International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine-Affäre: Schwere Vorwürfe gegen Schlüsselzeugen Sondland



Ein Schlüsselzeuge gegen US-Präsident Donald Trump in der Ukraine-Affäre wird von drei Frauen des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt.

Die Frauen erhoben entsprechende Vorwürfe am Mittwoch gegen den US-Spitzendiplomaten Gordon Sondland. Demnach hat der frühere Hotelmagnat mit beruflichen Repressalien reagiert, weil die Frauen ihn zurückwiesen.

Sondland, der vor einer Woche vor laufenden Kameras in der Ukraine-Affäre hochbrisante Aussagen gemacht hatte, wies die Vorwürfe als «politisch motiviert» zurück.

U.S. Ambassador to the European Union Gordon Sondland returns from a break as he testifies before the House Intelligence Committee on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Nov. 20, 2019, during a public impeachment hearing of President Donald Trump's efforts to tie U.S. aid for Ukraine to investigations of his political opponents. (AP Photo/Andrew Harnik)
Gordon Sondland

Gordon Sondland weist die Vorwürfe als «politisch motiviert» zurück. Bild: AP

Sondland ist US-Botschafter bei der Europäischen Union, er war von Trump ernannt worden. Der wohlhabende Hotelier erhielt den Botschafterposten in Brüssel als Dankeschön für eine Millionenspende für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des Präsidenten.

Die jetzt von den drei Frauen erhobenen Vorwürfe beziehen sich auf die Zeit davor, also zu Zeiten Sondlands als reicher Hotelunternehmer.

«Diese falschen Anschuldigungen zu erzwungenen Berührungen und Küssen sind erfunden.»

Die Frauen gaben in einem am Mittwoch von der Internetseite Propublica und der Zeitschrift «Portland Monthly» veröffentlichten Artikel an, dass Sondland gewaltsam versucht habe, sie zu umarmen und zu küssen. Ausserdem habe er sie unsittlich berührt. Alle drei Frauen standen beruflich in Kontakt mit Sondland, die Vorwürfe datieren aus der Zeit von 2003 bis 2008.

Sondland wies die Vorwürfe in dem Artikel als politisch motiviert zurück. «Diese falschen Anschuldigungen zu erzwungenen Berührungen und Küssen sind erfunden», erklärte er. Er glaube, dass es sich um «eine koordinierte Aktion aus politischen Motiven» handele, sagte er den beiden Medien.

Sondlands Aussage schadet Trump

Sondland hatte vor einer Woche in der Ukraine-Affäre vor laufenden Kameras im US-Kongress ausgesagt. Dabei bestätigte er, dass Trump die Ukraine massiv unter Druck gesetzt habe, um dortige Ermittlungen gegen Ex-Vizepräsident Joe Biden, seinen potenziellen Herausforderer bei der Wahl 2020, zu erreichen.

Sondlands Aussagen durchlöcherten die Verteidigungslinie des Präsidenten, dass keine Druckmittel gegen Kiew eingesetzt worden seien, um die gewünschten Ermittlungen zu erreichen. (mim/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das Impeachment-«Who is who»: Diese Zeugen treten auf

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
therationalist
28.11.2019 07:30registriert December 2017
Der Mann mag eventuell bis vermutlich diese Taten begangen haben und sehr wahrscheinlich einen scheuseligen Charakter haben.
Der Zeitpunkt der Anschuldigungen lässt einem aber doch sehr zweifeln, ob es wahr ist.
Und an alle die sich hier so hämisch und vorverurteilend äussern: Es macht mir Sorgen, dass in unserem Rechtsstaat solche Anschuldigungen ausreichen, euch von einer Schuld zu überzeugen.
10614
Melden
Zum Kommentar
kettcar #lina4weindoch
28.11.2019 06:01registriert April 2014
Sein Plan mit einer Millionenspende an einen gemütlichen Diplomatenjob, Ansehen und Berühmtheit zu kommen hat wohl nicht ganz so geklappt, wie er es sich vorgestellt hat. Naja, außer der Teil mit der Berühmtheit. Aber das ist wohl ein bisschen ausgeufert.
854
Melden
Zum Kommentar
Wiedergabe
28.11.2019 06:26registriert October 2019
Unabhänging davon was davon stimmen wird.
Präsidenten und Oberste Richter kann man sich aussuchen und dabei auch ethische Kriterien anbringen, einen Zeugen nicht. Ein Zeuge ist jemand, der durch Zufall einen Sachverhalt mirgekriegt hat und dies wiedergibt. Wobei, er wurde ja von Trump ausgesucht in einer sanften Form von Bestechung (1mio).
849
Melden
Zum Kommentar
41

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel