International
USA

Spionage-Affäre am US-Himmel – die Chronologie der Ereignisse

February 4, 2023, Myrtle Beach, South Carolina, USA: Chinese spy balloon shortly before it was shot down over Surfside Beach South Carolina. Myrtle Beach USA - ZUMAg244 20230204_zmp_g244_001 Copyright ...
Dieser chinesische Spionageballon wurde am 4. Februar über der Küste von South Carolina abgeschossen.Bild: www.imago-images.de

Das WANN, das WIE und das WO der seltsamen Flugobjekte – über das WAS wissen wir wenig

Seit dem Abschuss eines mutmasslichen chinesischen Spionageballons vor gut einer Woche hat das US-Militär drei weitere, nicht identifizierte Flugobjekte am Himmel über Nordamerika zerstört. Eine Übersicht.
13.02.2023, 14:3014.02.2023, 09:51
Mehr «International»

Seit Tagen geben ominöse Flugobjekte über Nordamerika den USA und der Welt neue Rätsel auf. Fünf Objekte sind bislang aufgetaucht, vier davon wurden von US-Kampfjets abgeschossen. Und nun meldet auch China ein unbekanntes Flugobjekt in seinem Luftraum.

Die Chronologie der Ereignisse:

Bild

Spionageballon, China

Entdeckt: 28. Januar 2023
Abgeschossen: 4. Februar 2023
Ort: Myrtle Beach, South Carolina

Bereits Ende Januar sichtete das US-Militär einen mutmasslichen chinesischen Spionageballon über dem US-Bundesstaat Montana im Nordwesten der USA. Nach tagelanger Beobachtung entschied sich die US-Regierung schliesslich für den Abschuss. Eine F-22 des 149. Jagdgeschwaders der US-Air-Force schlug zu.

Feb 5, 2023 - Atlantic Ocean, USA - Sailors assigned to Explosive Ordnance Disposal Group 2 recover a high-altitude surveillance balloon off the coast of Myrtle Beach, South Carolina, Feb. 5, 2023. EO ...
Der abgeschossene Ballon wird geborgen.Bild: www.imago-images.de

Der Ballon flog in rund 18 Kilometern Höhe, womit er kein Risiko für die zivile Luftfahrt darstellte. Er sei rund 61 Meter hoch gewesen und habe vermutlich so viel wie ein kleines Linienflugzeug gewogen, sagte US-General Glen VanHerck. China wies nach dem Abschuss die Spionagevorwürfe seitens der USA entschieden zurück und sprach von einem Forschungsballon, der durch «höhere Gewalt» vom Kurs abgekommen sei. Der Abschuss sei eine «offensichtliche Überreaktion».

Hier wird der Ballon abgeschossen:

Video: twitter/aletweetsnew

Spionageballon, China

Entdeckt: 2. Februar 2023
Ort: Costa Rica/Kolumbien/Venezuela

Noch vor dem Abschuss des Spionageballons in den USA wurde in Mittel- und Südamerika ein weiterer Ballon gesichtet. China gestand zwar umgehend ein, dass auch dieser Ballon aus der Volksrepublik stamme, die beabsichtigte Flugroute sei allerdings eine andere gewesen. Der Ballon, der laut ihren Angaben primär für zivile Wetterstudien vorgesehen war, sei wegen mangelnder Steuerungsfähigkeit vom ursprünglichen Kurs abgewichen. China entschuldigte sich bei Costa Rica für den Überflug.

Der Spionageballon über Costa Rica.
Der Spionageballon über Costa Rica.bild: screenshot nr

Unbekanntes Objekt

Entdeckt: 9. Februar 2023
Abgeschossen: 10. Februar 2023
Ort: Deadhorse, Alaska

Knapp eine Woche nach dem Abschuss des ersten chinesischen Spionageballons in South Carolina drang in Alaska ein weiteres «Flugobjekt» in den US-Luftraum ein. Dieses Mal zögerten die USA nicht lange und schossen den Flugkörper, der sich auf rund 12 Kilometer Höhe befand und damit die zivile Luftfahrt beeinträchtigte, ab. Das Objekt sei «viel, viel kleiner als der Spionageballon gewesen, den wir letzten Samstag abgeschossen haben – etwa so gross wie ein Kleinwagen», erklärte John Kirby, Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats.

Ob es einen Zusammenhang zu dem mutmasslich für Spionagezwecke eingesetzten chinesischen Ballon gibt, der eine Woche zuvor vom Himmel geholt worden war, ist offen. Zur möglichen Herkunft des neuen Flugobjekts machte die US-Regierung jedenfalls keine Angaben. «Ich möchte noch einmal betonen, dass wir nicht wissen, wem dieses Objekt gehört», sagte Kirby. Die US-Regierung erhofft sich nun weiteren Aufschluss durch die Bergung der Trümmer. Diese dürfte sich allerdings als schwierig gestalten, da das Objekt auf zugefrorenes Meereis gestürzt ist.

National Security Council spokesman John Kirby speaks during the daily briefing at the White House in Washington, Friday, Feb. 10, 2023. (AP Photo/Susan Walsh)
John Kirby konnte am Wochenende noch nicht viel Konkretes zu den abgeschossenen Flugobjekten sagen.Bild: keystone

Unbekanntes Objekt

Entdeckt: 11. Februar 2023
Abgeschossen: 11. Februar 2023
Ort: Yukon, Kanada

Nur einen Tag später schoss ein US-Kampfjet vom Typ F-22 über der kanadischen Provinz Yukon das nächste rätselhafte Flugobjekt ab, wie Kandas Premierminister Justin Trudeau am Samstag bestätigte. Das nordamerikanische Luftverteidigungskommando Norad hatte es zuvor genau überwacht. Es habe eine «zylindrische Form» gehabt, sei silbrig und in einer Höhe von zwölf Kilometern unterwegs gewesen.

