DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Papst Franziskus ruft Putin auf, Engagement zur Beilegung des Ukraine-Konflikts zu zeigen.
Papst Franziskus ruft Putin auf, Engagement zur Beilegung des Ukraine-Konflikts zu zeigen.Bild: POOL/REUTERS

Der Papst schenkt Putin einen Friedensengel, «der alle Kriege gewinnt und von der Solidarität zwischen den Völkern spricht»

10.06.2015, 21:0811.06.2015, 17:53

Papst Franziskus hat in einer Privataudienz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu Anstrengungen für eine Lösung des Ukraine-Konflikts aufgerufen. Alle Parteien müssten sich einbringen, sagte der Papst.

Als Präsent gab's für den russischen Gast einen Friedensengel. 
Als Präsent gab's für den russischen Gast einen Friedensengel. Bild: POOL/REUTERS

Franziskus habe «bekräftigt, dass eine aufrichtige und grosse Anstrengung nötig ist, um den Frieden zu realisieren», wie der Vatikan am Mittwochabend mitteilte. Das Treffen im Vatikan habe etwa 50 Minuten gedauert.

Auch der Nahe Osten ein Thema

Der Argentinier bat laut Vatikan-Sprecher Federico Lombardi darum, dass sich in der Ukraine «alle Parteien einbringen, um die Beschlüsse von Minsk umzusetzen».

Themen der Audienz seien vor allem der Konflikt in der Ukraine und die Situation im Nahen Osten gewesen, erklärte Lombardi. Franziskus schenkte Putin eine Medaille mit einem Friedensengel. «Das ist der Friedensengel, der alle Kriege gewinnt und von Solidarität zwischen den Völkern spricht», sagte er, wie die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Anwesende berichtete. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Baltenstaaten werden Abwehrraketen in die Ukraine liefern

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen werden der Ukraine angesichts einer möglichen Bedrohung durch Russland in den USA hergestellte Panzerabwehrraketen und Flugabwehrsysteme liefern. Dies teilten die Verteidigungsministerien der drei EU- und Nato-Mitgliedsstaaten am Freitagabend in einer gemeinsamen Erklärung mit. Damit solle die Verteidigungsfähigkeit der Ukraine gestärkt werden.

Zur Story