DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Missbrauchsskandal: York entzieht Prinz Andrew Ehrenbürgerwürde

27.04.2022, 20:23

Der Gemeinderat der nordenglischen Stadt York hat dem britischen Prinzen Andrew die Ehrenbürgerwürde entzogen. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwochabend. Hintergrund für die einstimmig gefallene Entscheidung ist demnach die Rolle des zweitältesten Sohns von Queen Elizabeth II. im Missbrauchsskandal um den inzwischen gestorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein.

Mit dem von der Queen verliehenen Titel «Herzog von York» hat der Entzug der Ehrenbürgerwürde (Freedom of the City of York) nichts zu tun. Mehrere Mitglieder des Gemeinderats forderten jedoch, Andrew solle auch seinen Herzogstitel verlieren. Ein Gemeinderatsmitglied von der Labour-Partei bezeichnete die Verbindung zwischen Andrew und der Stadt als «Schandfleck».

Prince Andrew an einem Gedenkgottestdienst für Prinz Philip am 29. März 2022.
Prince Andrew an einem Gedenkgottestdienst für Prinz Philip am 29. März 2022.Bild: keystone

Der Prinz hatte Mitte Februar mit einem wohl millionenschweren Vergleich eine Missbrauchsklage in den USA gegen sich abwenden können. Klägerin Virginia Giuffre hatte ihm vorgeworfen, sie als 17-Jährige mehrfach missbraucht zu haben. Andrew wies die Vorwürfe zurück. Seine militärischen Dienstgrade und offiziellen Aufgaben für die Königsfamilie hatte er aber bereits abgeben müssen.

Erst Ende März hatte Andrew einen Schritt zurück in die Öffentlichkeit gewagt. Die inzwischen gebrechliche Queen (96) hatte ihn ausgewählt, um sie zum Gedenkgottesdienst für ihren im vergangenen Jahr im Alter von 99 Jahren gestorbenen Mann Prinz Philip in die Westminster Abbey zu begleiten. Die Wahl hatte grosse Aufregung hervorgerufen. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Arme Meghan: (Mindestens) 21 Mal Kleider wechseln in 7 Tagen

1 / 23
Arme Meghan: (Mindestens) 21 Mal Kleider wechseln in 7 Tagen
quelle: epa/afp pool / michael bradley / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
US-Präsident Biden zu Staatsbesuch in Südkorea eingetroffen

US-Präsident Joe Biden ist zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Südkorea eingetroffen. Er landete am Freitagnachmittag (Ortszeit) mit dem Regierungsflieger Air Force One auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Osan Air Base in Pyeongtak südlich von Seoul.

Zur Story