Auch in diesem Fall ist noch unklar, wo das Flugobjekt hergekommen war und welchem Zweck es diente. Nach Angaben des führenden US-Demokraten Chuck Schumer handelt es bei den beiden zuletzt über Nordamerika abgeschossenen Flugobjekten wohl auch um Ballons, «aber viel kleiner als der erste», sagte Schumer. Norad-Leiter Glen VanHerck wies das aber zurück: «Ich werde sie nicht als Ballons einstufen – wir nennen sie nicht ohne Grund ‹Objekte›.»

Unbekanntes Objekt

Entdeckt: 11. Februar 2023
Abgeschossen: 12. Februar 2023
Ort: Lake Huron, US-kanadische Grenze

Noch einmal einen Tag später folgte der dritte Abschuss eines unbekannten Flugobjekts innert drei Tagen. Auf Befehl von Präsident Joe Biden habe ein Kampfflugzeug vom Typ F-16 über dem Huronsee an der US-kanadischen Grenze einen achteckigen Flugkörper abgeschossen, teilte Pentagon-Sprecher Patrick Ryder mit. Es sei nicht als militärische Bedrohung eingestuft worden, sondern als Sicherheitsrisiko für die zivile Luftfahrt und als Objekt mit potenzieller Überwachungsfähigkeit.

Das Objekt wurde erstmals am Freitag über Montana in der Nähe sensibler militärischer Einrichtungen gesichtet, was eine Sperrung des Luftraums zur Folge hatte. Es schien eine achteckige Struktur zu haben, mit herabhängenden Schnüren, aber ohne erkennbare Nutzlast, sagte ein US-Beamter. Das Objekt sei in einer Höhe von etwa sechs Kilometern unterwegs gewesen. Ob es sich ebenfalls um einen Ballon handelte, ist derzeit noch unklar.

Unbekanntes Objekt

Entdeckt: 12. Februar 2023
Ort: Rizhao, Provinz Shandong, China

Mittlerweile bereitet sich auch China einem Medienbericht zufolge auf den Abschuss eines unbekannten Flugobjekts vor. Wie die Tageszeitung «Global Times» unter Berufung auf eine lokale Schifffahrtsbehörde berichtete, wurde das rätselhafte Flugobjekt am Sonntag vor den Gewässern der Stadt Rizhao in der Nähe des Marinestützpunkts Jianggezhuang gesichtet. Fischer wurden in einer Nachricht dazu aufgefordert, besonders auf ihre Sicherheit zu achten.

Zunächst gab es keine weiteren Informationen dazu, um welches Flugobjekt es sich handelte. In Chinas sozialen Medien war die Nachricht am Sonntagabend das meistdiskutierte Thema, allein auf der Plattform Weibo klickten innerhalb weniger Stunden mehrere Millionen User auf den entsprechenden Hashtag. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Welcome to China – das denkt das Internet über China
1 / 46
Welcome to China – das denkt das Internet über China
Wenn schon ein Solarkraftwerk, warum dann nicht auch gleich in Form von Pandas?
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Einmaliger Gebrauch: USA schiessen chinesischen Spionageballon ab
Video: twitter
Das könnte dich auch noch interessieren:
33 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HouseoftheRösti
13.02.2023 16:19registriert September 2022
Möglichkeit 1:
China wollte dilettantisch spionieren, sind aufgeflogen und versuchen mit dem Ballonabschuss in China davon abzulenken.

Möglichkeit 2:
In Russland ist (noch) jemand grössenwahnsinnig und will Alaska, Kanada und die USA überfallen.

Möglichkeit 3 und die realistischste:
Ein übergeschnappter James Bond Bösewicht lebt im Pazifik, in einer U-Boot Behausung mit seltenen Fischen und einem Hai und spioniert die Grossmächte aus, da er schon bald aus irgendeinem Grund die Nuklearcodes besitzt. (wird natürlich im letzten Moment gestoppt)
401
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chalbsbratwurst
13.02.2023 16:38registriert Juli 2020
Derweil in China nach dem Abschuss der Objekte über Amerika:

Arbeiter: "So Chef wir haben noch eines losgeschickt."
Chef: "Nein ich habe doch gesagt keine mehr losschicken sonst bekommen wir Ärger!"
Arbeiter: "Es ist aber schon oben... was machen wir jetzt?"
Chef: "Wir schiessen es selber ab und tun so wie wenn wir keine Ahnung hätten was das ist."

;-)
362
Melden
Zum Kommentar
avatar
nature
13.02.2023 16:41registriert November 2021
Irgendwie fände ich eine Alieninvasion eine geile Sache 😅
205
Melden
Zum Kommentar
33
Gesundheit von Minderjährigen gefährdet? EU-Kommission geht gegen TikTok vor

Die Europäische Kommission hat erneut ein Verfahren gegen die Online-Plattform TikTok eröffnet. Es soll geprüft werden, ob der chinesische Konzern mit der App TikTok Lite die psychische Gesundheit von Minderjährigen gefährdet und damit gegen EU-Regeln verstösst, wie die Kommission am Montag mitteilte.

Zur Story