DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seine Gewaltausbrüche waren aktenkundig: Fields (2. v.l) ging als Teenager auf seine eigene Mutter los. 
Seine Gewaltausbrüche waren aktenkundig: Fields (2. v.l) ging als Teenager auf seine eigene Mutter los. Bild: AP/Alan Goffinski

Polizeibericht enthüllt: Der Charlottesville-Todesfahrer griff eigene Mutter mehrmals an

15.08.2017, 04:0515.08.2017, 06:28

Mit seinem schwarzen Doge raste ein 20-jähriger in Charlottesville in eine Gruppe Gegendemonstranten und tötete dabei die 32-jährige Heather Heyer. Der mutmassliche Täter James Alex Fields Jr. ist schon in seinen Teenager-Jahren durch seine Gewaltausbrüche aufgefallen. 

Mutter Samantha Bloom sitzt im Rollstuhl. 
Mutter Samantha Bloom sitzt im Rollstuhl. 

Offenbar attackierte er mehrmals seine eigene Mutter Samantha Bloom, die im Rollstuhl sitzt. Dies geht aus Polizeiprotokollen hervor, wie die USA Today berichtet. Einsatzkräfte mussten insgesamt neun Mal zum Appartement der Mutter ausrücken. Anbei zwei Auszüge: 

  • 2010 alarmierte die Bloom die Polizei, weil der damals 13-järhige Fields Jr. ihr mit dem Telefonhörer auf den Kopf geschlagen und ihr mit der Hand den Mund zugedrückt hatte. Die Mutter hatte ihm zuvor gesagt, er solle endlich mit den Videospielen aufhören. 
  • 2011 rief die Bloom erneut die Polizei. Sie fühle «sich sehr bedroht» durch ihren Sohn. Einen Monat später war es wieder ernst. Fields Jr. spuckte seiner Mutter ins Gesicht und schlug sie. Eine Bekannte alarmierte die Behörden und verlangte, dass der Sohn abgeklärt werde. 
Polizeifoto des mutmasslichen Todesfahrers. 
Polizeifoto des mutmasslichen Todesfahrers. Bild: EPA/ALBERMARLE-CHARLOTTESVILLE REGIO

Auch in der Schule ist Fields negativ aufgefallen. Eine frühere Mitschülerin erzählte, dass er immer wieder Hakenkreuze gezeichnet hätte. «Er hat Hitler geliebt.» 

(amü)

Charlottesville: Aufmarsch rassistischer Gruppen eskaliert

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jein
15.08.2017 05:11registriert August 2017
Warum sind es eigentlich immer solch verabscheuliche Leute die von der "Überlegenheit der arischen Rasse" überzeugt sind? Er selber ist ja das beste Beispiel dafür, dass Weisse nicht automatisch besser sind, seine eigene Mutter zu schlagen ist echt das letzte.

Wenn ich mir das Bild so ansehe wäre Fields nach Nazi-Ideologie wohl "rassisch minderwärtig", schon ironisch.
451
Melden
Zum Kommentar
11
Parteienwirbel in Italien: Draghi sieht Regierung «nicht in Gefahr»

Italiens Ministerpräsident Mario Draghi sieht seine Regierung trotz der derzeitigen Wirbel in zwei wichtigen Parteien nicht in Gefahr. Sowohl in der kriselnden Fünf-Sterne-Bewegung als auch in der rechten Lega wurden jüngst Stimmen laut, die einen Regierungsaustritt fordern. «Die Regierung ist nicht in Gefahr», beteuerte Draghi am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Rom.

Zur Story