International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff auf Öl-Tanker: Mit diesem Video belasten die USA den Iran



Nach dem mutmasslichen Angriff auf zwei Öltanker im Golf von Oman hat das US-Militär ein Video veröffentlicht, das die iranischen Revolutionsgarden belasten soll.

In der Nacht auf Freitag reagierte der Iran auf die Vorwürfe. Der Iran hat jegliche Verantwortung für die Angriffe auf zwei Erdöltanker im Golf von Oman dementiert. «Der Iran weist die haltlose Behauptung der USA mit Bezug auf die Öltanker-Vorfälle vom 13. Juni kategorisch zurück und verurteilt sie auf das Schärfste.»

So hiess es am Donnerstag (Ortszeit) in einer Mitteilung der Vertretung Irans bei den Vereinten Nationen. «Der ökonomische Krieg und Terrorismus der USA gegen das iranische Volk sowie ihre massive Militärpräsenz in der Region sind weiterhin die Hauptursachen für Unsicherheit und Instabilität in der weiteren Persischen Golfregion.»

Die Islamische Republik Iran hat am Donnerstag in New York jegliche Verantwortung im Zusammenhang mit den Angriffen auf Öltanker im Golf von Oman von sich gewiesen.

Angriff auf den Öltanker: Wer steckt dahinter? Bild: AP Iranian Students' News Agency, ISNA

Die Vereinigten Staaten legten dem Uno-Sicherheitsrat trotz öffentlicher Schuldzuweisungen an Teheran keine Belege für die Verantwortung des Irans für die Angriffe auf Erdöltanker am Golf vor. «Wir haben keinerlei Beweise diskutiert», sagte der kuwaitische Uno-Botschafter Mansur al-Otaibi nach einem Treffen des Gremiums am Donnerstag. Kuwait steht derzeit dem Gremium momentan vor. Auch habe der Sicherheitsrat zunächst keine Massnahmen angesichts der steigenden Spannungen beschlossen. Es müsse seiner Ansicht nach zunächst eine unabhängige und gründliche Untersuchung geben.

US-Aussenminister Mike Pompeo hatte am Donnerstag Teheran beschuldigt, hinter den Angriffen auf zwei Öltanker zu stecken. «Es ist die Einschätzung der US-Regierung, dass die Islamische Republik Iran verantwortlich für die Angriffe ist, zu denen es heute im Golf von Oman kam», sagte Pompeo in Washington. Es handele sich um eine «nicht hinnehmbare Eskalation der Spannung durch den Iran».

Pompeo sagte, die US-Einschätzung basiere unter anderem auf Geheimdienstinformationen, auf den eingesetzten Waffen und auf ähnlichen Angriffen in jüngster Vergangenheit. Betroffen waren am Donnerstag ein von einem deutschen Unternehmen gemanagter Frachter, der einer japanischen Firma gehört, sowie ein Schiff einer norwegischen Reederei. Beide Tanker wurden beschädigt. Die Besatzungen waren in Sicherheit gebracht worden.

Die betroffene Meerenge, die Strasse von Hormus, ist eine der wichtigsten Seestrassen überhaupt, sie verbindet die erdölreiche Golfregion mit dem offenen Meer. Über sie läuft ein grosser Teil des weltweiten Öltransports per Schiff. Die Rohölpreise stiegen deutlich. (meg/sda/dpa/afp)

Die ältesten Staatsoberhäupter der Welt

US-Aussenminister Pompeo im Bundeshaus: «Hi, I'm Mike»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

102
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
102Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • schwuppdiwupp 14.06.2019 15:00
    Highlight Highlight Also diesem Mann kann man zu 100% Glauben schenken.... 🤦🏻‍♂️
    • schwuppdiwupp 14.06.2019 17:25
      Highlight Highlight YT link fehlt... 🤦🏻‍♂️
      Play Icon
  • Makatitom 14.06.2019 14:34
    Highlight Highlight Dieses Video ist ja fast so scharf wie die Bilder der irakischen Massenvernichtungswaffen
  • Wiederkehr 14.06.2019 13:42
    Highlight Highlight Donald, Donald klingelingeling, Golf von Tonking kommt mir in den Sinn
  • Pointer 14.06.2019 13:34
    Highlight Highlight Traue keinem Video, das du nicht selber gefälscht/gedreht hast.

    Passend dazu:
    Play Icon
  • Bruno Meier (1) 14.06.2019 12:39
    Highlight Highlight Einfach einmal "Dirk Pohlmann Desinformation" googeln, hatte gute Beiträge auch auf ARTE. Passendes Beispiel: "Dass die Russen Trollfabriken haben ist so, aber wir können es mit Sicherheit noch viel besser".
  • Pafeld 14.06.2019 12:16
    Highlight Highlight Ich warte noch darauf, bis John Bolton das nächste Video von Massenvernichtungswaffen bringt.
    Play Icon
  • wiedemauchsei 14.06.2019 12:12
    Highlight Highlight Kurz zusammengefasst: fliegende Haftminen, von der dem Iran abgewandten Seite befestigt und lausig gefilmt.
    Passt!
  • Bart-Olomäus 14.06.2019 11:24
    Highlight Highlight Was für ein Zufall ....
    War abzusehen - Trump sucht eine Möglichkeit von den Eigenen Problemen abzulenken ...
    Der Zufall dass da eine Perfekte Toster-Kamera platziert wurde ist nur ein Detail.

  • Hexentanz 14.06.2019 11:22
    Highlight Highlight Nehme an das wird jetzt mit Satellitendaten noch ausgewertet, wer da wann wo ohne Transponder rumgefahren ist und sich an was zu schaffen gemacht hat.

    Dass das Video keine 4K Auflösung hat liegt wohl daran, dass es vermutlich eine Infrarotkamera war aus einem Aufklärungsflugzeug und von der Navy vom Zerstörer aus der da dann geholfen hat - der war ja noch nicht nahe vor Ort, als die Iraner die Schiffe "Evakuiert" haben.

    Ich bin weder Pro noch Anti USA; aber ich denke man müsste weitere Details abwarten.

    Unabhängig davon, wers war, ist das ganze eine Tragödie.. 75'0000 Tonnen Rohöl
  • schwuppdiwupp 14.06.2019 11:19
    Highlight Highlight Und natürlich wird man als Aluhutträger betitelt wenn man ein "False flag attack" in Betracht zieht...
  • keplan 14.06.2019 10:54
    Highlight Highlight Warum werdrn HD Kameras in solchen Fällen eigentlich immer mit SD Kameras ausgetauscht?
  • Fip 14.06.2019 10:53
    Highlight Highlight Es wäre auch dem IS zuzutrauen..
  • Sagittarius 14.06.2019 10:51
    Highlight Highlight Ich muss sagen, ich war nach diesem Video etwas empört.
    1. Keine Datum- und Zeitangabe, 2. Nichts zu erkennen. Habe es dann in voller Länge angeschaut ( https://www.centcom.mil/MEDIA/VIDEO-AND-IMAGERY/VIDEOS/videoid/689676/ ).

    Immer noch keine Datum- und Zeitangabe, etwas mehr zu erkennen, aber die Konklusion dass es sich um iranische Revolutionsgarden handelt - naja?

    Gut (wirklich toll, mol meeega!), dass es Experten gibt die das auf den 1. Blick sehen.
  • dmark 14.06.2019 10:36
    Highlight Highlight Erste Frage, welche man sich immer stellen muss - "Wem nützt das?"
    In Zeiten, in denen sogar ein Handy mindestens mit Full-HD filmen kann, ist das Video eher aus der Stummfilmzeit.
    Jetzt fehlt nur noch der verlorene Pass.

    Achja, verletzt das Video denn nicht auch die Persönlichkeitsrechte der gefilmten Leute?
    • Adumdum 14.06.2019 12:09
      Highlight Highlight Genau, alte Weisheit: Cui Bono... Der Iran will sicher noch mehr Sanktionen und eine US Invasion??

      Saudi Arabien allerdings würde drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Konkurrent Iran geschwächt oder ausgelöscht, Ölpreis in die Höhe, und weiterhin Ablenkung von der saudischen Unterstützung radikaler muslimischer Gruppen.

      Trump und US Öl- und Frackinglobby sowie Rüstungsindustrie haben auch was davon.

      Wer noch?
    • Ueli der Knecht 14.06.2019 17:42
      Highlight Highlight Eine andere (zu "cui bono?" passende) Frage, Adumdum:

      Welche militärische Taktiken gibt es, bzw. wirken, um eine bereits installierte Belagerung zu brechen?

      Die US-Sanktionen gegen den Iran entsprechen militärisch gesehen einer Belagerung. Was kann der Iran tun, um diese Belagerung zu beseitigen?
    • dmark 15.06.2019 14:04
      Highlight Highlight @Ueli:
      Der Iran pumpt fleissig sein Öl durch eine Pipeline nach Russland und von dort gelangt es u.a. bis nach Deutschland oder in die andere Richtung nach China. Die einzige Geschichte ist die Versorgung von z.B. Südkorea, welche auch ein grosser Abnehmer der Iraner sind.
      So gesehen ist die "Belagerung" relativ erträglich zu verschmerzen und man muss aber nicht noch zusätzlich die Meeresenge mit zerstörten Tankern blockieren. Dies wäre seitens des Irans eher kontra-produktiv.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DavidP38 14.06.2019 10:02
    Highlight Highlight Also ich erkenne hier rein gar nichts. Weder Personen die ich identifizieren könnte noch wem dieses Boot ist. Man ist es sich aber gewohnt von der USA, dass diese immer auf die gleiche Masche Kriege anzetteln oder für Spannungen sorgen.
  • Pablo Picante 14.06.2019 09:51
    Highlight Highlight Naja, was in 1953 mit nem False Flag Attentat funktioniert hat, funktioniert bestimmt auch in 2019...
  • Yolo 14.06.2019 09:44
    Highlight Highlight Die Beweise gegen den Iran sind in etwa so vertrauenswürdig, wie die "Beweise" der Massenvernichtungswaffen des Iraks.
  • aglio e olio 14.06.2019 09:32
    Highlight Highlight Die wollen einen Krieg anzetteln. Das steht wohl fest.
  • leu84 14.06.2019 09:16
    Highlight Highlight Dieses Crashbild beweist gar nichts. Der Tanker auf dem Bild und im Video sehen unterschiedlich aus. Gruss an Bumsfeld und Powell
    • Ueli der Knecht 14.06.2019 17:46
      Highlight Highlight "Der Tanker auf dem Bild und im Video sehen unterschiedlich aus"

      Zwar haben viele unabhängige Aufklärungsspezialisten genau das Gegenteil festgestellt, nämlich dass das Handelsschiff im US-Video tatsächlich die Kokuka Courageous sei.
  • darkshadow 14.06.2019 09:14
    Highlight Highlight Sie entfernen eine nicht explodierte Mine? Ich sehe kein Rauch, kein Brand etc. also doch nicht die Iraner?
  • Bynaus @final-frontier.ch 14.06.2019 09:11
    Highlight Highlight "Golf von Oman" ist "Golf von Tonkin" auf Trumpisch.
  • bresse 14.06.2019 09:09
    Highlight Highlight Ich glaube die Amerikaner haben noch zu viel Irakisches Giftgas intus.
  • franzfifty 14.06.2019 09:03
    Highlight Highlight Ja offensichtlich (wortwoertlich). Nochmals fuer die Ami-Filen:
    - Trump attackiert Iran mal einfach so vor Wochen
    - Er braucht aber handfeste Beweise um sich eine Grund zu verschaffen
    - Also inszenieren wir einen Angriff der Iraner auf ein Ami Schiff.
    - Das ganze am besten Hollywood-maessig inszeniert und von den besten Seiten gefilmt.
    - Ihr glaubt daran...
    Pff..
  • Nurmalso 14.06.2019 08:58
    Highlight Highlight Vielleicht sollte ich doch besser wieder im Weltall nach intelligentem Leben suchen. Hier auf der Erde werde ich offensichtlich nicht fündig.
    • Joe Frangelico 14.06.2019 15:22
      Highlight Highlight Einstein
      Zwei Dinge sind unendlich,Das Universum und die menschliche Dummheit,aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    • Ueli der Knecht 14.06.2019 17:50
      Highlight Highlight “Manchmal glaube ich, der beste Beweis dafür, dass es anderswo im Weltall intelligentes Leben gibt, ist der, dass noch niemand versucht hat, Kontakt mit uns aufzunehmen.”
      -Calvin aus Calvin und Hobbes.
      Benutzer Bild
  • ConcernedCitizen 14.06.2019 08:56
    Highlight Highlight Wie schön wäre doch die Welt, müsste niemand mehr Öl aus der region beziehen. Das allein ist ein überzeugendes Argument für die Elektromobilität
  • Alice36 14.06.2019 08:56
    Highlight Highlight Ja klar, die Iraner sind ja so blöd und lassen sich dabei filmen wie sie eine Mine(?) an einem Tanker anbringen um den USA einen Grund zu liefern ihre Ölfelder zu bombardieren. Hallo Popey sind sie wirklich so blöd zu glauben das ihnen das nach dem Irak Desaster noch jemand glaubt. Sie mögen ihren Präsidenten ja noch für einen Helden halten aber für den grossen Rest der Welt seit ihr Amerikaner nur noch lügende Witzfiguren. Zasammen mit dem mordenden Saudi und dem Korrupten Israeli seit ihr die Grösste Gefahr für die freie Welt.
    • ands 14.06.2019 10:13
      Highlight Highlight Das Video zeigt die Entfernung der Mine. Es handelt sich dabei offenbar um einen Blindgänger. Da ist es besser, bei der Entfernung gefilmt zu werden als die intakte Mine als Beweis zurück zu lassen.
    • Fip 14.06.2019 10:47
      Highlight Highlight Vor allem falls auf der Mine ‚made in usa‘ steht..
    • Adumdum 14.06.2019 12:12
      Highlight Highlight @ands, ja genau, und am besten von Hand mit dreißig Mann und ohne Schutz.

      Ausserdem, welches Schiff ist das denn? Bevor die gebrannt haben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Do not lie to mE 14.06.2019 08:49
    Highlight Highlight Hat man eigentlich Saddam's Chemiewaffen schon gefunden?

    ...Noch nicht!

    Aaah jetzt soll wohl im Iran weitergesucht werden...
  • Doradal 14.06.2019 08:42
    Highlight Highlight In Zeiten wie diesen, wo jedes Handy für 500 fr 4k videos aufnimmt, hat das US Militär nicht genug Geld für eine HD Kamera. Erstaunlich.
    • ands 14.06.2019 10:11
      Highlight Highlight Mach mal ein Foto von Menschen in einigen Kilometern Entfernung mit deinem Handy und zähle, wieviele davon du als Menschen erkennst...
    • Prügelknabe 14.06.2019 10:48
      Highlight Highlight @ands
      Das Video ist KEINE "Kilometer Entfernung" aufgenommen worden. Man erkennt, dass sich die Kamera seitlich bewegt und sich die Perspektive verändert. Dies wäre bei einigen "Kilometer Entfernung" absolut unmöglich. Zudem gibt es heute extrem Hochauflösende Kameras. Da könnte ich von Zürich aus die Speisekarte auf dem Säntis lesen.
  • YesImAMillenial 14.06.2019 08:33
    Highlight Highlight auf welchem Pixel sieht man, welchen Streitkräften die angehören? ganz im ernst: das könnten seals, revolutionsgarden, Saudis oder sonst wer sein, was soll dieses Video schon beweisen?
  • rolbec 14.06.2019 08:11
    Highlight Highlight ...die haben wohl zuviele Burgers im Kopf🤬🤬. .die Amis halten uns wihl alle für doof, plumper kann man den Konflikt nicht anheizen.....GO HOME!!!
  • Olmabrotwurst 14.06.2019 08:05
    Highlight Highlight Der Praktikant ist um einiges besser geworden seit 9/11 Probs an Editor.
  • RicoH 14.06.2019 08:02
    Highlight Highlight War ja klar, dass die USA rechtzeitig "Beweise" findet, um Iran an den Pranger zu stellen.

    Wie lange wird die einseitige Kriegstreiberei denn noch geduldet? Höchste Zeit, dass der Rest der Welt die USA endlich in die Schranken weist.
    • Wolf von Sparta 14.06.2019 08:34
      Highlight Highlight Das verstehe ich auch nicht.. wie können die USA einfach ungehemmt so weiter machen und alle verschliessen ihre Augen vor dem Ganzen?
  • Liselote Meier 14.06.2019 07:59
    Highlight Highlight Ich denke da dreht Israel am Rädchen um den USA einen Vorwand zu liefern einzugreiffen.





    • Wolf von Sparta 14.06.2019 08:35
      Highlight Highlight Jo das stimmt absolut...noch nie waren die USA pro "arabisch", sondern schon immer pro "israelisch".. warum wohl?
    • Asmodeus 14.06.2019 09:18
      Highlight Highlight Da spielen USA, Israel und Saudi Arabien definitiv wieder ihre dreckigen Spielchen.
  • Repplyfire 14.06.2019 07:52
    Highlight Highlight Tonkin, Russische U-Boote in Schweden, Brutkästen in Kuwait, Massenvernichtungswaffen im Irak usw. Ich gehe jetzt ganz naiv davon aus, dass nicht alle Entscheidungsträger in den USA doof sind. Gehen diese echt davon aus, dass irgendwer auf dieser Welt noch diesen verwackelten, unscharfen und nicht stichfesten "Beweisen" glaubt? Echt jetzt?
  • banda69 14.06.2019 07:47
    Highlight Highlight Trump bereitet seine Wiederwahl vor.
  • *sharky* 14.06.2019 07:45
    Highlight Highlight Also wenn mich meine Augen nicht täuschen, sehe ich auf dem Boot hinten links, also Heck Backbord, Mohammed den Saudi der den Benjamin küsst und der Donald quietscht fröhlich dazu... Alles eine Frage der Optik...
  • Yogi Bär 14.06.2019 07:43
    Highlight Highlight Die USA haben immer wieder gelogen wenn es um die eigenen Interessen ging. Wieso soll das heute anders sein?
  • N. Y. P. 14.06.2019 07:41
    Highlight Highlight Es ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

    Die USA stecken ein paar Dahergelaufene in schwarze Säcke, die in einem Gummiboot über das Meer fahren.

    Es ist zum schreien. Pompeo sollte 1001 Liegestütze machen.

    Der Iran hat zu Recht mit voller Schärfe die Anschuldigungen zurückgewiesen.
  • Der Rückbauer 14.06.2019 07:36
    Highlight Highlight Erinnern wir uns der damals vorgelegten "Beweise", welche zum Irakkrieg herhalten mussten. Für Powell war die ganze Lügnerei so belastend, dass er zurücktrat, während die wirklichen Lügner schon die Anzettelung des Krieges als Sieg feierten. Wie dieser Sieg dann am Schluss aussah (und heute noch aussieht), wissen wir alle.
    Und bei Trump sind die Lügen ja bereits in seinen Kommentaren eingebaut.
    Nur: Diesmal wäre die Wahrheit plausibler als damals beim Irak.
  • Haragius 14.06.2019 07:36
    Highlight Highlight Bei allem respekt. Aber das schreit geradezu nach us-verarsche. Rein von den drohungen seitens usa nach dem zweiten weltkrieg und in jüngerer vergangenheit den iran anzugreiffen ist der hauptverdächtige für mich momentan die usa.
  • JayG 14.06.2019 07:30
    Highlight Highlight Die iranischen Machthaber sind grausame Monster. Sie unterdrücken Frauen aufs übelste, foltern und töten Menschen, nur weil sie homosexuell sind. Ihre religiöse Verblendung und ihr Hass ist grenzenlos. Denen ist definitiv jedes noch so perfide Verbrechen zuzutrauen.
    • Liselote Meier 14.06.2019 09:54
      Highlight Highlight Durchaus hat aber nichts mit den Sabotagen zu tun.

      Dieser „Casus Belli“ ist komplett Sinnfrei aus iranischer Sicht. Denn damit wird nur der Krieg in ihr Land getragen.






    • Magnum 14.06.2019 11:17
      Highlight Highlight @ JayG Ersetze "iranischen" durch "saudischen" in Deinem Kommentar, und er bleibt weiter wahr. In diesem Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten sollten wir uns davor hüten, eine Seite zu unterstützen.
    • Aithria 14.06.2019 11:25
      Highlight Highlight JayG:
      Sie mögen in der Tat Recht haben. Bedenken Sie aber auch, dass ein Land welches unter hohen und feindseligen Druck gesetzt wird, diesem nicht einfach so widerstehen kann. Eine mögliche Konsequenz ist ein eisernes Regieren, weil sonst unter dem Druck alles auseinanderbrechen würde (IR,NK). Dies kann übrigens auch heissen, dass das Land nur noch den Gegenangriff (JP,DE) unternehmen kann. Wenn das geschieht, dann hat sie vor den Augen der Welt, gegen die 'Guten', welche dann kommen und die Welt retten, jegliche Rechtfertigung verloren und stehen für die nächsten Jahrzehnte als die Bösen da.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fip 14.06.2019 07:27
    Highlight Highlight Man sieht halt was man glauben will.

    Hätte der Iran nicht U-Boote mit denen man so eine Operation diskreter ausführen könnte?
    Und es wäre ja so praktisch, könnte man Deutschland und Norwegen auch noch aufwiegeln!

    Wer spielt gern schwarzer Peter?
  • maylander 14.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Ist jetzt denen echt nichts besseres eingefallen als der Tonkin Zwischenfall reloaded?
  • Varanasi 14.06.2019 07:19
    Highlight Highlight Gut haben die Amerikaner nicht diese Kriegstreiberin Hillary ins Präsidentenamt gewählt
    *Ironie off*
  • Patho 14.06.2019 07:16
    Highlight Highlight Ich glaube das sind nun tatsächlich einmal Fake News aus den USA. Lieber Donald, hau in die Tasten;)
  • nuhresideeli 14.06.2019 07:15
    Highlight Highlight "Die Rohölpreise stiegen deutlich"
    nutzt das nicht den US und A fürs Fracking?
  • Danger?! Awesome? 14.06.2019 07:13
    Highlight Highlight Ich zweifle dran, dass das echt ist.. Heutzutage sollte man in der Lage sein, Videos in Farbe drehen zu können..
    • ands 14.06.2019 10:04
      Highlight Highlight Über welche Entfernung? Und wie ist danach die Auflösung?
    • D(r)ummer 14.06.2019 11:36
      Highlight Highlight @ands

      Ich kann dir von mir Zuhause am Mittag Touristen auf einem beliebigen Berg zeigen.
      Bis 20-25km Entfernung je nach Luftfeuchtigkeit.
      In Farbe (schwach, aber es geht).
      Mit einer Ausrüstung weniger als 10'000Fr.-
    • Hierundjetzt 14.06.2019 13:23
      Highlight Highlight Stationär nehm ich mal an? Oder auch aus dem fahrenden Zug? Flugzeug oder Drohne bei 800km/h? In der Nacht?

      Jaaa warum den nicht? Du kannst doch sogar Touristen aus der Distanz Winterthur / Zürich oder Bern / Thun „sehen“.

      In Farbe, zur Mittagszeit👌🏼

      Manchmal, wirklich...😏
    Weitere Antworten anzeigen
  • Globidobi 14.06.2019 07:12
    Highlight Highlight Was für ein Zufall, dass das Ganze gefilmt wurde und noch von der richtigen Seite und die Crew hat dies nicht mal bemerkt. Ich staune ab den Amerikanern.
    • Hierundjetzt 14.06.2019 09:23
      Highlight Highlight Der Tanker ist 300m lang und 20m hoch. Das Schnellboot 2m hoch.

      Warum wohl werden bei Somalia / Jemen Schiffe entführt? Weil man nichts sieht, „toter Winkel“

      Die Aufnahmen stammen aus 10km Entfernung aus einem Überwachungsflugzeug oder Drohne

      Aus 10km Entfernung spielt die „Seite“ keine Rolle.
    • ands 14.06.2019 10:06
      Highlight Highlight Hast du den Artikel dazu gelesen? Das Video wurde NACH dem Angriff aufgenommen. Ist doch wohl klar, dass dann zahlreiche Kameras auf das Schiff gerichtet sind. Die Crew dürfte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr an Bord gewesen sein oder auf einem brennenden Schiff andere Sorgen gehabt haben.
    • Hexentanz 14.06.2019 11:25
      Highlight Highlight Kannst ja mal erklären, wie du darauf Aufmerksam wirst, wie ein Überwachungsflugzeug dich aus 2-5 km Entfernung filmt.

      Diese Meerpassage wird von vielen Staaten rund um die Uhr überwacht. Seit den letzten "Sabotagen" noch mehr als vorher.

      Dass da jetzt nicht 4K Material vorliegt hängt wohl damit zusammen, dass dies aus grosser Distanz gefilmt wurde und nur ein Ausschnitt des Bildes, da die üblichen Angaben zu Zeit, Koordinaten usw. nicht auf dem Bild sind.

      Mal Abwarten. Disclaimer: Bin weder pro noch Kontra USA. Einfach Ball Flach halten :-)

    Weitere Antworten anzeigen
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 14.06.2019 07:10
    Highlight Highlight Na ja!
    Schwarzweiss, verschwommen, unklar.
    Das ist alles?
    Wird dieses Video den künftigen Tod von Tausenden von Iranerinnen und Iranern erklären?
    Ich freue mich schon auf die nächste Radikalisierung der Rechten Europas, wenn die Iraner ihr Land in Scharen Richtung alter Kontinent verlassen werden.
    Und ich freue mich schon, die A*schleckernationen in der Nato zu sehen, die alles den USA nachplappern werden.
    • Spencer.stockes 14.06.2019 07:49
      Highlight Highlight Also "freuen" tut es mich sicher nicht😅... Es ist eigentlich nur noch ermüdend und fragwürdig wie es immer noch Leute gibt die auf diese alte Leier einfallen
  • Sophon 14.06.2019 07:09
    Highlight Highlight Super 8 Aufnahme bei schlechten Bedingungen?
  • Markus97 14.06.2019 07:05
    Highlight Highlight Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Mit Bolton als Sicherheitsberater, halte ich alle entsprechenden "Beweise" für Fälschungen zwecks Kriegstreiberei. Siehe Irakkrieg.
    • Weggli 14.06.2019 08:37
      Highlight Highlight Einmal lügt? Der war jetzt aber echt gut.. Könnte laut loslachen wenn es nicht so bitter ernst wäre
    • schwuppdiwupp 14.06.2019 15:01
      Highlight Highlight Das erklärt einiges über diesen Herrn
    • schwuppdiwupp 14.06.2019 17:26
      Highlight Highlight YT link fehlt...
      Play Icon
  • Ichiban 14.06.2019 07:01
    Highlight Highlight Mal eine frage. Die tankercrew hat das anbringend dieser mienen nicht bemerkt? Gibt es keinen radar der alarm schlägt wenn sich ein solches boot dem tanker nähert?
    • NotSokra 14.06.2019 07:13
      Highlight Highlight Ich vermute, dass das Boot zu klein ist um vom Radar gesehen zu werden.
    • Loeffel 14.06.2019 07:17
      Highlight Highlight Gehe davon aus, dass dieses Mannöver bereits im Hafen oder ähnlich stattfand. Ein Überwachungsvideo auf offenem Meer wäre ja sonst auch etwas sonderbar...
    • DemonCore 14.06.2019 07:26
      Highlight Highlight Ohne Reflektor und mit sehr niedriger Silhouette erkennt ein normales ziviles Schiffsradar solche Boote nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andreas Karz 14.06.2019 07:00
    Highlight Highlight Ist schon interessant, dass die Videodrohne genau im richtigen Moment am richtigen Ort war. Dagegen war Bush mit seinen Massenvernichtungswaffen richtig glaubwürding. Amerikanische Kriegstreiberei in Perfektiin.
    • ands 14.06.2019 10:18
      Highlight Highlight Das Schiff wurde angegriffen. Es gab Explosionen. Wie lange dauert es wohl, bis die USA eine Kamera auf das Schiff richten.
      Zur Erinnerung: Das Video wurde NACH dem Angriff aufgenommen. Es zeigt die Entfernung einer nicht explodierten Mine.
  • Blitzesammler 14.06.2019 06:56
    Highlight Highlight ... und in welchem Land werden diese wahnsins Filme gedreht. Wäre nicht das erste Mal wo die USA SELBST etwas inszeniert um das machen zu können was sie machen wollen!
  • #Technium# 14.06.2019 06:55
    Highlight Highlight Das sind doch eh wieder alles erfundene Beweise der USA wie im Irak-Krieg, um einen Krieg zu rechtfertigen.

US-Regierung stellt Nahost-Friedensplan vor – Palästinenser lehnen ab

Der Nahost-Friedensplan der USA soll den Palästinensern innerhalb von zehn Jahren internationale Investitionen in Höhe von 50 Milliarden Dollar und eine Million neue Jobs bringen.

Ziel sei es, das Bruttoinlandsprodukt der Palästinenser in diesem Zeitraum zu verdoppeln, teilte die Regierung von US-Präsident Donald Trump am Samstag mit. Damit gab sie erstmals Details zum wirtschaftlichen Teil des Friedensplans preis.

Eine führende Vertreterin der Palästinenser lehnte den Vorstoss umgehend ab. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel