International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Liste wird länger und länger: Diese 30 Männer stolperten seit Harvey Weinstein



Am 5. Oktober platzt die Bombe: Harvey Weinstein wird beschuldigt, drei Frauen vergewaltigt und dutzende weitere sexuell belästigt zu haben. Die Wirkkraft des Ereignisses ist enorm: Unter dem Hashtag #metoo twittern tausende Frauen von sexueller Belästigung, Nötigung und Vergewaltigung.

Das Schweigen bricht. Innert nur eines Monats kommen mutmassliche Vergehen von 20 weiteren mächtigen Amerikanern aus dem Show Business ans Licht. Die «New York Times» hat sie aufgelistet.

5. Oktober: Harvey Weinstein

FILE - In this March 2, 2014 file photo, Harvey Weinstein arrives at the Oscars at the Dolby Theatre in Los Angeles. The Producers Guild of America has voted unanimously to institute termination proceedings for Harvey Weinstein. The PGA’s National Board of Directors and Officers said Monday, Oct. 16, 2017, that Weinstein has an opportunity to respond before a final decision is made on Nov. 6. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP, File)

Harvey Weinstein: Produzent und Mitbegründer der «Weinstein Company». Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Anschuldigung: Drei Frauen vergewaltigt. Sexueller Angriff und Belästigung von dutzenden Frauen. Er soll vor ihnen masturbiert, sich ausgezogen und sie betatscht haben.

Die Folgen: Von seiner Firma gefeuert und aus der Oscar-Akademie ausgeschlossen.

Seine Antwort: «Ich erkenne, dass die Art und Weise, wie ich mich in der Vergangenheit mit Kollegen verhalten habe, eine Menge Schmerzen verursacht hat, und ich entschuldige mich aufrichtig dafür.» Er bestritt die Vorwürfe von Sex ohne Einvernehmen.

17. Oktober: Chris Savino

Chris Savino: Erschaffer von «The Loud House». 

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung und ungewollte sexuelle Avancen bei zwölf Frauen.

Die Folgen: Gefeuert.

Seine Antwort: «Es tut mir zutiefst leid und ich schäme mich.»

19. Oktober: Robert Scoble

Robert Scoble: Tech-Blogger und Mitgründer der «Transformation Group».

Anschuldigung: Sexueller Angriff auf mindestens zwei Frauen.

Die Folgen: Rücktritt.

Seine Antwort: «Jede der Frauen, die aufgetreten sind, benutzte Körner der Wahrheit, um falsche Erzählungen zu verkaufen.»

Lockhart Steele

Lockhart Steele: Chefredaktor von «Vox Media».

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung von mindestens einer Person, einschliesslich unerwünschter Küsse.

Die Folgen: Gefeuert.

Seine Antwort: Der Geschäftsführer von «Vox Media» sagte, dass Steele zugegeben habe, «sich an einem Verhalten zu beteiligen, das mit unseren Grundwerten unvereinbar ist und nicht toleriert wird».

21. Oktober: John Besh

FILE - In this May 31, 2015 file photo, chef John Besh attends the Supper to benefit the Global Fund to fight AIDS in New York. Besh is stepping down from the restaurant group that bears his name after a newspaper reported that 25 current or former employees of the business said they were victims of sexual harassment. (Photo by Brad Barket/Invision/AP, File)

John Besh: Chef der «Besh Restaurant Group». Bild: Brad Barket/Invision/AP/Invision

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung.

Die Folgen: Rücktritt.

Seine Antwort: «Ich bin allein für meine moralischen Fehler verantwortlich. Das ist nicht die Art und Weise, wie der Chef eines Unternehmens wie unseres hätte handeln sollen.»

23. Oktober: Terry Richardson

epa04875720 (FILE) The file picture dated 02 March 2014 shows US photographer Terry Richardson arriving for the Vanity Fair Oscar After-Party following the 86th annual Academy Awards ceremony in Hollywood, Los Angeles, California, USA. Terry Richardson will turn 50 years of age on 14 August 2015. *** Local Caption *** 51264875  EPA/NINA PROMMER *** Local Caption *** 51264875

Terry Richardson: Mode-Fotograf. Bild: EPA/EPA FILE

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung von Models.

Die Folgen: Darf nicht mehr für Condé Nast arbeiten.

Seine Antwort: «Viele seiner beruflichen Interaktionen mit Personen waren sexueller und expliziter Natur, aber alle Personen seiner Arbeit nahmen einvernehmlich teil», sagte eine Sprecherin.

24. Oktober: Leon Wieseltier

FILE - In this June 9, 2013 file photo, literary editor Leon Wieseltier poses for a photograph in Tel Aviv, Israel. Wieseltier has been accused of sexually harassing numerous women. He was removed from the masthead of The Atlantic magazine where he was a contributing editor after the allegations emerged. Wieseltier has apologized for his behavior.  (AP Photo/Dan Balilty, File)

Leon Wieseltier: Ehemaliger Redaktor bei «The New Republic». Bild: AP/AP

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung von mehreren Frauen.

Die Folgen: Gefeuert und Publikation eines Magazins abgebrochen.

Seine Antwort: «Für meine Verstösse gegen einige meiner Kollegen in der Vergangenheit biete ich eine erschütterte Entschuldigung an und bitte um ihre Vergebung.»

25. Oktober: Knight Landesman

Knight Landesman: Herausgeber des Kunstmagazins «Artforum».

Anschuldigung: Sexuelle Belästigung und Begrapschen von mindestens neun Frauen.

Die Folgen: Rücktritt.

Seine Antwort: «Ich erkenne voll und ganz an, dass ich gewisse Grenzen getestet habe, an deren Korrektur ich hart arbeite.»

26. Oktober: Rick Najera, Mark Halperin, Ken Baker

HOLLYWOOD, CA - OCTOBER 11:  Actor Rick Najera speaks onstage during The Los Angeles Times and Hoy 2015 Latinos de Hoy Awards at Dolby Theatre on October 11, 2015 in Hollywood, California.  (Photo by JC Olivera/Getty Images for Latinos de Hoy Awards)

Rick Najera: Direktor des «CBS Diversity Showcase». Bild: Getty Images North America

Anschuldigung: Najera, Halperin (NBC News und MSNBC, Autor von «Game Change») und Baker (E!News-Korrespondent) werden alle der sexuellen Belästigung beschuldigt, Halperin soll mindestens 5 Frauen angegangen haben, Baker zwei. 

Die Folgen: Najera tritt zurück, Halperin wird gefeuert, sein Buchprojekt und seine HBO-Adaption gestoppt. Baker wird ebenfalls sofort aus dem Studio geholt.

Ihre Antworten: «Diese grässlichen Diffamierungen brechen uns das Herz», lässt Najeras Familie in einem Statement verlauten. Halperin betreut: «Es tut mir aufrichtig leid für die Schmerzen, die ich in meiner Vergangenheit verursacht habe. Ich entschuldige mich bei den Frauen, die ich nicht richtig behandelt habe.» Baker: «Diese anonymen Beschuldigungen verstören mich. Ich nehme sie sehr ernst.»

29. Oktober: Kevin Spacey

FILE - In this June 11, 2017 file photo, Kevin Spacey arrives at the 71st annual Tony Awards at Radio City Music Hall in New York. Massachusetts prosecutors will meet with the son of a former Boston TV news anchor who says Spacey sexually assaulted the teenage boy at a Nantucket restaurant. Cape and Islands District Attorney Michael O’Keefe told The Boston Globe on Friday, Nov. 10 the meeting “will occur soon.” (Photo by Evan Agostini/Invision/AP, File)

Schauspieler Kevin Spacey. Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Anschuldigung: Sexuelle Übergriffe auf mehrere Männer.

Die Folgen: Von «House of Cards» freigestellt und aus anderen Projekten geschmissen.

Antwort: Kevin Spacey nehme sich jetzt Zeit für eine Behandlung, sagte sein Sprecher in einem Statement.

30. Oktober: Hamilton Fish

Bild

Hamilton Fish, Präsident und Herausgeber von «The New Republic». bild: facebook

Anschuldigung: Weibliche Angestellte reklamierten.

Die Folgen: Rücktritt.

Die Antwort: «Frauen sorgen sich seit langem berechtigt über den Respekt, der ihnen am Arbeitsplatz entgegengebracht wird. Viele Männer müssen da noch viel lernen. Auch ich. Ich hoffe auf eine Entwicklung und unterstütze das.»

31. Oktober: Michael Oreskes, Andy Dick, Klirt Webster

FILE - In this Nov. 15, 2012 file photo, comedian Andy Dick speaks onstage during the American Cinematheque 26th Annual Award Presentation to Ben Stiller 2012 in Beverly Hills, Calif. Los Angeles police arrested Dick on suspicion of grand theft late Friday night, Nov. 7, 2014, in Los Angeles' Hollywood district. The celebrity gossip website TMZ.com, which first reported the arrest, said Dick allegedly stole the necklace of a man he encountered on Hollywood Boulevard last week. (Photo by Todd Williamson/Invision/AP, File)

Schauspieler Andy Dick. Bild: Todd Williamson/Invision/AP/Invision

Anschuldigungen: Musikjournalist Klirt Webster soll Frauen sexuell genötigt und belästigt haben, Andy Dick soll Frauen sexuell belästigt und begrapscht haben, Michael Oreskes, Newschef bei NPR und Ex-New-York-Times-Journalist wird ebenfalls der sexuellen Belästigung von drei Frauen beschuldigt.

Die Folgen: Webster und Oreskes treten zurück, Dick wird gefeuert.

Die Antworten: Webster lässt verlauten, er habe immer nur einvernehmliche Beziehungen geführt, Dick bestreitet jegliche Vorwürfe, Oreskes sagt: «Es tut mir sehr leid für die Leute, die ich verletzt habe. Mein Verhalten war falsch und unentschuldbar.»

1. November: Jeff Hoover, Bratt Ratner

FILE - In this Jan. 3, 2017 file photo, Jeff Hoover looks up to the cheers from the gallery following his swearing in Frankfort, Ky.  Kentucky's former Republican House speaker has been hospitalized days after resigning his leadership position amid sexual harassment allegations. A family member says Hoover had a heart-related issue and has asked for privacy until they issue a further statement. (AP Photo/Timothy D. Easley, File)

Pressesprecher der Republikaner Kentucky. Bild: AP/FR43398 AP

Anschludigungen: Ratner (Produzent und Regisseur) wird beschuldigt, sechs Frauen genötigt, belästigt und vergewaltigt zu haben. Hoover soll Frauen sexuell belästigt und unangemessene Nachrichten verschickt haben.

Die Folgen: Ratner beendet die Arbeit bei Warner Bros., Hoover gibt seine leitende Position auf, bleibt aber in der Legislatur.

Die Antworten: Ratner verklagt die Frauen, die ihn beschuldigen. Hoover sagt, er habe nie etwas wollen, dass nicht einvernehmlich gewesen sei. Es tue ihm leid.

3. November: David Guillod

Anschuldigung: Der Co-Chef von Primary Wave Entertainment soll vier Frauen sexuell belästigt haben.

Die Folgen: Rücktritt.

Die Antwort: Sein Anwalt teilt mit, Guillod bestreite jegliche Vorwürfe.

8. November: Benjamin Genocchio

Anschuldigung: Der Direktor der Armory Show art fair soll fünf Frauen sexuell belästigt und begrapscht haben.

Die Folgen: Ersetzt.

Die Antwort: «Falls mein Verhalten als respektlos wahrgenommen worden ist, tut mir das sehr leid. Es wird nicht mehr vorkommen.»

9. November: Louis C. K. 

FILE - In this Feb. 28, 2016 file photo, Louis C.K. arrives at the Vanity Fair Oscar Party in Beverly Hills, Calif. The New York premiere of Louis C.K.’s controversial new film “I Love You, Daddy” has been canceled amid swirling controversy over the film and the comedian. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP, File)

Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Anschuldigung: Der Komiker soll fünf Frauen sexuell angegangen und vor ihnen masturbiert haben, ohne dass sie das wollten.

Die Folgen: Eine Filmveröffentlichung und eine Comedy-Sendung wurden gestrichen, Medienunternehmen beendeten die Zusammenarbeit. 

Seine Antwort: «Die Geschichten sind wahr. Ich bereue alles.»

13. November: Steve Jurvetson

Anschuldigung: Der Tesla-Verwaltungsrat soll sich sexuell nicht angemessen verhalten haben.

Die Folgen: In der eigenen Firma zurückgetreten, vom Tesla-Verwaltungsrats-Posten beurlaubt.

Seine Antwort: «Lasst mich eines klar und deutlich machen: Keine dieser Anschuldigungen ist wahr.»

16. November: Al Franken

epa06374478 (FILE) Democratic Senator from Minnesota Al Franken attends the Senate Health, Education, Labor and Pensions Committee hearing on the nomination of Alex Azar to be Secretary of Health and Human Services (HHS), on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 29 November 2017 (reissued 07 December 2017). According to media reports, senator Al Franken on 07 December 2017 announced his resignation from Senate after he was accused of sexual misconduct.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Al Franken ist US-Senator für Minnesota. Bild: EPA/EPA

Anschuldigung: Der Senator soll mehrere Frauen gewaltsam geküsst und begrapscht haben.

Die Folgen: Al Franken wird als Senator zurücktreten.

Seine Antwort: «Nichts, gar nichts, was ich als Senator getan habe, würde Schande über diese Institution bringen und ich bin zuversichtlich, dass mir die Ethik-Kommission zustimmen würde.»

Stephen Bittel

In this Dec. 20, 2016 photo, Stephen Bittel, center, chats with voters as members of the Miami-Dade Democratic Party Executive Committee meet in Wynwood, Fla., to elect a new state committeeman. Florida Democratic Party Chairman Bittel has been accused of sexually inappropriate comments and behavior toward a number of women and has resigned. (Patrick Farrell /Miami Herald via AP)

Bild: AP/Miami Herald

Die Anschuldigung: Der Vorsitzende der «Florida Democratic Party» habe unangemessenes Verhalten an den Tag gelegt und sexistische Kommentare von sich gegeben.

Die Folgen: Stephen Bittel ist von seinem Posten zurückgetreten.

Seine Antwort: «Mein Ziel war immer sicherzustellen, dass sich jedes Parteimitglied sicher fühlt. Es scheint, als dass mir dies nicht gelungen ist. Ich werde mich verbessern.»

19. November: Russell Simmons

FILE - In this Feb. 6, 2015, file photo, hip-hop mogul Russell Simmons presents the Vanguard Award on stage at the 46th NAACP Image Awards in Pasadena, Calif. In a report published Sunday, Nov. 19, 2017, in the Los Angeles Times, Model Keri Claussen Khalighi accused Simmons of sexual misconduct in 1991 when she was 17-years-old. Simmons, denied the allegations in a statement. (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP, File)

Russell Simmons, Mitgründer von Def Jam Records. Bild: AP/Invision

Die Anschuldigung: Sexuelle Belästigung zweier Frauen.

Die Folgen: Von seinen Geschäften zurückgetreten.

Seine Antwort: «Ich wurde zwar nie gewalttätig, doch in einigen meiner Beziehungen der letzen Jahrzehnte war ich unbedacht und taktlos. Dafür möchte ich mich entschuldigen.»

29. November: Matt Lauer

FILE - In this April 21, 2016, file photo, Matt Lauer, co-host of the NBC

Bild: AP/AP

Die Anschuldigung: Der NBC «Today»-Moderator soll sich unangemessen gegenüber mindestens einer Frau verhalten haben.

Die Folgen: Matt Lauer wurde von NBC entlassen.

Seine Antwort: «Ein paar Dinge, die über mich erzählt werden sind nicht wahr, doch es ist genug Wahrheit in den Geschichten vorhanden, so dass ich mich schämen muss.»

30. November: Israel Horovitz

FILE - In this Sept. 9, 2014 file photo, playwright-screenwriter Israel Horovitz attends the premiere of

Ausgelacht: Israel Horovitz ist nicht mehr Direktor des Gloucester Stage Theater . Bild: Andy Kropa /Invision/AP/Invision

Die Anschuldigung: Sexueller Missbrauch von neun Frauen, darunter Teenager.

Die Folgen: Das Theater hat die Verbindungen zu Horovitz unterbrochen und zwei Aufführungen wurden gestrichen.

Seine Antwort: «Zu hören, dass ich Schmerz verursacht habe ist frustrierend, genauso wie dass ich eine Linie überschritten haben soll mit Leuten, die mich als Mentor sahen.»

5. Dezember: Danny Masterson

FILE - In this March 24, 2014 file photo, actor Danny Masterson arrives at the Youth for Human Rights International Celebrity Benefit in Los Angeles. Netflix says it has written Masterson out of the comedy

Danny Masterson wirkte schon an der Seite von Nicolas Cage und John Travolta. Bild: Annie I. Bang/Invision/AP/Invision

Die Anschuldigung: Der Schauspieler («Face/Off – im Körper des Feindes», «die wilden Siebziger»)

Die Folgen: Masterson wurde von der Netflix-Serie «The Ranch» entlassen.

Seine Antwort: «Seit Tag eins dementiere ich diese abscheulichen Vorwürfe. Ich wurde noch nie für ein Verbrechen verurteilt, geschweige denn angeklagt.»

6. Dezember: Lorin Stein

Die Anschuldigung: Der Redaktor des Paris Review soll Frauen ohne deren Zustimmung berührt haben.

Die Folgen: Lorin Stein ist von seiner Arbeitsstelle zurückgetreten.

Seine Antwort: «Ich erkenne jetzt, dass meine Art und mein Benehmen für meine Kollegen erniedrigend war.»

7. Dezember: Trent Franks

FILE - In this March 24, 2017, file photo, Rep. Trent Franks, R-Ariz. speaks with a reporter on Capitol Hill in Washington. Franks is calling on special counsel Robert Mueller to resign, citing what he says is a conflict of interest because of Mueller’s “close friendship” with fired FBI Director James Comey. (AP Photo/Cliff Owen, File)

Bild: AP/FR170079 AP

Die Anschuldigung: Der Arizona-Abgeordnete soll zwei Mitarbeiterinnen gefragt haben, ob sie ein Kind für ihn austragen würden.

Die Folgen: Franks ist von seinem Abgeordneten-Job zurückgetreten.

Seine Antwort: «Ich war offensichtlich nicht einfühlsam genug in einem sehr persönlichen Thema.»

11. Dezember: Ryan Lizza

Die Anschuldigung: Dem CNN-Politik-Analyst wird unangemessenes sexuelles Verhalten vorgeworfen.

Die Folgen: Er wurde von seinem Arbeitgeber, dem Magazin «The New Yorker» freigestellt.

Seine Antwort: «Ich bin bestürzt darüber, dass der New Yorker eine respektvolle Beziehung zu einer Frau als etwas unangemessenes charakterisiert.»

Die «New York Times» aktualisiert die Liste laufend.

(dwi/cma/bal)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

3 Tote und 6 Verletzte bei Terror-Attacke in Nizza

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel