.2020 20:20
    Highlight Highlight Von wo hat er die Zigaretten um Kette zu rauchen? Gibts da einen Valora Kiosk 😆?
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 06.01.2020 00:25
      Highlight Highlight Ein Quartierlädeli wird's wohl kaum sein.
    • ThePower 06.01.2020 01:04
      Highlight Highlight Ja. Ich mache dort immer Mittagsablösung😁
    • lilie 06.01.2020 02:49
      Highlight Highlight @Youri: 😅

      Es kommt regelmässig ein Schiff vorbei, das auch die Touristen bringt. Das bringt alles Notwendige mit. 🙂
  • Burdleferin 05.01.2020 20:01
    Highlight Highlight Schön, wenn man nicht viel braucht und Kettenraucher ist.

    Aber an sich eine coole Socke 👍
    • Alphonse Graf Zwickmühle 05.01.2020 23:14
      Highlight Highlight Wie meine Uropi immer kalauerte lieber Kettenraucher als Kettenträger.
  • El Vals del Obrero 05.01.2020 19:07
    Highlight Highlight Wäre ja was anderes, wenn eine Aussteiger-Kommune von dutzenden auch jüngeren Leuten dort leben würde.

    Aber wenn er alleine als 80-Jähriger bei nicht mehr bester Gesundheit dort ist, könnte man ihn doch einfach noch wenige Jahre dort friedlich leben lassen und ihn pro Forma als Wächter einstellen, damit es trotz dem Nationalpark-Status geht.
  • Franz v.A. 05.01.2020 19:05
    Highlight Highlight Ehm sry, ARTE ist kein deutscher Sender! Er ist eine zusammen Arbeit von diversen Sendern, unter anderem auch SRG.
    • El Vals del Obrero 05.01.2020 19:16
      Highlight Highlight Meines Wissens ist SRG nur bei 3Sat beteiligt, während ARTE "nur" deutsch-französisch ist

      (wobei das dort meiner Meinung nach besser klappt als zwischen Deutschschweiz und Romandie mit ihren eigenen "Reichen" und ohne einen gemeinsamen Sender)
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 05.01.2020 19:26
      Highlight Highlight Französisch Deutsche Kooperation mit Sitz in Strassbourg.

      3Sat ist die Kooperation zwischen CH,D,A
    • Gigle 05.01.2020 19:32
      Highlight Highlight Laut Arte Homepage stimmt das so nicht ganz: https://www.arte.tv/sites/de/corporate/unsere-organisation/?lang=de
    Weitere Antworten anzeigen
  • Team Insomnia 05.01.2020 19:05
    Highlight Highlight Versucht mal irgendwo in der Schweiz im Wald, oder in den Bergen, in vermeintlicher „Freiheit“, euer Zelt/Lager auf zu schlagen und schaut was geschieht. Nach 4-5 Tagen steht die Polizei vor euch weil euch ein Hobby Spion gemeldet hat.
    Wir sind gar nicht so frei wie wir es glauben zu sein.
    • Alphonse Graf Zwickmühle 05.01.2020 23:18
      Highlight Highlight Bleibt uns der Trost, dass diese lausigen Hobby Spione selbst kein Leben haben und geistig nie über den Entwicklungsstand einer Amöbe hinauskommen.
    • Antinatalist 06.01.2020 00:45
      Highlight Highlight Das sind die Opfer, die wir mit 8.6 Millionen lokal und 7.7 Milliarden Köpfen global zu bringen haben. Ich sag's doch: Macht keine Kinder, das ist die beste Entscheidung, die man treffen kann. Mauro Morandi sagt's ja selbst: Er mag die Tiere und die Natur, nicht aber die Menschen. Damit hat er eigentlich alles gesagt, was zu sagen ist.
    • Bidens 06.01.2020 11:43
      Highlight Highlight @ Antinatalist: aber wenn wir keine Kinder mehr bekommen, wer zahlt dann unsere AHV?
      Und dann sterben wir aus.
      Irgendwann sind alle 80, niemand mehr der genügend Brot in einer Bäckerei backt, deine Strasse teert, deine Post bringt, dich bei einem Hirnschlag versorgt, oder dich pflegt wenn du bettlägerig bist..
      Zu kurz gedacht.
      Und dann sterben wir aus, aber das willst du ja wahrscheinlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ataraksia Eudaimonia 05.01.2020 18:41
    Highlight Highlight Wie bürokratisch unsensibel bzw. arrogant muss jemand sein um diesem Menschen, nach all den Jahren und in diesem Alter, das Verbleiben auf der Insel streitig zu machen?? Zum sich fremdschämen. Er tut dem Park nichts schlechtes an; sie sollten eine Möglichkeit finden ihn dort in Ruhe sterben lassen...das wäre menschlich. Hoffentlich setzt sich jemand dafür ein.
  • bullygoal45 05.01.2020 18:31
    Highlight Highlight Was ist nur los mit gewissen Bürokraten?

    Da hast du einen Mann mit einem letzten Wunsch, der die Insel besser kennt als jeder Andere und man fordert ihn trotzdem auf zu gehen.

    Ein guter Leader würde den einspannen und man hätte einen Super Parkwächter 👍🏻
    • Rogu75 05.01.2020 19:58
      Highlight Highlight Er ist halt nicht verwandt mit diesem Bürokraten! Bruder oder Cousin wären besser geeignet, egal ob die studiert oder nur die Baumschule besucht haben. So läuft das bei unserem Nachbarn :(
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 06.01.2020 00:30
      Highlight Highlight @Rogu75

      Gehen Sie mal ins Tropeninstitut nach Zürich (bitte nicht verwechseln mit dem Institut, das mal ein gewisser Herr vom Affe gebissen ad absurdum leitete) da kann man ihnen noch ganz andere Sache berichten aus etwas weiter entfernten Gebieten der wunderbaren Welt.

Iran mit Vergeltungsschlag ++ Opferzahl unklar ++ Teheran informierte über Bombardierung

Artikel lesen
Link zum Artikel