International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump besucht nach Attentat ein Spital in El Paso – und prahlt mit seinen Zuschauerzahlen



US-Präsident Donald Trump hat bei seinem Spital-Besuch in der von einer Schusswaffenattacke erschütterten Stadt El Paso mit der Zuschauerzahl bei einem Wahlkampfauftritt geprahlt. Der Sender KFOX14 veröffentlichte am Donnerstag ein Video, das Trump bei seinem Treffen mit Mitarbeitern des University Medical Center in El Paso am Vortag zeigt.

Darin würdigt der Präsident zunächst den Einsatz des medizinischen Personals nach dem mutmasslich rassistisch motivierten Anschlag mit 22 Toten und versichert, «die ganze Welt» würde über die Mitarbeiter sprechen. Doch dann wechselt er das Thema und spricht über eine Veranstaltung, die er im Februar in der texanischen Grenzstadt abgehalten hatte.

Dabei habe es eine «ganz schöne Menge» an Zuschauern gegeben, sagte Trump. Vor dem Veranstaltungsort hätten sich noch einmal «doppelt so viele» Menschen versammelt.

An einer Gegenveranstaltung des «verrückten» demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Beto O'Rourke hätten gerade einmal 400 Menschen teilgenommen, sagte Trump. O'Rourke stammt aus El Paso und hat den Präsidenten in den vergangenen Tagen wiederholt scharf kritisiert.

Democratic presidential candidate Beto O'Rourke is surrounded by reporters as he walks on an international bridge to cross into Ciudad Juarez, Mexico, Thursday, Aug. 8, 2019. O’Rourke has crossed the border into Mexico for the funeral of one of the 22 people killed in a mass shooting at a Walmart in El Paso, Texas.  (AP Photo/Christian Chavez)
Beto O'Rourke

Beto O'Rourke am Donnerstag in El Paso. Bild: AP

Das Video dürfte Wasser auf die Mühlen der Kritiker sein, die Trump vorwerfen, ihm sei es bei seinem Besuch an den Anschlagsorten El Paso und Dayton vor allem darum gegangen, sich selbst in Szene zu setzen.

Der US-Präsident hat der Frage, wieviele Zuschauer er zusammenbekommt, immer wieder eine sehr grosse Bedeutung beigemessen. Unvergessen ist der Streit um die Frage, wieviele Zuschauer seiner Amtseinführung Anfang 2017 in Washington beiwohnten. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Protest in El Paso gegen den Besuch von Donald Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
miarkei
09.08.2019 06:58registriert March 2017
Pberrascht mich leider nicht, dass dieser Mann Kapital aus solch tragischen Ereignissen schlagen will.
11011
Melden
Zum Kommentar
Politikinteressierter
09.08.2019 07:24registriert June 2018
Ein ganz normaler Psycho eben.
10712
Melden
Zum Kommentar
Bud Spencer
09.08.2019 08:22registriert December 2018
I had the MOST presidents before me. Obama only had 43. What a loser!
382
Melden
Zum Kommentar
11

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel