International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks to reporters at the White House, Friday, June 15, 2018, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)

Donald Trump holt zum Rundumschlag gegen die europäische Flüchtlingspolitik aus. Bild: AP/AP

Trump attackiert Merkels Flüchtlingspolitik – und verbreitet eiskalt eine Lüge

Donald Trump wird für seine rigorose Migrationspolitik immer stärker kritisiert. Der US-Präsident versucht sich zu erklären, verbreitet dabei aber Fake News.

18.06.18, 16:51 19.06.18, 17:08


Das Thema Zuwanderung wirft nicht nur in Europa hohe Wellen. Auch in den USA wird momentan ausgiebig über Migration diskutiert. Auslöser dafür ist Trumps «Zero-Tolerance»-Politik. Diese besagt, dass Menschen, die illegal über die Grenze kommen, umgehend festgenommen werden.

Da Kinder nicht zusammen mit Erwachsenen in Haft gebracht werden können, werden so seit Wochen an der Grenze zu Mexiko Familien auseinandergerissen. Bereits leben über 11'000 Kinder in Camps getrennt von ihren Eltern.

In this photo provided by U.S. Customs and Border Protection, people who've been taken into custody related to cases of illegal entry into the United States, rest in one of the cages at a facility in McAllen, Texas, Sunday, June 17, 2018. (U.S. Customs and Border Protection's Rio Grande Valley Sector via AP)

Kinder schlafen in einer Aufnhamehalle für Minderjährige in McAllen, Texas. Bild: AP/U.S. Customs and Border Protection's Rio Grande Valley Sector

Dies geht sogar der First Lady zuweit. Die USA sollten «mit Herz» regiert werden, liess Melania Trump durch ihre Sprecherin verlauten. Die Schuld für die Tragödie an der Grenze schiebt sie jedoch nicht ihrem Ehemann in die Schuhe, sondern dem Kongress. Sie hoffe, dass sich die beiden Lager endlich auf eine erfolgreiche Einwanderungsreform einigen können, so die 48-Jährige.

Auch der Präsident selber sagt, dass er die Familientrennungen stoppen will. Das Problem für Trump sind jedoch die Demokraten. Sie seien für ein Gesetz verantwortlich, dass die Trennungen vorschreibe. Doch die Behauptung ist falsch: Es gibt kein US-Gesetz, das die Trennung von Eltern und Kindern an der Grenze zwingend vorschreibt.

30'000 Kinder bis Ende August

Bleibt Donald Trump seiner Linie treu und rückt nicht von seiner «Zero-Tolerance»-Politik ab, bahnt sich im Süden der USA ein beispielloses humanitäres Drama an. Wie eine hochrangige Mitarbeiterin des US-Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste dem Washington Examiner vorrechnet, könnten bis Ende August 30'000 Kinder von ihren Eltern getrennt werden. 

Trumps Kalkül, durch eine repressive Migrationspolitik die Zuwanderer abzuschrecken, scheint momentan nicht aufzugehen. In den vergangenen Monaten hat die Zuwanderung zugenommen und wird voraussichtlich bis Herbst auch nicht abnehmen. 

Die Kritik wird derweil immer lauter: Die ehemalige First Lady, Laura Bush, schrieb in der «Washington Post», die «Zero-Tolerance»-Politik sei «grausam» und «breche ihr das Herz».

Auch der ehemalige republikanische Präsidentschaftskandidat Jeb Bush appellierte an den US-Präsidenten, die «herzlose» Politik zu beenden.

Trump verbreitet Fake News

Am Montagmorgen versuchte Trump, seine Politik zu verteidigen. Dabei attackierte er die Flüchtlingspolitik in Europa und besonders in Deutschland.

In Deutschland würde sich die Bevölkerung wegen der Migration gegen die Regierung erheben, so der US-Präsident. Man habe grosse Fehler in Europa gemacht, indem man Millionen von Menschen hereingelassen habe, die die Kultur gewaltsam verändert hätten. «Wir wollen nicht, dass das, was mit der Einwanderung in Europa geschieht, mit uns geschieht!»

Weiter schreibt der US-Präsident, dass die Gewalt in Deutschland stark angestiegen ist. Doch das ist eine eiskalte Lüge: In Deutschland wurden im Jahr 2017 so wenige Straftaten verübt wie seit 1992 nicht mehr. Dies gab das deutsche Bundesministerium des Innern im Mai dieses Jahres bekannt. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Das denken die Menschen in Südkorea über Trump

Video: srf

Abonniere unseren Daily Newsletter

136
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
136Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ok.. 20.06.2018 01:33
    Highlight Liebes Watson,
    Könntet ihr bitte aufhören versuchen zu wollen ernstzunehmende Nachrichten zu publizieren? Ich kenne euch bisher grösstenteils aus Facebook wo ihr witzige Sachen zum Lachen postet. Ich persönlich erwarte von euch eigentlich überhaupt keine ernstzunehmenden und relativ objektiv geschriebenen und informellen Nachrichten aus der Welt. Macht einfach weiter witzige Sachen. Aber versucht nicht irgendwie etwas wie eine professionelle Zeitung darzustellen. Ich persönliche sehe watson, genau wie nau.ch und teilsweise sogar 20 Minuten überhaupt nicht als professionell und objektiv
    1 9 Melden
  • rodolofo 19.06.2018 08:19
    Highlight Dabei ist auch Trump's Ehefrau ein Migrantin!
    Aber für ihn ist das sicher auch eine Fake-News, denn seine Frau gehört im Verständnis von Trump vielleicht in die Kategorie "Importgüter, auf die bald hohe Zölle erhoben werden"...
    11 3 Melden
  • Alice36 19.06.2018 07:10
    Highlight Dieser Kotzbrocken ist eigentlich das grösste Problem das die USA haben, abgesehen vom Defizit. Die Probleme mit den Kindern wurden von seiner Administration verursacht, nicht von den Demokraten. Das heuchlerische Geschwafel stinkt zum Himmel und die Trump Jünger sind nicht inteligent genug dies zu erkennen. Diese ständigen Lügen und Meinungsumschwünge schaffen ein Klima in dem keiner mehr zu wissen scheint was vorne und hinten ist. Die Zeit der USA die ich noch gekannt habe ist vorbei traurig aber wahr.
    8 2 Melden
  • road¦runner 18.06.2018 23:29
    Highlight "Da Kinder nicht zusammen mit Erwachsenen in Haft gebracht werden können..."

    "Es gibt kein US-Gesetz, das die Trennung von Eltern und Kindern an der Grenze zwingend vorschreibt."

    Was denn nun?
    16 15 Melden
  • stamm 18.06.2018 22:35
    Highlight In Deutschland so wenig Straftaten wie 1992? Und ihr nennt Trump einen Lügner? Hat vielleicht Angela diese Statistik erstellt? Muaahhhahhha......
    35 77 Melden
  • banda69 18.06.2018 22:22
    Highlight 11'000 Kinder. Getrennt von ihren Eltern.

    Welcome to the World of Trump.

    52 19 Melden
    • rodolofo 19.06.2018 11:32
      Highlight Ein Kindskopf ohne Herz für andere Kinder.
      Eine sehr schlechte Kombination.
      3 1 Melden
  • Bene86 18.06.2018 22:07
    Highlight Trump mag ein ungehobelter, kleinkarrierter Tr(u)mpel sein. Aber wir wissen tief im Inneren selbst, dass es überhaupt keine gute Idee war bzw. ist, Europa mit grösstenteils Wirtschsftsmigranten einer komplett anders tickenden Kultur zu fluten. Man muss ihm dabei fairerweise zumindest nicht Unrecht geben.

    Es wird in div. Ländern in Europa noch richtig übel knallen in den nächsten Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.

    Und daran trägt jeder Einzelne Mitschuld, der immer noch krampfhaft wegschaut und sich die Dinge schönreden oder relativieren will.

    Jaja ich weiss, ich bin ein Nazi.

    So long
    68 107 Melden
    • _kokolorix 18.06.2018 23:03
      Highlight Ja, es wird knallen, und zwar wegen der rechten Dumpfbacken. Jeder der diese menschenverachtende Gesinnung schönzureden versucht ist SCHULDIG.
      Jeder der denken kann sieht ein, dass es Wirtschaftsflüchtlinge nur geben kann, weil unsere Finanzeliten den Planeten ausbluten um sich vor Seinesgleichen mit noch verschwenderischem Lebensstil zu brüsten. Dort liegt die Lösung unserer Probleme und nicht in der brutalen Abschreckung.
      Wer nichts mehr zu verlieren hat, der nimmt den Tod in Kauf. Was hast du dagegen aufzubieten? Schlechtes Essen, muffiges Bett, kein Geld? Echt jetzt?
      60 35 Melden
    • swisskiss 18.06.2018 23:05
      Highlight Bene86: Nein, Du bist nicht als Nazi zu bezeichnen. Aber als Jemand der die Zusammenhänge nicht erkennt. Den Präsidenten eines Landes zu loben, dessen Aussenpolitik in Nordafrika, Naher Osten, Jemen, Afganistan die Fluchtbewegung mitprovoziert haben, ist naiv.

      Vielleicht gehen Dir die Augen auf, wenn die Konfrontationspolitik der USA gegen den Iran und mithilfe der Achse Saudi Arabien und Israel, die nächste Welle Flüchtlinge provoziert, die nach Europa kommt.

      Falls Du lernst Ursache und Wirkung zu unterscheiden, wirst Du aufhören Diejenigen zu loben, die an dieser Situation Mitschuld tragen
      68 14 Melden
    • reconquista's creed 19.06.2018 06:25
      Highlight Wieder so ein lächerlicher und komplett überheblicher “eifach nit ineloh“-Kommentar.
      Die einfachen Lösungen der Populisten gibt es nur in deren Theorien, man darf den Trumps, Le Pens, AfDs, 5Sterne, etc doch nicht alles glauben. Wer glaubt Europa will aktiv diese Leute hier haben als Sozialprojekt oder so hat von der Welt aber auch gar nichts kapiert.
      Nein nein, hat nichts mit Nazi zu tun.
      36 18 Melden
    • rodolofo 19.06.2018 11:37
      Highlight @ Bene86
      Du und ich ticken völlig verschieden.
      Leute wie Du sind tickende Zeitbomben.
      Das hatten wir alles schon mal, und der Ausgang der Geschichte dürfte Dir bekannt sein.
      Glaubst Du, dieses Mal dauert das "Tausendjährige Reich" (als Wohlstands-Faschismus daher kommend) länger als beim letzten Versuch, der nach etwas mehr als zehn Jahren abgeblasen wurde, weil Alles komplett zerstört war?
      (Wie in Syrien, nur grossräumiger)
      9 5 Melden
    • Bene86 19.06.2018 11:57
      Highlight Ja Rodolfo, deine Meinung zu "Faschismus" ist den meisten User hier ja mittlerweile bekannt.

      Ich persönlich schaue dem Spiel mittlerweile zu und mache mir keine allzu grossen Gedanken mehr, du brauchst vor mir also keine Angst zu haben.

      Schauen wir, was in den nächsten 2-3 Jahren betr. der Migrationsproblematik noch so passiert und diskutieren dann noch einmal über dieses Thema, viel mehr Optionen bleiben sowieso nicht.

      Eine schöne Woche

      Deine Tickende Zeitbombe
      6 7 Melden
    • rodolofo 19.06.2018 14:05
      Highlight @ Bene86
      Gut, wenn Du nur tickst, ohne zu explodieren!
      Die "Migrations-Problematik" ist nichts Isoliertes, sondern hängt mit allem Anderen zusammen.
      Zum Beispiel mit der Gier von Menschen, die möglichst schnell möglichst reich werden wollen und die für den mit Rohstoffen und Fruchtbarkeit gesegneten Kongo zum Fluch geworden sind.
      Im Ost-Kongo sei ein Krieg im Gang, dem bereits so viele Menschen zum Opfer gefallen seien, wie in der Schweiz leben!
      Und jetzt stell Dir vor, Du müsstest da leben!
      Was würdest Du machen?
      Du und ich würden aus einer solchen Scheisse rauszukommen versuchen!
      5 1 Melden
    • Bene86 19.06.2018 15:13
      Highlight Du verstehst mich nicht ganz richtig oder ich drücke mich einfach nicht gewählt aus. Es geht nicht darum, was du oder ich dabei fühlst bzw. fühle. Es geht auch nicht darum, wer an der ganzen Misere schuld ist. Es geht einzig und alleine darum, das vielen Europ. Ländern dieses aufeinanderprallen lassen grundverschiedener Kulturen in diesen Massen in der viel zu kurzer Zeit um die Ohren fliegen wird. Und da wirst weder du noch ich wenig dagegen tun können, eigentlich sehr einfach und doch tragisch. Mag sein, das ich Schwarzmale, die Zukunft wird es schonungslos aufzeigen.
      6 5 Melden
    • rodolofo 19.06.2018 19:09
      Highlight @ Bene86
      Du hast zu grosse Angst vor diesem "Aufeinanderprallen grundverschiedener Kulturen".
      So verschieden sind wir gar nicht!
      Die Unterschiede sind mehr oberflächlicher Natur.
      Hautfarbe zum Beispiel, oder der Grad der Lebhaftigkeit oder der Direktheit.
      Grundsätzlich wollen aber alle Menschen in etwa das Selbe: Die Grundbedürfnisse befriedigt haben und gute Beziehungen mit anderen Menschen pflegen.
      Andere Kulturen bringen nicht nur Schwächen und Probleme, sondern auch Stärken und ungeahnte Lösungen!
      Ich kann Dir nur Mut machen, offen zu sein!
      Bei mir hat es sich mehr als nur gelohnt.
      3 3 Melden
    • stamm 20.06.2018 23:57
      Highlight Fakt ist; dass knapp 80% aller Gefängnissinsassen Ausländer sind. Und es sind nicht Italiener und Portugiesen! Kann mir mal jemand erklären, was genau an dieser Kultur unserer ähnlich ist? Und wir müssen uns abstempeln lassen? Jeder, der diese ``Flüchtlinge`` möchte, muss aktiv dazu beitragen, dass sie nicht straffällig werden! Wer das nicht macht, ist selber ein Teil davon. Alle wissen bestens Bescheid, aber keiner übernimmt die Verantwortung gegenüber kriminellen ``Flüchtlingen``. Rodolfo: entweder du hast eine Familie bei dir aufgenommen, oder bist beruflich sehr sozial unterwegs....
      2 4 Melden
    • _kokolorix 21.06.2018 06:50
      Highlight @stamm
      Fakt ist genau so, dass 98% der Gefängnissinsassen aus den untersten Einkommenschichten stammen und 100% der Afrikanischen Migranten genau dort 'angesiedelt' sind. Von den Schweizern tummeln sich dort nur gerade knappe 10%, von denen sind weit über die Hälfte verurteilte Straftäter, während es bei den Afrikanern bloss weniger als ein Viertel sind.
      Was sehen wir daraus? Die hiesige Kultur scheint mehr Reichtum, aber weniger Moral hervorzubringen. Oder wie siehst du das?
      2 1 Melden
    • rodolofo 21.06.2018 07:18
      Highlight @ stamm
      Es ist geanau umgekehrt:
      Eine Philippinische Grossfamilie hat MICH aufgenommen!
      Diese Leute haben zwar auch kulturelle Vorstellungen darüber, wie Männer und Frauen sich idealerweise zu verhalten hätten.
      Aber gleichzeitig haben sie sehr viel Humor und eine heimliche Freude daran, wenn jemand "quer schlägt". Denn dann haben sie ihr Drama und können so richtig schön emotional werden.
      Sie lieben Kinder über Alles!
      Das ist "Leben und leben lassen", wie ich es selber immer mehr praktiziere, seitdem ich bei mir den "Inneren Südländer" endlich laufen lasse.
      ...
      2 1 Melden
    • rodolofo 21.06.2018 07:22
      Highlight ...
      Da siehst Du eben, dass Migration auch BEI UNS zu Anpassungen und Verhaltensänderungen führt, die nicht notwendigerweise schlecht sind!
      Dieses Jahr haben wir ein geradezu mediterran warmes Wetter, wie ich es noch nie erlebt habe.
      Aber nicht nur das!
      Wenn Du die Leute siehst, wie lebhaft sie sich verhalten, dann merkst Du, dass auch die Schweizerische Gesellschaft -insbesondere in den Städten- mediterraner, wärmer und herzlicher geworden ist!
      Und von wegen Kriminalität sage ich Dir, dass die -scheinbar seriösen- grauen Männer im Anzug mit Krawatte die Allerschlimmsten sind!
      ...
      1 2 Melden
    • rodolofo 21.06.2018 07:26
      Highlight ...
      Heute erschienen im Tages Anzeiger:
      "Offshore-Geschäfte gefährden laut Bund den Finanzplatz"
      Die Dienste von Anwälten seien "hochgradig anfällig" für Geldwäscherei. Ein neues Leck bestätigt das.
      "Offshore-Könige machen weiter"
      Zwei Jahre nach den Panama Papiers werden neue Daten öffentlich. Sie zeigen: Bei grossen Schweizer Offshore-Playern hat kein Umdenken stattgefunden. Für den Bund ist ihr Business "hochgradig anfällig".
      2 1 Melden
    • swisskiss 21.06.2018 11:14
      Highlight stamm: Wirkliche Fakten statt simple Polemik. Es sind nicht 80% der Gefängnissinsassen Nichtschweizer, sondern genau 69%. Bei dieser Zahl sind Kriminaltouristen und ständig in der Schweiz lebenden Ausländer miteingerechnet. Abgezogen machen Flüchtlinge, Asylanten und vorläufig Aufgenommene rund 20% der Gefängnisinsassen aus. Der mit Abstand grösste Anteil nichtschweizerischer Insassen, sind Secondos im Altersbereich 18 bis 30 Jahre. Und es sind durchaus Portugiesen, Italiener oder Spanier die in 2. Generation eine mehr als dreimal so hohe Deliktquote haben , wie gleichaltrige Schweizer.
      2 1 Melden
  • Fabian Studer 18.06.2018 21:56
    Highlight Ich habe ja keine Kinder doch ein gratis Tipp für Eltern die nicht von den ihrigen getrennt werden wollen: lass den USA Besuch ohne Visa oder greencard einfach aus.
    29 71 Melden
    • _kokolorix 18.06.2018 22:55
      Highlight Das kann man sagen wenn man Studer heisst und in der Schweiz wohnt.
      Heisst man aber Fernandez und lebt in Mexiko, sieht die ganze Sache wesentlich anders aus
      48 12 Melden
    • lilie 19.06.2018 06:13
      Highlight @Fabian Studer: Diese Menschen sind nicht zu Besuch in den USA, sie flüchten vor Gewalt und Ausbeutung in ihrem eigenen Land in die USA.

      Und auch die Trennung von ihren Kindern wird sie kaum davon abhalten, denn so sind sie immerhin am Lebrn.
      25 8 Melden
    • Hinkypunk 19.06.2018 10:16
      Highlight Bei solchen Kommentaren wünscht man den Personen eine Wiedergeburt unter solchen Umständen.
      7 0 Melden
    • Fabian Studer 19.06.2018 10:20
      Highlight Ja klar sie flüchten vor Gewalt von Mexiko nach Chicago... Solch ein Unsinn.
      Oder um nicht ausgebeutet zu werden? Wenn du in Mexiko ungebildet und am unteren Rande der Gesellschaft bist sackst du in den USA noch weiter ab.

      Und ja kokolorix: ich bin das absolute Privileg in Person, sieht man am Namen
      2 9 Melden
    • _kokolorix 19.06.2018 21:23
      Highlight Der Name ist es nicht, es ist der Kommentar...
      2 0 Melden
  • α Virginis 18.06.2018 21:52
    Highlight Der Mann lebt in einer vollkommenen... Betonblase (Seifenblase wäre wohl zu flexibel). So ganz frei nach Pippi Langstrumpfs "Ich mach mir die Welt so, wie sie mir gefällt". Sorry, aber diejenigen, die dem Typen noch was Brauchbares oder gar Konstruktives zutrauen, träumen vermutlich in derselben Betonblase. und... seit wann redet ein notorischer Lügner die Wahrheit? Passt alles zu einem religiösem Fanatiker in der Qalität des IS.

    Wo, bitte schön, ist der Unterschied? Und... keine Angst, seine Generäle werden wohl einen Atomkrieg verweigern, aus guten Gründen.

    ...wollte ich nur mal loswerden.
    49 10 Melden
  • MaskedTruth 18.06.2018 21:25
    Highlight An diesem ganzen Leid sind einzig und alleine die USA und ihre Kriege schuld! Eigentlich sollte Europa US amerikanische Kreuzfahrtschiffe 🚢 für den Transport der Flüchtlinge in das „Land of the Free“ beschlagnahmen!
    62 13 Melden
  • reconquista's creed 18.06.2018 21:13
    Highlight Heutzutage ist es echt einfach ein Kind grosszuziehen.
    Einfach immer sagen, mach alles ausser das was Trump macht (Lügen, Beleidigungen, alle Schuld immer auf andere schieben, auf andere zeigen, Weichei sei, feige kneiffen...)
    Habe ich lügen schon erwähnt?
    40 17 Melden
    • AdiB 19.06.2018 17:48
      Highlight du musst es mir nicht glauben, aber trump ist ein bisschen ein segen wenn die kinder nerven.
      letztens nervte mich mein zehn jähriger neffe, er wollte was, was ich nicht gutheisen konnte. als er anfing herum zu jammern, sagte ich ihm, "hör auf dich wie trump zu benehmen!". er hat sofort aufgehört, weil er nicht mit trump verglichen werden möchte. den bringe ich jetzt ständig😉
      1 0 Melden
  • Noblesse 18.06.2018 20:58
    Highlight Trump hat das Amt des Präsidenten längst schwer beschädigt, bevor ihn der vernünftige Teil der Amis abwählen!
    45 10 Melden
  • Mnemonic 18.06.2018 20:45
    Highlight Und seine Fans sind sogar noch mieser als er selbst...
    53 24 Melden
  • walsi 18.06.2018 19:30
    Highlight Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast. Es ist durchaus möglich, dass die Gesamtzahl det Straftaten rückläufig ist und Trump dabei falsch lag. Wenn man aber ins Detail geht gab es bei den Gewaltdelikten einen starken Ansteig. 2015 wahren es 528'000 und 2017 schon 570'000.

    Das bedeutet, dasd ander Delikte rückläufig waren. Abet mal ehrlich, was nützt es wenn die Diebstähle zurück gehen, die Gewaltdelikte aber zu nehme. Wobei die Anzahl der Wohningseinbrüche stark steigend ist.
    52 105 Melden
    • Asho 18.06.2018 20:30
      Highlight Keine Ahnung woher du deine Zahlen hast, aber das Bundeskriminalamt sagt was anderes... Gewalt -2.4, Diebstahl -11.8

      https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2017/pks2017FlyerDeutsch.pdf?__blob=publicationFile&v=6
      59 12 Melden
    • schille 18.06.2018 20:36
      48 8 Melden
    • Fabio74 18.06.2018 21:05
      Highlight fake news verbreiten nennt man das.
      50 44 Melden
    • Flughund 18.06.2018 22:05
      Highlight Vergewaltigungen und sexuelle Attacken sind 2017 um 42% gestiegen gegenueber 2016 und um 61% seit 2015 (BKA Statistik von deren Website)
      37 27 Melden
    • SemperFi 18.06.2018 23:20
      Highlight @Flughund: Sie verbreiten hier schlicht und einfach Lügen. Keine Ahnung wieso man solche Kommentare aufschaltet, die sich mit zwei Klicks auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen liessen. https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigungBundesrespublik.pdf;jsessionid=EF9E2A4CC236AD61F1B6597CEEE99D30.live2291?__blob=publicationFile&v=2
      32 8 Melden
    • Ueli der Knecht 19.06.2018 00:28
      Highlight Die "BKA Statistik von deren Website" kann jeder selbst nachprüfen:
      https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2017/pks2017ImkBericht.html

      Da (und auch bei den obigen beiden Links) kann jeder mit wenig Zahlen- und Textverständnis problemlos erkennen, dass Flughunds und walsis Zahlen ohne sachliche Grundlage, sprich frei erfundene Fakenews sind. Wie kommt ihr auf eure "alternativen Fakten", Flughund und walsi?
      24 7 Melden
    • ujay 19.06.2018 06:02
      Highlight @Flughund= Fakenews.
      24 6 Melden
    • α Virginis 19.06.2018 09:16
      Highlight @Walsi, da bist Du das beste Beispiel für Dein zitiertes "Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast."

      Aber so eifach geht das nicht mit denkenden Menschen.

      @Flughund: Kannst Du bitte die URL von "deren Website" angeben? Ich finde nur gegenteilige Angaben, wenn ich danach google... War wohl im "Darkweb"??
      6 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.06.2018 15:07
      Highlight Fakenews von Flughund?
      Stimmt nicht!
      Einzig richtig ist, dass man die zwei Zahlen von 2017 und 2016 nicht vergleichen kann aufgrund der Änderung der Erfassungsmodalitäten.

      Ansonsten: Der traumhafte Rückgang ist zur Hälfte dem Rückgang beim Diebstahl zu verdanken. Kann man aber auch unschwer aus der Statistik entnehmen.
      Das kommt daher, dass vielerorts auch da die Modalität geändert hatte. Seit 2017 werden nur noch Diebstähle aufgenommen, deren Aufklärung eine gewisse Aussicht auf Erfolg hat. Das wiederum beschönigt die Aufklärungsquote, die ja auch um 1% gestiegen ist.
      2 3 Melden
    • Ueli der Knecht 20.06.2018 20:11
      Highlight Jussuf schafft es sogar, Fakenews-Lügen zu relativieren.

      Tatsache ist, dass in der BKA-Polizeistatistik (Link oben, Seite 30)

      zwischen 2016 auf 2017 ein
      Rückgang von Vergewaltigungen von -5.4% ausgewiesen wird.

      Fakenews von Flughund?
      Isso. Falsch ist falsch bleibt falsch.

      Genauso falsch sind auch die relativierenden Halbwahrheiten à la Jussuf.
      1 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.06.2018 21:49
      Highlight Ach Ueli, der Schönseher und Überflieger, äh, Überseher.
      1. geht es um Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung/Übergriffe -424 Fälle. Das stimmt soweit. Hast nur allzu gerne übersehen, dass es eine NEUE Rubrik gibt, nur 4 Zeilen darunter: sonstige sexuelle Nötigung: 2978 Fälle. Das gäbe eine extreme Zunahme um über 30%.
      Bleib du also bei den Fakten.

      Ich habe anfangs schon gesagt, dass man die Zahlen von 2017 in diesem Bereich nicht mit denen von 2016 vergleichen kann. Aber das hast du sicher auch gerne übersehen.
      2 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.06.2018 21:54
      Highlight Was man hingegen sehen kann, dass im Bereich Vergewaltigung und sexuelle Nötigung der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger bei 37% extrem hoch bleibt (2016 38.8%).
      2 2 Melden
    • Ueli der Knecht 20.06.2018 23:31
      Highlight Jussuf: Es geht erstens nur um Tatverdächtige (wovon ⅔ unschuldig sind), und zweitens musst du noch berücksichtigen, dass Nichtdeutsche vermehrt angezeigt werden als Deutsche.
      https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-03/fluechtlinge-kriminalitaet-auslaender-polizeiliche-kriminalstatistik/komplettansicht

      Insofern kann ich mich nur wiederholen, dass deine Halbwahrheiten einfach nur eine einseitige Sicht zeigen. Dein Fokus sagt letztlich mehr über dich aus, als über die tatsächlich Situation in Deutschland. Insofern sind solche Halbwahrheiten falsch und sie bleiben falsch.
      2 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 21.06.2018 08:31
      Highlight Ueli
      2/3 unschuldig? So ein Quatsch. Die werden allenfalls nicht verurteilt. Das ist aber etwas anderes. (Es geht hier nicht um Einzelfälle!) Wenn 2/3 der Tatverdächtigen unschuldig wären, würde die Polizei einen ganz hundsmiserablen Job machen!
      Man sollte halt schon ein bisschen nachdenken, bevor man solche Zeilen zitiert...
      Damit desavouierst du die PKS als unnötiges Geschreibsel. Gleichzeitig nimmst du deren Zahlen um einen Rückgang der Vergewaltigungen... zu behaupten.

      Meine Güte Ueli, merkst du nicht, wie du dich in Widersprüche hinein manövrierst? (um es mal ganz nett auszudrücken)
      3 2 Melden
    • Ueli der Knecht 21.06.2018 11:47
      Highlight Jussuf: In einem Rechtsstaat gilt die Unschuldsvermutung. Das bedeutet, dass jeder und jede als unschuldig gilt, solange er nicht verurteilt ist. Deine Sichtweise ist demnach wiederholt nicht konform mit Rechtsstaatlichkeit. Eine Art Jussuf-Scharia; die steht halt drüber.

      Ich habe dir die Quellen genannt für alle meine Behauptungen. Es ist nicht mein Fehler, wenn du diese nicht lesen willst oder nicht verstehen kannst.

      Ich habe die PKS nich desavouiert, wie du mir das unterstellen willst. Im Gegenteil, ich nehme sie ernst, ich betrachte sie als objektiv, und ich argumentiere sogar mit ihr.
      2 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 21.06.2018 15:31
      Highlight Ueli
      Es geht NICHT um irgend eine Unschuldsvermutung, das ist fertiger Quatsch!
      Deine Behauptungen widersprechen den Zahlen der PKS diametral. Wegen Vergewaltigung habe ich dich mehrfach darauf hingewiesen. Du aber tust so, als wäre deine Behauptung wahr, dabei ist sie widerlegt.
      Aus den selben Zahlen lässt sich bestens herauslesen, dass die Straftaten mitnichten abgenommen haben, sie sind allerhöchstens etwa gleich geblieben. Auch das liesse sich sofort aus den Zahlen ablesen, wenn einem nicht das eigene rosa Weltbild im Wege stünde - so wie dir.
      2 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 21.06.2018 15:34
      Highlight Die Abnahme der bereinigten Zahlen um 300'000 Straftaten wird durch die andere Modalität beim Diebstahl erklärt. Könnte man wissen, wenn man wollte. Ich hab's dir auch schon erklärt, aber du glaubst lieber deinen Fantasien, anstatt die Fakten zu beherzigen.
      2 2 Melden
  • FrancoL 18.06.2018 19:22
    Highlight Ich lesen immer wieder etwas von Appellen, man soll an den Präsidenten appellieren und dgl.

    Nun die Zeit ist vorbei, wenn man etwas erreichen will muss die amerikanische Zivilgesellschaft aufstehen und sich artikulieren und eine Wende fordern. Tut sie das nicht dann macht sie sich mitschuldig und trägt auch die volle Verantwortung.

    Es ist zu bequem sich schottischen gegen Trump zu wenden, es ist an der Zeit Farbe zu bekennen und diesen Irrläufer zu stoppen, tut man das nicht ist man auf der Seite dieser tickenden Zeitbombe.
    51 15 Melden
  • Nosgar 18.06.2018 18:20
    Highlight "Weiter schreibt der US-Präsident, dass die Gewalt in Deutschland stark angestiegen ist. Doch das ist eine eiskalte Lüge: In Deutschland wurden im Jahr 2017 so wenige Straftaten verübt wie seit 1992 nicht mehr."
    Trump schreibt "Crime". Das ist nicht mit Gewalt gleichzusetzen. Auf Straftaten allgemein beziehen sich auch die deutschen Zahlen.
    26 106 Melden
    • Mr. Malik 18.06.2018 19:43
      Highlight Dann soll er nicht so bescheuerte Orakelsprüche von sich geben...

      Zweideutige, unklare Aussagen in den Raum stellen und die Medien dürfen dann als Hausaufgabe versuchen Fakten daraus zu extrahieren..

      Wir alle wissen, was dieser alte Rassist damit meint und wenn du anfängst Trumps Worte auf die Goldwaage zu legen, viel Spass...

      Aber falls du es genau nehmen willst:
      Die Zahl der Gewaltverbrechen war 2017 tiefer als 2016. --> Trump's Aussage ist falsch.

      Fun fact:

      Die Zahl der Straftäter in D mit nicht D Pass:
      Minus 22.6% (Bei sogenannten Zuwanderer sogar minus 40% gegenüber 2016)


      74 13 Melden
    • Nosgar 18.06.2018 21:02
      Highlight An alle Blitzer: Ich verteidige mit keinem Wort Trumps Aussagen.
      10 16 Melden
  • durrrr 18.06.2018 18:19
    Highlight Laut Berliner Senat hat es in den vergangenen 10 Jahren in DE fast 250 Änderungen bei den Erfassungskriterien für die Kriminalstatistik gegeben. Die heutigen Statistiken mit denen aus den 90er zu vergleichen ist daher mehr als fragwürdig. Ich wäre mal vorsichtig Trumps Tweet als glatte Fake News wegzuwischen, zumal zB Gewalt- und Sexualdelikte in den letzten drei Jahren in DE zugenommen haben und vor allem sexuelle Übergriffe idR nicht mal angezeigt werden.

    https://www.nzz.ch/international/laut-kriminalstatistik-weniger-straftaten-in-deutschland-ld.1384207
    65 67 Melden
    • Nocciolo 18.06.2018 18:51
      Highlight Von wo weiss dann Trump, dass die Kriminalität steigt?
      57 7 Melden
    • Mr. Malik 18.06.2018 20:27
      Highlight Also wenn ich das richtig verstehe:

      Trump beruft sich auf Bauchgefühl
      -> ok

      Andere versuchen mit den einzigen Verfügbaren zahlen dieses Bauchgefühl zu überprüfen
      -> nicht ok

      Wenn ich jezt also behaupte, die Muslime würden die Brunnen vergiften ist das ok, solange du keine Statistik findest, die das Gegenteil beweist.

      Natürlich, die Beweislast liegt ja bei den, nicht genau definierten, Beschuldigten...
      Nicht beim mächtigsten Mann der Welt..

      65 11 Melden
    • Midnight 18.06.2018 21:56
      Highlight @durrrr Trump jongliert ja nicht mit Zahlen sondern behauptet einfach mal, dass Immigration automatisch zu Gewaltdelikten führt. Fakten sind ihm herzlich egal, ob sie nun stimmen mögen oder nicht.

      Dass sein eigenes Land Kriegsverbrechen verübt und im Grunde ebendiese Immigration in Form von Flüchtlingen zu verantworten hat, darüber dürfte seine Hoheit mal berichten! Aber das schadet wohl zu sehr seinem Ego.
      36 10 Melden
    • Redly 18.06.2018 22:22
      Highlight @Nocciolo: durrr hat Trump nicht in Schutz genommen (das wäre hier auch schwierig) sondern eine zusätzliche Information zur Faktenlage Kriminalitätsstatistik D geliefert.
      Es wäre schön, wenn Informationen nicht gleich abgelehnt werden, nur weil sie nicht 100% die gut und böse Einteilung stützen.
      15 13 Melden
    • durrrr 18.06.2018 22:33
      Highlight Midnight;
      Welche Kriege bzw "Kriegsverbrechen" hat denn Trump bis jetzt zu verzeichnen? Eben...
      Und ist die Schuld Amerikas am syrischen Bürgerkrieg wirklich so hoch? Wohl eher nicht...
      Es ist daher grundsätzlich wenig clever anderen Faktenfreiheit zu unterstellen und es selber nicht besser zu machen.^^
      12 40 Melden
    • _kokolorix 18.06.2018 23:11
      Highlight Nur das nichtangezeigte sexuelle Übergriffe vor allem von deutschen Männern an ausländischen Frauen begangen werden.
      Ich glaube kaum, dass sich eine deutsche Frau eine sexuelle Anzüglichkeit von einem Migranten unangezeigt gefallen lässt.
      19 10 Melden
    • ujay 19.06.2018 06:10
      Highlight @durrr. US Irakkrieg= USA lassen Lybien fallen= arabischer Frühling= USA beliefern den IS mit Waffen= syrischer Bürgerkrieg.....aber neeeeiiiin, die USA hat damit gar nichts zu tun. Traumtänzer.
      16 3 Melden
    • durrrr 19.06.2018 07:23
      Highlight @ujay
      Fällt irgendwo auf der Welt ein Sack Reis um = USA. Aber stimmt du hast recht, Assad,Russland, Iran und die Saudis haben mit dem Syrienkrieg alle nichts zu schaffen. Traumtänzer.
      @kokolorix
      Steile These. Irgendwie arm, dass man sogar bei Vergewaltigungsopfer sein Weltbild bestätigt sehen muss, nicht?
      3 9 Melden
    • Midnight 19.06.2018 08:40
      Highlight @durrrr Ach, jetzt verjähren Kriegsverbrechen schon, wenn ein neuer Präsident gewählt wird? Das ist ja praktisch...
      8 1 Melden
    • Midnight 19.06.2018 12:41
      Highlight @durrrr "Assad,Russland, Iran und die Saudis haben mit dem Syrienkrieg alle nichts zu schaffen."

      Es hat ja auch niemand behauptet, dass die an der Syrienkrise unschuldig sind...

      Aber was Trump wohl nicht kapiert: Die Flüchtlinge, welche wir in Europa aufnehmen, flüchten vor der Gewalt in ihren Heimatländern. Die Gewalt findet dort statt und nicht bei uns. Ansonsten würden sie ja Zuhause bleiben.

      Was ist da dran so schwer zu verstehen?

      Aber er hat ja besseres zu tun. Mexikanische Kinder zu tausenden von ihren Eltern trennen und in Camps stecken, zum Beispiel.
      Dieses Unschuldslamm...
      6 1 Melden
    • durrrr 19.06.2018 13:28
      Highlight Midnight
      "Die Flüchtlinge, welche wir in Europa aufnehmen, flüchten vor der Gewalt in ihren Heimatländern."
      Falsch.
      Der Grossteil der aufgegriffenen Migranten auf dem Weg nach Europa hat keinen Anspruch auf Asyl gemäss Genfer Konvention. Das ist statistisch belegbar. Diese Mehrheit an "Flüchtlingen" will ein wirtschaftlich besseres Leben durch Migration erwirken, was legitim aber utopisch ist. Sogar ein beachtlicher Anteil der syrischen Migranten kommen nicht mal aus Kriegsgebieten. Du machst es dir zu einfach.
      3 5 Melden
    • Midnight 19.06.2018 22:38
      Highlight Ja klar, wenn im Aargau ein Krieg ausbricht, bin ich dann als Züri-Unterländer nicht Asylberechtigt, weil das Krisengebiet ja ausserhalb meiner Kantonsgrenzen liegt. Come on! Da macht es sich wohl eher ein Bundesamt zu einfach!

      Nun gut, wenn ich mich recht entsinne, habe ich von Flüchtlingen gesprochen. Natürlich gibt es auch ganz einfach Menschen, die in Europa ihr Glück suchen. Da ist auch nichts verkehrt dran, das sind dann halt einfach keine Flüchtlinge, sondern normale Immigranten.
      Dass die aber grundsätzlich eine höhere Neigung zur Kriminalität haben sollen, das glaube ich kaum.

      1 1 Melden
  • lilie 18.06.2018 17:46
    Highlight Schrecklich. Dieser Mensch handelt völlig willkürlich und gnadenlos.

    Aber ein bisschen muss ich mich auch noch über seine ausführenden Wachhunde wundern, die seinen Willen ausführen, obwohl sie wissen, dass es gegen Gesetz und Menschlichkeit verstösst.

    Ich bin vorsichtig mit solchen Vergleichen, aber hier tauchen in mir unweigerlich Gedanken ans Dritte Reich auf.
    99 39 Melden
    • Rabbi Jussuf 18.06.2018 18:17
      Highlight Das ist überall so, wo Macht im Spiel ist. Da gibt es mehr, die mitlaufen, in der Hoffnung auf ein gutes Pöstchen. Die, die nicht mitmachen und selber denken, sind weg vom Fenster.

      Das Dritte Reich ist da noch ganz weit weg.
      29 25 Melden
    • Gipfeli 18.06.2018 18:37
      Highlight Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht mal komplett willkürlich. Eine entsprechende Gesetzgebung gibt es offenbar tatsächlich. Nur sind Trump und seine Administration die ersten, die das Gesetz so radikal und herzlos "interpretieren" und umsetzen.
      22 7 Melden
    • FrancoL 18.06.2018 18:50
      Highlight @Rabbi es wäre weit verfehlt dies nur auf Mitläufertum anzutun, WEIT VERFEHLT!
      Es war es nicht im dritten Reich oder in Mussolini Italien und es ist es heute nicht. Es gibt genügend Menschen die LEIDER diese Ideologie in sich tragen und bei nächster Gelegenheit auch gerne externeren.

      Das ist eine Lehre die mir mein Grossvater erteilt hat, als ich als junger Student die Schiene der "Verniedlichung" durch die Trittbrettfahrerthese stützen wollte.
      37 4 Melden
    • lilie 18.06.2018 19:34
      Highlight @Rabbi Jussuf: Hm, vermutlich hast du recht. Aber umgekehrt erklärt das halt doch die Vorkommnisse im Dritten Reich. Ab wann ist der Punkt erreicht, wo man nicht mehr mitspielen sollte? Ich fürchte, da sind viele abgebrühter sls ich. 😥
      30 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 18.06.2018 20:29
      Highlight FrancoL
      Darum habe ich das Wort "Trittbrettfahrer" vermieden. Es geht um Macht, egal was es kostet, oder welche Ideologie dahinter steckt.
      Schau dir nur die Gesichter an von Trumps Entourage.
      Das sind keine bequemen Trittbrettfahrer.
      17 2 Melden
    • lilie 18.06.2018 21:06
      Highlight @FrancoL & Jussuf: Ich denke auch, dass Trittbrettfahrer nicht die richtige Bezeichnung ist.

      Aber wie oft passiert es euch in eurem Job oder auch sonst, dass ihr zu etwas aufgefordert werden, hinter dem ihr nicht stehen könnt, weil ihr es für unethisch oder sonstwie nicht vertretbar haltet? (Und ich rede nicht von Eltern ihre Kinder wegnehmen oder Leute töten, das kann und wird weitaus harmloser srin).

      Ich hab deswegen meinen erlernten Beruf aufgegeben. Und es hängt mir immer noch nach. Aber viele sind da weniger zimperlich. Aber wo ist die Grenze?
      12 1 Melden
    • _kokolorix 18.06.2018 23:24
      Highlight Die Grenze ist da, wo ich mich auf Kosten Anderer besserstelle. Wie viele sind bereit für Andere, Schlechtergestellte auf den eigenen Vorteil zu verzichten? Wohl etwa ⅓ der Leute tun so was. Ein weiteres Drittel setzt seine Bedürfnisse bedenkenlos über die der Anderen und das letzte Drittel schwankt unentschlossen hin und her. Mal spenden diese Leute für Bedürftige, dann verschliessen sie ihre Augen vor der Ausbeutung und stimmen einer Steuersenkung zu. Aber dieses Drittel entscheidet ob es Richtung drittes Reich oder tolerantes Multikulti geht
      9 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 18.06.2018 23:43
      Highlight Ich hatte heute eine solche Situation. Eine ganz kleine. Ich sollte etwas machen, was ich nicht wollte. Hab dann zum Glück eine technische Erklärung gefunden um es nicht zu machen. Ja, wo fängt es an? Wann übertritt man eine Schwelle? Ab wann kann man nicht mehr zurück?

      Im Grunde sind wir alle betroffen.

      Aber wir sind nicht solche Kaliber wie Trumps Entourage und die so vieler anderer Machtmenschen.
      9 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.06.2018 00:25
      Highlight 3. Reich oder Multikulti?
      Absoluter ideologischer Blödsinn.
      Da fängt es an: Man folgt einer Ideologie. Erst aus Freude und Überzeugung, ohne gross zu hinterfragen... dann merkt man nicht mehr, dass man fremdgelenkt wird, verliert die Kritikfähigkeit und wird ein willenloses Schaf. Fussvolk, dem ein Machtmensch nur noch zu pfeifen braucht.

      Woran man das sieht?
      Z.B. an den schrägen Vergleichen: entweder Nazi, oder buntes Multikulti, Gut oder Böse. Diese Denkweise hat mit freiem Denken und Handeln rein gar nichts zu tun, eher schon mit religiösem Missionieren.
      9 2 Melden
  • Amadeus 18.06.2018 17:43
    Highlight Kritiseren darf man alles, egal ob Merkel oder die Europäische Flüchtlingspolitik. Das Problem bei Trump ist einfach, dass er kaum fähig ist, zu kritisieren, ohne nicht gleichzeitig irgendeinen unwahren Mist zu verzapfen. Manchmal wünscht man sich wirklich, irgendeiner seiner Berater würde seine tweets gegenlesen.
    92 18 Melden
  • DerSimu 18.06.2018 17:28
    Highlight Loblied-Kommentare für Trump bitte hier zur Prüfung einwerfen.
    227 53 Melden
  • Snowy 18.06.2018 17:26
    Highlight „In Deutschland würde sich die Bevölkerung wegen der Migration gegen die Regierung erheben, so der US-Präsident. Man habe grosse Fehler in Europa gemacht, indem man Millionen von Menschen hereingelassen habe, die die Kultur gewaltsam verändert hätten.“

    Sicherlich eine überzeichnete Darstellung aber hier Trump Fake News unterstellen zu wollen, ist falsch.
    80 175 Melden
    • Peaches 18.06.2018 17:35
      Highlight Die fake news bezog sich auf die lüge von trump, dass die kriminalität im deutschland gestiegen ist. Das gegenteil
      Ist der fall. Also falsch. Punkt.
      115 39 Melden
    • corsin.manser 18.06.2018 17:47
      Highlight Diesen Abschnitt habe ich nicht als Fake News bezeichnet.
      77 15 Melden
    • Snowy 18.06.2018 18:03
      Highlight OK.
      Mea culpa!
      29 16 Melden
  • flyingdutch18 18.06.2018 17:23
    Highlight Dieser Mensch ist unmöglich. Um von seiner eigenen, widerrechtlichen (da die Kinderrechte verletzenden) Immigrationspolitik abzulenken, mischt er sich auf unerträgliche Weise in die deutsche bzw. europäische Flüchtlingspolitik ein. Einfach nur widerlich.
    308 64 Melden
    • Gipfeli 18.06.2018 18:33
      Highlight Klassischer whataboutism... Trump und seine Administration bedienen sich dessen seit seinem Wahlkampf. Scheint leider tiptop zu funktionieren.
      36 9 Melden
  • Oberon 18.06.2018 17:14
    Highlight Nur gut das die USA keine Kriminalität hat.
    375 31 Melden
    • DerSimu 18.06.2018 17:29
      Highlight Wie auch bei hervorragend ausgebildeten Polizei und eine bewaffneten Bevölkerung?
      84 7 Melden
    • Peter Silie (1) 18.06.2018 18:18
      Highlight Naja, wenn man ja angeblich genügend Kriminalität hat, weshalb dann zusätzliche Kriminalität importieren?
      19 43 Melden
    • swisskiss 18.06.2018 20:40
      Highlight Peter Silie (1) Richtig! Nur sollten dann die richtigen Massnahmen ergriffen werden. Wennt täglich mehr als eine Million Menschen und über 430 000 Fahrzeuge die Grenze Mexiko-USA passieren, mehr als 80% der Drogen in die USA und mehr als 90% der Waffen nach Mexiko auf diesem Weg geschmuggelt werden, sind weder der Ausbau der Grenzmauer, die Trennung von Familien, noch die Aufbietung von Teilen der National Guard zur Unterstützung der Border Patrol, sinnvolle und wirksame Massnahmen. Reine hardcore Law and Order Politik Trumps zur Befriedigung seiner Anhängerschaft.
      22 2 Melden
    • Oberon 19.06.2018 03:09
      Highlight Es ist halt für Populisten einfacher Probleme zu verwalten als echte Lösungen zu erarbeiten. Leider gibt es auch bei uns genügend Menschen denen dies reicht und jegliche Verbesserung bekämpfen.
      14 1 Melden
    • Peter Silie (1) 19.06.2018 07:32
      Highlight Oberon: Für die Probleme müssen Sie bewährte Politiker und Parteien verantwortlich machen, diese hanen diese Probleme lange Zeit in Kauf genommen. ... Mag sein, dass ihre sogenannten Populisten keine Lösungen haben, erwarten Sie aber tatsächlich eine Lösung derjenigen, die das Problem in Kauf genommen haben und dem 'Humanismus' zu liebe das Problem totschweigen?
      1 3 Melden
    • Peter Silie (1) 19.06.2018 07:51
      Highlight Swisskiss: Wenn man die Drogen-Kriminalität bekämpfen und die organisierte Kriminalität bekämpfen will, kommt man langfristig nicht um eine kontrollierte Opioidabgabe herum. Dennoch darf man auch eines nicht verdrängen: Latinos begehen im Vergleich zur 'weissen' Bevölkerung doppelt so viele Verbrechen. Schwarze 5x mehr. Die Gefängnisse sind voll von Gangmitgliedern hispanischen oder Afro Amerikanischen Ursprungs. Die Top5 Städte mit der höchsten Mordrate sind seit Jahren von Demokraten regiert. Scheint als würde die softe Bekämpfung nicht funktionieren. Erfolg hatte z.b. Giuliani in NY...
      2 4 Melden
    • swisskiss 19.06.2018 11:37
      Highlight Peter Silie (1: Dann schauen wir mal genauer hin. Kriminalität in New York: Sinkende Zahlen der Crack Süchtigen und ein massiv verschärftes Waffengesetz ( darum versteh ich Gulianis Haltung heute nicht!) sowie eine massive Aufstockung der Polizeikräfte, liessen die Zahlen stetig sinken.

      Und hier beginnt das Problem mit Trump. Statt die Bestände der Border Patrol aufzustocken und die technischem Hilfsmittel zu bewilligen, werden unötige Mittel für einen Mauerbau gefordert, die heute schon in den bekannten Schleussergebieten steht und durch die Border Patrol wirksam überwacht wird.
      2 0 Melden
    • Oberon 19.06.2018 20:08
      Highlight Peter Silie, es ist jedoch so das Parteien bzw. Politiker vom Volk gewählt werden demnach müssten Sie in erster Linie groll auf diese Bürger haben, die sich eben permanent manipulieren lassen und in einer Blase leben.
      1 0 Melden
  • Husar 18.06.2018 16:54
    Highlight Was an dieser hier zitierten Aussage von Trump ist denn unwahr?
    66 258 Melden
    • Lezzelentius 18.06.2018 16:57
      Highlight Hast du den Artikel gelesen?
      166 29 Melden
    • corsin.manser 18.06.2018 17:03
      Highlight "Crime in Germany is way up" – das ist falsch.
      180 33 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 17:04
      Highlight Dass die Kriminalität in D gestiegen sei. Obwohl sie wie oben dargelegt auf dem tiefsten Stand seit 1992 ist.
      123 28 Melden
    • undduso 18.06.2018 17:04
      Highlight 1. Dass sich die Bevölkerung nicht wirklich gegen die Regierung erhebt. Wiesoauch, es ist WM 😁
      2. Dass Straftaten trotz aufgenommener Flüchtlinge auf das Niveau von 1992 gesunken und nicht wie Trump behauptet, gestiegen sind.
      Fazit: Beide Hauptaussagen von Trump sind gelogen.
      137 25 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 17:06
      Highlight Aber auch, dass die Migranten in Europa gewaltsam unsere Kultur(en) verändert hätten.
      124 22 Melden
    • ThomasHiller 18.06.2018 17:09
      Highlight Husar ist der lebende Beweis, wie Trumps Politikstil funktioniert und warum er erfolgreich ist ...
      153 15 Melden
    • dding (@ sahra) 18.06.2018 17:14
      Highlight Corsin
      Ist das alles?
      Mal abgesehen von Trump, der ja im Moment die Rolle des Wutobjekt der Massen gefasst hat, finden sie nicht auch, dass Merkels "Flüchtigspolitik" kritisiert gehört?
      38 112 Melden
    • Phrosch 18.06.2018 17:20
      Highlight ThomasHiller hat mit seiner Bemerkung leider recht. 😟
      50 9 Melden
    • corsin.manser 18.06.2018 17:29
      Highlight @dding: Dann sollte die Kritik schon auf Fakten basieren ...
      90 17 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 17:32
      Highlight dding, kritisieren ist ja das eine, aber diese ewige schamlose Lügerei! Es geht um billigste Propaganda. Und das kommt vom US-Präsidenten.
      Hast du dich schon mit diesem Niveau angefreundet?
      78 23 Melden
    • Sauäschnörrli 18.06.2018 17:34
      Highlight @dding, wenn die Kritik berechtigt ist, sollten sich ja genügend echte Fakten finden. Dann braucht es keine alternativen Fakten.
      66 13 Melden
    • äti 18.06.2018 17:35
      Highlight @dding. "Kritisieren" war nicht Trumps Wort. Und ja, es gibt "konstruktive Kritik", das heisst eine bessere Lösung haben.
      45 10 Melden
    • nomoney_ nohoney 18.06.2018 17:40
      Highlight Jup, blindes Vertrauen und nichts hinterfragen. Also eigentlich wie Religion..
      40 7 Melden
    • AdiB 18.06.2018 17:56
      Highlight die bevölkerung in D hat sich überhaupt nicht gegen die regierung erhoben. es sind gerade mal 13% die einfach ständig "merkel muss weg" schreien und da scheinbar ein grosser teil dieser 13% von hartz 4 lebt und sehr viel zeit hat, sind sie halt in den sozialen medien gross unterwegs.
      42 13 Melden
    • dding (@ sahra) 18.06.2018 17:57
      Highlight Corsin. Manser

      Dann würde ich es natürlich toll finden, wenn ihr von Watson mal zur Abwechslung eine Migrationskritischen Artikel bringen könntet.
      Einen Faktenbasierten natürlich.
      20 48 Melden
    • Partikel 18.06.2018 17:59
      Highlight Wenn ich deutsche Zeitungen lese, herrscht dort jeden Tag Mord und Todschlag und Schlägereien. Unabhängig von der Nationalität. Schon komisch das die Gewalttaten zurück gegangen sein sollen (seit 1992). Vielfach gefolgt von Volkshetzerischen Kommentaren. Vielfach wird ein "danke Merkel" als Kommentar gepostet. Der Nährboden für die Afd. Also ein Land der Einheit ist Deutschland nicht mehr.
      Die Amerikanische Kriegsführung (inkl. Frankreich etc) und die verfehlte Flüchtlingspolitik Europas ist Realität.
      15 66 Melden
    • ThomasHiller 18.06.2018 18:43
      Highlight Auch Partikel beweist meine Aussage von oben ...
      26 1 Melden
    • Nocciolo 18.06.2018 18:54
      Highlight @partikel vielleicht liegt es auch an den sensationsgeilen Zeitungen...
      32 2 Melden
    • Walter Sahli 18.06.2018 18:56
      Highlight dding, lies doch die Weltwoche. Nicht jedes Medium muss all Deine Wünsche erfüllen.
      31 5 Melden
    • sowhat 18.06.2018 19:32
      Highlight Wenn ich mich in deutschen Städten bewege, erlebe ich dort jedes Mal geschäftiges Treiben und fröhliche Shopper und Shopperinnen. Unabhängig von der Nationalität. schön komisch, dass die Gewalttaten zugenommen haben sollen.
      Usw.......
      30 9 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 19:52
      Highlight Ach Partikel, nur weil es in Zeitungen häufig um Sex & Crime geht, heisst dass doch nicht gleich, dass die Kriminalität heute höher läge als 1992.
      It‘s statistics, stupid!🤦🏽‍♂️
      29 4 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 19:55
      Highlight dding, damit dein Weltbild doch bitteschön gestützt wird, soll Watson deine Themen mit der von dir gewünschten Stossrichtung bringen... Momoll, geniale Idee. Darf sich hier jeder was wünschen, oder was?!
      28 3 Melden
    • Partikel 18.06.2018 20:05
      Highlight Aufgrund der vielen Blitze muss ich deutlicher werden. Italien wurde schon lange Zeit (am Anfang) mit dem Flüchtlingsstrom konfrontiert und vom Rest Europas alleine gelassen. Statt das Problem mit Italien anzugehen, wurde der Kopf in den Sand gesteckt und Italien gnadenlos alleine gelassen.
      Und wie Statistiken halt so sind (je nachdem wer sie macht), die Gewalt hat zugenommen, aber das ist nicht Aufgrund der Flüchtlinge, sondern wegen der überforderte Gesellschaft und verrohung. Amerika ist eine sich über Kriege finanzierende Nation, nebst so nützlichen Dingen wie MC Donalds und Disneyland .
      9 15 Melden
    • dding (@ sahra) 18.06.2018 20:22
      Highlight Also gut. Der böse Wolf (Trump) hät sich nicht an die "Fakten"?
      Hier habe ich etwas mehr Faktentreue.
      Ein Artikel wie ich ihn hier auch gerne mal lesen möchte:

      https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html

      10 17 Melden
    • Fabio74 18.06.2018 21:13
      Highlight @durr: was für ein nichtssagender Artikel aus der Welt. Die gestellte Frage dazu ist natürlich nicht bekannt. Dass LEute aus armen Ländern ohne Perspektiven am liebsten auswandern würden ist nichts neues. Wird seit 1000enden Jahren so gemacht.
      Konkrete Pläne heisst wohl man möchte, weiss aber nicht wie
      Fakt ist: Die meisten Flüchtlinge in Afrika sind Binnenflüchtlinge sprich leben in Nachbarländern.
      Es ist jetzt an der Welt inkl. Europa dafür zu sorgen, dass diese Migration unnötig wird. In dem man anfängt Perspektiven zu schaffen, aufhört korrupte Regimes zu unterstützen...
      24 2 Melden
    • Fabio74 18.06.2018 21:15
      Highlight @dding Teil 2 und keine Steuersubstrate mehr abzieht. Die Konzernverantwortungsinitiative ist ein Schritt.
      DAnn gehören Bildungsfortschritte in diese Länder, Frauenrechte und damit werden die Geburtenraten sinken.
      22 3 Melden
    • Juliet Bravo 18.06.2018 21:43
      Highlight Partikel: Gemäss Bundeskriminalamt hat aber eben die Gewalt *nicht* zugenommen. Sondern abgenommen.

      https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2017/pks2017FlyerDeutsch.pdf?__blob=publicationFile&v=6

      15 3 Melden
    • Husar 19.06.2018 08:23
      Highlight Ihr glaubt eine amtliche Statistik?
      Das ist treuherzig und armselig zugleich!
      1 7 Melden
    • Walter Sahli 19.06.2018 11:24
      Highlight Nein, wier glauben nuhr Statisticken auf Facebok, weil die siend nähmlich voll war! Das Internetz lügt niecht! Ichschwöhr!
      4 2 Melden
    • AdiB 19.06.2018 11:35
      Highlight @husar und du glaubst der statistik eines bloggers oder wo irgendein afdler/svpler auf fb postet?
      das ist armselig. wie verbittert muss man sein. welchen grund sollte das bundesamt haben uns anzulügen? aber bevor du antwortest, muss ich meinen aluhut suchen gehen.
      4 2 Melden
    • Juliet Bravo 19.06.2018 11:55
      Highlight Hahaha ja genau. Was Trump twittert stimmt sicher eher als die Statistiken des BKA! 🙈
      4 1 Melden

Apple zahlt fast 16 Milliarden Steuern nach, aber die Sache hat einen Haken

Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro (fast 16 Milliarden Franken) auf einem Treuhandkonto hinterlegt. Wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte, entspricht die Summe dem Profit, den Apple durch illegale Steuervergünstigungen in Irland machte. Sie soll endgültig gezahlt werden müssen, wenn EU-Gerichte über noch laufende Einsprüche von Apple und Irland entschieden haben.

Noch wehren sich Apple und Irland also auf …

Artikel lesen