International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

International: Über 14'000 Todesopfer in Frankreich ++ Drosselung der Ölproduktion

Die Pandemie trifft die Welt mit voller Wucht. Die internationalen News zum Coronavirus im Ticker.



Sars-CoV-2 in der Schweiz
Infogram

Ticker: Corona International 12.04.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Was du wissen musst

Hier grillt eine US-Abgeordnete den Chefbeamten, bis er Corona-Gratistests verspricht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

385
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
385Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spargel 12.04.2020 19:15
    Highlight Highlight Fieber seit 4 Tagen. Nur leicht, ohne Husten aber mit starkem Halsweh. Kein Test nötig gem. Hausarzt. Na dann.
  • Hayek1902 12.04.2020 19:09
    Highlight Highlight Bitte hört auf die Zahlen der Chinesischen Regierung einfach blind weiterzugeben. Die offiziellen Zahlen stimmen 100% nicht und sie versuchen bloss den Eindruck zu erwecken, sie haben jetzt alles im Griff und die "Ausländer" sind schuld.
  • Grötzu 12.04.2020 12:45
    Highlight Highlight Deutschland hat 60000 genesende. Woher diese Zahl ohne Tests? Schätzungen kann ich selber machen.
    • Varanasi 12.04.2020 22:31
      Highlight Highlight In Deutschland werden im Moment um die 500000 Tests in der Woche durchgeführt. Davor waren es um die 350000.
      Davon waren ja sicher viele Menschen positiv und die sind nun genesen.
  • Gooner1886 12.04.2020 09:43
    Highlight Highlight Das beste Land der Welt auf dem ersten Platz. Ich denke da sind Gratulationen angebracht. Man braucht wahrlich einen fähigen Staatsmann am Ruder um das zu schaffen. In diesem Sinne: 4 more years.
  • Nasi 12.04.2020 09:04
    Highlight Highlight Das ganze wird langsam zum Witz. Ich war extra am Mittwoch Nachmittag einkaufen. Es hatte gleich viel oder mehr Leute im laden wie an einem regulären Samstag. Sorry aber so finde ich für glatten Regulierungen einfach nur unfair gegenüber all euren Firmen / Geschäften, die nicht auf machen dürfen.
    • MasterPain 12.04.2020 13:14
      Highlight Highlight Ich weiss ja nicht wo du einkaufen gehst... bei uns in der Region sind die Läden einiges leerer als «normal».
    • Michele80 12.04.2020 17:31
      Highlight Highlight wo warst du einkaufen? wenn es nicht ein Mini-Laden war, in den sowieso nur eine Person reinpasst, dann gabs da ziemlich sicher eine Regulierung. Funktioniert bei uns sowohl im Migros als auch im Coop top.
    • Nasi 12.04.2020 23:41
      Highlight Highlight Ein grosser Migros in Baselland. Was ich so von anderen Orten höre, scheint mir eh BL macht alles absolut locker und gibt sich wenig Mühe...
    Weitere Antworten anzeigen
  • tagomago 12.04.2020 00:45
    Highlight Highlight Jetzt. Alles. Freigeben. Dienstag. Bevor es zu spät ist.
    • MasterPain 12.04.2020 13:07
      Highlight Highlight Zu spät wofür?
    • Kruk 13.04.2020 00:22
      Highlight Highlight Zu spät um die USA einzuholen...
  • PC Principal 11.04.2020 22:36
    Highlight Highlight In den letzten Wochen gab es doch mehrere Watson-Artikel dass Schweden kurz vor der totalen Katastrophe steht weil es dort keinen Lockdown gibt. Wann passiert das jetzt eigentlich genau?
    • Mutzli 12.04.2020 17:13
      Highlight Highlight @PC Principal

      Totale Katastrophe? Na ja, dass kommt immer auf den persönlichen Standard darauf an. Aber die in ein paar Watsonartikeln vertretene Ansicht, dass Schweden auf die falsche Strategie gesetzt hat und unnötiges Leid riskiert, hat sich bis jetzt erhärtet:

      "by April 8, coronavirus accounted for 67 fatalities per 1 million Swedish citizens, according to the Swedish Health Ministry. Norway had 19 deaths per million, Finland seven per million." CNN: https://cnn.it/3ccBoxq

      Stand heute: Schweden 10'483 cases, 899 deaths vs. Schweiz 25'107 cases, 1032 deaths.

      Gut geht anders.
  • Pisti 11.04.2020 17:37
    Highlight Highlight Dass die Philippinen tote verheimlicht glaube ich nicht.
    Eher dass hunderttausende Menschen gar nicht erst getestet werden. In dem Land leben die meisten Menschen so eng aufeinander, dass die Zahl von etwas mehr als 4000 Infizierten niemals stimmen kann. Und die ärmsten Menschen werden aus finanziellen Gründen sowieso keinen Arzt aufsuchen.
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 11.04.2020 15:28
    Highlight Highlight Ich bin gespannt, wie das mit der Aufhebung der Ausgehbeschränkung funktionieren soll, ohne dass es in Städten wie Zürich oder Basel etwa aussieht wie am Sächsilütte bzw. an der Fasnacht. Das kann ja noch heiter werden.
    • moedesty 12.04.2020 02:57
      Highlight Highlight Sollte kein Problem für dich sein wenn du Zuhause bleibst.
  • Gawayn 11.04.2020 10:15
    Highlight Highlight Soso.. Trump bittet um Anleitung.
    Bisher hat er alle Ratschläge und Warnungen in den Wind gehauen.

    So einen Menschen kann man nicht anleiten.
    Trump geht es wie so oft, um seine eigenen Interessen.
    Obwohl President, leitet er noch immer seine Firma.
    Alle Hotels Golfclubs sind zu.
    Keine Einnahmen mehr, aber gleich viele Ausgaben.
    Dazu steckt er bei der deutschen Bank mit knapp 400 Millionen in der Kreide, mit seinem Imperium als Sicherheit

    Klar das er die Geschäfte eröffnen will.
    • Gawayn 11.04.2020 12:07
      Highlight Highlight Zum 2en...
      Die Schulden sind wegen seiner Pleiten der letzten Jahre.

      Die hat er als Verluste beim Fiskus ausgewiesen.
      Es hält sich hartnäckig, das "Gerücht?" Trumpel hätte deswegen die letzten 10 Jahre keine Steuern bezahlt.
      Das würde es erklären, das er seine Steuern nicht einsehen läßt.

      Die US Banken gaben ihm kein Kredit mehr. Nur noch die deutsche Bank und auch da, war der Deal nicht ganz sauber.
      Jetzt braucht Trumpel wieder Geld.
      Von der DB.
      Die hat ein Problem.
      Der hat keine Garantie mehr, aber die DB, wollen sich auch nicht mit dem US Presi anlegen...
  • homo sapiens melior 11.04.2020 09:07
    Highlight Highlight Der will nur "geleitet werden", damit er hinterher jemandem bequem die Schuld rüber schieben kann.
  • Garp 10.04.2020 20:18
    Highlight Highlight 91 wieder Erkrankungen in Südkorea will mir gar nicht gefallen. Wir wissen noch nichts über dieses Virus.
  • Hardy18 10.04.2020 19:45
    Highlight Highlight Also Kommentare lesen fetzt schon, wenn man den ganzen Tag, Zeit hat 😂
    • Coffeetime ☕ 10.04.2020 22:16
      Highlight Highlight Ja, die sind oft spannender als die Artikel selbst. 😉
  • Loeffel 10.04.2020 19:40
    Highlight Highlight Covid-19 wird es mit 100k Toten nicht mal in die Top 10 der schlimmsten Pandemien schaffen.

    Man kann sagen zum Glück.

    Was Corona aber nicht aberkannt werden kann, ist der Titel des medial meist gehyptesten Virus aller Zeiten 🏅
    • PC Principal 10.04.2020 19:51
      Highlight Highlight 100k? Es scheint doch recht plausibel dass die Zahl der Toten in die Millionen gehen könnte. Ohne die rigorosen Massnahmen wären wir schon längst dort.
    • Kruk 10.04.2020 20:08
      Highlight Highlight Du denkst doch nicht etwa die Sache sei bereits vorbei?
      100k, der grossteil in 2 Monaten, an vielen Orten geht es gerade erst los, an anderen kommt die 2. Welle...
    • Pedro Salami 10.04.2020 20:19
      Highlight Highlight Loeffel, ist jetzt fertig gestorben oder wie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turicum04 10.04.2020 17:17
    Highlight Highlight Man darf jetzt auf die Wirtschaft kein Rücksicht nehmen! Wichtig ist Menschen zu retten! Erst wenn der letzte geheilt ist, darf man die Geschäfte wieder öffnen. Wir sehen es jetzt in Südkorea, was dann passiert. Ich erwarte jetzt vom Bundesrat eine harte Linie: Ende April muss der Lockdown vorläufig einmal für ein halbes Jahr verlängert werden. Evtl. sollten nun auch Lebensmittelgeschäfte zugesperrt werden.
    • the Wanderer 10.04.2020 19:06
      Highlight Highlight Lebenmittelgeschäfte zugesperrt werden für ein halbes Jahr?

      ja, ich denke, dann haben wir definitiv keine Corona-Probleme mehr...

      in der Hoffnung, dass ihr Kommentar nicht ernst gemeint war, grüsse ich Sie herzlich.
    • PC Principal 10.04.2020 19:13
      Highlight Highlight Also ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung dauerhaft arbeitslos. Und was wenn der Staat irgendwann dermassen pleite ist dass er kein Arbeitslosengeld mehr zahlen kann?
    • De-Saint-Ex 10.04.2020 19:38
      Highlight Highlight Bei allem Verständnis für panikartige Reaktionen. Aber sowas ist völlig unrealistisch. Wir werden lernen müssen, damit zu leben. Haben wir schon bei der Grippe, an welcher nach wie vor jährlich weltweit Hunderttausende sterben. Da interessiert uns in diesem Zusammenhang auch nur die Frage impfen oder nicht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • easy skanking 10.04.2020 03:54
    Highlight Highlight wieso berichten die medien nicht über die 10mio neuen arbeitslosen in den usa?
    • Kruk 10.04.2020 16:03
      Highlight Highlight Was für Medien liest Du, wenn Du vorwirfst es werde nicht darüber berichtet?
      Beinahe jedes anständige Blatt hat darüber geschrieben.
  • Thadic 09.04.2020 20:53
    Highlight Highlight Warum werden die Toten aus Italien besonders erwähnt? Es ist schon seit einigen Tagen wo es mehr Tote aus England, Spanien oder Frankreich gibt.
  • Turicum04 09.04.2020 19:23
    Highlight Highlight Sowohl in Italien als auch in der Schweiz steigen die Zahlen der Erkrankten wieder deutlich an! Eine Lockerung vor Spätherbst ist kaum zu empfehlen. Im Gegenteil: Es müssen weitere drastische Einschränkungen gemacht werden.
    • odie 10.04.2020 07:28
      Highlight Highlight Lass‘ mich raten: Du arbeitest beim Staat oder gar nicht, korrekt?
    • genauleser 10.04.2020 20:11
      Highlight Highlight odie, das ist ein Troll. Nicht füttern.
  • M.A.S.H2020 09.04.2020 18:47
    Highlight Highlight Was soll das mit dem Hungerstreik in dem Migrantenlager in Tunesien? Wenn die nichts Essen ist das doch ihre Entscheidung, von sowas lässt man sich doch nicht beeindrucken.
  • Pafeld 09.04.2020 15:00
    Highlight Highlight Die astronomischen Arbeitslosenzahlen aus den USA täuschen doch glatt über den Umstand hinweg, dass auch hierzulande die Zahlen markant am steigen sind und unsere durch bürgerliche Politik schönwetter-"zweckoptimierte" Verwaltungseinheiten ALV und RAV nicht einmal ansatzweise darauf ausgelegt sind, mit solchen Umständen umzugehen. Tja, Betroffene, Pech gehabt...
    Und da die Arbeitslosen im SECO wohl so etwas wie der ungeliebte, verrückte Cousin sind, mit dem niemand etwas zu tun haben will, dürften sie auf der Prioritätenliste des Bundes noch hinter der Rettung von Klatschzeitschriften stehen.
    • easy skanking 10.04.2020 11:11
      Highlight Highlight würde mich interessieren, was für honks, solch ein beitrag blitzen..
    • Pafeld 10.04.2020 20:04
      Highlight Highlight @make.love.not.war
      Wer in der Schweiz nie auf das RAV und die ALV angewiesen war, weiss schlicht nicht, dass das RAV ausschliesslich der Schikane der Arbeitslosen dient, um sie um jeden Preis zurück ins Berufsleben zu ekeln. Die ALV kennt genug Ausnahmeregelungen, dass es schnell mal passieren kann, dass man jahrelang einbezahlt hat und trotzdem nicht bezugsberechtigt ist. So geschieht es schnell mal, dass man innerhalb von einer Woche von der Arbeitslosigkeit in die Sozialhilfe schlittert. Die Explosion der Sozialhilfegesuche zeugt eindeutig von der Löchrigkeit dieses angeblichen Sozialwerks.
    • Posersalami 11.04.2020 01:12
      Highlight Highlight Also ich war mal 4 Monate arbeitslos und beim RAV angemeldet. Ich fands jetzt nicht wahnsinnig hilfreich, aber auch nicht speziell mühsam.

    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 09.04.2020 12:53
    Highlight Highlight Nimmt das noch irgendwer ernst, wenn wieder jemand ruft, die EU sei in Gefahr? Wir hatten das ja schon zahllose Male gehört bevor die EU überhaupt entstand. Das ist sowas wie ein Running-Gag.
    Man könnte definitiv mehr für Solidarität tun. Einverstanden. Aber mit trumpschen Drohungen kriegt man die nur selten.
    • Peter R. 09.04.2020 13:40
      Highlight Highlight Dies hat mit trumpschen Drohungen nichts zu tun.
      In der Tat war die EU noch nie so nahe daran auseinander zu brechen - schlimmer als bei der Eurokrise und bei der Flüchtlingskrise.
      Solidarität gibt es nicht mehr (nicht bei Coronabonds, nicht bei Freigeben von medizinischen Sendungen) und die osteuropäischen Staaten (v.a. Ungarn) nutzen die Coronakrise um anti-EU Massnahmen zu beschliessen. Die EU ist ein "Schönwetter-Club" und versagt so bald Probleme auftauchen.
    • DieserNicknamewirdschonverwendet 09.04.2020 16:08
      Highlight Highlight Ein wenig Solidarität gibt es wohl noch... Deutschland hat Patienten aus anderen Ländern übernommen und wir bsp. auch (ich weiss, wir sind nicht in der EU), Italien hat von verschiedenen Ländern Hilfe erhalten... nur müssen die Länder halt auch für ihre eigenen Bürger da sein und müssen die eigenen Bürger auch noch versorgen können, sollten im eigenen Land die schlimmen Verläufe der Krankheit zunehmen... Ich bin für Solidarität, aber das eigene Land sollte Priorität haben (ich bin kein SVP Wähler).
    • FrancoL 09.04.2020 17:09
      Highlight Highlight Dann ist aber die Schweiz auch ein Schönwetterclub wenn man bedenkt wie schwer ma sich tat den einzelnen Kantonen (zB dem Tessin oder dem Kanton Uri) eine kleine Freiheit zu gewähren?
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 09.04.2020 08:44
    Highlight Highlight Den grossen „Knall“ hat der doch schon.
    • Froggr 09.04.2020 13:00
      Highlight Highlight Und der wäre?
  • Kaishakunin 09.04.2020 07:18
    Highlight Highlight Der Einzige, der etwas 'mit einem grossen Knall' eröffnet, ist Trump himself.
  • Linus Luchs 09.04.2020 07:00
    Highlight Highlight Warum muss jeder Schwachsinn, den Trump absondert, im News Ticker verkündet werden? Gebt den Platz der Wissenschaft!
  • Garp 08.04.2020 18:45
    Highlight Highlight Zu den Aussagen dieser Ökonomen (also nicht Virologen oder Epdemiologen) , hätte ich dann schon gern nähere Angaben zu ihrem Berechnungsmodell. Was wissen die, was die Fachleute zum Thema nicht wissen?
    • MasterPain 09.04.2020 09:24
      Highlight Highlight Nichts.
    • Garp 09.04.2020 15:43
      Highlight Highlight Das war für einmal von mir eine rethorische Frage.
  • Coffeetime ☕ 08.04.2020 13:04
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären, wie Portugal es geschafft hat, so wenig Fälle zu haben? Sind die Fälle in Spanien nur in der Region Madrid konzentriert, so dass es nicht zu einer grossen Durchmischung mit Spanien kam?
    • Ferd Blu 08.04.2020 14:14
      Highlight Highlight Die Gemeinschaft Madrid ist am meisten betroffen, 80% der Madrilenen werden so oder so infiziert werden, ausserdem ist Portugal keine Drehscheibe wie Spanien. Es liegt an der Westlichsten Peripherie Europas, was ihnen ein Vorteil verschafft.
    • Varanasi 08.04.2020 18:34
      Highlight Highlight In Spiegel online gibt es hierzu einen Artikel, leider mit Paywall.
      Aber vielleicht hat ja jemand ein Abo und kann weiterhelfen?

      https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-krise-wie-portugal-es-schafft-vom-virus-nicht-dahingerafft-zu-werden-a-41a9c2a2-ef73-4ee7-8c44-5b3cfa1fbc4e
    • Coffeetime ☕ 08.04.2020 20:49
      Highlight Highlight Danke für die Antworten. Habe jetzt doch noch einen Artikel gefunden:

      https://www.tagesschau.de/ausland/portugal-coronavirus-101.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 08.04.2020 11:12
    Highlight Highlight Johnson‘s Fieber geht zurück. Schön. Noch schöner wäre es, seine Arroganz würde es auch. Habe mir ein paar seiner öffentlichen Auftritte und Statements zu Corona bevor er ins Spital eingeliefert wurde, angeschaut... möge er sich in Zukunft in „etwas“ mehr Demut üben... alleine der Glaube daran fehlt mir. Armes GB!
    • Nick nolte 09.04.2020 09:16
      Highlight Highlight Das öffentliche demonstrative Händeschütteln Mit Ärzten an der Front , das hat vielleicht zu seinem spitalaufenthalt geführt. Hoffentlich hat er daraus gelernt!
  • lilie 08.04.2020 09:42
    Highlight Highlight @watson: Ich sehe, dass ihr die Wachstumsrate unterdessen in Prozent angebt.

    MMn macht das keinen Sinn. Bei einem exponentiellen Wachstum bleibt die Prozentzahl immer gleich, egal wie tief sie ist - es bleibt ein exponentielles Wachstum.

    Bei einem linearen Wachstum hingegen nimmt zwar die Prozentzahl stetig ab - solange man aber nicht weiss, was das in absoluten Zahlen bedeutet, kann man nicht beurteilen, ob es tatsächlich ein lineares Wachstum ist oder nicht.

    Deshalb fände ich es besser, wenn ihr zurück zu den absoluten Zahlen gehen würdet. 🙂
    • Pafeld 09.04.2020 16:44
      Highlight Highlight Relative Wachstumsvergleiche sind für einen Statistiker in etwa das Selbe wie für einen Italiener Ananas auf einer Pizza. Eine nicht zu rechtfertigende Obszönität.
  • Meiniger 07.04.2020 23:02
    Highlight Highlight Ich verstehe die Massnahmen wirklich nicht.
    Entweder wird die Zahl dermassen klein, dass Infizierte Personen nachverfolgt werden können + Personen mit Kontakt mit diesen oder ansonsten werden wir immer wieder hohe Zahlen erreichen.
  • badumtsss 07.04.2020 21:55
    Highlight Highlight Ist es irgendwie möglich, den liveticker zu sortieren? Ihr habt oft etwas im Titel zum Ticker, ich klick drauf, finde dann aber die entsprechende Ticker-Nachricht nach mehreren Minuten suchen trotzdem nicht.. dabei ist doch die ganze Neugierde geweckt. Kann man da etwas machen?
    • Pakart 07.04.2020 23:01
      Highlight Highlight 👍
  • MasterPain 07.04.2020 21:09
    Highlight Highlight Wow. Jeder der diesen Typen wieder wählt gehört entmündigt!

    https://www.thedailybeast.com/trump-reportedly-has-financial-interest-in-hydroxychloroquine-manufacturer
    • Miau Piau 08.04.2020 06:46
      Highlight Highlight Novartis had Trump's Anwalt Michael Cohen laut Berichten 1.3 Millionen bezahlt um mit Trump in Kontakt zu kommen. Novartis verkauft genauso Hydroxychloroquine - ich bin sehr darüber erstaunt dass es in der Schweiz kaum Selbstkritik bzw. Kritik an manchen Sparten der Wirtschaft gibt.
    • who cares? 09.04.2020 06:43
      Highlight Highlight @Miau Piau: Quelle?
  • Repplyfire 07.04.2020 20:38
    Highlight Highlight Wow, Trump sucht wie immer einen Schuldigen für sein Versagen. Jetzt wird wild um sich geschlagen bis er irgendwie von seiner Inkompetenz ablenken kann. Ich hoffe die Welg wird darauf nicht eingehen (mit Ausnahme fox, ona, sperber etc)
  • Bivio 07.04.2020 20:21
    Highlight Highlight Trumps Umgang mit Corona ist gelinde gesagt sehr fragwürdig. Leider hat er aber bezüglich WHO absolut recht. Wer sich die Arbeit der WHO bzw. ihres CONVID Response Team Leaders Bruce Aylward anschaut, bekommt das Kotzen. Da wurde willentlich Infos aus Taiwan ignoriert, weil sie damals nicht ins Bild von Rot-China passten (Übertragung Mensch zu Mensch) und auch weitere Berichte wurden von Aylwards Team (12 von 25 sind Chinesen) zu Gunsten Pekings abgeändert. Da hat man wichtige Wochen und Infos verloren.

    Hier das "Interview":
    Play Icon
    • FrancoL 08.04.2020 17:43
      Highlight Highlight Ich frage mich immer bei solchen Aussagen wie die Deine, gibt es nur die WHO, wo sind die Experten in den einzelnen Staaten?
      Haben wir plötzlich ein von der WHO geführtes Gesundheitswesen in den einzelnen Ländern?

      Ich glaube kaum dass die WHO einen grossen Einfluss in den einzelnen Ländern haben kann, sonst hätten ja die einzelnen Länder auch synchron reagiert, haben sie aber ganz und gar nicht.

      Versuchst Du mit deinen Aussagen nicht die einzelnen Länder zu entmündigen?
    • Magnum 09.04.2020 09:30
      Highlight Highlight @FrancoL

      Jedes einzelne Land hält sich in so einer Situation, wo ein unbekannter Erreger sich auszubreiten beginnt, zunächst einmal an die Empfehlungen der WHO. Mit Ausnahme vielleicht von Nordkorea und Taiwan.

      Darum war es sehr wohl ein Fehler von enormer Tragweite, dass der unfähige und Peking hörige WHO-Präsident noch am 31. Januar dringend von Reiserestriktionen gegen China abriet, weil diese der Wirtschaft schaden würden - damit hat er eine Epidemie zur Pandemie werden lassen.

      Das Vorgehen der WHO und seines führenden Personals gehört pfefferscharf analysiert, gerne mit Folgen.
    • Bivio 09.04.2020 10:53
      Highlight Highlight Ich kann Magnum nur zustimmen.
      Selbstverständlich ist jedes Land für sein Gesundheitswesen selbst verantwortlich. Jedoch verlassen sich die Länder auf Empfehlungen und Infos der WHO - auch die Schweiz.
      Noch gravierender als die Resiewarnung sehe ich die Tatsache, dass die WHO lange den Narrativ von Peking übernommen hatte, der Virus ist nicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Dies nur deshalb, weil man sonst a) Peking widersprochen hätte und b) Taiwan, welches den Virus als Airborne klassifiziert hat, indidrket anerkennt hätte. Auch dies hätte Peking verärgert.
      Die WHO ist def. China hörig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • theshark 07.04.2020 20:21
    Highlight Highlight Ranghoher Berater von Trump warte ende Januar. WHO hat Anfang Februar den Notstand ausgerufen. Information Beschaffung war da sehr leicht. Der hat wohl wie viele keinen Einfluss auf den mächtigsten Mann der Welt. Auf die WHO herziehen, heute von Trump, ist halt Trump.
  • banda69 07.04.2020 19:58
    Highlight Highlight Trump: WHO hat Kampf gegen wegen Coronavirus «wirklich vermasselt».


    Ob Trump oder die SVP: Bei Rechtspopulisten sind immer die Anderen schuld.
    • bcZcity 08.04.2020 07:16
      Highlight Highlight Er macht doch aus politischer Sicht das richtige! Er kann vor Reportern nicht argumentieren, er hat es vermasselt und er ist KEIN Leader!

      Was macht man also? Man rennt nach vorne, gibt lautstark einer Organisation die Schuld welche für viele Amerikaner etwas exotisches ist (WHO? Genf?) und steht schon wieder besser da!
    • joevanbeeck 09.04.2020 10:02
      Highlight Highlight @banda69 Am 31. Januar verhängte die USA eine Einreisesperre für Reisende ohne US-Pass die sich in China aufgehalten haben.
      Am 3. Februar verkündete die WHO es gebe keinen Grund um den Handel und Reiseverkehr mit China zu beschränken.

      Wenigstens bist du konsequent und deponierst Deinen täglichen Frust immer bei Trump und der SVP, das gilt auch für deine "Herzileins". Aber der Wahrheitsgehalt Deiner Beiträge ist schon unterirdisch schlecht.
    • Magnum 09.04.2020 10:53
      Highlight Highlight @joevanbeeck

      Grenzsperren sind eben auch ein nationalistischer Reflex, der bei einer Pandemie nur sehr bedingt die gewünschte Wirkung zeitigt. Als Trump die Grenze für Chinesen sperrte, war das Virus längstens im Bundesstaat Washington angekommen.

      Ob gegen China oder gegen die EU: Bei seinen Grenzsperren geht es Trump leider auch immer darum, einen Schwarzen Peter zuzuspielen.

      Im Innern der USA hat Trump sehr lange nichts gemacht, verharmlost und zudem die falschen Leute damit beauftragt, diese Pandemie in den Griff zu bekommen: Pence, Jared Kushner und seine McKinsey-Bros: *Experten*.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maulauf 07.04.2020 19:33
    Highlight Highlight Ich wünsche mir mal einen einzigen Tag ohne irgend etwas über den Herrn Trump zu lesen.
    • [CH-Bürger] 07.04.2020 20:36
      Highlight Highlight @maulauf:
      mein Tipp: lies keine News... 🤷🏼‍♂️
  • Gawayn 07.04.2020 19:02
    Highlight Highlight So unberechenbar ist Trumpel nicht.
    Warnungen werden überhört
    Empfehlungen Beratungen werden ignoriert
    Auf Kritik wird beleidigt
    Wenn etwas gut läuft, ist es sein Verdienst
    Läuft etwas schief, hat ein Anderer es verbockt.
    Auf Gesetze und Regeln wird gepfiffen.
    Auf Anklage heisst es Hexenjagd

    Das ist konsequent durchgehend so eingehalten worden.
    Schon 2016 vor seiner Ernennung.

    Ich hab diesen Clown einfach nur noch satt...
  • Varanasi 07.04.2020 18:56
    Highlight Highlight Trump: it’s a hoax from the Dems
    Trump: it’s the Chinese fault
    Trump: it’s the Europeans fault
    Trump: it’s only Fake News from the Fake Media
    Trump: the WHO messed it up

    Auch Trump: I do not take any responsibility


  • Yogi Bär 07.04.2020 18:33
    Highlight Highlight Es sind immer die Anderen. Dieser Kerl ist einfach nur krank....
  • Imfall 07.04.2020 18:14
    Highlight Highlight Die WHO hat falsche Empfehlungen abgegeben 🙉🤦‍♂️🤮


    als ob Donnie auf irgendjemanden ausser sich, seinem Ego, seinem Spiegelbild oder seinem Schwiegersohn hören würde...

    Aber ja, sie wollen ihn, weil er anders ist... jetzt haben sie ihn! und wir irgendwie leider auch....
  • Lowend 07.04.2020 18:13
    Highlight Highlight Nun ist die WHO also schuld, dass Trump eine absolute Niete ist, die die Gefahr von Corona nie begriffen hat?

    Es ist das übliche Blame-Game von Trump, um von seiner totalen Unfähigkeit abzulenken und seine Sekte wird ihm auch diese infame Lüge abkaufen.
  • Rundlauf 07.04.2020 14:58
    Highlight Highlight Die Meldung zu den 1300 Toten in den USA ist so nicht gesichert. Gezählt werden nur Tote, die starben UND Covid-19 hatten. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass der Tod durch Covid-19 verursacht wurde. Dieses Thema wurde kürzlich auf SRF diskutiert.

    Wären einige der Toten nicht vorbelastet gewesen, wären sie möglicherweise nicht an Covid-19 gestorben. Könnte man dann nicht auch schreiben, dass sie an Bluthochdruck, oder Diabetes, oder anderen Krankheiten statt einzig und allein an Covid-19 starben?

    Das wäre wesentlich weniger reisserisch, aber genauso korrekt. Man weiss es halt nicht.
    • Posersalami 07.04.2020 16:15
      Highlight Highlight An HIV oder Rauen ist noch nie jemand gestorben.. würdest du also sagen, das es reisserisch ist, auf die Gefahren von HIV und Rauchen hinzuweisen?
    • Varanasi 07.04.2020 16:23
      Highlight Highlight Und hätten sie nicht Covid gehabt, wären sie nicht gestorben...
      immer das gleiche Thema, ermüdend.
    • In vino veritas 07.04.2020 16:56
      Highlight Highlight Ja, wer kennt das nicht? Da hat man Diabetes oder Bluthochdruck und kriegt Covid-19 und stirbt, da die Sauerstoffzufuhr zusammengebrochen ist. Das sind natürlich klassische Symptome von Diabetes oder Bluthochdruck. Nicht von Covid-19...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gar Manarnar 07.04.2020 14:27
    Highlight Highlight Betreffend Japan: Bitte verwendet die korrekten Bezeichnungen. Der verlinkte Tweet spricht klar von "prefectures", also Präfekturen, ihr übersetzt das mit Regionen, was aber falsch ist. Regionen wären etwas anderes (Kanto, Tohoku, Hokkaido, etc., gibt 8 davon).
  • MasterPain 07.04.2020 10:24
    Highlight Highlight Könnt ihr bitte zukünftig die Anzahl Tests mitpublizieren? Die nackten Zahlen von Neuinfizierten sind sinnlos wenn man nicht weiss wieviele Tests gemacht wurden. Schön dass Südkorea nur 47 neue Fälle hat, wenn sie aber nur 50 Tests gemacht haben ist das Katastrophal, wenn aber 10‘000 gemacht wurden ist es toll.

    Hier könntet ihr euch mit Qualität abheben, Agenturmeldungen kann ich überall lesen.

    Dann würde ich mir evtl. auch überlegen den AdBlocker auszuschalten.
    • Nick nolte 07.04.2020 11:02
      Highlight Highlight Im Gegenteil: solange nicht jeder getestet werden kann, könnte man es auch lassen und nur die Kranken zählen. Und natürlich die Tiger..
    • MasterPain 07.04.2020 11:17
      Highlight Highlight Und das soll das Gegenteil wovon genau sein?
    • Nick nolte 07.04.2020 19:41
      Highlight Highlight Solange man nicht alle testet, solange braucht es eigentlich gar keine Zahlen. Jetzt verständlicher?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 07.04.2020 09:08
    Highlight Highlight Bemerkenswert, dass die chinesische Propaganda hier als Fakt dargestellt wird.
    • Amboss 07.04.2020 09:36
      Highlight Highlight Es sagt ja gar niemand, dies sei ein Fakt. Der Ticker gibt nur das wieder, was gemeldet wird.

      Aus meiner Sicht sind die Zahlen wenig glaubwürdig. Aber wo ist das Problem dabei? Was in China abgeht kann uns doch erstmal einigermassen egal sein. Momentan ist die Schweiz ziemlich abgeschottet, es kommen keine Chinesen zu uns. Da müssen wir doch insbesondere auf unsere Massnahmen und Zahlen achten


    • Kiro Striked 07.04.2020 09:36
      Highlight Highlight Ja das regt mich schon seit Wochen auf. Es wird nichtmal minimal kritisch hinterfragt.

      Vielleicht Sollten Spanien und Italien die Ganzen Journalisten einfach aus dem Land schmeissen, dann gibts bestimmt auch wieder Positive Zahlen. Hat in China auch geholfen :)
    • Amadeus75 07.04.2020 09:51
      Highlight Highlight Bemerkenswert, dass die Aussage des Bundesrates, dass das Tragen von Masken keinen Nutzen darstellt, hier als Fakt dargestellt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • BVB 07.04.2020 08:53
    Highlight Highlight "China melde 32 neu bestätigte Fälle, die alle importiert worden seien. Es gab keine neuen lokalen Fälle und – bemerkenswert – keine neuen Todesfälle."
    Wer's glaubt wird selig.
  • Kenshiro 07.04.2020 08:49
    Highlight Highlight Eines Frage ich mich jeden Tag, ab welchem Zeitpunkt wird China mit dem Rest der Welt zusammenarbeiten und ihre ach so geniale Vorgehensweise bei der Bekämpfung des Virus teilen? 1.2 Milliarden Chinesen und haben es geschafft weniger Ansteckungen und Toten als andere europäische Länder?

    Wie kann das sein?

    Es ist offensichtlich, dass die CCP nicht die Wahrheit erzählt, was wird nach dieser Pandemie passieren wenn wir deren Zahlen nicht trauen können? Wenn der Rest der Welt gesünder da steht, können wir die Chinesen überhaupt noch in unser Land einreisen lassen?
    • Burkis 07.04.2020 10:25
      Highlight Highlight Evtl haben sie es geschafft in dem man den Leuten in ihren Wohnungen die Türen zu mauert?
    • Nick nolte 07.04.2020 12:57
      Highlight Highlight Österreich hat zb. weniger als die Hälfte unserer Probleme. Oder Tschechien. Oder oder oder. Das geht schon!
    • Kruk 07.04.2020 16:03
      Highlight Highlight Gut sie hatten wirklich harte Massnahmen welche von der Bevölkerung auch eingehalten wurden, im Gegensatz zu z. B. Italien.
      Auch weiss ich nicht ob es Grossanlässe gab, oder ob gerade keine Militärparade anstand.
      Möglich ist aber auch dass sie neben einem Spital noch ein paar dutzend Krematorien aus dem Boden gestanzt haben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffey 07.04.2020 08:35
    Highlight Highlight Dies sagte Trump am Montagabend (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im Weissen Haus. «Aber am Ende dieses Tunnels ist gewaltiges Licht.»

    Wart mal ab Donnie, vielleicht ist es einfach ein Zug.
    • Wiesler 07.04.2020 19:19
      Highlight Highlight 😃👍
      Der war gut!
      Oder so.. Man soll das Licht nicht vor dem Ende loben.
    • Mamma sagt 12.04.2020 02:07
      Highlight Highlight Auch wenn Markus Lanz den Witz in seiner Sendung schon mehrmals gebracht hat spricht er doch fuer Ihren Optimismus.
  • NurEineMeinung 07.04.2020 08:15
    Highlight Highlight Ich wünsche mir, dass weltweit künftig mehr Politiker gewählt werden, die mit Bedacht stringent handeln, statt solsche „ich-schüttle-weiter-Hände-alles-harmlos-Typen“ die dann auf der Intensivstation landen.
  • Chrigi-B 07.04.2020 07:48
    Highlight Highlight Hört auf Zahlen aus China zu veröffentlichen. Die stimmen niemals!

    Dank denen haben wir das ganze Theater überhaupt. Hätten sie die Mensch zu Mensch Übertragung nicht einen Monat zu spät gemeldet, alles wäre nur halb so schlimm geworden!

    Für jeden Toten ist China verantwortlich!
    • Posersalami 07.04.2020 16:19
      Highlight Highlight Dann erzähl doch mal die Wahrheit über China. Natürlich mit einer glaubwürdigen Quelle belegt. Danke
    • Uranos 07.04.2020 16:44
      Highlight Highlight "Für jeden Toten ist China verantwortlich!"

      Ich beschuldige den ersten Menschen, der jemals ein Virus in sich getragen hat, für diese Misere (also in der Steinzeit, meine ich).
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 07.04.2020 18:23
      Highlight Highlight Ich beschuldige die ersten Aminosäuren, die sich zum Vorläufer der Coronaviren zusammengesetzt haben.
      Also in der Anfangsphase der Erde, als sich das erste Leben zu bilden begann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grötzu 06.04.2020 22:15
    Highlight Highlight Was Corona bedeutet ist mit sehr bewusst. Da habe ich Zahlen, die ich mit Skepsis und der nötigen Vorsicht betrachte. Was jedoch im Hintergrund abläuft macht mir mehr Sorgen, da keine Fakten und gar nichts vorliegt und logischerweise auch nicht publiziert wird.
    • gerdjensen 06.04.2020 22:44
      Highlight Highlight Gebe dir volkommen recht, leider werden keine kritischen stimmen zugelassen und die jene welche werden sofort aufs schärfste kritisiert! Leider haben viele keine eigene meinung mehr und können nicht mehr kritisch hinterfragen
    • Amboss 06.04.2020 22:47
      Highlight Highlight Was läuft denn in Hintergrund ab? Was macht dir sorgen?
    • phreko 06.04.2020 23:29
      Highlight Highlight Was läuft denn im Hintergrund?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 06.04.2020 21:34
    Highlight Highlight Johnson so vor genau 1 Monat: "Ich schüttle weiter jedem die Hand!" Hoffentlich ist das den ganzen Wissenschaftsverachtern und Intelligenzallergikern da draussen eine Lehre.
    • Pakart 06.04.2020 22:50
      Highlight Highlight Angesichts der Blitzer deines Kommentars leider offenbar nicht.
    • Menel 06.04.2020 22:56
      Highlight Highlight Aber hoffentlich übersteht er es gut und kann im Sommer sein Kind in den Armen halten. Und hat was daraus gelernt!
    • Hans Jürg 07.04.2020 08:49
      Highlight Highlight Bei Johnson bin ich mir einfach nicht einmal sicher, ob er tatsächlich Corona hat und auf der Intensivstation liegt. Der Mann hat sein ganzes Leben und seine ganze Karriere auf Lügen aufgebaut. Ich würde ihm glatt zutrauen, dass er auch diesmal alle an der Nase herumführt und sich durch diese Geschichte aus der Verantwortung ziehen will.
      Falls er jedoch tatsächlich so sehr krank ist, dann hat er natürlich mein Mitgefühl. Sogar ein Johnson hat das nicht verdient.
    Weitere Antworten anzeigen
  • renko 06.04.2020 13:34
    Highlight Highlight Bravo !!! Das können wir nicht, da unsere Regierung ja keine Masken besorgen kann und die Apotheken sich damit dumm und dämlich verdienen: Hier gibts Masken - 2 Stück für 26.—

    Benutzer Bild
    • Pafeld 06.04.2020 16:28
      Highlight Highlight @Magnum44
      Ein Markt, der nur funktioniert wenn sich alle erwartungsgemäss verhalten, ist nicht minder bescheuert, wie ein perfekter Staat dem einfach nur alle folgen müssen.
      Praktisch keine einzige Liberalisierungsmassnahme, die wir in den letzten Jahren vorangetrieben haben (Motiv: Egal, Hauptsache weniger Staatskommunismus) erweist sich nun als Vorteil in der Krise. Das libertäre Zuckerwattewunschschloss der Staatslosigkeit steht lichterloh in Flammen. Und trotzdem kommt man nicht darüber hinweg, den freien Markt als bedingungslosen Segen zu preisen.
    • Garp 06.04.2020 16:56
      Highlight Highlight Bist Du dann sicher, dass Du eine wirklich nützliche, geprüfte Maske bekommst, Magnum44 ?
    • Garp 06.04.2020 16:57
      Highlight Highlight @renko Einfach nicht kaufen, dann verdienen die auch nix.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 06.04.2020 13:03
    Highlight Highlight Da zeigt sich eben der Wert von Massnahmen, die von Anfang an hart sind und durchgesetzt werden.

    Österreich hat natürlich erst viele Fehler gemacht (zB. die Gäste aus Ischgl nach Hause schicken..) aber dann vernünftig reagiert. Trotz mehr Einwohner als die Schweiz haben sie gerade mal die Hälfte der Infizierten.

    Beim nächsten mal erwarte ich von BR auch, frühzeitig und hart zu reagieren! Am Ende kostet es dann nämlich viel weniger und die Schäden an der Wirtschaft sind viel kleiner. Bei uns wird sich am 1. Mai kaum etwas lockern lassen..
    • Panic4Clicks 06.04.2020 14:36
      Highlight Highlight Oesterreich testet weniger als die Schweiz, darum weniger Infizierte.

    • Kruk 06.04.2020 16:15
      Highlight Highlight Ein Rückschluss auf die Verbreitung geben allenfalls die Todesfälle. Ja Österreich hat weniger Infizierte und zwar nicht nur weil weniger bekannt sind.
      Die Zeit ist sehr wichtig, wenn es zu spät ist dann können die Massnahmen noch so hart sein, siehe Italien, Spanien, GB. Etc.
      Am Anfang beschlossene harte Massnahmen kann man immer noch lockern, war es zu wenig, ist es ev. zu spät.
      Aber nicht nur hart müssen sie sein sondern vor allem durchdacht.
    • sambeat 06.04.2020 22:36
      Highlight Highlight Ich wette, Du hast auch nicht das ganze Wochenende zu Hause verbracht, gell? Jede Wette! Aber Hauptsache, irgendjemandem ans Bein brünzeln... Der Bundesrat macht einen guten Job. Besonnen, durchdacht, so gut, wie es halt geht, abgewägt. Könntest Du es besser, Posersalami? Und die Folgen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • LURCH 06.04.2020 12:32
    Highlight Highlight Echt jetzt ?
    "Schwanger zu sein mit Covid-19 sei offensichtlich beunruhigend" und dann noch von BoJo geschwängert.
    Diese Frau hat allen Grund sich ernsthaft Sorgen machen, denn sie fährt ihr Leben gerade mit 200 an die Wand.
    Aber vielleicht freut sie sich ja schon auf die Geburt von "Corona" und das britische Gesundheitssystem hat ja vor allem immer noch die Maschine mit dem Ping.
    Play Icon
  • Varanasi 06.04.2020 08:32
    Highlight Highlight Bin ich die Einzige, die es etwas seltsam findet, dass gerade nach Absage der Olympischen Spiele die Fallzahlen in Japan steigen?
    Ob man da vorher nicht genug getestet hat?
    • ManInBlack 06.04.2020 10:02
      Highlight Highlight 140 Neuansteckungen an einem Tag in einer Stadt mit so vielen Einwohnern wie die Schweiz, doch doch, das verlangt ungehehend nach Lockdown, unbedingt!
    • T13 06.04.2020 11:28
      Highlight Highlight Du kleiner schelm du. 😏
    • leu84 06.04.2020 23:27
      Highlight Highlight Shinzo Abe braucht Olympia. Zum einen will er in Japan und der "offiziellen" Weltöffentlichkeit zeigen das in der Region vom Kernreaktor Fukushima (Daiichi) alles in Ordnung ist. Deshalb ist ein Teil der Spiele dort geplant. Zum anderen sieht er sich einem Erdogan oder Putin herangezogen. Er hat innenpolitisch ein paar umstrittene Gesetze verabschiedet. Damit auch immer weniger sich getrauen, Kritik zu äussern. Journalisten werden konsequent beschattet und manchmal auch etwas "angeschwärzt".
    Weitere Antworten anzeigen
  • BlueAssMonkey 06.04.2020 08:17
    Highlight Highlight Ihr habt da etwas falsch verstanden. Der Tiger wurde nicht getestet, er (oder sie) führte den Test durch.

    Quelle: Blick.ch
    Benutzer Bild
    • T13 06.04.2020 11:30
      Highlight Highlight Wenn er dich nicht anfasst biste krank. Wenn er dich frisst biste gesund oder warst es zumindest.
      Wie damals bei den Hexen weiste?
    • lilie 06.04.2020 11:31
      Highlight Highlight @BlueAssMonkey: Schön zu sehen, dass uns die Tierwelt zu Hilfe eilt, um die Engpässe beim Fachpersonal zu überbrücken. 👍
    • Mamma sagt 07.04.2020 06:12
      Highlight Highlight Irgendjemand wird dann auch auf den Gedanken kommen, dass Hauskatzen eine Gefahr darstellen und wiederum andere werden dann nach drastischen Massnahmen schreien. Katzenhalter zittern jetzt schon.
  • Alice36 06.04.2020 07:50
    Highlight Highlight Na Boris, es geht schnell und man gehört auch zur Herde.
    • Mamma sagt 07.04.2020 06:13
      Highlight Highlight Unflätiger Kommentar. Der Mann ist extrem krank und es ist nicht sicher, dass er davon kommt.
  • batschki 06.04.2020 07:44
    Highlight Highlight Nicht auszudenken, wenn all die streunenden Katzen plötzlich das Virus verbreiten!
    • HeforShe 06.04.2020 08:28
      Highlight Highlight Dazu gibt es erste Studien. Hunde und Katzen können den Virus bekommen und bei einem kleinen Prozentsatz entsteht COVID-19. Eine Übertragung wiederum auf den Menschen ist nicht erwiesen.

      Streunende Katzen und viele Freigänger kommen sowieso nicht in Kontakt mit Menschen. Hunde sollen für den Moment Abstand zu fremden Menschen halten. Wenn man selber krank ist, dieselben Hygieneregeln mit den Tieren einhalten. Habe selbst 3 Katzen & Pflegepferd und es ist eine Besorgnis, aber ich bleibe realistisch. Haustiere sind auch wichtig für unsere Psyche in der Isolation.

      https://tinyurl.com/vrolkzh
    • Bratansauce 06.04.2020 08:32
      Highlight Highlight Keine Ahnung wieso du hier geblitzt wirst, aber ich habe das gleiche gedacht. Wenn dann noch das ganze Tierreich als Träger infragekommt, dann merci schön...
    • MasterPain 06.04.2020 10:49
      Highlight Highlight Da das Virus vom Tier auf den Menschen übertragen wurde ist‘s anders herum nicht wirklich eine Überraschung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PC Principal 06.04.2020 07:25
    Highlight Highlight Besorgte Anwohner zerstören ein Testzentrum. "Sie kritisierten, dass sich das Gebäude zu nahe an ihren Häusern befinde. "

    NIMBYs sind unser Verderben. Ich habe es immer gewusst.
    • DieFeuerlilie 06.04.2020 10:32
      Highlight Highlight Was bitte sind NIMBYs?
    • The Box 06.04.2020 11:37
      Highlight Highlight Stimme ihnen zu.
      Gehe aber davon aus, dass das Testcenter nicht im Reichenviertel geplant wurde.
    • PC Principal 06.04.2020 12:15
      Highlight Highlight @DieFeuerlilie: NIMBYs (Not in my Backyard) sind gegen alles in ihrer Nachbarschaft, egal ob Windräder, Quartierfeste oder neue Wohnungen. Sie sind beispielsweise mitschuldig am Wohnungsmangel in vielen Städten und den steigenden Mieten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hoci 06.04.2020 02:27
    Highlight Highlight Der Import von.Schutzmasken sus China ist lächerlich. Wir müssen ausreichend selber herstellen so wie Wc Papier und Tampons. Es macht Sinn auch künftig mit Schutzmasken rumzulaufen. Zumindest wird das andpucken weniger.
    • Mamma sagt 11.04.2020 02:24
      Highlight Highlight Meine Bedenken sind, dass die Leute den richtigen Gebrauch der von Ihnen erwaehnten Hygieneartikel verwechseln.
  • Sälüzäme 06.04.2020 00:42
    Highlight Highlight Wenn man liest wie schlimm und existenziell die Probleme in Afrika, (und nicht nur dort),} für Millionen von Menschen sind ist das gejammere bei uns nur noch beschämend. Nur weil man sein Ferienhüsli mal eine Zeitlang nicht besuchen soll. Irgendwie sind bei uns die Relationen von Wichtig und "nice to have" total verloren gegangen. Ein bischen mehr Demut und Selbsreflektikon würde der Gesellschaft gut tun. Jetzt wo viele sich alleine fühlen merkt man vielleicht, was wertvoller ist: der Mensch oder das Materielle.
    Etwas zum nachdenken, haben jetzt ja genug Zeit über die Ostern.
    • Locutus70 06.04.2020 14:07
      Highlight Highlight @Sälüzäme - Es geht nicht um den Besuch vom Ferienhüsli - es geht um HUNDERTAUSENDE Existenzen, die aktuell auf dem Spiel stehen und um MILLIARDEN Franken.
      Und ja die Afrikaner haben uns da etwas voraus - die gehen mit der Zeit, dem Leben und dem Tod vollkommen anders um als wir.
    • Sälüzäme 06.04.2020 15:34
      Highlight Highlight @Licutus70: ihre Ausführungen sind Berechtigt, nur beschränken diese sich auf das rein Materielle. Bei uns verhungert niemand wenn er seine Arbeit oder das Geschäft verliert, ärgerlich und deprimierend, aber nicht wie in meinem Beitrag geschrieben existenziell.
      Ihre Ausführung betreffend des Umganges mit dem Tod wird der Sache nicht gerecht. Diese Leute in Afrika und den Slums überall auf der Welt haben keinen Pragmatismus sondern keine Wahl. Ohne Arbeit verhungern ganze Familien inklusive Kinder.
      Darauf wollte ich in meinem Beitrag hinaus.
      Bleiben Sie gesund Kopf hoch.
    • FrancoL 08.04.2020 18:03
      Highlight Highlight @locutus, es gibt Vergleiche die wenig bis gar keinen Sinn machen, der Vergleich zu Afrika ist Unsinn pur.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 05.04.2020 23:04
    Highlight Highlight Wen man es so sagen darf: Spannend an dieser Krise finde ich, dass es sowohl das Beste wie auch das Schlechteste in uns hervorbringt.

    Menschen die sich einsetzen, um zu helfen oder einfach den Laden am laufen zu halten.

    Und Leute, die es weiterhin drauf ankommen lassen, hamstern und versuchen Profit aus der Situation zu schlagen.
    • rodolofo 09.04.2020 08:58
      Highlight Highlight Ich sehe noch etwas anderes, was mich zuversichtlich stimmt für die Zukunft:
      ALLE machen jetzt einen radikalen Perspektivenwechsel durch, was dazu führt, dass die gleichen Dinge und Verhältnisse, die sie früher nur bildhaft zweidimensional sahen, jetzt körperlich dreidimensional-, und mit dem Faktor Zeit sogar vierdimensional sehen!
      - Flugzeuge am Boden, aber auch ÖV "ausgedünnt". Anstatt nervös herumschwirren und sich verzetteln, sich am Ort VERTIEFEN.
      - Überall Grenzen, aber alle Menschen und Völker haben ein GEMEINSAMES Problem.
      - Es gibt kein Ideal mehr, ausser dem Leben an sich...
    • honesty_is_the_key 09.04.2020 21:39
      Highlight Highlight @Herr Bratwurst
      Danke, ich sehe es genauso. Ich habe auch fast jeden Tag ein Erlebnis (egal wie klein), dass mich sehr positiv stimmt. Oder eben leider nicht.
    • malu 64 10.04.2020 12:51
      Highlight Highlight Du meinst ein soziales Experiment?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • quad 05.04.2020 20:18
    Highlight Highlight Corona Situation per 02.04.2020, es kann sich hier jeder selber ein Bild machen, wie "dramatisch" die Situation ist.
    Benutzer Bild
    • Lioness 06.04.2020 01:36
      Highlight Highlight Ja, die Situation ist dramatisch, oder seit wann sind Ü 70 jährige bichts mehr wert?
    • lilie 06.04.2020 07:10
      Highlight Highlight *seufz* Es geht nicht darum, wieviele sterben, sondern wieviele ins Spital müssen. Covid-19 ist für die meisten eine harmlose, für einige eine schwerwiegende und nur für wenige eine tödliche Erkrankung.

      Die schweren Fälle sind aber das eigentlich Problem, da sie etwa 2 Wochen lang intensive medizinische Betreuung brauchen. Diese bindet Kräfte und Ressourcen, welche dann dem Rest der Bevölkerung nicht zur Verfügung stehen.

      Kurzfassung: Die Lebenden sind das Problem, nicht die Toten.
    • Kruk 06.04.2020 08:13
      Highlight Highlight Auch für die überlebenden mit starken Symptomen ist es nicht lustig und es gibt dann noch die Möglichkeit auf Folgeschäden, sprich eine reduzierte Lungenfunktion.

      Es ist dramatisch und geht alle etwas an.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Samba 05.04.2020 16:30
    Highlight Highlight Der Queen nimmt man die Durchhalteparolen ab; die hat ja schon die Spanische Grippe erlebt 😅...
    • qolume 05.04.2020 23:49
      Highlight Highlight Nö, hat sie nicht... Spanische Grippe: 1918-1920, Geburtsjahr Queen Liseli II: 1926
    • Ueli der Knecht 06.04.2020 01:11
      Highlight Highlight Queen Elisabeth II. wurde am 21. April 1926 geboren.

      Die spanische Grippe wütete zwischen 1918 und 1920.
    • Licorne 06.04.2020 14:26
      Highlight Highlight Da habe ich aber andere Informationen.. :-D
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Loeffel 05.04.2020 13:18
    Highlight Highlight Zu Afrika mach ich mir keine allzu grossen Sorgen. Corona wird über Afrika hinwegfegen ohne dass die merklich spüren werden. Warum?

    In Europe und USA sind 90% aller Verstorbenen über 65 Jahre alt.

    In Nigeria (z.B.) sind 2.7% (!!) der Bevölkerung älter als 66 Jahre [Quelle: wikipedia].

    Daher gehe ich davon aus, dass zwar viele Junge Leute in Afrika Husten und Fieber haben werden, aber viel weniger Personen als in Europa daran sterben werden.
    • Basti Spiesser 05.04.2020 15:10
      Highlight Highlight In Afrika sterben sie eher an der drastischen Umsetzung der Ausgangssperren.
    • TanookiStormtrooper 05.04.2020 16:35
      Highlight Highlight Das Alter ist aber nur ein Punkt. Wenn man sein Geld mit verbrennen von Elektroschrott verdient (z.B. in Ghana) ist man schon so giftigen Dämpfen ausgesetzt und die Lunge geschädigt.
      Wir haben hier auch relativ wenig sorgen und leiden nicht unter Mangelernährung, was dem Immunsystem sicherlich auch nicht hilft.
      Da wird es dann also auch junge Menschen erwischen.
    • Coffeetime ☕ 05.04.2020 23:06
      Highlight Highlight Hier werden auch die Jungen ins Krankenhaus gehen können, da gibt es Alles, von Kopfwehtabletten bis zur Infusion. In afrikanischen Ländern ist die Krankenhauspflege aber Mangelware... deshalb wird es Afrika oder andere arme Länder schwer erwischen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • phreko 05.04.2020 13:07
    Highlight Highlight Was reden die von einem Mashall-Plan, wenn wir (CH und Europa) einen New Deal benötigen. Der Virus hat nicht die Infrastruktue zerstört, es geht bloss um finanzielle Probleme, weldhe gelöst werden müssen.

    Aber genau so können die Konservativen Kräfte wieder ablenken und alles beim Alten belassen! Ja keine Eurobonds oder Transferunion, dabei ist dies wegen dem Euro absolut nötig. Von Steuern sprechen wir gar nicht erst...
    • Posersalami 07.04.2020 09:43
      Highlight Highlight Der Vergleich mit dem Marshall-Plan ist völlig idiotisch. Die USA hat damit im wesentlichen die Wirtschaft in den USA gestützt, die damit nach Europa dringend benötige Waren liefern konnten.

      Welche Waren wollen wir denn wohin exportieren?

      Was wir in Europa brauchen ist ein Plan, an dessen Ende ökologisch unbedenkliche Industrie, Landwirtschaft und Verkehr steht, sowie den Aufbau einer auf EE basierenden Energieversorgung.
  • smoking gun 05.04.2020 12:46
    Highlight Highlight Hendrik Streeck ist der Nachfolger von Christian Drosten. Hier bei Lanz kritisiert er, dass es momentan leider zu wenig verlässliche Zahlen gibt:

    Play Icon



    • Varanasi 05.04.2020 14:58
      Highlight Highlight Und wieder....
      Er ist Spezialist für HIV und nicht für Coronaviren (wie Drosten).
      Er meint auch, noch nie hätte sich jemand in einem Friseursalon angesteckt.
      Herr Streeck scheint ein Hellseher zu sein....
      Besser ist es auf Spotify oder NDR den Podcast von Dr. Drosten zu hören.
    • smoking gun 05.04.2020 15:29
      Highlight Highlight @Varanasi: Als Professor für Virologie hat er selbstverständlich keine Ahnung von Corona-Viren. Und Drosten versteht nichts von HI-Viren. Etwa so stellst du dir das vor?

      Streeck versucht endlich mal verlässliche Zahlen zu bekommen. Wie er das macht erzählt er im Video. Von Drosten hab ich solchen Pragmatismus bis jetzt noch nicht gesehen.

    • Varanasi 05.04.2020 17:24
      Highlight Highlight Drosten hat 2003 mit das SARS Virus entdeckt. Er hat jahrelang am Mers Virus geforscht. Er hat einen Test auf das Corona Virus entwickelt, der weltweit seit Januar 2020 im Gebrauch ist.
      Steerck im Gegensatz ist Virologe Spezialgebiet HIV. Das einzige was er mit den Sars/Coronaviren zu tun hat ist, dass er für Heinsberg untersucht, wie sie auf Oberflächen haften.
      Und wer denkst du jetzt ist der der mehr Ahnung hat?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sälüzäme 05.04.2020 11:26
    Highlight Highlight Die Liste am Ende des Livetickers zeigt die Absurdität solcher Zahlen. Wer nicht stirb wird genesen, irdendwann. Hat Deutschland ein Heilmittel oder zählen sie die Toten anders. Nur mit mehr Tests lässt sich das nicht erklähren. Sinnvoll währe auch, bei den Genesenen mit aufzuführen, wieviele in dieser Gruppe Langzeitschäden davontragen. Es verdeutlicht die Gefährlichkeit dieser Krankheit besser als die Toten und würde bei gewissen Leuten, vorallem bei den Jüngeren, dazu führen, dass ganze ernster zu nehmen.
    • Garp 05.04.2020 19:11
      Highlight Highlight Die Langzeitschäden kann man noch gar nicht beziffern, das braucht noch Zeit. Sie bewegen sich auch in ganz unterschiedlichen Bereichen, wie ich mal gelesen habe, weiss nun aber nicht mehr wo. Ich bewege mich aber nicht auf Facebook und Co .
    • Dieter123 05.04.2020 23:05
      Highlight Highlight Recht haste, als Covid-Genesener leide ich bereits seit Wochen an Lungenproblemen. Die ärztliche Prognose: das wird dauern sicherlich die nächsten !Monate/Jahre!
      Aber ernst nimmt schlussendlich nur der Betroffene die Krankheit, falls der Tod ihn nicht vorgängig fiesests überlistet. Den zum jetzigen Zeitpunkt hat die Wissenschaft noch keine Alternative und der Tod ist immer noch entgültig
    • Sälüzäme 06.04.2020 01:15
      Highlight Highlight @Dieter123: das tut mir leid und ich wünsche gute Beserung.

      Danke dass du das geschrieben hast, es sollten viel mehr Betroffene tun damit die Leute es endlich begreiffen. Geheilt von Covid-19 heisst nicht zwangsläufig auch gesund
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peter R. 05.04.2020 09:48
    Highlight Highlight Die Zahlen in den USA zeigen das Resultat der anfänglich zögernden Haltung von Trump.
    Anfangs hat Trump die Krise verharmlost, hat Witze darüber gemacht und kostbare Zeit "verlauert" - jetzt gibt es die Quittung dafür - Tausende müssen sterben wegen seiner Unfähigkeit ein Land zu führen!
    • TanookiStormtrooper 05.04.2020 12:28
      Highlight Highlight Die Haltung von Donald hat es sicherlich nicht verbessert, aber die Amis wären wohl auch so brutal unter die Räder gekommen.
      Massig nicht versicherte Menschen, die es sich auch nicht leisten können einen Tag krank zu sein.
      "Hire & Fire"-Mentalität und ein schlechtes Gesundheitssystem sind ideale Bedingungen für jedes Virus.
      Um diese Katastrophe abzuwenden hätte man viel früher agieren und die USA wie Europa etwas sozialer aufstellen müssen.
      Für FDP und SVP sind die USA aber immer noch das grosse Vorbild, die würden ja auch gerne sowas bei uns einführen.
    • Hierundjetzt 06.04.2020 01:11
      Highlight Highlight Krass 🤭 Wie dumm kann eigentlich eine Bundesregierung sein.

      Die armen Kranken 😪
  • Hilander 05.04.2020 09:15
    Highlight Highlight Zu Donalds Wahlversprechen war ja: "America first" ;
    Jetzt hat er es endgültig eingelöst. Bravo Amis.
    • Dieter123 05.04.2020 23:07
      Highlight Highlight America great again.

      Die sind ja sowas auf dem Weg zum Ziel
  • bastardo 05.04.2020 09:04
    Highlight Highlight «Die vielen Milliarden, die heute investiert werden müssen, um eine grössere Katastrophe abzuwenden, werden Generationen binden. So kann auch in der Krise das Gefühl der Gemeinschaft unter den Nationen Europas erneuert werden."
    Gibt's eigentlich Leute, die solche Schönwetter-Sprüche glauben? Gerade jetzt in der Krise zeigt sich, wie jeder sich selbst der Nächste ist. Die EU ist praktisch inexistent, der Krisenmanager heisst Nationalstaat.
    • Varanasi 05.04.2020 11:42
      Highlight Highlight Deutschland nimmt Kranke aus Frankreich und Italien auf.
      Österreich, Deutschland und Tschechien schicken Hilfsgüter nach Italien und Spanien.
      EU weit soll es Kurzarbeitergeld geben.
      Weitere finanziellen Hilfen sind geplant usw.
      Was seht ihr eigentlich immer nur das Schlechte in der EU?
      Die Schweiz profitiert von einer funktionierenden Marktwirtschaft in der EU genauso.
      Und wo haben wir mit Geldern geholfen oder Gütern Richtung Italien oder Spanien?
      Nein hier heisst es hauptsächlich: Switzerland First!

    • TanookiStormtrooper 05.04.2020 12:33
      Highlight Highlight Die erste Reaktion war erstmal Panik und jeder schaut für sich. Inzwischen werden Patienten auch in anderen Ländern behandelt (wir haben bei uns auch Leute aus dem Elsass) und es findet wieder etwas mehr Solidarität statt. Mal sehen was noch so passiert, wenn die Kurve überall brutal ansteigt, dann könnte es wieder hässlich werden, ansonsten sehe ich wieder Fortschritte in Sachen Solidarität.
    • Amboss 06.04.2020 10:00
      Highlight Highlight @bastardo: Natürlich ist der Nationalstaat hier erst Mal Krisenmanager. Das ist ja erstens richtig so, weil die Situation in Italien ja ne andere ist als zB in Belgien oder Dänemark. Und das ist zweitens ja auch gewollt so.
      Die EU hat ja gar nicht die Kompetenz dazu, zB in Italien Ausgangssperren oder dgl. zu verfügen.

      Man kann sich doch nicht beklagen, dass die EU in Gebieten nicht aktiv wird, für die man ihr gar keine Kompetenz gegeben hat...

      Wo die EU ihren Beitrag leisten kann, ist im "Wiederaufbau", und das wird sie auch tun. Das Zitat stimmt also schon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Srslyguys? 05.04.2020 09:00
    Highlight Highlight Habe von Frau von der Leier wirklich genug gehört. Wir brauchen keinen Marshallplan in Europa, sondern mal Leute mit HIRN im "höchsten politischen Organ" der EU. Es ist randvoll mit korrupten, inkompetenten und einem erschreckenden Anteil an Faschisten, lest euch mal die Mitglieder durch und googelt mal nach ihrem CV. Zeit habt ihr ja jetzt alle. Bsps. Straaches, von der Leiers, Mussolinis, Voigts (z.G. schon weg) , und für das Auflisten der Patriarchat anhimmelnden Religionsultras der Erzkonservativen ausm Ostblock (die AntiEU sind) fehlt mir die Tastatur. Traurig wie mit uns gespielt wird.
    • Varanasi 05.04.2020 11:45
      Highlight Highlight Das Buch von Sonneborn ist hierfür eine hervorragende augenöffnende Lektüre.
      Und wie er sagte, das EU Parlament ist eine gute Sache, es sitzen nur die falschen Leute drin.
      Speziell Polen und Ungarn kommen ganz schlecht weg. Hier sollte in Zukunft wirklich gehandelt werden.
    • Töfflifahrer 05.04.2020 16:51
      Highlight Highlight @Varanasi: Handeln, ja! Nur die Frage ist wie. Polen und Ungarn unterstützen sich gegenseitig und können alle Entscheide gegen einen von ihnen blockieren.
  • Passierschein A38 05.04.2020 08:33
    Highlight Highlight Ist es möglich, statt die Grafik zu den positiv Getesteten die Grafik der aktuell Infizierten als Startgrafik zu zeigen? Die Kurve der positiv getesteten wird nämlich nie mehr sinken! Und dass der Graph sinkt, darauf hoffen ja alle!
    • 2sel 05.04.2020 10:56
      Highlight Highlight Quelle: worldometers.info
      Stand: 5.April
      Benutzer Bild
    • geoid 05.04.2020 12:01
      Highlight Highlight Danke. Das meinte ich mit meinem Post weiter unten. Der Peak wurde erreicht. Ich finde man darf jetzt mal eine Neubeurteilung der Lage vornehmen und ein paar Massnahmen überdenken.
    • Passierschein A38 05.04.2020 12:31
      Highlight Highlight Ja, die mein ich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 05.04.2020 08:32
    Highlight Highlight ◾️Wenn wir genügend medizinische und personelle Kapazitäten in Spitälern hätten, wäre ein Lockdown nicht notwendig gewesen, sondern mit den Hygiene- und Abstandsmassnahmen als durchsetzbare Pflicht, wäre diese Krankheit zu bewältigen gewesen

    ◾️Weil die Kapazitäten immer noch nicht hoch genug sind, wobei noch nicht ausgelastet, hält man am Lockdown fest

    ◾️Man muss aber das System jetzt wieder gestaffelt, obwohl alles verkettet ist, hochfahren

    ◾️Wichtig für das nächste Mal. Genügend medizinische und personelle Kapazitäten mobilisierbar machen, dann geht es ohne Lockdown

    ◾️ Erfahrungslernen
    • lilie 05.04.2020 13:37
      Highlight Highlight @Zeit_Genosse: Wie hast du das berechnet? Gemäss derzeitigen Berechnungen reichen die Massnahmen und die (hochgefahrenen) Kapazitäten, jedoch ist der Peak noch nicht erreicht.

      Ohne Massnahmen wäre das Gesundheitssystem wohl schon längst zusammengebrochen.
    • Zeit_Genosse 05.04.2020 14:09
      Highlight Highlight lilie: Ich betrachte das aus der Perspektive der jetzigen Erfahrungen. Nachher ist man schlauer.

      Meine Überlegung ist, wenn wir das Physical-Distancing, Hygienemassnahmen, Tropfensystem mit 2M Abstand in Läden, Masken, Keine Gruppen grösser 5 P, usw. von Anfang an durchführen, dann braucht es kein Lockdown, wenn gleichzeitig die notwendigen Ressourcen und Personal für eine solche Krise mobilisiert werden können. Dann wird das Gesundheitssystem nicht überlastet, weil genügend Kapazität auf eine (vermutlich höhere) Nachfrage trifft, die durch die obigen Massnahmen verflacht werden kann.
    • Lioness 05.04.2020 23:31
      Highlight Highlight Ja, nachher ist man schlauer. Aber wir sind noch nicht im "nachher"! Im Jetzt ist es gut so wie es ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 05.04.2020 08:25
    Highlight Highlight «Wir brauchen einen Marshall-Plan für Europa»

    "(...) für massive Investitionen im EU-Budget ausgesprochen."

    "Das EU-Budget sei (...)"

    "Die vielen Milliarden, die heute investiert werden müssen, (...)"

    Der EU-Kommissionspräsidentschaft geht es also einmal mehr um nichts anderes als um Geld bzw pekuniäres Kapital...

    Wenn die "EU-Teppich-Etagen" nicht noch mehr Vertrauen und Zustimmung in der europäischen Bevölkerung verlieren wollen, dann sollen diese das Geld nun dort abschöpfen dort wo es in Saus und Braus zu üppig vorhanden ist, ob diese nun juristische oder physische Personen sind...
  • geoid 05.04.2020 08:24
    Highlight Highlight Ich möchte vom BAG in Zukunft korrekt informiert werden:

    1. Es werden jeden Tag mehr Tests durchgeführt. Die Fallzahl bleibt jedoch konstant/nimmt aktuell leicht ab.
    2. Subtrahiert man die Zahl der Genesenen (ca. 4500) von der Zahl der aktuell Infizierten (ca. 20000) sieht man, dass diese Kurve bereits wieder am sinken ist.
    3. Folglich ist der Peak erreicht!
    • geoid 05.04.2020 12:12
      Highlight Highlight Ich verstehe die Blitzer nicht. Nach zwei bis drei Wochen ist man entweder genesen oder verstorben. Pro Tag müssten das also deutlich über 1000 Personen sein.
    • lilie 05.04.2020 13:40
      Highlight Highlight @geoid: Das BAG informiert korrekt, nur verwässern es die Medien dann teilweise wieder:

      1. Es wird zwar mehr getestet, aber konsequent immer nach den gleichen Kriterien (Risikopatient/Hospitalisierung wegen grippeähnlichen Symptomen); die Zahl der Neuninfizierten bleibt konstant, weil die Massnahmen greifen

      2. Die Anzahl Genesenen werden nicht konsequent gezählt, deshalb macht es keinen Sinn, diese Zahl mit irgendwas zu verrechnen

      3. Der Peak ist erreicht, wenn das BAG sagt, dass er erreicht ist
    • Neruda 06.04.2020 02:49
      Highlight Highlight @lilie: Zu Punkt 3. Wusste gar nicht, dass das BAG chinesische Methoden anwendet 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todesstern 05.04.2020 08:22
    Highlight Highlight «Die vielen Milliarden, die heute investiert werden müssen, um eine grössere Katastrophe abzuwenden, werden Generationen binden.»

    Sehr treffend formuliert. Und das ist ja auch immer das Ziel.

    Verschuldete Menschen kann man ganz einfach kontrollieren. Und ein Leben lang im Hamsterrad binden.

    Hingegen nicht verschuldete Menschen freier sind.
  • Prometheuspur 05.04.2020 07:59
    Highlight Highlight Scheint beinahe so als hätte Donald auch schon was mitbekommen.
  • Spooky 05.04.2020 07:56
    Highlight Highlight Die Zahlen sind für die Katz. Man müsste wissen, wieviele Menschen am Virus gestorben sind. Und wieviele an den Krankheiten, die sie neben dem Virus noch hatten.
    • Varanasi 05.04.2020 11:12
      Highlight Highlight Wenn ein Krebskranker gute Heilchancen hat, dann an Corona erkrankt und stirbt.
      Ist er dann an Corona gestorben oder an Krebs?
      Merkst du was?
      Die Zahlen sprechen für sich. Schau nach Italien und Spanien. Klar sind das viele alte Leute mit Vorerkrankungen, aber auch die meisten von denen hätten bestimmt noch viele Jahre leben können.
    • lilie 05.04.2020 13:43
      Highlight Highlight @Spooky: Das ist doch nebensächlich, tot ist tot! Um die Lebenden sollten wir uns kümmern!
    • Lioness 05.04.2020 23:39
      Highlight Highlight Ein 75 Jähriger Mann mit durch Medikamente gut eingestelltem Bluthochdruck, kann in der heutigen Zeit noch voll im Leben sein. Covid19 kann das sehr schnell ändern. Sie wollen also, dass so ein Mensch dann als Bluthochdrucktoter gezählt wird? Wie absurd.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 05.04.2020 06:55
    Highlight Highlight Diese Krise ist kein klassischer Investitionsnotstand. Sie ist ein Arbeitsnotstand, es mangelt wegen dem Virus an Arbeitsleistung. Das lässt sich nicht einfach Weginvestieren: stattdessen sollten staatliche Organe auf Automatisierung und Vereinfachung der staatlichen Prozesse setzen, damit weniger Arbeitszeit verschwendet wird. Die EU könnte hier mit Standardisierung helfen.

    Einfach mit einem neuen Marshallplan staatliche Investitionen zu tätigen wird wenig helfen. Nach dem 2. Wk brauchte Europa neue Infrastruktur. Heute ist die Lage anders.
    • FrancoL 05.04.2020 08:56
      Highlight Highlight Wieso anders? Brauchen wir nicht auch andere Strukturen, Du erwähnst gerade ein gutes Beispiel, zb die Standardisierung. Wir werden etliches neu und anders aufgleisen müssen und das ist so anders als nach dem 2.WK nicht. Unternehmen werden leider „eingehen“ und man wird für diese Arbeitskräfte neue Beschäftigungen aufbauen müssen und das kann auch gut über staatliche Hilfen erfolgen.
      Man kann auch nicht Arbeit von Inventionen trennen, das macht wenig Sinn.
      Ein BGE wäre zB auch wieder zu überdenken, auch wenn es zur Zeit viele nicht einsehen mögen.
    • landre 05.04.2020 09:04
      Highlight Highlight "Sie ist ein Arbeitsnotstand, es mangelt wegen dem Virus an Arbeitsleistung."

      "(...) sollten staatliche Organe auf Automatisierung und Vereinfachung der staatlichen Prozesse setzen, damit weniger Arbeitszeit verschwendet wird."

      Wenn wir nun in der Wirtschaft durch den und im "Staat" noch mehr und beschleunigter auf Automatisierungen und Standardisierungen setzen, werden aber faktisch noch mehr humane Arbeitsplätze verloren gehen...

      Werkzeuge wie Digitalisierung, Robotik usw (bzw "Automatisierungen") sollten dienen und nicht per se Mensch (Arbeitskräfte) ersetzen...
    • FrancoL 05.04.2020 11:16
      Highlight Highlight @landre, es ist aber alles andere als einfach wann und wo eine Automatisierung dient und wo sie lediglich Arbeitskräfte einspart.
      Selbst einfachste Arbeiten können für den Menschen sinnvoll sein und besser als deren Automatisierung.
      Nimm zb die Autoindustrie, da wurden sinnvolle Arbeiten automatisiert und eine ganze Branche erledigt nur noch Kontrollaufgaben.
      Automatisierung dient dem einen und nimmt dem anderen den Arbeitsplatz weg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 05.04.2020 00:04
    Highlight Highlight Warum äussert sich Ecclestone derart zur Formel-1-Saison? Was hat der denn noch für einen Plan und was will er damit bezwecken? Nur, weil er nicht dabei sein kann, will er es allen vermiesen? Gehts eigentlich noch?! Sicher nicht!! 🙄🏁👍
  • Siru 04.04.2020 23:16
    Highlight Highlight Zahl der Todesopfer gesunken? Sind welche auferstanden?

    Spass beiseite, ich weiss, was ihr sagen wollt. Es ist eine gute Nachricht!
  • Turrdy 04.04.2020 22:34
    Highlight Highlight Die Schlagzeile wiedermal: "Zahl der Todesopfer in Italien gesunken". Da sind also ein paar wieder lebendig geworden?
    • Dieter123 05.04.2020 23:28
      Highlight Highlight Deutsches Sprach, schwere Sprach, gelle.
  • banda69 04.04.2020 22:08
    Highlight Highlight Checkt mal die Serie "My Secret, Terrius" auf Netflix. Staffel 1, Folge 10, ab Minute 53.

    Die Serie ist von 2018. Ds gibt eine Sequenz zum Corona Virus....sehr verstörend...
    • ZimmiZug 04.04.2020 23:41
      Highlight Highlight Wieso heisst den ConVid-19 denn auch NEUER Corona Virus? Nur ein kleiner Gedankenanstoss.
      Aber wurde in den letzten 4 Wochen ja nur ca. 55555555 mal behandelt ;-)
    • Toerpe Zwerg 05.04.2020 08:32
      Highlight Highlight Was ist daran verstörend?
    • banda69 05.04.2020 08:54
      Highlight Highlight @zwerg
      Haben Sie es sich angesehen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grötzu 04.04.2020 21:57
    Highlight Highlight Unsere BAG- Empfehlungen werden frühestens Mitte Mai gelockert. Woher ich das weiss. Die Arztpraxen verschieben bereits nicht absolut zwingende Besuche beim Arzt auf Ende Mai. Also sind die Ärzte bereits informiert.
    • Siru 04.04.2020 23:21
      Highlight Highlight Das nent man Vorbereitung. Weil nach Lockerung der Massnahmen der Virus nicht einfach *puff* verschwindet.
    • Coffeetime ☕ 05.04.2020 01:07
      Highlight Highlight Die Termine sind ab 19.04 einfach schon belegt. 🤷🏻‍♀️ Ging mir so, weil routine Kontrolle... Wenn alle nicht dringenden Termine vom März und April verschoben werden, da landet man zwangsläufig im Mai oder Juni...
    • FrancoL 05.04.2020 09:00
      Highlight Highlight Nein ich denke bis am 18.9.2020.
      Begründung der Arzt meines Bruders hat den nötigen Eingriff auf dieses Datum verschoben.
  • Charon_Calderone 04.04.2020 20:34
    Highlight Highlight Österreich scheint mit seinen Massnahmen langsam Wirkung zu zeigen. Einerseits hoffe ich, dass der BR recht hat mit seinen milden Massnahmen, aber andererseits befürchte ich ein böses Erwachen, wenn ich die ganzen "ist mir empfahl egal" bei mir hier sehe. Hoffe wirklich, dass es bald wieder besser wird und wir nicht noch mehr Tote zu beklagen haben.
  • Imfall 04.04.2020 19:16
    Highlight Highlight kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass in den USA der Peak schon nächste Woche erreicht werden soll...
    • lilie 05.04.2020 13:50
      Highlight Highlight @imfall: Wird er auch nicht. Trumpsche Fake News wieder einmal.
  • MasterPain 04.04.2020 18:39
    Highlight Highlight Wie kommt Cuomo drauf, dass sie schon den Peak erreicht hätten?
    • Dieter123 05.04.2020 23:30
      Highlight Highlight Ist ein gebildeter Ami.

      Shit, das gibts ja gar nicht.
  • HerbertKappel 04.04.2020 18:09
    Highlight Highlight Im Nachhinein gesehen haben alle Länder Fehler gemacht .

    Aber die Realität verdrängen wie es Donald Trump machte ist beängstigend !
    • MartinZH 05.04.2020 09:16
      Highlight Highlight In Schweden genau das gleiche: Erst seit es viele Todesfälle gibt, werden langsam Massnahmen ergriffen.
    • MartinZH 05.04.2020 13:12
      Highlight Highlight In Grossbritannien war es auch vergleichbar: Von 0 auf 98.

      Russland, die Türkei, etc. brauchten auch etwas länger, aber diese Länder sind weniger vergleichbar wie SE, GB und die USA.

      Was wohl in Weissrussland und in Nordkorea passiert? 🤔 Gut, da gibt es auch weniger (internationale) Reisetätigkeit. Aber Belarus ist umgeben von Ländern, die betroffen sind. Und dieses Land ist ja nicht so abgeschottet, wie Nordkorea als Extrem-Beispiel.

      Die verminderte Reisetätigkeit soll auch Afrika zugut kommen, ausser in den Touristen-Ländern wie z.B. Kenia oder Südafrika. Und dank der jungen Bevölkerung.
  • Erklärbart. 04.04.2020 17:22
    Highlight Highlight Genau so sollten eure Highlights aussehen! Und nicht "Highlights" wie: 1000 Tote in den USA! Spanien mit neuem Rekord! Italien hat die meisten Toten!

    Das sind keine Highlights.
    Benutzer Bild
    • jojimen 05.04.2020 08:31
      Highlight Highlight So posiiv diese Meldung auch jetztsein mag. Am Ende wir die Zahl der Toten massgebend sein! Bleibt gesund!
    • FrancoL 05.04.2020 08:48
      Highlight Highlight Und wieso genau? Damit es viele wieder locker nehmen?
      Es braucht beides, aber zur Zeit ist das Mahnen, mit den entsprechenden Zahlen wohl immer noch das Richtige.
      Gerade in diesen schönen Tagen, lässt das richtige Verhalten bei Vielen nach.
      Offensichtlich kann, wie im Verkehr, nur durch ständiges Warnen und Kontrollieren die Bereitschaft Regeln einzuhalten aufrecht erhalten werden.
    • geoid 05.04.2020 08:56
      Highlight Highlight Bei uns mittlerweile auch. Aber das BAG schweigt zu diesen Zahlen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insider 04.04.2020 16:38
    Highlight Highlight @Watson
    Zu Eurem Österreich-Post von 16.05: Habt ihr gelesen, was ihr da publiziert habt? Da werden Äpfel mit Birnen verglichen und irgendwelche Verhältiszahlen für wirre Aussagen zum Verlauf verwendet. Wann versteht ihr endlich, dass die meisten Zahlen in der Corona-Krise nicht einfach so publiziert werden können, weil sie schlicht nichtssagend sind und keine Korrelation haben? Bitte zurückhaltend mit Zahlen und deren Interpretation umgehen!
    • Twinleaks 05.04.2020 07:09
      Highlight Highlight Wo kann ich das nachlesen?
    • what's on? 06.04.2020 09:58
      Highlight Highlight hey, wechsle zur nzz - du bist hier bei Watson! ;-)
  • Peter R. 04.04.2020 16:35
    Highlight Highlight In Oesterreich ist die Zahl der Genesenden erstmals höher als diejenige der Infiszierten.
    Dies sicherlich aus dem Grunde, dass Menschen Masken tragen. Ich verstehe das BAG nicht welches die Wirksamkeit von Masken immer herunter redet.
    • Peter R. 04.04.2020 16:59
      Highlight Highlight Sorry Korrektur:
      Die Zahl der Genesenden ist schneller gestiegen als die Zahl der Infiszierten.
      Der Grund dafür bleibt der Gleiche?
    • Garp 04.04.2020 17:05
      Highlight Highlight Das tragen der Masken zeichnet sich in so kurzer Zeit noch gar nicht in den Daten ab.
    • Abu Nid As Saasi 05.04.2020 10:15
      Highlight Highlight Was heisst "infisziert" auf Deutsch?
  • morax 04.04.2020 12:45
    Highlight Highlight Um 14:00 Uhr Point de Press... kann ja kaum jemand schauen, wenn alle draussen sind...
    • elco 04.04.2020 16:30
      Highlight Highlight Eh immer das selbe Affentheater.
  • Charlie B. 04.04.2020 11:03
    Highlight Highlight Ich finde es ganz ok, dass hier die „Natur“ mal zurückschlägt. Wenn wir mal überdenken was wir schon alles angerichtet haben.
    • Juliet Bravo 04.04.2020 16:43
      Highlight Highlight Das zuhause rumsitzen macht den ein oder anderen schon zum Misanthropen. Halte durch Charlie B.!
    • Garp 04.04.2020 17:12
      Highlight Highlight Die Natur schlägt nicht zurück. (Viren haben kein Bewusstsein.) Sie trifft zudem auch noch die Falschen. Leute, die meist ein Leben lang bescheiden lebten.
    • Zeit_Genosse 05.04.2020 08:19
      Highlight Highlight Finde wieder zurück zu einer ausbalancierten Lebenshaltung und lies einige Bücher zu den Thema. Da schlägt niemand (auch DIE Natur) zurück, sondern es schlägt auf uns zurück, weil das Virus durch menschliches Fehlverhalten sich ausbreiten konnte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 04.04.2020 09:46
    Highlight Highlight Wieso dramatisiert man die Sterberate in den USA. In der Schweiz ist sie doppelt so hoch, obwohl wir seit mehr als 2 Wochen den Shutdown haben. Die USA hat 50x mehr Einwohner als die Schweiz.
    • Evan 04.04.2020 15:26
      Highlight Highlight Du hast insofern Recht, dass man die Zahlen mit Vorsicht geniessen muss.

      Deine Aussage wird aber relativiert, wenn man weiss, dass die grösste Anzahl der Fälle in der USA in NY sind.
    • Gonzolino_2017 04.04.2020 18:14
      Highlight Highlight Offensichtlich nichts verstanden! Wir haben einen Lockdown und keinen Shutdown, letzteres wäre die Ausgangssperre! Wie auch immer, aber zwei Wochen reichen wegen der unbekannten Dunkelziffer eben nicht, schon gar nicht bei einem Lockdown bei dem immer no h viele unterwegs sind! Und du kannst nicht von den Registrierten ausgehen und davon die 14 tägige Ansteckungszeit ableiten! Der Vergleich mit dem Ausland hinkt such, weil die publizierten Zahlen ins Verhältnis zu den Anzahl Tests gestellt werden müssen! Wenige Tests = weniger erfasste Fälle! Hat wenig mit der reinen Einwohnerzahl zu tun!
    • Amboss 04.04.2020 23:18
      Highlight Highlight @Antichrist: wer dramatisiert die Zahlen der USA?
      Ich finde, es wird hier über alle Länder gleich berichtet...


    Weitere Antworten anzeigen
  • Kenshiro 04.04.2020 09:38
    Highlight Highlight Ist es möglich nicht mehr über den kasperlitheater der chinesischen Behörden zu berichten?

    Es gibt etliche Meldungen von Bewohner in Wuhan, über örtliche Infizierung die nicht statistisch erfasst werden.


    Das Märli von importierten Fälle ist einfach nur lachhaft, und nur für die chinesische Staatsbürger konstruiert, damit die CCP wieder gut dass steht.
    • MasterPain 04.04.2020 18:41
      Highlight Highlight Nein, es ist natürlich auch für den Westen konstruiert, um die krasse Überlegenheit Chinas zu propagieren...
    • jojimen 05.04.2020 08:29
      Highlight Highlight Das ist ja wohl klar, dass die chinesischen Zahlen nie un nimmer stimmen können! Und jetzt beliefern sie
      die infizierten Länder mit Material und machen damit auch noch Geld!
    • MasterPain 05.04.2020 11:21
      Highlight Highlight Kommt halt davon wenn man sich so abhängig macht, nur um noch den letzten Rappen aus den Menschen rauszupressen.
    Weitere Antworten anzeigen

Belgischer Virologe überlebt Corona – und hat eine Warnung an uns alle

Die Krankheitsverläufe der mit dem Sars-CoV-2-Virus Infizierten sind teilweise sehr unterschiedlich. Manche Menschen merken kaum etwas von der Infektion, andere erleiden einen sehr starken, gar tödlichen Krankheitsverlauf. Doch selbst, wenn man es überlebt, ist es noch nicht unbedingt überstanden.

Das berichtet ein belgischer Virologe. Er wurde mit dem Coronavirus infiziert und hat die schwere Krankheit überlebt. Die Folgen spürt er jedoch immer noch. Im Interview mit dem ScienceMag richtet er …

Artikel lesen
Link zum Artikel