International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UNO-Sicherheitsrat beschliesst Resolution gegen Menschenhandel



The United Nations headquarters is seen in New York, Friday, July 27, 2007 . Ms. Alicia Barcena, the United Nations Under-Secretary General for Management announced Michael Adlerstein as Captal Master Plan Executive Director and  pre-construction plan for new UN building at the UN headquarters in New York on Friday. (AP Photo/Osamu Honda)

Bild: AP

Der UNO-Sicherheitsrat hat erstmals eine Resolution zu Menschenhandel und Schleppern beschlossen. In dem am Dienstag in New York beschlossenen Abkommen wird Staaten nahegelegt, Menschenhandel als Straftat zu definieren und so Opfer zu schützen und Schlepper zu verfolgen.

«Menschenhandel ist ein weltweites Problem», sagte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. «IS, Boko Haram, Al-Shabaab und andere nutzen Menschenhandel und sexuelle Gewalt für ihren Terror - und als wichtige Einnahmequelle», sagte er bei seiner letzten planmässigen Anwesenheit im Gremium vor dem Ende seiner Amtszeit Ende des Jahres. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast fünfmal (!) so viele Naturkatastrophen wie in den 70er Jahren

Zahl und Schwere wetter- und klimabedingter Naturkatastrophen sind seit den 70er Jahren stark gestiegen, aber die Zahl der Todesopfer sinkt nach einem UN-Bericht dank besserer Frühwarnsysteme.

Trotzdem werden noch immer etwa ein Drittel der Menschen bei drohenden Überschwemmungen und Unwettern nicht ausreichend gewarnt, wie die Vereinten Nationen am Dienstag – am Tag der Katastrophenvorbeugung - berichteten.

Seit 1970 habe es gut 11'000 klima- oder wetterbedingte Naturkatastrophen gegeben, …

Artikel lesen
Link zum Artikel