DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Offizieller Kandidat der Republikaner bei den Kongresswahlen: Arthur Jones.
Offizieller Kandidat der Republikaner bei den Kongresswahlen: Arthur Jones.Bild: AP/Chicago Sun-Times

Er bezweifelt, dass es den Holocaust gab – und kandidiert jetzt für die US-Republikaner

21.03.2018, 20:3622.03.2018, 07:20

Der Holocaust-Leugner Arthur Jones ist offizieller Kandidat der republikanischen Partei im US-Bundesstaat Illinois für die Kongresswahlen im November. Er gewann am Dienstag die Vorwahlen und wird für einen Bezirk zu den Wahlen im Herbst 2018 antreten.

Sie starb im Holocaust: Czesława Kwoka, 1943 in Auschwitz ermordet

Die Republikaner selbst hatten den 70-jährigen Jones zuvor öffentlich für seine Haltung zum Holocaust kritisiert. Sie scheiterten allerdings daran, einen anderen Kandidaten aufzustellen.

Jones' Website hat eine Rubrik, in der er unter dem Titel «Holocaust?» anzweifelt, dass es die Vernichtung der europäischen Juden gegeben hat. Nach Angaben amerikanischer Bürgerrechtler ist Jones seit den 1970er Jahren in anti-semitischen und rassistischen Gruppen aktiv. (sda/dpa)

Treffen der Schreibtischmörder: Die Teilnehmer an der Wannsee-Konferenz 1942

1 / 18
Treffen der Schreibtischmörder: Die Teilnehmer an der Wannsee-Konferenz 1942
quelle: dpa dpa-zentralbild / z5466/_britta pedersen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pana
21.03.2018 22:23registriert Juni 2015
Zuerst Trump. Dann ein Kinderschänder. Jetzt ein Holocaust-Leugner. Die Republikaner zaubern immer wieder mal was neues aus ihrem Horrorkabinett.
872
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zweiundvierzig
21.03.2018 21:43registriert April 2016
Schlimm. Aber genauso schlimm wie den Holocaust zu leugnen, finde ich die Formulierung den Holocaust "anzuzweifeln". Man kann den Holocaust genausowenig anzweifeln wie den zweiten Weltkrieg oder Napoleon oder die chinesische Kulturrevolution. Er ist einfach eine historische Tatsache. Also auch an Watson bitte: Solche Leute konsequent als Holocaustleugner bezeichnen. Alles andere erweckt den Eindruck, als ob der Holocaust ein Ereignis wäre, dessen Existenz diskussionswürdig oder verhandelbar wäre. Danke.
905
Melden
Zum Kommentar
avatar
Beggride
21.03.2018 22:22registriert November 2015
Und immer wenn dunn denkst, dass schlimmer/ dümmer nicht mehr werden kann, kommt der nächste aus dem Busch... Die Amis müssten DRINGENST ihr Politiksystem überdenken... Doch keider wird das nie passieren...
Noch ne andere Frage: wieso kann man den als Partei nicht rausschmeissen?
515
Melden
Zum Kommentar
22
Ukraine fordert Hilfe bei Verfolgung russischer Kriegsverbrechen
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story