DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser geklaute Gartenzwerg kehrt nach vielen Abenteuern wieder zur Besitzerin zurück

05.08.2016, 20:4106.08.2016, 09:22
Leopold auf der Route 66.<br data-editable="remove">
Leopold auf der Route 66.
Bild: Bev York

Plötzlich war er weg. Offenbar hatte er genug davon, vom Nachbarshund angepinkelt zu werden. Leopold, der Gartenzwerg, ging auf Reisen und kam erst acht Monate später zurück. 

Besitzerin Bev York aus Victoria in der kanadischen Provinz British Columbia merkte zuerst gar nicht, dass jemand ihren Gartenzwerg gestohlen hatte. Erst gegen Ende letzten Jahres fiel ihr auf, dass er nicht mehr an seinem gewohnten Platz stand. Aber das machte ihr nicht viel aus. Sie dachte einfach, er sei gestohlen worden. 

Und hier am Grand Canyon.<br data-editable="remove">
Und hier am Grand Canyon.
Bild: Bev York

Vergangene Woche aber war der Gartenzwerg plötzlich wieder da. Und er war nicht allein: In einer Plastiktüte, die an ihrem Gartenzaun festgemacht war, befand sich ein grosses Fotobuch – voll mit den gesammelten Abenteuern des kleinen Zwergs mit der grossen blauen Mütze. 

Die Story beginnt so: 

«Hallo, mein Name ist Leopold, der reisende Zwerg. Eines morgens im Dezember 2015 sah ich ein Wohnmobil an der Finlayson Arm Road und ich dachte mir, es muss doch mehr im Leben geben als hier knietief im Regenwasser zu stehen, vom Nachbarshund angepinkelt zu werden und jeden Tag die gleiche Aussicht anzustarren.»
Das Fotobuch mit Leopolds Abenteuern.<br data-editable="remove">
Das Fotobuch mit Leopolds Abenteuern.
Bild: Bev York

Und im Vergleich zu seinem bisherigen Dasein erlebte Leopold allerhand: Die Fotos zeigen ihn auf der Route 66, am Grand Canyon, an einem Strand in Mexiko. Er sieht Sonnenuntergänge und trinkt einen grossen Margarita. 

Ein bisschen viel Margarita für einen Gartenzwerg.<br data-editable="remove">
Ein bisschen viel Margarita für einen Gartenzwerg.
Bild: Bev York
Gartenzwerge auf Reisen
Ganz neu ist die Idee vom reisenden Gartenzwerg nicht. Im französischen Erfolgsfilm «Die fabelhafte Welt der Amélie» (2001) kommt eine sehr ähnliche Szene vor: Amélie stiehlt ihrem Vater einen Gartenzwerg und übergibt ihn einer Freundin, die als Stewardess arbeitet. Danach erhält ihr Vater Fotos seines Gartenzwergs aus allen Teilen der Welt – bis er schliesslich, davon inspiriert, selber auf Reisen geht. 
Gartenzwerge auf Reisen sind im Übrigen ein Phänomen,
das gar nicht so selten ist. 
Die Gartenzwerg-Episode aus «Amélie».
YouTube/alodia84

Bev York war gerührt und dankbar, wie sie den «Vancouver Island News» erzählte. Wer ihr diesen – man kann es kaum anders nennen – netten Streich spielte, weiss sie nicht. Es muss sich um eine Familie mit zwei Hunden handeln, das geht aus den Fotos hervor, und auf einer Aufnahme ist ein kleiner Junge zu sehen, wie er in Gesellschaft von Leopold ein Nickerchen macht. 

Auf jeden Fall müssen es Leute sein, die Humor haben. Davon ist Bev York überzeugt. «Wer immer das getan hat, muss Sinn für Humor haben. Es sind vermutlich sehr nette Leute», sagte sie der Zeitung.

Am Ende des Reisetagebuches hat Leopold noch eine Botschaft für seine Besitzerin, die sie sich zu Herzen nehmen will: 

«Hoffentlich hat dir mein Album gefallen. Entschuldige bitte, dass ich so lange verschwunden war – und vergiss nicht: Abenteuer vor der Demenz.»

(dhr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zweite Journalistin binnen einer Woche in Tijuana erschossen

Zum bereits dritten Mal im neuen Jahr ist in Mexiko eine Journalistin getötet worden – zum zweiten Mal in Tijuana. Lourdes Maldonado wurde am Sonntag in ihrem Auto in der Stadt an der US-Grenze erschossen, wie die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Baja California mitteilte.

Zur Story