wechselnd bewölkt
DE | FR
42
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Liveticker

Heute ist Klimastreik – Bilder und Entwicklungen im Liveticker

Liveticker

Klimastreik: «Gegen neue Gaskraftwerke!» Hunderte in Zürich auf der Strasse

25.03.2022, 15:5825.03.2022, 18:05

Die globale Schülerbewegung Fridays for Future hat für heute, 25. März, den globalen Klimastreik ausgerufen. Auf der ganzen Welt gehen deshalb Menschen für den Kampf gegen den Klimawandel auf die Strasse. Die Organisatoren von Fridays for Future zählen auf ihrer Website heute über 800 verschiedene Demonstrationen weltweit auf. Verfolge die Streiks hier bei uns im Liveticker:

Schicke uns deinen Input
avatar
21:00
300 Teilnehmende an Basler Velo-Demonstration zum Klimastreiktag
Zum internationalen Klimastreiktag haben sich in Basel rund 300 vor allem junge Menschen zu einer Velo-Demonstration versammelt. An der friedlichen Kundgebung wurde die Nutzung fossiler Energien zu Lasten des Klimas und als Geldquelle totalitärer Regime kritisiert.

Die Teilnehmenden hatten sich nach 17.30 Uhr auf dem De Wette-Park beim Bahnhof SBB versammelt. Sprecherinnen kritisierten das auch in der Schweiz geplante Festhalten an fossilen Energieträgern wie Öl und Gas - auch als Energie für Notfallkraftwerke. Kohle, Öl und Gas seien das Problem, nicht die Lösung, hiess es.

Des weiteren wiesen die Sprecherinnen auf die indirekte vernichtende Wirkung des Festhaltens an fossilen Energien hin. Putins Krieg werde nicht zuletzt durch Öl- und Gasverkäufe an den Westen und auch an die Schweiz finanziert.

Der Zug der Velodemonstrantinnen und -demonstranten wurde schliesslich von der Polizei ohne Zwischenfälle durch den Feierabendverkehr dirigiert. Die Velo-Demonstration führte über die Wettsteinbrücke zum Kleinbasler Rheinbord und von dort aus schliesslich auf den Messenplatz. (dab/sda)
18:47
Bündner Klimastreikende fordern nachhaltiges Bauen
Anlässlich des 10. Internationalen Klimastreiks am Freitag haben in Graubünden über hundert Personen demonstriert. Den Anfang machten am Mittag ein Dutzend junge Erwachsene in Davos. Gegen Abend marschierten rund 120 Demonstrierende durch die Churer Altstadt. Sie präsentierten dabei ein neues Format, worin sie klimaneutrales Bauen forderten.

Die Aktivistinnen und Aktivisten des Klimastreiks Graubünden stellten am Freitag ihr neues Format «1,5 Grad Demo» vor. Damit wollen sie darauf aufmerksam machen, dass es laut der Wissenschaft unerlässlich sei, die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. Bereits bei einer Erwärmung von 2 Grad seien katastrophale Folgen wie Extremwetterereignisse zu erwarten, hiess es in einer Mitteilung dazu.

In Zukunft soll es in Chur nur noch 1,5-Grad-Demos geben, wie es weiter hiess. Jede Veranstaltung widmet sich einem konkreten Thema. Am Freitag war dies «Bauen mit Zukunft». Dazu kreierten die Demonstrierenden Transparente mit den Botschaften «Beton ist Fossil», oder «Sanieren statt planieren».

Die Demonstration und das dazugehörige Konzert seien friedlich verlaufen, bestätigte die Stadtpolizei Chur auf Anfrage von Keystone-SDA. (dab/sda)

17:33
Hunderte gehen gegen Gaskraftwerke in Zürich auf die Strasse
Anlässlich des globalen Klimastreiktages haben sich am späten Freitagnachmittag in Zürich mehrere Hundert Personen eingefunden: Sie forderten einen Ausbau der erneuerbaren Energien - auch des Friedens willen.

Die Klimakrise und der Krieg in der Ukraine würden zeigen, «dass wir endlich von den fossilen Energien wegkommen müssen», hielten die Organisatoren fest. Doch eine Antwort der Politik bleibe aus oder ziele - etwa mit den vom Bundesrat propagierten neuen Gaskraftwerken - gar in die falsche Richtung.

Der Event, der unter dem Motto «Gegen neue Gaskraftwerke! Für den Ausbau der Erneuerbaren» stand, startete am späten Freitagnachmittag auf dem Helvetiaplatz. Die Teilnehmenden zogen daraufhin durch die Zürcher Innenstadt.

Sie habe die Nase voll von Klimademos, hatte eine junge Frau auf ihr Plakat geschrieben. «Jetzt blockiere ich dann Autobahnen.» Andere hielten Schilder mit der Aufschrift «ganz dünnes Eis» oder «ohne Bäume keine Träume» in die Luft.

Auf anderen Plakaten wurde auf die russische Invasion in die Ukraine Bezug genommen: «Wer Gas kauft, finanziert Krieg» und «Heizung runter, Pulli an», hiess es etwa. Für die Bewegung Klimastreik ist es deswegen klar, dass erneuerbare Energien «massiv ausgebaut» werden müssen, wie eine Rednerin festhielt. Und: «Nur so ist eine friedliche und nachhaltige Zukunft möglich.» (sda)

16:00
Buntes Treiben in Berlin
15:56
Dann beginnen die Schweizer Klimastreiks
Zürich: 16:30 Uhr auf dem Helvetiaplatz
Bern: 17 Uhr auf dem Bundesplatz
Chur: 17 Uhr auf dem Alexanderplatz
Basel: 17:30 Uhr als Velodemo
Neuenburg: 17:30 Uhr als Velodemo

Bereits stattgefunden haben die beiden Streiks in Davos und St. Gallen. Hier wurden sie bereits über den Mittag abgehalten.

In der Schweiz geht es erst um 11:45 Uhr in Davos los, doch in anderen Zeitzonen haben die Streiks bereits begonnen. Wir führen dich mit diesen Bildern durch den Tag des Klimastreiks:

Australien

Melbourne

epa09848101 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
«You know it is bad when earth's hotter than Brad Pitt»Bild: keystone

«Du weisst, dass es schlimm ist, wenn die Erde heisser ist als Brad Pitt», so das Schild einer Demonstrantin in Melbourne.

epa09848106 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: keystone

Eine bislang unbekannte Anzahl von Schülerinnen und Schüler demonstrieren hier gegen die Klimapolitik Australiens: «I've seen smarter cabinets at IKEA.»

epa09848103 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: keystone
«Ich wäre in der Schule, wenn ihr unseren Planeten kühl gehalten hättet»
epa09848102 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: keystone
«Respektiert Existenz oder erwartet Widerstand»
epa09848108 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: keystone
«Wozu eine Ausbildung, wenn wir keine Zukunft haben?»
epa09848096 School students hold placards during a Climate School Strike protest at Treasury Gardens in Melbourne, Australia, 25 March 2022. EPA/JOEL CARRETT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
«This is not what we meant by hot girl summer!»Bild: keystone
«Das ist nicht das, was wir mit einem ‹Hot Girl Summer› meinen!»

Sydney

In Sydney haben sich mehrere Tausend Demonstranten vor dem Haus des Premierministers Scott Morrison eingefunden. Sie demonstrieren für eine stärkere Klimapolitik und fordern, dass die Regierung ihren eingeschlagenen Weg ändert.

Italien

Rom

«Verbrennt Amazon und nicht den Amazonas»
«Mehr Ökozentrismus, weniger Egozentrismus»

Brescia

epa09848412 People atttend climate change march of the 'Fridays for Future' movement, in Brescia, Italy, 25 March 2022. EPA/Filippo Venezia
Bild: keystone
«Systemwandel statt Klimawandel»
«Wir wollen den Plastik nur in unseren Brüsten»
epa09848409 People atttend climate change march of the 'Fridays for Future' movement, in Brescia, Italy, 25 March 2022. EPA/Filippo Venezia
Bild: keystone
«Respektiert Existenz, erwartet Resistenz!»

Turin

«Der Treibhauseffekt hat eine Auswirkung auf den Krieg»

Deutschland

München

«Möge die Kraft für die Zukunft mit euch sein»
«Gier und Bequemlichkeit zerstört unsere Erde»
«Mit Klimakrise ist alles tot»

Bonn

«Lieber Bahn statt Autobahn!»
«Es ist billiger den Planeten jetzt zu schützen, als ihn später zu reparieren»

Berlin

«Beendet den fossilen Albtraum»
epa09848706 Demonstrators protest during a rally of Fridays for Future in Berlin, Germany, 25 March 2022. The 10th global strike of Fridays for Future takes place under the motto '#PeopleNotProfit'. E ...
Bild: keystone
«Wenn ihr euch nicht wie Erwachsene verhält, werden wir es tun»

Vereinigtes Königreich

Bristol

«Flugzeuge verschmutzen!»

Dublin

«Respektiere deine Mutter»
«Wäre das Klima eine Bank wäre sie längst gerettet»

Belgien

Brüssel

«Liebe deinen Nachbarn = Rette unseren Planeten»

Wann finden die Klimastreiks in der Schweiz statt?

Davos

In der Schweiz startet der erste Klimastreik in Davos, genauer gesagt auf dem Arkadenplatz. Er findet von 11:45 bis 13:15 Uhr statt.

St.Gallen

Etwas später, nämlich um 12:20 bis 13:30 Uhr, geht es in St.Gallen los. Hier wird im Kantipark gestreikt. «Solidarisch mit Menschen auf der ganzen Welt stehen wir für unsere Forderungen für eine klimagerechte Zukunft ein», so die Veranstalter.

Zürich

In der grössten Stadt der Schweiz ist der Klimastreik für 16:30 Uhr geplant. Hier besammeln sich die Menschen auf dem Helevetiaplatz. Hier steht der Kampf gegen neue AKWs und Gaskraftwerke im Zentrum: «People not Profit. Gegen neue Gaskraftwerke! Für den Ausbau der Erneuerbaren!»

Bern

Auch der Bundesplatz wird erneut Zentrum der Klimastreiker. Hier findet der Streik zwischen 17 und 19 Uhr statt. «Gas als fossiler Energieträger heizt die Klimakrise weiter an. Wir werden nicht zulassen, dass unsere Lebensgrundlage zerstört wird», schreiben die Veranstalter.

Chur

Auf dem Alexanderplatz startet die Demonstration ebenfalls um 17 Uhr, Schluss ist um 18:30 Uhr. Hier wird für eine Veränderung in der Baubranche gestreikt: «Der Bau gehört zu den klimaschädlichsten Industriesektoren. Beton beispielsweise verursacht 6% der globalen Treibhausgasemissionen und wird auch in der Schweiz in grossen Mengen verbaut.»

Basel

In der Pharmastadt Basel startet der Klimastreik um 17:30 Uhr. Und zwar in Form einer Velodemo gegen Gasimporte aus Russland. «Erdgas erhitzt unsere Erde, beutet Menschenleben aus und finanziert Gewalt», so die Organisatoren.

Neuenburg

In der Romandie findet der grosse Klimastreik in Neuenburg statt. Um 17:30 Uhr geht es vor dem Musée d'Art et d'Histoire los. Auch hier bewegt sich die Demonstration auf dem Velo fort. (leo/anb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Schilder des Klimastreiks

1 / 29
Die besten Schilder des Klimastreiks
quelle: epa/epa / neil hall
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Klimastreiker über Bundesplatz-Räumung

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
AB
25.03.2022 13:57registriert Dezember 2021
Ein Teil der Gymischüler und Studenten geht wieder auf die Strasse und die Medien helfen noch so gerne dabei, die Meinung eines kleinen Teils dieser Altersschicht als die Mehrheit zu verkaufen.

Realität:
18 - 35 Jährige haben die letzte Energievorlage an der Urne versenkt.
7719
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mehmed
25.03.2022 14:18registriert Januar 2016
Ich hoffe alle weissen Menschen mit Dreadlocks bleiben den Demonstrationen fern oder schneiden ihre Haare ab. Alles andere wäre kulturelle Aneignung.
7123
Melden
Zum Kommentar
avatar
harbourCity
25.03.2022 14:34registriert Januar 2021
Gleichzeitig ist das Resultat einer 20min Umfrage, dass genau diese Generation nicht bereit ist sich einzuschränken. Schon spannend. Immer mit dem Finger auf andere zu zeigen ist halt einfacher.
Mit dem neusten Smartphone auf Tiktok posten "Opa ist ne Umweltsau" obwohl damals noch wesentlich nachhaltiger gelebt wurde
5115
Melden
Zum Kommentar
42
PC-Hersteller Dell streicht 6650 Jobs

Der amerikanische PC-Hersteller Dell will angesichts der Schwäche auf dem PC-Markt Tausende Stellen streichen. Er reiht sich damit in die Entlassungswelle bei Tech-Firmen ein.

Zur Story