DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stierkampf in Vamojado in Spanien

Das erschöpfte Stierkalb ist zu Boden gegangen.   Bild: Vimeo

Grausame Bilder: So wird ein Stier-Kalb in der Arena abgeschlachtet



Der Stier ist ein «becerro»: fast noch ein Kalb, höchstens ein bis zwei Jahre alt. Nun wird er in der Arena von Valmojado in der spanischen Region Castilla-La Mancha langsam und qualvoll zu Tode gebracht. Männer stecken dem vor Schmerz und Angst brüllenden Tier «banderillas» in den Leib; dann wird es abgestochen. Das Publikum beklatscht das Gemetzel an der traditionellen «Becerrada» begeistert. 

Die «Becerradas» – eigentlich Stierkämpfe, bei denen Torero-Lehrlinge Stierkälber töten – gelten als die grausamsten Spektakel in diesem ohnehin brutalen Geschäft. 

Die Bilder sind so grausam, dass sie nur schwer auszuhalten sind. Die Aufnahmen publik gemacht hat die spanische Tierrechtsorganisation «Pacma», die sich für ein Verbot des Stierkampfs einsetzt. (dhr)

Achtung: Diese Videoaufnahmen zeigen brutale Szenen, die verstörend wirken können.

abspielen

«Becerrada en Valmojado.» Vimeo/PACMA TV

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Beissattacke: Bidens Schäferhund Major bekommt «First-Dog»-Unterricht

Major ist der erste Tierheimhund im Weissen Haus. Der Schäferhund ist jedoch mehrfach mit aggressivem Verhalten aufgefallen. Nun soll er lernen, wie sich ein «First Dog» in Washington zu verhalten hat. 

Nach aggressivem Verhalten und einer Beissattacke im Weissen Haus bekommt der jüngere Schäferhund von US-Präsident Joe Biden nun «First-Dog»-Unterricht: Schäferhund Major werde das Weisse Haus vorübergehend wieder verlassen, um ein spezielles Training zu bekommen, wie sich ein Präsidentenhund zu verhalten hat, wie ein Sprecher von First Lady Jill Biden am Montag mitteilte. Der Deutsche Schäferhund solle ein paar Wochen lang trainiert werden, damit er sich an das Leben im Weissen Haus gewöhnt.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel