International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizistin erschiesst Schwarzen in seiner Wohnung – was dann passiert, ist ebenso traurig



Vergangen Donnerstag kam es in Dallas zu einem tragischen Vorfall. Eine Polizistin ausser Dienst erschoss den 26-jährigen Botham Jean in dessen Apartment. Die 30-jährige Amber Guyger erzählte später, dass sie nach der Arbeit nach Hause gegangen sei und das Stockwerk verwechselt habe.

Die Tür sei aber offen gewesen, weshalb sie eingetreten sei. Plötzlich habe sie eine Silhouette gesehen und sei derart erschrocken, dass sie ihre Waffe gezückt und abgedrückt habe. Erst als sie zum Telefon ging und die 911, den Polizeinotruf, gewählt habe, sie ihr aufgefallen, dass sie in der falschen Wohnung gewesen sei.

So die Version der Polizistin. Bewohner des Blocks berichten jedoch, dass sie ein Klopfgeräusch gehört hätten. Auch habe die Frau lautstark um Einlass gebeten.

FILE - This March 24, 2014, file photo provided by Harding University in Searcy, Ark., shows Botham Jean, speaking at the university. Jean was fatally shot Sept. 6, 2018, by off-duty officer Amber Guyger who says she mistook his residence for her own. The service for 26-year-old Botham Jean will start at noon Thursday, Sept. 13, at a church in suburban Dallas following a public viewing. (Jeff Montgomery/Harding University via AP, File)

Starb durch die Schüsse einer Polizistin: Botham Jean. Bild: AP/Harding University

Momentan ist unklar, was an jenem Abend in Dallas wirklich passierte. Fest steht: Für Botham Jean endete der Abend tödlich. Amber Guyger wurde am Sonntag verhaftet. Drei Tage nach den fatalen Schüssen.

abspielen

Amber Guyger wird im Gefängnis registriert. Video: YouTube/WFAA

Gestern Donnerstag nahm die Familie Abschied vom 26-Jährigen.

Mourners console each other during the public viewing before the funeral of Botham Shem Jean at the Greenville Avenue Church of Christ on Thursday, September 13, 2018 in Richardson, Texas. He was shot and killed by a Dallas police officer in his apartment last week in Dallas. (Shaban Athuman/The Dallas Morning News via AP)

Angehörige trauern um Botham Jean. Bild: AP/The Dallas Morning News

Um 17 Uhr wurden Jeans Familie und Anwälte von Breaking News überrascht. Fox News berichtete, dass in Jeans Wohnung Marihuana gefunden wurde.

Die News und der Tweet haben überhaupt nichts mit den Vorfällen vom 6. September zu tun und wurden auf Social Media sofort aufs Schärfste kritisiert. Die Polizei und die Fox-Journalisten würden im Nachhinein versuchen, den Getöteten in einem dubiosen Licht erscheinen zu lassen.

«Jean wurde nicht nur nie wegen eines Verbrechens verurteilt, er wurde auch nie wegen eines Verbrechens angeklagt, nie verhaftet», sagt Lee Merritt, die Anwältin, die die Familie vertritt, der «Washington Post». «Es brauchte eine weisse Polizistin aus Dallas, die in sein Haus einbrach und ihn erschoss, bis er als Krimineller gebrandmarkt wurde.»

Es sei bezeichnend, dass die Polizei bei einer Morduntersuchung nach Drogen suche, so Merrit. «Der einzige Zweck ist es, nach Informationen zu suchen, um die Toten zu beschmutzen.»

Ob es auch bei der Polizistin eine Hausdurchsuchung gegeben hat, wollen die Behörden derweil nicht mitteilen. (cma)

Wieso sind wir nicht vorher darauf gekommen?

Video: watson/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Erneut Erdbeben bei Elm im Glarnerland registriert

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Gar Ma Nar Nar
14.09.2018 17:39registriert October 2017
Absolut tragisch. Und die Schmierenkampagne ist einfach nur pervers. Zeigt leider gut, wie's mit gewissen Amis und Cops steht. Lieber das Opfer noch in den Dreck ziehen als Fehler einzugestehen. Krank.
50418
Melden
Zum Kommentar
G. Samsa
14.09.2018 17:17registriert March 2017
Ich habe es schonmal gesagt; die Aufnahmeprüfung der Polizei in den USA muss unglaublich schwierig sein.
Armer erschossener Mann.
36513
Melden
Zum Kommentar
Elmas Lento
14.09.2018 19:42registriert May 2017
Die sollten mal eine Hausdurchsuchung bei der Polizistin machen. Wenn man eine fremde Wohnung betritt und das erst merkt wenn man das Telefon sucht, dazu braucht es schon sehr harte Drogen.
2065
Melden
Zum Kommentar
32

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel