International
Medien

♂ statt ♀: So blamiert sich die «Washington Post»

♂ statt ♀: So blamiert sich die «Washington Post»

Auf der Titelseite ihres täglichen Magazins griff die «Washington Post» zum falschen Zeichen: Statt einem Venus- prangt bei der Ausgabe über die Frauenemanzipation ein Marssymbol, das Zeichen für Männlichkeit.
05.01.2017, 20:3106.01.2017, 07:10
Lukas Blatter
Lukas Blatter
Folge mir
Mehr «International»

Die gestrige Ausgabe der «Washington Post Express», dem kostenlosen Magazin seiner Mutterzeitung, macht mit einem Artikel über einen Frauenlauf auf. Bereits 150'000 wollen daran teilnehmen und sich damit für Frauenrechte aussprechen.

Doch das farblich in rosa gehaltene Cover zeigt nicht etwa das Venussymbol, das Zeichen der Weiblichkeit, sondern das genaue Gegenteil, nämlich dessen männliches Pendant: das Marssymbol.

männlich = ♂, weiblich = ♀

«Wir machten diesen Morgen einen Fehler auf unserem Titelblatt und schämen uns dafür. Wir verwendeten fälschlicherweise ein männliches Symbol anstelle eines weiblichen Symbols», schreibt die Redaktion auf Twitter:

Die Leserinnen und Leser nehmen es gelassen. Die Reaktionen auf das falsche Cover und die Offenheit der Redaktion fallen mehrheitlich positiv aus. Auf Anraten eines Twitter-Users wollen die Verantwortlichen in der morgigen Ausgabe auf den Fehler hinweisen:

Gelegen kommt der Fehler der Bildagentur Shutterstock. Sie macht sich den Fehler der «Washington Post» zunutze, um auf ihr Bildarchiv aufmerksam zu machen. «Hier sind einige neue Gratisbilder, die könnten vielleicht noch nützlich sein», schreibt Shutterstock in ihrem Tweet:

Auch Photoshop-User sind nicht unfehlbar

1 / 61
Die wohl grössten Photoshop-Fails seit es Werbung gibt
Willkommen im Gruselkabinett der Photoshop-Verunstalteten! Hier sehen wir eine Dame, die durch einen Bildbearbeiter ein Stück ihrer Hüfte verlor.
Zur Story
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
PenPen
05.01.2017 22:41registriert März 2016
Hey guys, lasst uns das falsche Symbol verwenden! Das gibt Publicity!
213
Melden
Zum Kommentar
13
Ukrainische Soldaten schiessen an Front aufeinander +++ Kiew begrüsst Chinas Vermittlung
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story