bedeckt
DE | FR
27
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Musik

Rage Against The Machine sagt komplette Europatour ab

Rage Against The Machine sagt komplette Europatour (auch Zürich) ab

Aus gesundheitlichen Gründen kann Zack de la Rocha nicht nach Europa reisen. Daher sagen Rage Against The Machine alle hiesigen Auftritte ab.
12.08.2022, 10:4512.08.2022, 13:32
Zack de la Rocha of Rage Against the Machine performs during the Festival d'été de Québec on Saturday, July 16, 2022, in Quebec City. (Photo by Amy Harris/Invision/AP)
Zack de la Rocha
Angeschlagen: Zack de la Rocha.Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Rage Against The Machine haben unter anderem auf Instagram und auf ihrer Homepage alle anstehenden Auftritte ihrer Tour in Europa abgesagt. Frontmann Zack de la Rocha hat offenbar mit seiner Gesundheit zu kämpfen. Ärzte haben ihm demnach geraten, dass die für August und September geplanten Konzerte in mehreren europäischen Ländern abgesagt werden sollten.

«Tief enttäuscht», zeigten sich die Bandmitglieder in dem Beitrag. Zwar wolle die Band am 11., 12. und 14. August noch Konzerte im New Yorker Madison Square Garden geben, dann müsse Zack de la Rocha aber nach Hause zurückkehren, um sich zu erholen. «Die Flüge, die Reisezeit und der strenge Terminplan in Grossbritannien und Europa sind einfach ein zu hohes Risiko für eine komplette Genesung.»

Nähere Angaben zur Gesundheit des Sängers machte die Band nicht. «Es tut uns so leid für all unsere Fans, die Jahre gewartet haben, uns zu sehen», heisst es unter anderem weiter im Namen des Sängers sowie von Gitarrist Tom Morello, Bassist Tim Commerford und Schlagzeuger Brad Wilk.

Die Band hatte im Juli in den USA in Originalbesetzung ihre erste Liveshow nach rund elf Jahren gegeben. Rage Against The Machine wollten zunächst Ende August in Grossbritannien und Frankreich spielen. Am 3. September wäre die Band in Hannover aufgetreten, am 5. September in Zürich und am 13. September in Wien. Auch in Belgien, Spanien, Polen, Kroatien und Tschechien waren Shows geplant. Die nächsten Konzerte stehen dann erst wieder im Februar, März und April 2023 in den USA an.

Die vier Bandmitglieder sind zwischen 52 und 58 Jahre alt und machen seit 1991 Musik. Seit mehr als 30 Jahren begeistern die Kalifornier mit politischen wie persönlichen Texten und einem unverkennbaren Soundmix aus Metal, Hip-Hop, Punk, Funk und Alternative Rock.

(t-online,sow)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Waldorf
12.08.2022 13:05registriert Juli 2021
Zacks Körper so: "Fuck you I won't do what you tell me!"
793
Melden
Zum Kommentar
avatar
plataoplomo
12.08.2022 12:42registriert Februar 2020
Das kann jeder Band passieren. Unserer Band auch, leider bevor wir bekannt wurden 🤣
454
Melden
Zum Kommentar
avatar
Saxappeal
12.08.2022 11:44registriert November 2018
Was ist denn auch los!?! Am besten kaufe ich keine Konzerttickets mehr, ich glaube langsam es liegt an mir. Bereits das 4 Konzert welches dieses Jahr abgesagt wird zu welchem ich Tickets hätte :(
4511
Melden
Zum Kommentar
27
«Nieder mit Xi Jingping!» – Proteste in China gegen die Regierung

Auf den Strassen in Shanghai rufen sie «nieder mit Xi Jingping!» oder «nieder mit der Kommunistischen Regierung!». In den Händen halten sie unbeschriftete, weisse Papiere, als Symbol gegen die Repression des chinesischen Staates. Kritik wird insbesondere in den Sozialen Medien durch die Zensurbehörde gelöscht – wie auch jetzt, während den landesweiten Protesten gegen die Covid-Politik der Kommunistischen Partei und Führer Xi Jinging.

Zur Story