International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dutzende Festnahmen nach Boko-Haram-Anschlägen im Tschad 



Nach drei Anschlägen mit insgesamt 38 Toten sind im Tschad rund 60 Menschen festgenommen worden. «Eine Zelle eines aktiven Terroristennetzwerks ist ausfindig gemacht und zerschlagen worden», sagte Staatsanwalt Alghassim Khamis am Sonntag.

Unter den Festgesetzten sind Bürger aus dem Tschad, Kamerun, Nigeria und Mali. Drei Selbstmordattentäter hatten sich Mitte Juni in der Hauptstadt N'Djamena vor Polizeieinrichtungen in die Luft gesprengt. Die Regierung des zentralafrikanischen Landes machte die islamistische Terrororganisation Boko Haram dafür verantwortlich.

Die Streitkräfte des Tschads kämpfen seit Monaten federführend gegen die Miliz aus dem Nachbarland Nigeria. Der Tschad und Nigeria haben seither zahlreiche militärische Erfolge im Kampf gegen Boko Haram vermeldet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Drei Angehörige eines Bataclan-Attentäters von Paris festgenommen

Französische Ermittler haben drei Angehörige eines Attentäters der Pariser Anschlagsserie vom November 2015 festgenommen. Nach Angaben aus Justizkreisen wurden die Mutter, eine Schwester und eine Halbschwester von Foued Mohamed-Aggad am Dienstag in Ostfrankreich festgenommen und in Gewahrsam genommen.

Die Schwester wurde demnach im elsässischen Wissembourg gefasst. Mohamed-Aggad war einer der Attentäter, die im Musikclub Bataclan 90 Menschen ermordeten.

Am Abend des 13. November 2015 hatten sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel