International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Höhlen-Drama: Taucher verlassen Höhle ++ Alle 12 Jungen und ihr Trainer sind gerettet

10.07.18, 17:17 10.07.18, 23:22


Das Wichtigste in Kürze:

Hier geht's zum Liveticker:

Ticker: Rettungseinsatz in Thailand hat begonnen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

WEKO eröffnet Untersuchung gegen AMAG

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

126
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
126Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 10.07.2018 19:43
    Highlight Gute Genesung den Jugendlichen und dem Trainer. Danke allen Rettern und Ruhe in Frieden dem verunglückten Retter. Auch wenn ich sie nicht kenne.
    9 0 Melden
  • Rumbel the Sumbel 10.07.2018 17:51
    Highlight Respekt gegenüber allen Rettern und Helfern aller Art. R.I.P dem Verstorbenen. Und bitte für alle, die das Gefühl haben, in solch eine Hölle will ich mal. Fragt euch zuerst mit wem und bei welchem Wetter.
    8 0 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 10.07.2018 17:15
    Highlight Gratulation! Saubere Arbeit der Rettungstaucher! Freue mich, dass alle wieder draussen sind. 👍
    4 0 Melden
  • henkherrmann 10.07.2018 16:33
    Highlight Ja, sind wir alle froh!
    Gleichzeitig die Meldung, dass der FIFA jetzt der ultimative Promotion-Coup der Einladung der 'Höhlen-Fussballmanschaft' abgesagt wurde ...
    Himmel sei Dank!
    Wir sind doch alle noch wach, was den Unterschied zwischen herzerwärmenden Rettungsgeschichten und hysterischen People-News betrifft, hoffentlich?!
    Ich hätte es nicht ertragen, wenn dieser MEDIEN-GIPFEL, die Verheiratung der zwei herzigsten Worldnews-Hypes derzeit über die globalen Aufmerksamkeitsspanne ausgegossen worden wäre ...
    Das haben doch zumindest die Kinder nicht verdient.
    10 2 Melden
  • JackMac 10.07.2018 16:27
    Highlight Bravo bravo bravo !! Als Rettungstaucher habe ich allergrössten Respekt vor dieser Leistung!
    28 1 Melden
  • droelfmalbumst 10.07.2018 15:28
    Highlight FANTASTISCH!!! Wenn ich nur schon daran denke 3h lang unter Wasser mit engsten Passagen. Da drehe ich komplett am Rad und bekomme Gänsehaut. Geniale Leistung! Hut ab den Jungen und dem Coach dass die das ausgehalten haben!!!!
    42 2 Melden
  • Baba 10.07.2018 14:57
    Highlight Was für wunderbare Neuigkeiten! Grossartige Arbeit der Rettungskräfte 💖.
    38 3 Melden
  • eBart is back 10.07.2018 14:42
    Highlight Stark! Nun sind alle geretett. Hoffe die 4 Taucher schaffen es auch ohne Zwischenfälle.

    Was aber auch gesagt werden muss: wieso spielt sich Musk so auf? Wieso versucht er so (fast) Tragödie für sich zu nutzen? Der Typ lässt keine Gelegenheit aus irgend eine Erfindung von ihm zu vermarkten.
    18 12 Melden
    • w'ever 10.07.2018 15:44
      Highlight hmmmm....
      ich vermute mal, dass er nicht der einzige ist der mit einer idee helfen wollte. er bekommt halt mehr aufmerksamkeit als andere. aber egal. fast alle sind ja jetzt gerettet worden. und wer weiss... evt wird musk's idee, oder die eines anderen, irgendwann mal gebraucht werden.
      28 1 Melden
    • grumpy_af 10.07.2018 23:25
      Highlight Musk ist halt ein Philantrop und er weiss auch, dass Marketing nunmal dazu gehört. Es wäre auch ans Licht gekommen, wenn er stillschweigend das U-Boot dort hingebracht hätte.
      2 1 Melden
  • Makatitom 10.07.2018 14:25
    Highlight Bravo, das freut mich wirklich, dass das so gut ausgegangen ist. Vielen Dank allen mutigen und selbstlosen Einsatzkräften. Trotzdem: Wie viele Menschen sind in diesen 18 Tagen im Mittelmeer ertrunken? Und wieso wird nicht oder nur sehr wenig darüber berichtet. während die Rettungsaktion in Thailand in jeder Newssendung war? Ich finde das ganze einfach sehr scheinheilig
    16 35 Melden
    • Warum werden meine Anti #metoo Kommentare gesperrt 10.07.2018 15:31
      Highlight Weil es nicht interessiert?
      6 24 Melden
    • w'ever 10.07.2018 15:46
      Highlight ich versteh dich schon ein wenig, aber kann es sein, dass die menschen ihr glück die ihre reise über das mittelmeer versuchen, sich des risikos zu sterben bewusst sind, und die jungs in thailand einfach nur pech hatten?
      16 10 Melden
    • Pointer 10.07.2018 16:50
      Highlight «Du findest, dass die öffentliche Anteilnahme am Schicksal der eingeschlossenen Kinder in Thailand übertrieben ist, weil die öffentliche Anteilnahme am Schicksal der im Mittelmeer sterbenden Flüchtlinge viel zu klein ist? Dann ist dieser Film was für dich. #CaveRescue #StopptDasSterben» – extra 3
      2 3 Melden
  • HLeon 10.07.2018 14:16
    Highlight Und damit hat diese Berichterstattung hoffentlich ein Ende. Die Allgegenwärtigkeit dieses Ereignisses in den Medien war angesichts der zahlreichen ungelösten Konflikten andernorts mit viel mehr potenziellen zivilen Opfern völlig unverhältnismässig.
    22 78 Melden
    • fischbrot 10.07.2018 15:13
      Highlight ...und du bist dann wohl der Quoten-Zyniker, der in keiner Kommentarspalte fehlen darf, hm? Interessant, wie manche sich anmassen zu entscheiden, welche Themen ihre Umwelt bewegen dürfen und welche nicht. Kauf dir eine Katze.
      37 11 Melden
    • henkherrmann 10.07.2018 15:24
      Highlight ganz Deiner Meinung! natürlich lechzen wir alle nach Good-News und lassen uns von solch herzwärmenden Stories - zu Recht - berühren.
      Über den ganzen Zeitraum hin und den täglichen Body-Count: Phuket (ca. 60 Tote), Japan (ca. 150) Mittelmehr ... bekommt die fast hysterische Medienberichterstattung einen zynischen Geschmack.
      Also - Daumenhoch für das glückliche Ende dieser Rettung!
      Jedoch sehen wir ganz klar, dass diese Aktion ungefähr so dasteht, wie ein winziges Taschenlampenlicht in der finsteren Höhle der weltweiten Krisen ,,,
      10 8 Melden
    • henkherrmann 10.07.2018 16:21
      Highlight @fischbrot: .. und jetzt entscheidest Du?! wir müssen hier doch nicht die Funktion von People-Stories für das mediale Seelenheil erklären, oder?
      Als ich vorhin nach den Opferzahlen des parallelen Schiffsunglücks in Phuket suchte, waren alle Meldungen schon mind. 4 Tage alt, obwohl immer noch die Suche läuft ... das ist an sich zynisch, das muss man doch nicht entscheiden.
      7 3 Melden
  • Gigle 10.07.2018 14:04
    Highlight So, und jetzt legen wir mal all den Hass auf Musk, Fifa etc beiseite und freuen und für die Jungs und ihre Familien!
    77 0 Melden
    • Schlafwandler 11.07.2018 01:26
      Highlight Bei der Fifa und vor allem bei Musk gelingt mir das ja noch...aber wenn noch vor Abschluss der Rettungseinsätze die ersten Filmstudios auf dem Matte stehen, weil sie dieses Ereignis sofort so authentisch wie möglich zu einem weichgespülten pathetischen Blockbuster verwursten wollen, dann wird mir ehrlich gesagt speiübel.
      Natürlich freue ich mich für die Geretteten und bin von den Rettungskräften schwer beeindruckt. Andererseits finde ich es schlicht traurig, dass es offenbar keine Katastrophe geben kann, welche die Menschen uneingeschränkt vereint. Einer wird immer Profit schlagen wollen...
      2 0 Melden
  • Demo78 10.07.2018 13:57
    Highlight Good News 👍🍾
    35 1 Melden
  • Calvin WatsOff 10.07.2018 13:54
    Highlight Wunderbar! Freude herscht. 👍🏻👍🏻👍🏻
    35 1 Melden
  • Restseele 10.07.2018 12:58
    Highlight Verstehe nicht, warum gewisse Leute so auf Elon Musk herumhacken. Er hat hat einen Vorschlag zur Hilfe gemacht, das ist jedenfalls hundertmal besser, als nur alles zu kritisieren, auch wenn man dann seinen Vorschlag nicht umsetzen konnte.
    Bei mir hat er jedenfalls an Symphathie gewonnen.
    78 9 Melden
    • Mikee 10.07.2018 14:22
      Highlight Ach einfach ignorieren. Ich denke er hat es nicht nur gemacht weil es ihn berührt hat sondern weil er auch das Team, die Technik und die Mitteln dazu hat. Obs benötigt wird ist völlig irrelevant.

      Ich glaube er denkt ganz anders und wenn er etwas will setzt er es um. Ich finde den Typen grossartig!

      Eifersüchtige Leute gibts halt überall. Allemal besser als auf dem Geld sitzen und nichts tun, wie die meisten.
      27 6 Melden
    • Klirrfactor 10.07.2018 14:24
      Highlight Eifersucht!
      21 3 Melden
  • Klirrfactor 10.07.2018 12:52
    Highlight Preis an das beste Fussbalteam... (via 9gag)
    35 16 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 10.07.2018 12:42
    Highlight So eine Kinderrettung muss ja eine tolle Werbeplattform sein:

    Trump twittert, Musk verschiebt ein U-Boot, Hollywood filmt und die FIFA promotet das WM-Finale.

    Ich sollte da wohl auch hingehen. Für Fotos und Erfahrungsberichte auf Instagram und Tinder oder so.
    38 24 Melden
    • Mikee 10.07.2018 14:24
      Highlight Ich würde Musk nicht in der Liste aufnehmen. Er hat zumindest was aktiv gemacht.
      34 7 Melden
  • Gawayn 10.07.2018 10:37
    Highlight Musk schickt ein U Boot los.
    Was waren nochmals die Abmessungen an der schmalsten Stelle?

    Ich glaub da wurden Bleistifte zum Vergleich hergeholt...

    Ich bin in Gedanken bei den Eingrschlossenen
    22 11 Melden
  • Sheldon 10.07.2018 09:33
    Highlight Wer ein Hirn zwischen den Ohren hat, konnte sich vorstellen, dass ein starres U-Boot nicht gebraucht werden kann. War ein pietätsloser Werbegag von Musk. Wieso haben das die Medien überhaupt aufgenommen?
    33 72 Melden
    • sigma2 10.07.2018 12:04
      Highlight Nein, Elon Musk ist angefragt worden, ob er helfen könne. Du kannst deinen Hass auf Elon Musk für dich behalten. Er hat ganz kurz berichtet, was er gemacht hat.

      Es ist vollkommen normal, dass die Rettungsleitung sich alle Rettungsoptionen anschaut und prüft.

      Und je nach Situation hätte das Rettungpod von Musk sehr wohl zum Einsatz kommen können, zum Beispiel bei noch mehr Wasser in der Höhle, wenn dann die Tauchstrecken für die Jungen zu lang gewesen wäre.

      Dein Kommentar ist das, was pietätlos ist.
      84 15 Melden
    • Sheldon 10.07.2018 12:48
      Highlight @watson: bitte ermitteln: hat sich Musk aufgedrängt, oder wurde er von der Rettungsleitung um Hilfe gebeten?
      10 38 Melden
  • elisha oval 10.07.2018 03:42
    Highlight Elon Musk hätte das auch ganz anonym ohne viel TammTamm machen können. Dann wäre er mir viel sympathischer gewesen. (Was tut man nicht alles um ein bischen im Rampenlicht zu stehen)
    55 69 Melden
    • MeineMeinung 10.07.2018 09:24
      Highlight Er wurde gefragt ob er helfen kann!
      Was sollte er denn feiner Meinung nach dann tun? Absagen um dann Anonym zu helfen?
      57 11 Melden
    • Ueli der Knecht 10.07.2018 12:18
      Highlight MeineMeinung: Wenn er tatsächlich offiziell angefragt wurde (was ich bezweifle), und auf diese Anfrage tatsächlich einging, dann hätte er ab seiner Zusage bis zur Beendigung der Rettungsaktion (Debriefing), ausser dieser Zusage, gar nichts mehr gegenüber den Medien kommunizieren dürfen. So wären die Regeln.

      Anonym kann er nicht helfen, aber auf Medien- und Interview-Anfragen jeweils auf die Einsatzleitung verweisen. Ansonsten: "no comment". So würde sich das gehören. Und so wäre er glaubwürdig.
      18 37 Melden
    • MeineMeinung 10.07.2018 12:47
      Highlight @Ueli
      Ob die Anfrage von offizieller Seite kam, kann ich nicht beantworten.
      Musk hat soviel ich weiss lediglich Statusupdates bezüglich dem Konstruktionsfortschritt seines Mini-Sub gepostet.
      Von daher ist das auch nicht tragisch.
      Klar hätte man es subtiler machen können, aber das ist halt nicht sein Stil. Unglaubwürdig oder dergleichen, wird er dadurch wohl eher nicht.
      15 3 Melden
    • Ueli der Knecht 10.07.2018 14:59
      Highlight MeineMeinung: Ich kann die Glaubwürdigkeit nicht beurteilen. Aber als PR-Berater hätte ich Musk geraten, nur die Hilfszusage zu kommunizieren, und alles andere aufzusparen.

      Status-Updates sollten sich sämtliche nicht autorisierte Einsatzkräfte tunlichst enthalten, gerade auch, um die Rettungsaktion nicht zu gefährden.

      Auch die FIFA hätte ihre Einladung an das WM-Finale besser bis nach dem Ende aufgespart.

      Und das Film-Team (wo es doch darum geht, sich möglichst die exklusive Urheberschaft zu sichern), würde besser etwas unter dem Radar fliegen und möglichst unbemerkt ihre Arbeit tun.
      1 4 Melden
  • Flexon 09.07.2018 21:38
    Highlight Warum ich weiss, dass gerade keine Flüchtlinge in europäischen Gewässern ertrinken? Sonst gäbe es einen Live-Ticker...

    Ich möchte niemandem auf den Schlips treten und ich freue mich natürlich darüber, dass die Jungs in Thailand hoffentlich gerettet werden. Aber seid euch bewusst: eure Wahrnehmung ist verdammt selektiv.

    130 50 Melden
    • Raffaele Merminod 10.07.2018 07:21
      Highlight Leider wahr!
      46 8 Melden
    • Petrum 10.07.2018 18:51
      Highlight Naja ich sehe momentan keine Kinder, die bereits wieder in die Höhle rennen...
      4 3 Melden
    • Flexon 10.07.2018 22:41
      Highlight @Petrum
      In die Höhle rennt man nicht aus Not, sondern um etwas zu erleben. Das haben die Kinder und jetzt dürfen sie wieder in ihr sicheres Nachhause ohne Bürgerkrieg. Gut so. Die anderen müssen halt schauen.
      1 0 Melden
  • Alterssturheit 09.07.2018 17:02
    Highlight Weiter so Jungs, ich wünsch allen viel Glück ! Offenbar ist, was ich selber für mich gedacht habe, doch der Normalfall - Abgabe von Beruhigungsmittel. Der blanke Horror, wenn jemand ohne da durch muss - leichte Panik breitet sich bei mir schon aus, wenn ich nur daran denke.
    38 3 Melden
  • Nosgar 09.07.2018 14:50
    Highlight Wieso werden News nicht erst verbreitet, wenn sie bestätigt sind? Gestern waren zunächst laut Ticker 6 Jungen gerettet, dann waren es nur noch 4 (Korrektur habe ich keine gefunden). Dann war scheinbar der Trainer einer der ersten, da er in Lebensgefahr sei. Nun ist er doch nach wie vor in der Höhle. Ich habe lieber verlässliche, langsamere Infos als rasche Falschmeldungen.
    66 8 Melden
    • kleiner_Schurke 09.07.2018 15:30
      Highlight Mein Tipp: dann lies doch die Nachrichten zu diesem Thema erst ab dem 15.7. Dann hast du zuverlässig Angaben.
      44 25 Melden
  • sägsäuber 09.07.2018 13:13
    Highlight Respekt vor den Leistungen der Rettungskräfte!
    Und wann gibt es stündliche Nachrichten und Lifeticker von den Dramen im Mittelmeer!?
    49 57 Melden
    • kleiner_Schurke 09.07.2018 15:32
      Highlight Thailand: Ein bekannter Ort (Höhle) und einen eng begrenzte Anzahl Manschen die involviert sind.

      Mittelmeer: Unbekannte Orte, wo möglich auf dem Meer, unbekannte Anzahl involvierte Menschen.

      Wie soll man deiner Meinung nach über so etwas anlog Thailand berichten können?
      61 18 Melden
    • esmereldat 09.07.2018 16:51
      Highlight @sägsäuber: Tipp von mir: Kritik konstruktiv anbringen und nicht so unterschwellig vorwurfsvoll/zynisch. Zweitere Variante kommt meist nicht so gut an.

      Z.B.: danke für den Ticker watson. Könntet ihr einen solchen auch für andere aktuelle Themen einrichten, z.B. für die Flüchtlingsprobleme im Mittelmeer?
      47 16 Melden
  • Klirrfactor 09.07.2018 11:30
    Highlight Cool wäre es, wenn die Blitzer sich mal melden würden und ihre Blitzattacken begründen. Nur so zum Verständnis, nichts böses dabei.

    Ich meine, da wünscht einer den Tauchern Glück und der Kommentar erhält Blitze?
    63 27 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 15:20
      Highlight Nur ein mutmasslicher Blitzer hat sich bisher gemeldet, der Gehirnbenutzer, und hat seine Meinung kundgetan.
      Alle anderen können sich wahrscheinlich nicht anders audrücken als eine einzelne Tastatur zu drücken.
      24 14 Melden
    • nödganz.klar 09.07.2018 16:42
      Highlight Ich Blitze aus Prinzip jeden, der sich über Blitze echauffiert.
      59 14 Melden
    • Francis Begbie 10.07.2018 18:24
      Highlight Man kann auch aus Versehen blitzen. Undo oder so geht ja nicht...
      3 0 Melden
  • Mischa Müller 09.07.2018 07:41
    Highlight Das Hauptproblem scheint der Mangel an genügend Sauerstoff für die Tauchenden zu sein. Ist es denn nicht möglich, genug Reserven an vollen Flaschen herbei zu schaffen?
    Ojeeee....
    5 70 Melden
    • rubinrot 09.07.2018 09:46
      Highlight Soweit ich das Problem erkennen kann, sind nicht die Flaschen an sich das Problem, sondern diese müssen in der Höhle an strategischen Punkten entlang des Weges immer wieder verteilt werden.
      42 2 Melden
    • Charlie Brown 09.07.2018 10:46
      Highlight Wer das Gefühl hat, Taucher würden mit „Sauerstoff“ tauchen, sollte sich zu solchen Fragestellungen zurückhaltendet äussern.
      69 12 Melden
    • ands 09.07.2018 10:47
      Highlight Die Flaschen müssen durch die Taucher in der Höhle verteilt werden. Es nützt ja nichts, wenn hundert Flaschen beim Eingang stehen.
      48 1 Melden
    • Blitzmagnet 09.07.2018 10:53
      Highlight Einerseits geht es um Sauerstoff in der Höhle der Jungen selber, andererseits um Pressluft für die Taucher. Ein Tauchgang über 5-6h durch eine enge Höhle mit knapp 20 Tauchern braucht mindestens 40 Flaschen, das wird alles berechnet und bereitgestellt, und doch ist das Tauchen an so einem Ort höchst gefährlich und ein gewisses Risiko bleibt, wie man leider beim verstorbenen Taucher gesehen hat.
      64 1 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 15:08
      Highlight Charlie Brown, nur eine Frage: ist die Pressluft zum Atmen nicht auch mit Sauerstoff angereichert?
      14 24 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 16:44
      Highlight Eigentlich erwarte ich statt Blitzer eine Auskunft auf meine Frage. Ich kenne mich im Tauchen nicht aus und möchte das gerne wissen.
      26 5 Melden
    • rubinrot 09.07.2018 17:06
      Highlight @ Ursus
      Nö, Pressluft ist, wie der Name schon sagt, gepresste Luft. Es gibt allerdings Taucher (und auch Höhlentaucher verwenden dies manchmal), die verschiedene Gemische verwenden in denen der Sauerstoff und auch der Stickstoffanteil variieren kann
      23 1 Melden
    • Blitzmagnet 09.07.2018 18:26
      Highlight Ursus es kommt darauf an. Es wird von Pressluft über mit O2 angereicherte Luft (aka Nitrox) und Trimix (He + N bzw. Pressluft + O2) bis zu Heliox (He + O2) getaucht. Aber garantiert kein reiner O2 da toxisch (stichwort Sauerstoffpartialdruck).
      23 1 Melden
    • Charlie Brown 09.07.2018 19:03
      Highlight @Ursus: Pressluft ist gepresste Luft. Sie enthält natürlicherweise rund 21% Sauerstoff.

      Zum Teil wird mit anderen Gemischen getaucht, z.B. Nitrox, das ist dann auf bis zu 40% Sauerstoff angereicherte Luft.

      Im Fall der Höhle und deren Profil zweifle ich jedoch daran, dass Nitrox zum Einsatz kommt.
      19 1 Melden
    • Ursus ZH 10.07.2018 09:29
      Highlight Danke allen für die Auskunft.
      9 0 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 10.07.2018 11:34
      Highlight Bei einem Kreislaufatemgerät wird effektiv eine Sauerstoffflasche verwendet. Das ausgeatmete CO2 wird gebunden, und das fehlende O2 wird von der Flasche wieder hinzugegeben. Der ausgeatmete Stickstoff wird wieder eingeatmet.

      Allerdings sind solche Geräte sehr selten, und werden hauptsächlich von militärischen Marinetauchern benutzt, weil sie keine Luftbläschen erzeugen.
      11 0 Melden
    • Charlie Brown 10.07.2018 22:15
      Highlight @AfterEight: Stimmt. Im Taucher-Jargon nennt man die Dinger auch Wittwenmacher.
      0 0 Melden
  • G.Oreb 08.07.2018 22:44
    Highlight Vielleicht weiss das jemand: Wie wird das eigentlich gehandhabt, wer zuerst geborgen wird? Wie gehen Rettungsdienste in so einer Situation vor? Gleiches bei einer steckengeblieben Gondel mit 30pers an board. Wer “darf” zuerst gehen?
    44 1 Melden
    • Mikee 08.07.2018 23:13
      Highlight Aus dem Grund immer Bargeld dabei haben!

      Nein, ich denke entweder die stärksten zuerst oder die, die als erstes Medizinische Hilfe benötigen.

      In diesem Fall denke ich die stärksten zuerst, da einige nicht mal Schwimmen konnten. Im "Test" lauf hätte ich die genommen die sich am besten bei den Tauchübungen angestellt haben...

      Aber ist eine interessante Frage.
      58 0 Melden
    • c_meier 08.07.2018 23:49
      Highlight Personen mit Verletzungen oder Kinder werden wohl sicher eher gerettet als Erwachsene, die soweit ok sind.
      35 1 Melden
    • Chrigu BE 09.07.2018 00:36
      Highlight Bislang haben sie die "Fittesten" zuerst geborgen...
      33 3 Melden
    • ScottSterling 09.07.2018 06:42
      Highlight Ich denke das kommt immer auf die Situation an. Wenn die Rettung 'leicht' ist, fängt man wohl mit geschwächten Personen an. Bei einer heiklen Situation wie hier, eher mit gesunden und stärkeren, um Übung für die anderen zu haben.
      42 0 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 07:05
      Highlight Ich denke die mental und körperlich Stärksten gehen voraus, weil ein Erfolgserlebnis auch den nachfolgenden "Schwächeren" zusätzlich Motivation und Vertrauen bringt.
      47 1 Melden
    • lilie 09.07.2018 07:41
      Highlight Ich nehme an, es werden verschiedene Überlegungen angestellt: Es wird wohl nicht nur überlegt, wer zuerst geborgen wird, sondern auch, wen man einigermassen guten Gewissens noch in der Höhle lassen kann. Z.b. halte ich es für extrem unwahrscheinlich, dass der Trainer schon geborgen wurde, da man bestimmt froh ist, dass er den Kindern weiterhin schauen kann (und kann mir nicht vorstellen, dass er sich retten lässt, solange noch Kinder dort sind).

      Dann schaut man bestimmt, wer wie dringend Hilfe braucht, aber auch, wer unter den gegebenen Umständen transportfähig ist. Es wird ein Abwägen sein.
      27 3 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 11:57
      Highlight lilie: Ich halte auch viele der Infos für ziemlich unglaubwürdig, vorallem wenn sie von irgendwelchen offenbar mediengeilen Rettern kommen (die eigentlich nichts gegenüber Medien kommunizieren dürften).

      Im CBS-Bericht betreffen dem Trainer heisst es, er sei von allen Gefundenen in schlechtester Verfassung gewesen, weil er alle seine Verpflegung an seine Schützlinge abgab und daher 9 Tage nichts gegessen habe.

      Die Berichte vom Spital deuteten auch auf einen medizinischen Notfall hin, also dass vermutlich zuerst diejenigen geborgen werden, die am dringendsten medizinische Hilfe benötigen.
      9 2 Melden
    • lilie 09.07.2018 12:44
      Highlight @Ueli: Aus der Ferne lässt sich das natürlich kaum beurteilen, vor allem da die Behörden nur wenige zur Unglücksstelle lassen. Da sehe ich jetzt nicht ganz ein, warum CBS mehr Infos haben soll als andere.

      Aber egal, das wichtigste ist, dass die Retter ihre Arbeit tun können! Und klar, wenn der Trainer besonders geschwächt war, war es vielleicht notwendig, ihn zuerst zu retten. Aber wurden nicht auch Nahrungsmittel und Trinkwasser durch die Taucher in die Höhle gebracht?

      Toll finde ich, dass die Jungs ein Beruhigungsmuttel erhalten für den Transport. Das sieht echt klaustrophobisch aus!
      10 1 Melden
    • who cares? 09.07.2018 14:12
      Highlight @lilie einen 9-Tage Nahrungsrückstand holt man nicht so einfach auf. Wenn er dann einfach etwas essen würde, würde ihm schlecht werden und vielleicht würde ihn auch Durchfall noch mehr schwächen.

      Ich denke der Trainer wäre sonst sicher bei den Kindern geblieben und hat nun sicher ein schlechtes Gewissen. Dabei hat er bis jetzt seine Sache sehr gut gemacht.
      8 2 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 14:41
      Highlight lilie: Diese Info mit den Beruhigungsmittel stammt von einem offensichtlich profilierungssüchtigen dänischen Helfer. Ich halte diese Info für falsch. Panik liesse sich durch Mentaltraining und vorallem durch möglichst ständigen Körper- und Sichtkontakt vermeiden. Falls die Jungs mithelfen sollten, wird man sie kaum sedieren.

      Aus der Ferne schaut's für mich danach aus, dass sie erst die medizinischen Notfälle (die Schwächsten) bargen (evtl. tatsächlich mit Beruhigungsmittel, weil sie sowieso zu schwach waren, um mitzuhelfen). Für das Aufpäppeln vor der Rettung blieb vielleicht zuwenig Zeit.
      1 19 Melden
    • lilie 09.07.2018 14:44
      Highlight @who cares?: Ja, genau, ist nicht gesagt, dass man ihn aufpäppeln könnte in der Höhle, aber bisher wurde nicht bestätigt, dass er überhaupt schon draussen ist.

      Ich finde auch, dass er es sehr gut gemacht hat. Im Brief für die Angehörigen entschuldigt er sich ja und nimmt alle Verantwortung für das Unglück auf sich. Aber das finde ich recht hart! Vielleicht hat er in einem bestimmten Moment falsch entschieden, aber ein solches Unglück war bestimmt zu keinem Zeitpunkt abzusehen! Ich hoffe nicht, dass jemand ihm Vorwürfe macht, er hat sein Bestes getan!
      17 1 Melden
    • lilie 09.07.2018 15:22
      Highlight @Ueli: Nicht ganz richtig: Die Info über die sedierenden Medikamente stammen von einem dänischen Taucher, der an den Rettungsarbeiten beteiligt ist:

      https://www.nzz.ch/panorama/rettungsmission-in-thailaendischer-hoehle-wieder-aufgenommen-ld.1401752

      Die "Transportanordnung" ist ja so, dass ein Junge mit Maske zwischen zwei Tauchern schwimmt. Er ist an den vorderen Taucher gebunden, der auch seine Druckluftflasche trägt.

      Der Junge muss also in der Lage sein, selber ca. 2 h zu schwimmen. Da kann man nur ein leichtes Medi einsetzen, sonst pennt er ein. Vor allem, wenn er geschwächt ist.
      13 3 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 16:04
      Highlight lilie: Ich sagte doch, dass die Infos von einem dänischen Helfer stammen. Ja, er ist Taucher, aber er ist nur am Rande mit logistischen Aufgaben betraut. Google mal nach seinem Namen, dann wirst du bemerken, dass er irgendwie profilierungssüchtig ist.
      https://www.google.ch/search?q=Ivan+Karadzic

      Grundsätzlich dürften die Helfer keinerlei Infos an Medien weitergeben. Bei ihm gehört das aber offensichtlich zum Programm.

      Bezüglich Pillen meine ich: Entweder nur Placebos (Mentaltraining), oder dann ein starkes Beruhigungsmittel und Bergung ohne Mithilfe des Geretteten (medizinischer Notfall).
      2 9 Melden
    • lilie 09.07.2018 16:23
      Highlight @Ueli: Oh, tut mir leid, ich habe mich verlesen und dachte, du hättest "dänische Zeitung" geschrieben... 🙈

      Aber der dänische Taucher war nicht "am Rande" beteiligt, sondern hat am Sonntag geholfen, die Druckflaschen auszuwechseln. Er war in der Höhle und er hat garantiert mitbekommen, was alles besprochen wurde. Heute hat er Ruhetag und wird verm. morgen wieder eingesetzt.

      Und wie kommst du darauf, dass er mediengeil sei? Es dringen wenige Infos nach draussen, da wird jeder, der vor Ort war, ausgequetscht.

      Beruhigungsmittel: Er sagt nicht, welche und wieviele der Jungs Medis bekamen.
      11 1 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 17:03
      Highlight lilie: Ich komme drauf, weil er sich entgegen allen Anweisungen wiederholt vor den Medien produziert, inklusiv Bild und Namen.

      Es ist auch offensichtlich, dass seine Infos nicht im Sinne der Einsatzleitung sind, die bereits mehrmals ihre sehr zurückhaltende Informationspolitik begründete. Medizinische Infos gehören sowieso zu den besonders schützenswerten Daten.

      Ich gehe auch davon aus, dass der Einsatz von Beruhigungsmitteln besprochen wurde, aber ich meine, dass man eher zum Schluss kam, dass man wegen unkalkulierbaren Risiken besser darauf verzichtet, ausser bei medizinischen Notfällen.
      2 8 Melden
    • lilie 09.07.2018 19:52
      Highlight @Ueli: Kannst du mal einen Link posten zu den Weisungen, welche die Einsatzleitung herausgegeben haben? Ich finde nichts ausser dass die Medienschaffenden bis auf ca. 1000 Personen weggewiesen wurden und dass kritisiert wurde, dass einige Drohnen über die Unglücksstelle geflogen wurden, weil diese den Einsatz der Rettungshelikopter stören könnten...
      8 1 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 22:42
      Highlight lilie: Ich hab das von meiner Ausbildung. Es gehört zu den generellen Regeln aller Einsatzkräfte, den Medien keine Infos zu geben, weil nur die offiziellen Stellen befugt sind. Das macht Sinn.

      Warum denkst du, versperren sie alles mit Tüchern und Schirmen?

      Die Einsatzleitung möchte verhindern, dass Infos nach aussen dringen, zB. wer gerettet wurde. Nicht mal die Familien dürfen ins Krankenhaus. Da gibt es zur Zeit eine strikte Nachrichtensperre. Selbst die Info, dass der Trainer noch in der Höhle sei, oder dass Mongkhol gerettet sei, wurde nicht offiziell bestätigt.
      (http://bit.ly/2zqFfsc)
      2 4 Melden
    • Ueli der Knecht 09.07.2018 23:30
      Highlight Hier gibts auch Infos, lilie:
      https://www.facebook.com/ThaiSEAL/

      Die kommunizieren ziemlich prompt, und wie du siehst, betrachten sie ihren Einsatz als Kampfeinsatz zur Befreiung von Wildschweinen.

      Sie sagen nur wieviel. Nichts mehr. Noch nicht.

      Operation "Bring The Boar Home".

      "Crow = gossip that does not want to help the team. The team of wild boar to care. Let's go through like a bird's voice."
      (Das interpretiere ich so, dass jeder, der den Medien hilft, Gerüchte zu verbreiten, nicht dem Team hilft).
      0 5 Melden
    • Ueli der Knecht 10.07.2018 00:18
      Highlight Und noch ein Link für dich, lilie... ;)

      Beruhigungsmittel?
      "Ich weiss, dass die involvierten Rettungskräfte keine Statements abgeben dürfen, sondern dass das immer über die offiziellen Kanäle gehen muss. (...) Ich glaube nicht, dass man sie anästhesiert hat. Sie müssen hundertprozentig bei der Sache sein. Sie müssen mithelfen. Sie müssen gegen diese Strömung bei relativ schlechter Sicht mitkämpfen. Ich würde diese Information mit Vorsicht geniessen."
      https://www.srf.ch/news/international/rettungsaktion-in-hoehle-wir-trainieren-solche-situationen-bis-zu-zweimal-jaehrlich
      2 4 Melden
    • lilie 10.07.2018 06:32
      Highlight @Ueli: Ah ok. Also, ich glaube dir das schon, dass es grundsätzlich so ist, dass Infos nur über offizielle Kanäle rausgehen sollten. Umgekehrt verstehe ich, dass Leute, die vor Ort waren, mit Fragen gelöchert werden. Bei einem solch emotionalen Einsatz schweigen zu müssen, stell ich mir hart vor.

      Die FB-Seite zeigt mir leider keine Einträge vom Team an. Und das Zitat ist mir zu kryptisch, um irgendwas daraus zu schliessen.

      Beruhigungsmittel: Es ist auch möglich, dass ein Junge sediert wurde, der noch länger in der Höhle bleiben sollte, damit er sich erholen kann vor dem Transport.
      2 0 Melden
    • Ueli der Knecht 10.07.2018 12:11
      Highlight lilie: Die Navy Seals sind dem Governor (auch ein Militär) unterstellt. Daher nehme ich an, dass alles was sie kommunizieren authentifiziert ist. Man kann sie in Facebook auch direkt anschreiben.

      Ich verstehe schon, dass die Medienschaffenden auf News angewiesen sind, wo immer die herkommen. Es würde den Medien trotzdem gut stehen, Gerüchte als solche zu kennzeichnen und deutlich von offiziell bestätigten Infos zu trennen. Profilierungssüchtige Leute wie der dänische Helfer oder Elon Musk sollten sie gar nicht erst ins Rampenlicht rücken.

      zB. seien gemäss Gerüchten bereits alle gerettet.
      1 5 Melden
    • lilie 10.07.2018 13:19
      Highlight @Ueli: Das Problem ist natürlich, dass ein Medium, dass wirklich seriös arbeiten würde, vermutlich immer ein paar Stunden hintendrein wäre, weil die offizielle Bestätigung erst später eintrifft, nachdem es (korrekte und falsche) Gerüchte gab. Am besten ist deshalb, wie du sagst, wenn Medien klar angeben, ob es eine offizielle Info oder ein Gerücht ist.

      Ja, die Aktion von Musk fand ich auch recht fragwürdig. 😒

      Und die Hollywoodproduzenten. 😒

      Und die FIFA. 😒

      Alles Geier. Andererseits halt ihr Business...

      Ich hoffe sehr, das Gerücht bestätigt sich und alle sind gerettet!
      2 0 Melden
    • Ueli der Knecht 10.07.2018 14:34
      Highlight Jop, lilie: Inzwischen hat die Navy-Seal bestätigt, dass alle Wildschweine und ihr Coach gerettet seien. Sie seien noch daran, vier Frösche (Taucher) rauszuholen.
      https://www.facebook.com/ThaiSEAL/

      Das es sich um eine Fussballmannschaft handelt, die letzten Endes der FIFA-Hegemonie untersteht, fand ich die Einladung der FIFA an das WM-Finale eigentlich eine nette Geste, auch um weltweit zu kommunizieren, wer hier tatsächlich weltmeisterliche Helden sind. Allerdings sollte man besser mit solcher Symbolik zuwarten, bis die Rettungsaktion beendet ist.
      1 0 Melden
    • lilie 10.07.2018 16:12
      Highlight @Ueli: Du hast recht, man sollte nicht zu hart urteilen. Auch die Aktion von Musk beurteile als nicht rein egoistisch, sondern durchaus mit einem gewissen guten Willen.

      Was mir bei beiden Aktionen aber gefehlt hat, ist der Realitätsbezug und das rechte Mass. Hätte Musk sich mal 5 min mit dem zuständigen Rettungschef unterhalten, hätte der ihm schon sagen können, dass sein Mini-U-Boot nicht eingesetzt werden kann.

      Dasselbe mit FIFA.

      Trotzdem: Die Gesten und den guten Willen darf man auch würdigen. Vielleicht fällt ihnen ja was anderes ein für die Jungs und ihren Trainer (und die Retter?).
      3 0 Melden
    • Ueli der Knecht 12.07.2018 01:39
      Highlight lilie: Neue Gerüchte zu Pillen etc.

      Gemäss BBC sagten mehrere Augenzeugen, dass die Jungs voll betäubt wurden und nicht mehr bei Bewusstsein waren. Die Einsatzleitung hat das dementiert, und BBC hat den Artikel "entschärft": "the boys were heavily sedated" (https://bbc.in/2zwNUJD)

      Der federführende Arzt soll bestätigt haben, dass die Schwächsten zuerst gerettet wurden.
      "the weakest boys were first led out" (https://bbc.in/2N5gnrY)

      Die Navy Seals veröffentlichten zahlreiche Videos. Auch da sieht's danach aus, dass die Jungs während ihrer Bergung schlafen durften (http://bit.ly/2KM6xPb).
      1 0 Melden
    • lilie 12.07.2018 08:38
      Highlight @Ueli: Unglaublich eindrücklich. Die Rettungsmission war eine Heldentat von so vielen Menschen!

      Ich kann mir gut vorstellen, dass es Missverständnisse gab wegen den Beruhigungsmittel. Ich hab in einer Klinik gearbeitet, da muss man manchmal Angehörige aufklären, die sich Sorgen machten, dass der Patient völlig verladen sei, während das aus medizinischer Sicht unbedenklich war und der Nutzen in dem Moment überwiegt.

      Womöglich wurden die ersten und schwächsten stark sediert, um sie rausziehen zu können. Der Arzt, der die ganzen 3 Tage bei den Kids verbracht hat, hat sicher sorgfältig abgewägt.
      1 0 Melden
    • lilie 12.07.2018 08:42
      Highlight @Ueli: Diese "Pakete" sehen ein wenig aus wie Musks Mini-Sub. 😅

      Nur halt flexibel, so konnten die Kinder leichter durch die engen Passagen bugsiert werden.

      Trotzdem wurde sicher versucht, dass die Stärkeren mitgeholfen haben, also nicht so eingepackt wurden und auch nicht sediert oder nur ganz wenig. Sonst stelle ich mir das sehr anstrengend vor für die Helfer.

      So oder so, die Helfer müssen alles richtig gemacht haben, denn sie konnten alle retten! Eine unglaubliche Leistung!
      1 0 Melden
  • Chrigu BE 08.07.2018 17:50
    Highlight Es sei eine Falschmeldung, dass 6 Jugendliche gerettet seien. Es sind bisher VIER
    35 12 Melden
    • Chrigu BE 08.07.2018 22:36
      Highlight Herzliche Grüsse an die Blitzer...
      Was auch immer Euch dazu bewog...
      Der Artikel wurde korrigiert.
      22 35 Melden
    • lilie 10.07.2018 15:10
      Highlight Die Leute nehmen Korrekturen allgemein besser auf, wenn man seine Quelle verlinkt. ;)
      1 0 Melden
  • AlteSchachtel 08.07.2018 16:33
    Highlight Hoffentlich geht alles gut. Den Betroffenen, Rettern und Angehörigen wünsche ich alle Kraft, die sie brauchen um diese absolute Ausnahmesituation durchzustehen.

    Den Medien wünsche ich Geduld und den nötigen Respekt, um die Rettung nicht aus Sensationslust zu gefährden.

    Und an den Twitter-Narzissten aus der U.S:
    Sch....egal woher die Retter kommen, sie sind alle Helden. Einer hat sogar sein Leben dafür verloren.
    Profilierungsversuche mit solchen Ereignissen sind wirklich zum K...
    106 8 Melden
  • Pingupongo 08.07.2018 16:12
    Highlight Weiss man, wie lange sie heute noch weitermachen? Jetzt, wo's so unerwartet gut läuft...
    14 3 Melden
    • Viktoria 08.07.2018 16:21
      Highlight Ich habe gerade einen neuen Tickereintrag ergänzt. So wie es aussieht, geht's erst morgen weiter. Wir bleiben aber natürlich dran an der Sache und informieren hier laufend weiter – sofern es denn Neuigkeiten gibt.
      32 4 Melden
    • Pingupongo 08.07.2018 16:26
      Highlight Danke fürs update. Dann hoffen wir mal, dass es morgen auch so gut klappt ✊
      19 4 Melden
    • Ursus ZH 08.07.2018 17:41
      Highlight Ich denke, auch für die Rettungstaucher ist das eine sehr anstrengende Sache. Möglicherweise brauchen auch sie eine Pause, damit es ohne Komplikationen weitergeht. Ich bin aber zuversichtlich, dass morgen Montag die Rettung zu Ende geführt werden kann.
      20 4 Melden
  • lilie 08.07.2018 15:45
    Highlight Finde es fantastisch, was die Rettungscrew in Thailand leistet! Bring them home! (Und hier sind zur Abwechslung mal alle für das gleiche Team 🙂).
    90 9 Melden
    • Ursus ZH 08.07.2018 17:43
      Highlight Ja, die ganze Welt ist für die Wild Boars! Viel Glück! Es wird schon klappen!
      17 14 Melden
  • Nosgar 08.07.2018 15:37
    Highlight Diese Retter verdienen unglaublichen Respekt.
    297 8 Melden
  • Siro97 08.07.2018 14:18
    Highlight Was für ein Durchaltewillen der Jugendlichen inkl. Trainer. Schlimme Bedingungen in der Höhle und trz geben sie nicht auf. Ich glaube an euch 💪.
    76 5 Melden
  • Pinhead 08.07.2018 14:02
    Highlight „Jungs“ - ist dieser Ticker auch von Spuegel Online?
    10 69 Melden
    • Viktoria 08.07.2018 14:46
      Highlight Nee, er ist von mir. Aber in dem Fall hast du wohl gerade aufgedeckt, dass ich Deutsche bin ;) Sorry für dieses «zu deutsche» Wort. Ich gelobe Besserung :)
      76 8 Melden
    • c_meier 08.07.2018 15:27
      Highlight Ich als Schweizer finde "Jungs" das bessere Wort dafür, als dafür die wohl eher nach Schweiz klingenden Wörter "Buben" oder "Knaben" zu verwenden. aber ist wohl Ansichtssache ;)
      PS. Danke für diesen Ticker, hoffen wir, dass das ganze gut endet
      89 6 Melden
    • Viktoria 08.07.2018 16:08
      Highlight Gern geschehen, wir hoffen auch ✊
      48 2 Melden
    • Ursus ZH 08.07.2018 17:44
      Highlight Ist das tatsächlich Pinheads einzige Sorge?
      34 6 Melden
  • Butschina 08.07.2018 12:00
    Highlight Hoffentlich geht das gut. Es war schon eine Leistung zehn Tage ohne Hilfe dort drinn zu überleben. Bei mir kommen gerade Bilder des Rettungseinsatzes beim Grubenunglück in Chile hoch.
    53 3 Melden
  • PhilippS 08.07.2018 11:57
    Highlight Erinnert alles etwas an das Minenunglück in Chile vor einigen Jahren. Damals ging’s gut aus, auch wenn die Ausgangslage grundlegend anders war. Dort war zuwenig Wasser das Problem....

