DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Explosion in Flugzeug in Somalia: War es eine Bombe?



Eine Explosion in einem Passagierflugzeug in Somalia ist möglicherweise von einem Sprengsatz ausgelöst worden. Der Pilot und ein Luftfahrtexperte sagten am Mittwoch, sie hielten einen Bombenanschlag für wahrscheinlich.

Die somalische Regierung geht dagegen von einem technischen Problem aus. Die Explosion hatte sich am Dienstag kurz nach dem Start in Mogadischu ereignet. Nach Polizeiangaben wurden zwei Flugzeuginsassen leicht verletzt.

An Bord waren offiziellen Angaben zufolge 74 Passagiere. Die Explosion riss über der rechten Tragfläche ein Loch von rund einem Meter Durchmesser in den Rumpf. An den Lochrändern waren Russspuren zu sehen.

Der Flugsicherheitsexperte Xavier Tytelman, der Fotos von dem Loch im Rumpf mit Bildern von anderen Explosionen verglich, sagte der Nachrichtenagentur AFP, alle Anzeichen deuteten auf eine Bombenexplosion hin.

In this photo taken Tuesday, Feb. 2, 2016, a hole is seen in a plane operated by Daallo Airlines as it sits on the runway of the airport in Mogadishu, Somalia. A gaping hole in the commercial airliner forced it to make an emergency landing at Mogadishu's international  airport late Tuesday officials and witnesses said. (AP Photo)

Der Airbus konnte sicher landen.
Bild: STR/AP/KEYSTONE

In this Tuesday, Feb. 2, 2016 photo, a hole is photographed in a plane operated by Daallo Airlines as it sits on the runway of the airport in Mogadishu, Somalia. A gaping hole in the commercial airliner forced it to make an emergency landing at Mogadishu's international airport late Tuesday, officials and witnesses said. (AP Photo)

Bild: STR/AP/KEYSTONE

Die Detonation habe sich im Passagierraum ereignet und Metallteile nach aussen gedrückt - und nicht nach innen, wie es bei einem Problem mit dem Kabinendruck der Fall gewesen wäre. «Sie kam eindeutig von innen», erklärte Tytelman.

Minister: Luftdruckproblem

Der somalische Informationsminister Abdullahi Olad Roble sagte dagegen, die Regierung gehe nicht von einer Bombe, sondern von einem Luftdruckproblem aus.

Erste Ermittlungsergebnisse deuteten darauf hin, dass nach dem Start «viel Luft» im Innern des Flugzeugs gewesen sei, «und dass die Luft die Explosion ausgelöst haben könnte», sagte Roble. Ein «grosses Problem» sei an der Maschine aber nicht festgestellt worden.

Nach Angaben eines Flughafenvertreters verlief die Notlandung weitgehend glimpflich. Viele Passagiere hätten allerdings einen völlig verängstigten Eindruck gemacht.

Der Flughafen von Mogadischu ist wie eine Festung gesichert. Er grenzt an einen Stützpunkt der insgesamt 22'000 Mann starken Truppe der Afrikanischen Union in Somalia (Amisom). Diese unterstützt Seit Jahren die schwache somalische Regierung im Kampf gegen die islamistischen Al-Shabaab-Milizen.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Experten warnen vor Brexit-Folgen für Hunderttausende Bürger

Vor dem Auslaufen einer wichtigen Frist haben Experten vor rechtlichen Problemen für Hunderttausende in Grossbritannien lebende EU-Bürger gewarnt. Am 30. Juni endet die Antragsfrist für das sogenannte EU Settlement-Programm, das in Grossbritannien lebenden EU-Bürgern weitgehend die gleichen Rechte sichern soll wie vor dem Brexit.

«Alle, die sich bis zur Deadline nicht beworben haben, und keinen guten Grund für eine verspätete Bewerbung nachweisen können, werden sofort und unwiderruflich ihr …

Artikel lesen
Link zum Artikel