meist klar
DE | FR
International
USA

Elon Musks Reichtum: So lange müsstest du dafür arbeiten

Elon Musk hat auf Twitter sein Interesse an der Kryptow
Ich bin's: der reichste Mensch der Welt.Bild: sda

Elon Musk stösst Jeff Bezos vom Thron – Teslagründer ist nun der reichste Mensch der Welt

08.01.2021, 14:3408.01.2021, 14:59
Mehr «International»

Mit 188'500'000'000 Dollar im Kässeli ist Elon Musk, CEO und Gründer von Tesla und Space X, laut Angaben der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg nun der reichste Mensch der Welt.

Der Grund für den rasanten Anstieg seines Vermögens ist die Kursrallye von Tesla. Die Aktie stieg in den letzten 12 Monaten um sagenhafte 700 Prozent – und das, obwohl die Produktion immer noch vergleichsweise gering ist.

Der Wert von Musks Unternehmensbeteiligung sei 2020 um mehr als 150 Milliarden Dollar gestiegen, was möglicherweise dem schnellsten Vermögensanstieg der Wirtschaftsgeschichte gleichkommt.

Mit diesem raketenhaften Anstieg seines Vermögens auf 188,5 Milliarden Dollar hat der Tesla-Chef Jeff Bezos als reichsten Menschen der Erde entthront. Laut Bloomberg soll Musk aktuell 1,5 Milliarden Dollar mehr auf seinem Konto haben als der Amazon-Chef. Erst im November hatte Musk den Microsoft-Mitgründer Bill Gates auf Platz drei im Bloomberg-Ranking überholt.

Wie viel Geld Jeff Bezos hat, haben wir vor Kurzem schon einmal dargestellt. Du findest die Story hier (ACHTUNG: du brauchst einen extrem ausdauernden Finger ...)

Weil Summen in diesen Stratosphären nicht mehr fassbar sind, versuchen wir es auch bei Elon Musk mit zwei einfachen Rechnungen:

Wie viele Jahre müsste ich arbeiten, um so reich zu werden wie der Tesla-Chef?

In der Schweiz liegt der Median-Lohn laut BFS bei 6538 Franken (umgerechnet 7393 Dollar). Wenn man eine solche Summe also verdienen will (Zinsen und Zinseszinsen ausgeklammert), bräuchte der Schweizer Durchschnitt lediglich 2'124'758 Jahre.

Wie viel müsste ich monatlich verdienen, um so reich zu werden wie Musk?

Nun haben wir aber nicht zwei Millionen Jahre Zeit. Wie viel müsste ein Schweizer im Schnitt während seines Arbeitslebens (47 Jahre) verdienen, um am Schluss mit der Pensionierung auf einen solchen Betrag zu kommen (Zinsen und Zinseszinsen ausgeklammert)? Wir rechnen und staunen: 271'500'000 Franken. Im Monat, versteht sich. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete
1 / 20
Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete
Tesla Motors, oder kurz Tesla, wurde 2003 von Silicon-Valley-Ingenieuren gegründet. Sie wollten beweisen, dass Elektrofahrzeuge herkömmlichen Autos überlegen sind.
quelle: getty images north america / joe raedle
Auf Facebook teilenAuf X teilen
SpaceX-Rakete nach Testflug bei Landung explodiert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
59 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Toerpe Zwerg
08.01.2021 15:05registriert Februar 2014
Das dürfte Musk ziemlich egal sein. Es ist aber sauglatt, die langen Gesichter all der Tesla-Hasser zu sehen, die seit Jahren den Untergang Teslas herbeischreiben.
14476
Melden
Zum Kommentar
avatar
chrissy_dieb
08.01.2021 14:44registriert Januar 2020
„Teslagründer ist nun der reichste Mensch der Welt“

Aber nur so lange bis die Aktie mit P/E 1600 wieder absackt (zum Vergleich: Amazon hat auch überteuerte 90, und der S&P500 schwindelerregende 38).
8115
Melden
Zum Kommentar
avatar
Thorium
08.01.2021 17:49registriert August 2019
Das entspricht etwa dem BIP von Neuseeland. Völlig gaga wenn man sich das mal vorstellt.
656
Melden
Zum Kommentar
59
BASF kündigt weiteren Stellenabbau und Sparprogramm an

Der deutsche Chemiekonzern BASF legt aufgrund der schwachen Nachfrage in Europa ein weiteres Sparprogramm auf. Es sollen zusätzlich am Standort Ludwigshafen bis 2026 jährlich Kosten von einer Milliarde Euro eingespart werden, teilte der Dax-Konzern am Freitag mit.

Zur Story