    So oder so: Hoffen wir, das alles gut geht. Viel Glück und und Kraft den Rettern, die hier eine unvorstellbare Leistung erbringen.
    45 4 Melden
  • Faorie 08.07.2018 09:17
    Highlight good luck guys!
    230 16 Melden
    • Ursus ZH 08.07.2018 17:38
      Highlight Sorry, aber welche 3 Idioten haben bisher geblitzt für diesen Kommentar?
      33 22 Melden
    • Gehirnbenutzer 08.07.2018 18:50
      Highlight Glückwünsche in Zeitungskommentarspalten - ein bizarres, gewissermassen voyeuristisches Phänomen, ein Unding

      30 12 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 06:50
      Highlight Gehirnbenutzer, welch frustriertes und bizarres Leben muss man führen, wenn man anderen nicht mal zugesteht ihre Gefühle auch in einer Kommentarspalte auszudrücken, und das in einem Moment wo Familien der Jungs und ein ganzes Volk seit 2 Wochen leiden zwischen Verzweiflung und hoffen!
      12 12 Melden
    • Gehirnbenutzer 09.07.2018 09:40
      Highlight Gefühle in der Kommentarspalte ausdrücken, genau das ist es ja. Auch ich wünsche ihnen natürlich viel Glück, aber wie kann man als unbeteiligter so viel Gefühle haben, um sie dann sogar auf die Gefühlsloseste aller Arten in einer Zeitung auszuschütten.
      16 14 Melden
    • Ursus ZH 09.07.2018 14:20
      Highlight Als Unbeteiligter Gefühle haben? Ja, das gibt es tatsächlich.
      Und jemandem viel Glück wünschen als Ausdruck des Mitfühlens ist ist deiner Meinung nach die Gefühlloseste aller Arten in einer Kommentarspalte?
      Was willst du eigentlich lesen hier? Jedenfalls hab ich von Dir keinen anderen Kommentar zum Thema gelesen bis jetzt.
      Ich jedenfalls wünsche den Rettungstauchern und den Jungs auch viel Glück!
      8 9 Melden
    • Gehirnbenutzer 09.07.2018 19:00
      Highlight Affektierte Kommentare in einem medialen Rausch der Sensationsgeilheit. Um das gehts - in diesem Sinne: Alles gute, hoffentlich kommen alle beteiligten heil raus!
      13 3 Melden
  • Lindaa 08.07.2018 08:53
    Highlight Eine wirklich tragische Geschichte. Schlimmer als in einem Horrorfilm. Interessant, wie die Jungen solche unvorstellbaren Umstände so lange ausgehalten haben.

    Hoffentlich geht alles gut und man kann die Jungs retten 🙏🏻
    213 15 Melden
    • w'ever 08.07.2018 21:41
      Highlight der film wird schon noch kommen.

      aber auch von mir... wünsche den helfern und den jungs alles gute.
      6 5 Melden
    • NotWhatYouExpect 09.07.2018 09:55
      Highlight Ja hoffe auch, dass die da alle heil Rauskommen.


      Btw. Höhlen meine Filmempfehlung wäre Sanctum.
      2 0 Melden
  • Cuvi 08.07.2018 07:57
    Highlight Hilfe auch von aussen.
    23 32 Melden
    • Jein 08.07.2018 10:39
      Highlight Elon Musk soll einfach mal still sein und das Retten den Profis vor Ort überlassen.

      87 34 Melden
    • Cuvi 08.07.2018 11:20
      Highlight ...
      42 4 Melden
    • Monsieur Cringeadism 08.07.2018 12:30
      Highlight Ich denke er weiss was er tut und wie er sich als 5facher Vater fühlt
      49 4 Melden
    • lilie 08.07.2018 15:33
      Highlight Ich nehme an, Musk würde helfen, wenn es in seiner Macht läge (ob aus Mitgefühl, für die PR oder wegen beidem ist ja eigentlich nebensächlich), aber ich glaube nicht, dass er mit seinem "Kid Mini Sub" durch eine 38 cm-Unterwasser-Enge kommt.

      Da ist mit Technik wohl wenig zu machen, da müssen Menschen ran.
      36 4 Melden

Unfall mit Armee-Lastwagen  – 2 Schwerverletzte

In Linden BE ist am Montagmorgen ein Militärfahrzeug mit 19 Armeeangehörigen verunfallt. Zwei Männer wurden schwer, vier mittelschwer und die übrigen 13 leicht verletzt. Noch unklar ist, weshalb das Fahrzeug von der Strasse abkam und sich überschlug.

Der Zug mit 2 Unteroffizieren und 17 Rekruten war um 7.30 Uhr von der Kaserne im Jassbach losgefahren, um in Thun eine Schiessausbildung zu absolvieren, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte.

Auf …

Artikel lesen