freundlich
DE | FR
41
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
People

Angelina Jolie erhebt gegen Brad Pitt heftige Vorwürfe in Rechtsstreit

This combination photo shows Angelina Jolie at a premiere in Los Angeles on Sept. 30, 2019, left, and Brad Pitt at a special screening on Sept. 18, 2019. A new court filing from Angelina Jolie alleges ...
Die Fronten verhärten sich ein weiteres Mal: Angelina Jolie erhebt heftige Anschuldigungen gegen Ex-Mann Brad Pitt.Bild: keystone

Angelina Jolie erhebt heftige Vorwürfe gegen Ex-Mann Brad Pitt im Rechtsstreit

Der Rechtsstreit zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt geht in die nächste Runde. Jolie erhebt neue Vorwürfe gegen ihren Ex-Mann – 2016, im Jahr der Trennung, soll Pitt handgreiflich geworden sein, sowohl gegen sie als auch gegen die Kinder der beiden.
05.10.2022, 05:1705.10.2022, 08:56

Die Vorgeschichte

Angelina Jolie (47) und Brad Pitt (58) liefern sich seit Jahren einen Rechtsstreit. Dabei geht es um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder des einstigen Hollywoodtraumpaars, aber auch um Finanzielles.

Pitt und Jolie waren bis 2016 während etwa zehn Jahren ein Paar, ehe es zur Trennung kam. Diese wurde schnell schmutzig und befeuerte einen seit Jahren schwelenden Streit zwischen den beiden. Jolie reichte 2016 die Scheidung ein, diese wurde 2019 amtlich. Sie forderte damals das alleinige Sorgerecht für die Kinder, die mittlerweile zwischen 14 und 21 Jahren alt sind.

Darum geht es aktuell

Im Februar hatte Pitt eine neue Klage gegen seine Ex-Frau eingeleitet. Darin geht es um ein ehemals gemeinsames Weingut der beiden in Südfrankreich. Pitt wirft Jolie vor, sie habe ihren Anteil an der Immobilie im September 2021 ohne seine Einwilligung an ein internationales Getränkeunternehmen verkauft.

Es habe eine Vereinbarung gegeben, wonach die ehemaligen Eheleute, ihren Anteil nie ohne das Einverständnis des jeweils anderen verkaufen würden. Jolie stritt in der Vergangenheit ab, dass es eine solche Vereinbarung gegeben hätte.

Das sind die neuen Vorwürfe

Die neuen Vorwürfe von Jolie hängen mit dem besagten Weingut zusammen. Sie erklärte nämlich in einem Gerichtsantrag, dass Pitt sich geweigert habe, zu akzeptieren, dass sie sich aus dem gemeinsamen Weingut rauskauft – es sei denn, sie willige in eine Stillschweigevereinbarung ein. In dieser hätte sie sich verpflichten sollen, nicht über den «körperlichen und emotionalen Missbrauch von ihr und ihren Kindern» seitens Pitt zu sprechen.

Jolie benennt auch, um was es bei besagtem Missbrauch ging – und diese Vorwürfe haben es in sich: Sie beschreibt einen Vorfall während eines Privatfluges im September 2016, bei dem Pitt angeblich «Jolie am Kopf packte und schüttelte», bevor er sie «gegen die Badezimmerwand stiess». Zudem habe Pitt «eines der Kinder gewürgt und ein anderes ins Gesicht geschlagen», schreibt die «New York Times» unter Berufung auf die Gerichtsakte. Und weiter: «Einmal schüttete er Bier über Jolie, ein anderes Mal Bier und Rotwein über die Kinder.» Ursprung des Streits sei gewesen, dass Pitt Jolie vorwarf, zu wenig streng gegenüber den Kindern zu sein.

Brad Pitt arrives at the Oscars on Sunday, Feb. 9, 2020, at the Dolby Theatre in Los Angeles. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)
Brad Pitt
Wird seiner Ex-Frau wohl mehrfach vor Gericht begegnen: Hollywoodstar Brad Pitt.Bild: AP

Einige Tage nach dem Flug von Frankreich nach Kalifornien habe Jolie dann die Scheidung eingereicht. Ermittler hatten bereits im Herbst 2016 einen Vorfall an Bord des Flugzeugs untersucht – damals wurden allerdings keine Details veröffentlicht. Im November desselben Jahres teilte die US-amerikanische Bundespolizei FBI dann mit, dass die Ermittlungen eingestellt worden seien. Man sei sich «aufgrund verschiedener Faktoren einig gewesen», dass man keine Anklage gegen Pitt erhebt.

Wie geht es nun weiter?

Nachdem Jolie ihre Gegenklage am Dienstag beim Supreme Court in Los Angeles eingereicht hatte, stehen mit jener von Pitt aus dem Februar nun zwei Gerichtsfälle zur Verhandlung. Durch die heftigen neuen Vowürfe von Jolie scheint es realistisch, dass sich die Fronten zwischen den ehemaligen Eheleuten noch ein weiteres Mal verhärten. Gut möglich, dass Hollywood nach dem vielbeachteten Scheidungskrieg zwischen Amber Heard und Johnny Depp, die nächste prominente Schlammschlacht vor Gericht ins Haus steht.

(con/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Häusliche Gewalt kennt kein Geschlecht» Johnny Depps Anwältin im Interview

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

41 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Spunkina
05.10.2022 06:29registriert Mai 2021
Das geht ja zu und her bei denen….aber welch seltsame Neugier steckt in mir, dass ich das lese??
1082
Melden
Zum Kommentar
avatar
C#
05.10.2022 06:58registriert Dezember 2020
Wenn ich in dieser Situation wäre, würde ich einen dicken Haufen im Bett des anderen hinterlassen und den Hund beschuldigen.
8116
Melden
Zum Kommentar
avatar
Smätterling
05.10.2022 07:19registriert Mai 2020
Und dann wundert man sich, wenn die Kinder solcher Eltern einen Knacks haben. Dieser Ehekrieg scheint der Lebensinhalt von AJ zu sein…
5910
Melden
Zum Kommentar
41
Sohn von Osama bin Laden: «Ich war eines der Opfer meines Vaters»
Omar bin Laden ist der Sohn des wohl bekanntesten Terroristen der Welt. Trotzdem ist in seinem Leben auch Platz für Freddy Mercury und die Queen.

Mehr als 20 Kinder soll al-Qaida-Führer Osama bin Laden gehabt haben – ganz sicher weiss man es nicht. Eines von ihnen ist Omar bin Laden. Der 41-Jährige lebt mittlerweile in Frankreich und arbeitet als Maler. In einem Interview mit dem britischen Boulevard-Blatt «The Sun» hat er nun von seiner Kindheit berichtet – und dem Verhältnis zu seinem Vater, der ihn einst als Nachfolger auswählte.

Zur Story