International
Syrien

Mehr als 100 Verletzte durch Giftgas in Aleppo

Mehr als 100 Verletzte durch Giftgas in Aleppo

25.11.2018, 11:0725.11.2018, 11:32
Mehr «International»
epa07188206 A handout photo made available by Syria’s Arab News Agency /SANA/ show medical staff treating people suffering suffocation symptoms at al-Razi hospital in the northern city of Aleppo, Syri ...
Bild: EPA/SANA

Syrische Staatsmedien haben Rebellen vorgeworfen, mehrere Raketen mit Giftgas auf die Grossstadt Aleppo abgefeuert zu haben. Bei dem Beschuss von drei Orten in der nordsyrischen Stadt seien 107 Menschen verletzt worden.

Sie litten unter teils schweren Atemproblemen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sana am späten Samstagabend mit Verweis auf Krankenhausinformationen aus der Stadt.

Es habe sich um einen Angriff von «Terroristen» gehandelt. Die Agentur verbreitete zudem Fotos und Videos, die zeigen sollen, wie zahlreiche Menschen mit Atemproblemen in Krankenhäusern behandelt werden.

Syrische Rebellen in der Umgebung wiesen die Anschuldigungen als «erfunden» zurück. Es handle sich um «Lügen, die dazu dienen sollen, die Verbrechen des Regimes gegen die syrische Bevölkerung zu überdecken», sagte ein Sprecher der Nationalen Befreiungsfront, eines Bündnisses mehrerer Rebellengruppen.

Nach der Rückeroberung Aleppos durch Regierungstruppen im Dezember 2016 hatte sich die Lage in der Millionenmetropole deutlich beruhigt. (aeg/sda/dpa)

Die Kinder von Aleppo

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sebastian Wendelspiess
25.11.2018 11:59registriert Juni 2017
Die Nachricht zeigt gut, wie früher schamlos gelogen wurde über die Giftgasangriffe. Es waren wahrscheinlich immer die Rebellen.

Ein weiterer wichtiger Satz:
Nach der Rückeroberung Aleppos durch Regierungstruppen im Dezember 2016 hatte sich die Lage in der Millionenmetropole deutlich beruhigt.
4218
Melden
Zum Kommentar
6
Trump-Schwiegertochter Lara martialisch: «Wir werden Euch verfolgen und finden»
Von Schlachtfeldern, Aufmarsch und einer Armee ist die Rede. Trump-Schwiegertochter Lara will Zehntausende Beobachter zu den Wahllokalen schicken.

Die Schwiegertochter von Donald Trump und Co-Vorsitzende des Republikanischen Nationalkomitees Lara Trump will bei der amerikanischen Präsidentschaftswahl ganz genau hinschauen. Ihr Schwiegervater war 2020 mit Wahlbetrugsvorwürfen vor mehreren Gerichten gescheitert (und wiederholt sie dennoch wahrheitswidrig) – nun will die ehemalige TV-Moderatorin Zehntausende Wahlbeobachter schicken. «Wir werden Euch verfolgen und finden», drohte sie allen, die bei der Wahl im November betrügen sollten, berichtet «The Hill».

Zur Story