DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Attentäter von Tunis erhielten Terror-Ausbildung in Libyen

20.03.2015, 09:2820.03.2015, 09:29

Die Attentäter von Tunis haben nach Angaben der tunesischen Regierung ein Kampftraining in Libyen erhalten. Die beiden radikalen Salafisten seien im Dezember heimlich aus Tunesien ausgereist und seien dort an Waffen ausgebildet worden, sagte Sicherheits-Staatssekretär Rafik Chelly am Donnerstagabend einem Fernsehsender.

Die Männer seien Mitglieder einer «Schläfer-Zelle» von Salafisten gewesen. Zwei Bewaffnete hatten am Mittwoch das Nationalmuseum in Tunis gestürmt und auf die Besucher geschossen. 20 Touristen und ein Einheimischer wurden getötet, dutzende Menschen verletzt. 

Zu der Tat bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Nach Angaben des tunesischen Präsidenten Béji Caïd Essebsi hatten die Angreifer auch Sprengstoff bei sich. Ihr Einsatz sei jedoch durch das rasche Eingreifen der Polizei verhindert worden. (wst/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Partygate» – Lage für Boris Johnson wegen Lockdown-Partys wird immer ungemütlicher

Der britische Premierminister Boris Johnson ist am Donnerstag in der Affäre um angebliche Lockdown-Partys im Regierungssitz weiter unter Druck geraten. Selbst konservative Zeitungen sparten auf ihren Titelseiten nicht mit Kritik.

Zur Story