wechselnd bewölkt
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Umwelt

Globaler Klimastreik: Wo und wann der Klimastreik stattfindet

Heute ist globaler Klimastreik – das sind die Forderungen der Klimajugend

24.03.2022, 16:3825.03.2022, 06:42
Anna böhler, lara knuchel

Heute Freitag, dem 25. März 2022, heisst es in der Schweiz wieder: «Plus chaud que le climat!» (wärmer als das Klima).

People attend a Climate Strike demonstration in Zuerich, on Saturday, November 6, 2021 in Zuerich, Switzerland. (KEYSTONE/Michael Buholzer)
Bild: keystone

Doch nicht nur hierzulande, sondern auch in anderen Ländern rund um den Globus wird von der Bewegung «Fridays For Future» zur Teilnahme an Streiks aufgerufen. Hier erfährst du, was für morgen geplant ist und wo du mit dabei sein kannst:

Wann findet der globale Klimastreik statt?

Wie immer findet der Klimastreik am Freitag, 25. März 2022, statt – ganz unter dem Motto «Fridays for Future». Der morgige Streik ist in diesem Jahr der erste seiner Grösse und geht je nach Ortschaft zu einer anderen Uhrzeit los.

Demonstrierende laufen mit Banner und Fahnen bei einem Klimastreik gegen Grosskonzerne am Sonntag, 14. November 2021 in Zug. (KEYSTONE/Philipp Schmidli)
Bild: keystone

Wo findet der Klimastreik überall statt?

Die Bewegung «Fridays For Future» ruft in Städten auf der ganzen Welt zur Teilnahme an Aktionen auf. Es wird geschätzt, dass beim letzten globalen Klimastreik im September 2021 über 1500 Aktionen in 99 Ländern stattfanden, darunter auch beispielsweise Brasilien, Kenia und Portugal.

Dieses Jahr finden laut «fridaysforfuture» 771 Demonstrationen auf der Welt statt – die Zahl kann jedoch schwanken, weil nicht alle Aktionen zum Klimastreik angemeldet sind.

In der Schweiz sind Demonstrationen und Kundgebungen in insgesamt sieben Städten geplant:

📍Basel: Treffpunkt um 17.30 Uhr beim De-Wette Park

📍Bern: Treffpunkt um 17.00 Uhr beim Bundesplatz

📍Zürich: Treffpunkt um 16.30 Uhr beim Helvetiaplatz

📍Neuenburg: Treffpunkt um 17.30 Uhr bei Esplanade Leopold-Robert

📍St.Gallen: Treffpunkt um 12.20 Uhr beim Kantipark

📍Davos: Treffpunkt um 11.45 Uhr beim Arkadenplatz

📍Chur: Treffpunkt um 17.00 Uhr beim Alexanderplatz

Wo gibt's spezielle Aktionen?

In der Schweiz gibt es gleich an zwei Orten besondere Aktionen: In Basel gibt's beispielsweise eine fahrende Demonstration auf dem Velo. Und auf dem Kantiplatz St.Gallen gibt es während der Mittagspause statt einer Demo eine Kundgebung mit Reden und Livemusik.

Velofahrer protestieren waehrend einer Klima-Velodemonstration um auf Forderungen an die Gemeinde Koeniz (Netto-Null 2030 und Klimanotstand) aufmerksam zu machen, am Weltvelotag, am Donnerstag, 3. Jun ...
Bild: keystone

Was sind die Forderungen?

Wie bis anhin fordert die Klimastreik-Bewegung, dass der Klimanotstand ausgerufen wird. Hinzu kommen die Forderungen nach Nettonull bis 2030, Klimagerechtigkeit, verschiedene Finanzplatzforderungen, wie beispielsweise das Offenlegen der Finanzflüsse sowie die Systemwandelklausel.

Neu dazu kommt aufgrund des Ukraine-Kriegs die Forderungen nach einem Importstopp fossiler Energieträger aus Russland, vor allem in Deutschland.

Die Pressesprecherin Darya Sotoodeh von Fridays for Future Deutschland sagt, dass die aktuelle profitorientierte Politik die Lebensgrundlage der Menschen zerstöre. Um noch Schlimmeres zu verhindern, müsse man jetzt handeln, es brauche einen Systemwechsel. Die Politik müsse sich an denen orientieren, die am stärksten von der Klimakrise betroffen sind.

epaselect epa09798799 Activist of Fridays for Future movement protest against the Russian invasion of Ukraine in front of the Reichstag building? in Berlin, Germany, 03 March 2022. Russian troops ente ...
Bild: keystone

Sotoodeh fordert, die Importe zu stoppen und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu beenden. Statt neue fossile Abhängigkeiten zu erschaffen, sei es jetzt die Aufgabe in Wärmepumpen, Solaranlagen und Windräder zu investieren und soziale Ausgleichsmassnahmen zu schaffen.»

In St.Gallen kommt eine weitere Forderung hinzu: «Das Kollektiv Klimastreik St.Gallen fordert, dass Schülerinnen und Schüler an den Mittelschulen weiterhin Absenzen für politische Aktivitäten einreichen können.

St. Galler Jugendliche am weltweiten Klimastreiktag, am Freitag, 24. Mai 2019, in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Bild: KEYSTONE

Bisher habe die Zusammenarbeit mit den Mittelschulen immer gut geklappt und man habe die versäumten Stunden nachholen können. Weil der Kantonsrat auf Drängen der SVP hin nun berät, ob solche Absenzen nur noch in Ausnahmefällen bewilligt werden, wollen sie sich wehren.

Der Klimastreik diesen Freitag steht auch in der Schweiz ganz im Zeichen der erneuerbaren Energien. In Zürich, Bern und Basel demonstriert die Klimajugend gegen den Bau neuer Gaskraftwerke. In Chur wird für eine nachhaltigere Baubranche demonstriert: Beton ist nämlich verantwortlich für sechs Prozent der globalen Treibhausgasemissionen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

21 Bilder, die dir vor Augen führen, wie schön die Natur ist

1 / 23
21 Bilder, die dir vor Augen führen, wie schön die Natur ist
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sind die 7 wichtigsten Punkte aus dem Klimabericht

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Darkside
24.03.2022 17:08registriert April 2014
Aber passt auf, dass eure Hautfarbe zum Frisurtyp passt, sonst seid ihr nicht willkommen.
829
Melden
Zum Kommentar
avatar
Snowy
24.03.2022 18:03registriert April 2016
Habe die Klimaaktivisten trotz ihren teils sehr überbordenden Ideen immer unterstützt.

Aber heute fällt es mir schwer, dies zu tun.
Natürlich stehe ich nach wie vor für die (meisten) Ziele der Bewegung ein, aber die Ausladung der Musikerin Ronja Maltzahn wegen ihrer Rastas, ist ein sehr grober faux pas!

Derweil man der ebenfalls Dreadlocks tragenden Carola Rackete wiederholt und gerne eine (grosse) Bühne bot. Dieselbe Rackete übrigens, welche nachweislich mit tunesischen und lybischen Schleppern in Kontakt stand und Übergabeorte für Migranten innerhalb der 17-Meilen Zone vereinbarte.
505
Melden
Zum Kommentar
avatar
SGR
24.03.2022 18:33registriert April 2019
Diese Rasta Disser sollten sich mal die Geschichte von Robinson Crusoe zu Gemüte führen und danach kurz über den Name ihrer Zunft nachdenken...
257
Melden
Zum Kommentar
12
Umfrage zeigt: Berset bleibt trotz Corona-Leaks beim Volk beliebt

In den letzten Tagen wollten die Schlagzeilen um Bundespräsident Alain Berset nicht abreissen. Der SP-Politiker steht aufgrund der Corona-Leaks in der Kritik, einige Stimmen fordern seinen Rücktritt.

Zur Story