DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Mit diesem Wiedersehen hat Adele nicht gerechnet – Popstar bricht in Tränen aus

23.11.2021, 10:2423.11.2021, 10:30

Normalerweise schluchzen die Fans, während Adele auf der Bühne über Herzschmerz singt. Nun aber brach die Grammy-Preisträgerin gleich selber auf der Bühne in Tränen aus – bei einem überraschenden Wiedersehen mit ihrer ehemaligen Highschool-Lehrerin.

Der emotionale Moment ereignete sich während des ITV-Konzertspecials «An Audience with Adele», das am Sonntagabend in Grossbritannien ausgestrahlt wurde.

Während des Konzerts stellte sich der Pop-Superstar einer Frage der Hollywood-Schauspielerin Emma Thompson. Diese wollte wissen, wer Adele in ihrer Jugend inspiriert habe.

Daraufhin schwärmte Adele über ihre Englischlehrerin an der Chestnut Grove Academy: Frau McDonald. Diese trug nicht nur Pailletten und goldene Armbänder, sondern soll sich auch ehrlich um ihre Schützlinge bemüht haben. Adele attestierte McDonald:

Sie hat mich wirklich für englische Literatur begeistert. (...) Sie war so bloody cool.»

Thompson verriet der Sängerin, dass McDonald, die Adele seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hatte, im Publikum sitzt. Selbstverständlich fielen sich die beiden Frauen zu Tränen gerührt in die Arme und Adele schniefte: «Du hast wirklich mein Leben verändert.»

«Jetzt muss ich mir mein Make-Up neu machen lassen», scherzte die 33-jährige Adele, während sie sich die Tränen wegwischte – und forderte den Moderator Alan Carr auf, das Publikum mit einem Lied zu unterhalten, während sie sich zurückzog, um ihre Nase zu pudern.

«An Audience With Adele» wurde Anfang des Monats im Londoner Palladium vor einem starbesetzten Publikum aufgenommen. Adele wirbt derzeit für ihr neues Album «30», ihr viertes Studioalbum und das erste seit 2015.

(yam)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn Fans besser singen als ihre Idole

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Euro-Noten sollen ein neues Design bekommen

20 Jahre nach Einführung des Euro-Bargeldes stösst die Europäische Zentralbank (EZB) einen Prozess zur Neugestaltung der Euro-Banknoten an. Die Notenbank werde «dabei mit den europäischen Bürgerinnen und Bürgern in einem Verfahren zusammenarbeiten, das 2024 zu einer endgültigen Entscheidung führen dürfte», teilte die EZB am Montag in Frankfurt mit.

Zur Story