International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Harvey Weinstein zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt



FILE - In this Feb. 21, 2020, file photo, Harvey Weinstein leaves the courthouse during jury deliberations in his rape trial in New York. With Weinstein facing sentencing this week, his lawyers argued Monday, March 9, that the disgraced movie mogul deserves mercy in his New York City rape case because he's already suffered a

Nun ist das Strafmass bekannt: Der frühere Hollywood-Filmproduzent Harvey Weinstein wurde zu 23 Jahren Haft verurteilt. Bild: AP

Der frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist wegen Vergewaltigung und schwerer sexuellen Nötigung zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Ein New Yorker Richter gab das Strafmass gegen Weinstein am Mittwoch bekannt und blieb nur wenige Jahre unter der möglichen Höchststrafe von 29 Jahren.

Der frühere Filmproduzent war vor rund zwei Wochen der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung in zwei Fällen schuldig gesprochen worden.

Mehr als 80 Frauen, darunter bekannte Schauspielerinnen wie Angelina Jolie, Salma Hayek und Gwyneth Paltrow, haben dem «Pulp Fiction»-Produzenten sexuelle Belästigung und Gewalt vorgeworfen. Bei dem Prozess in New York ging es aber nur um zwei Fälle: Der 67-Jährige wurde am 24. Februar schuldig gesprochen, 2006 der früheren Produktionsassistentin Mimi Haleyi Oralsex aufgezwungen und 2013 die Jungschauspielerin Jessica Mann vergewaltigt zu haben.

Vorwürfe zurückgewiesen

Weinstein hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen und spricht von einvernehmlichen sexuellen Beziehungen. Seine Anwälte haben Rechtsmittel gegen die Verurteilung angekündigt.

Sie hatten plädiert, gegen Weinstein lediglich die Mindeststrafe von fünf Jahren zu verhängen. Sie argumentierten unter anderem, alles andere würde für den Gründer des Miramax-Filmstudios, der kommende Woche 68 Jahre alt wird, faktisch lebenslang bedeuten. Sie verwiesen auch auf seine Verdienste für die Filmwelt und auf die Tatsache, dass er mehrfacher Vater sei.

Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen ein hohe Haftstrafe gefordert, ohne eine konkrete Jahreszahl zu nennen. Weinstein habe über Jahrzehnte Frauen sexuell attackiert und nie Bedauern darüber gezeigt, erklärte die Anklage.

Weinstein selbst sagte am Mittwoch im Gericht in Manhattan, er sei «komplett verwirrt» über das, was gerade passiere. Er stellte sich als Opfer der #MeToo-Bewegung dar. «Ich mache mir Sorgen um dieses Land.»

«Keine Monster mehr im Schrank»

Zu Wort kamen am Mittwoch erneut auch Weinsteins Opfer. Die frühere Produktionsassistentin Haleyi sagte, der frühere Filmproduzent habe ihr Vertrauen und ihren Glauben in Menschen gemindert. «Er hat einen Teil von mir zerstört.»

Die frühere Schauspielerin Mann sagte, sie werde die Last der Erinnerung bis an ihr Lebensende tragen. Der Schuldspruch gegen Weinstein habe ihr aber neue Kraft gegeben: «In meinem Schrank verstecken sich keine Monster mehr.»

Das Bekanntwerden der Vorwürfe gegen Weinstein hatte im Herbst 2017 die weltweite #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe und Gewalt gegen Frauen ausgelöst. Der Anfang Januar in New York gestartete Prozess galt als Prüfstein für die Bewegung - der Schuldspruch gegen Weinstein als grosser Erfolg.

Juristische Kämpfe noch nicht zu Ende

Nach dem Schuldspruch war der gesundheitlich angeschlagene Weinstein zunächst in ein Spital gekommen und dann in das Gefängnis Rikers Island in New York. Nun soll er in einem Gefängnis im Bundesstaat New York untergebracht werden.

Die juristischen Kämpfe sind für den Ex-Filmproduzenten auch nach dem Verfahren in New York nicht zu Ende. In Los Angeles wurde er ebenfalls wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung angeklagt. Auch dort könnte es zum Prozess kommen. Davon abgesehen verhandeln seine Anwälte weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit zivilen Klägerinnen um Entschädigungen. (wst/sda/afp/dpa)

MeToo: Weinstein, der Skandal und seine Folgen

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

64
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
64Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lolita 12.03.2020 10:04
    Highlight Highlight Bei seinem Alter ok. Er wirdx im Gefängnis sterben, zu recht. Null Mitleid.
    Allerdings gehören da noch andere hin zb Polanski und co.
  • rodolofo 12.03.2020 07:50
    Highlight Highlight Es wäre ein wichtiges Signal, das eine Zeitenwende ankündigen würde, weg vom Patriarchat, hin zu Feminismus und respektvoller Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern!
    Mit Betonung auf das Wörtchen "wäre".
    Denn ähnlich, wie bei den internationalen Beziehungen und Institutionen, oder bei der -ebenfalls dringend nötigen- Energie-Wende, stemmen sich die bisher mächtigen, tonangebenden Kräfte mit all ihren Mitteln und Methoden dagegen!
    Gleichzeitig mit "Me Too!"-Bewegung, der "Klimajugend" und dem "Arabischen Frühling" ist eine rechtsnationale, frauenfeindliche Inquisition im Vormarsch...
  • Mia_san_mia 12.03.2020 06:13
    Highlight Highlight Diese zsewei Frauen hören sich aber nicht sehr überzeugend an...
  • leu84 12.03.2020 00:04
    Highlight Highlight Gut so. Egal ob 15 oder 23 Jahre. Hauptsache, er hat das Urteil überlebt.

    Wie ist der aktuelle Stand beim Fall Epstein?
    • Lolita 12.03.2020 10:05
      Highlight Highlight Andrew und vermutlich andere weigern sich noch Auszusagen. Es ist wohl mehr öffentlicher Druck nötig.
  • Robi14 11.03.2020 23:03
    Highlight Highlight Ernst gemeint: gibts da keine Geschwohrenen? Dachte das läuft in den usa so...
  • Gawayn 11.03.2020 22:45
    Highlight Highlight Das Hauptproblem der Amis mit der Strafverfolgung, ist das sie das Strafmass und Vollzug als "Vergeltung" sehen. Das wird auch der Grund sein, warum die Massnahmen oft nicht fruchten.
    Wenn die Gefangenen dann frei kommen, dauert es oft nicht lange, bis sie als Wiederholungstäter wieder in der Kiste landen.

    In weiten Teilen Europas hat man sich weiter entwickelt. Man hat Rehabilitation, wieder Eingliederung in der Gesellschaft zum Ziel. Siehe da, bei dieser Massnahme, gibt es dann viel weniger Rückfälle in die Kriminalität.
    Aber Weinstein verdient was er gekriegt hat...
  • DuhuerePanane 11.03.2020 21:27
    Highlight Highlight Wie tief dieser Typ gefallen ist. Letzte Woche habe ich wieder mal Pulp Fiction geschaut und sein Name erschien im Intro. Da hatte ich auch ein mulmiges Gefühl, obwohl ich den Film ganz toll finde.
    • rodolofo 13.03.2020 07:15
      Highlight Highlight Meiner Meinung nach war er immer schon da unten im Loch. Nur hat er das bisher nicht gemerkt, weil er als Chef und Régisseur ständig Leute zu sich herunter ziehen konnte...
  • banda69 11.03.2020 21:25
    Highlight Highlight ... und das war der Kommentar und die Sorge des SVP Parteiblattes zum Thema Weinstein.
    Benutzer Bild
  • Adumdum 11.03.2020 20:19
    Highlight Highlight Gesundheitlich angeschlagen war er aber bevor die Vorwürfe bekannt wurden eigentlich auch gar nicht, oder? Gut so, tut mir leid für seine Kinder - das muss hart sein all dies über seinen Vater zu erfahren, aber ein geringeres Strafmass wäre auch ein ganz schlechtes Zeichen gewesen. Er sieht sich als Opfer, au wei.
    • rodolofo 12.03.2020 07:58
      Highlight Highlight Viele Sadisten sehen sich als Opfer, sobald ihre Opfer die Rolle, welche sie ihnen als Regisseure zugewiesen haben, nicht glaubhaft und opfermässig mitspielen.
      Beim Regisseur Weinstein wird das besonders deutlich! Er fällt jetzt aus allen Wolken, wo er als Chef nicht mehr selbstverständlich kriegt, wonach er verlangt.
      Zuerst gibt's einen linken Haken, dann einen rechten Haken, dann einen kräftigen Tritt in den Hintern und ein paar Ohrfeigen.
      Dann wird das Urteil verlesen und es geht ab in die Zelle für viele, viele Jahre!
      Ja, jetzt kommt er mir tatsächlich ein wenig wie ein Opfer vor...
  • holzapfelin 11.03.2020 20:17
    Highlight Highlight adieu merci!
  • LeBandiereaux 11.03.2020 19:50
    Highlight Highlight Ob das Monster im Schrank wirklich weg ist wird sich leider erst noch zeigen. Ich wünsche es ihr.

    Und der Arme, bedeutet es halt quasi lebenslänglich. Mein Mitleid hält sich arg in Grenzen
    • Mia_san_mia 12.03.2020 06:15
      Highlight Highlight Ach die mit dem Monster musst Du nicht ernst nehmen.
  • Gooner1886 11.03.2020 19:32
    Highlight Highlight Würde mich wundern wenn der alle Jahre absitzt...
  • T13 11.03.2020 19:30
    Highlight Highlight Was, hat sein Krückenschauspiel etwa nix grbracht?
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 11.03.2020 18:48
    Highlight Highlight Ich hoffe das andere Insassen ihm helfen, einen neuen Blickwinkel zu seinen "Dämonen" zu eröffnen.
  • atorator 11.03.2020 18:26
    Highlight Highlight jetzt wird ihm mal etwas Liebe zukommen, die er gar nicht wollte.
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 11.03.2020 18:15
    Highlight Highlight Wie er versucht mit den Rollator als alten, gebrechlichen und harmlosen Mann zu wirken ist echt erbärmlich!!
  • Chrisbe 11.03.2020 17:55
    Highlight Highlight Karma is a bitch!
    Vom Täter zum Opfer!?
    Wird er jetzt selbst erfahren wie es ist, sexuelle missbraucht zu werden?
  • probe 11.03.2020 17:44
    Highlight Highlight Gutes Urteil!
  • Special K 11.03.2020 17:33
    Highlight Highlight Soll er im Gefängnis verrotten!
  • Der Buchstabe I 11.03.2020 17:19
    Highlight Highlight Hoffen wir, dass er nicht auch "Selbstmord" begeht, wie Eppstein.
  • Bruno Wüthrich 11.03.2020 17:07
    Highlight Highlight Es ist eine sehr harte Strafe. Erstaunlich, dass die exorbitanten Strafen in den USA nicht mehr abschreckende Wirkung haben. Eine mögliche Erklärung könnte darin liegen, dass die Gefahr, erwischt oder überführt zu werden, viel kleiner ist als bei uns.
    Denn trotz viel geringerer Strafen scheint bei uns die Wirkung wesentlich höher zu sein. Alles werden wir wohl hier nicht falsch machen.
    Trotz hartem Urteil: mir tut der Mann nicht im geringsten leid. Er ist einer, der viel Macht hatte und sich deshalb erhaben fühlte, mit den Frauen machen zu können, was er wollte. Jetzt ist er etwas kleiner.
    • wintergrün 11.03.2020 20:09
      Highlight Highlight ... und es hat Signalwirkung für andere dass Fehlverhalten doch Konsequenzen haben kann.
    • Adumdum 11.03.2020 20:22
      Highlight Highlight Er sieht sich ja als "Opfer" und ist sich keiner Schuld bewusst. Das schlimme am solchen Straftaten ist ja, dass der Täter denkt es sei irgendwie normal was er macht, und dass die Frauen zwar am Anfang vielleicht nicht wollten, dann aber am Ende er sie doch rumgekriegt und das alles so ok sei.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 11.03.2020 22:37
      Highlight Highlight @Bruno Wüthrich

      Es gibt Forschung zu dem Thema. Das Ergebnis geht tatsächlich in die Richtung, dass hohe Strafen nicht oder wenig abschreckend wirken, sehr wohl aber ein hohes Risiko, dass man erwischt wird.

      Das ist auch irgendwie nachvollziehbar. Der Täter sagt sich ja nicht: OK für fünf Jahre ist es mir total wert, diese Straftat zu begehen. Er will damit davonkommen.

      In der Regel haben Täter auch nicht wirklich eine konkrete Vorstellung davon, welche Strafe ihnen blüht, was die Abschreckungswirkung auch in Frage stellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vesparianer 11.03.2020 17:06
    Highlight Highlight arbeitest ein Leben lang für den Ruhestand und bist dann im Knast den Rest des Lebens - well done
  • Offi 11.03.2020 16:57
    Highlight Highlight Das Strafmass spielt für ihn persönlich eigentlich keine Rolle, er wird sowieso nicht mehr lebend da rauskommen. Für die Frauen welche er aufs schändlichste missbraucht ist‘s auf jeden Fall eine Genugtuung, es hat sich gelohnt vor Gericht nochmals erniedrigen zu lassen von Weinsteins Anwälten!
  • uicked 11.03.2020 16:42
    Highlight Highlight goes to….
    Play Icon
    • Dr. Unwichtig 11.03.2020 17:31
      Highlight Highlight Nett. Empfehlenswert auch „Hollywood loves Harvey Weinstein“ auf YouTube. Insbesondere die Aussagen von Jennifer Lawrence verursachen aus heutiger Sicht leichten Brechreiz und zeigen einen Ansatz auf, wie das Ganze so lange ungeahndet ablaufen konnte....
  • Nilda84 11.03.2020 16:40
    Highlight Highlight Mir war gar nicht bewusst, dass Rose McGowan von Charmed (Page) die Mutige war, die alles auf sich genommen diesen Stein endlich anzustossen. Und es beantwortete meine Frage, wieso man sie nie mehr im TV gesehen hatte.

    Es macht mich aber wütend zu sehen, wie viele Frauen es brauchte um diesen Mann zu Fall zu bringen. Es mussten über 100 Frauen aufstehen und sagen #Metoo damit man ihnen endlich glaubt.
    Es ist ein guter Tag für all die missbrauchten Frauen da draussen!
  • Offi 11.03.2020 16:39
    Highlight Highlight Ein Sieg der Frauen auf ganzer Linie 👍
    • alessandro 11.03.2020 17:07
      Highlight Highlight Auch jener Männer die nichts mit diesem Verhalten am Hut haben. Wie dem auch sei, fühlt es sich doch für mich auch wie ein Sieg an :-)
    • Mia_san_mia 12.03.2020 06:17
      Highlight Highlight Wieso nur für die Ftauen?
    • wintergrün 12.03.2020 06:22
      Highlight Highlight @alessandro
      Es ist wichtig dass die nicht Güsel Fraktion nicht schweigt.
      Merci
  • Utschli 11.03.2020 16:36
    Highlight Highlight So armseelig, gebrechlich erscheinen zu wollen um mitleid zu erregen... bill cosby hat das gleiche versucht aber schön zu sehen dass es keine wirkung zeigt. Sehr erfreuliche news!
  • B. Scheuert 11.03.2020 16:34
    Highlight Highlight Klingt zwar hart, aber es würde mich nicht verwundern, wenn er das nicht überlebt, wenn ihr wisst, was ich meine...
    • So oder so 11.03.2020 17:02
      Highlight Highlight Ich glaube es erst wenn er die Jahre abgesessen hat - wahrscheinlich hat er das Gefängnis oder die dafür zuständige Firma bereits gekauft - mit genug Geld ist alles möglich.
  • Vergugt 11.03.2020 16:23
    Highlight Highlight Muss eine riesen Erleichterung für die Betroffenen sein...
    Benutzer Bildabspielen
  • P.Rediger 11.03.2020 16:23
    Highlight Highlight Gut!
  • dä brüeder vom heinz 11.03.2020 16:21
    Highlight Highlight Ein sehr hartes Urteil. Der Mann ist sicherlich kein angenehmer Zeitgenosse, die ganze Metoo Debatte verkam aber auch etwas zur Profilierungsplattform für Frauen welche genau wussten auf was sie sich bei Weinstein einliessen.
    • häxxebäse 11.03.2020 16:30
      Highlight Highlight Dann hast Du die artikel nicht gelesen!!
      Es ging explizit NICHT um solche fälle! Denn solche frauen wussten worauf sie sich einliessen beim hochschlafen. Es ging um die anderen.... ähnlich wie bei bill cosby.
    • Triumvir 11.03.2020 16:35
      Highlight Highlight Nein, es ist kein hartes Urteil, denn sexuelle Nötigung soll hart bestraft werden. Punkt.
    • ChlyklassSFI 11.03.2020 16:36
      Highlight Highlight Er bekam, was er verdient hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hopplaschorsch12 11.03.2020 16:21
    Highlight Highlight viel spass und tschüss!
    • news2go 12.03.2020 00:17
      Highlight Highlight ...und immer die Seife gut festhalten!
  • Rechthaberwoman 11.03.2020 16:19
    Highlight Highlight Klingt ja ganz nett, aber vermutlich kommen da noch zig weitere Verfahren und Gutachten, die aufzeigen sollen, dass er zu krank für den Knast ist.
    • Nilda84 11.03.2020 19:32
      Highlight Highlight Er war anscheinend kein Trump-Supporter, sonst wäre das schon lange passiert... 😐
  • Varanasi 11.03.2020 16:19
    Highlight Highlight Das ist eine sehr gute Nachricht.
    Danke an all die mutigen Frauen, die sich getraut haben, gegen ihn auszusagen.
    • Mia_san_mia 12.03.2020 06:14
      Highlight Highlight Die meisten brauchen den Mut wohl zum lügen. Aber schlussendlich istbdas Urteil sehr gut, da sicher einige wirklich recht haben. 👍🏻
  • Dirty Sanchez 11.03.2020 16:19
    Highlight Highlight Bam! Es ist ein gutes Zeichen, dass es soweit kommen konnte. Hoffentlich zeigt das den ähnlich operierenden Typen ich anderen Machtpositionen, dass man nicht mehr ungestraft als solcher Sauhund durchkommt.
  • atorator 11.03.2020 16:18
    Highlight Highlight Kein Problem, sein Brudi im Geiste wird ihn schon begnadigen...
    • häxxebäse 11.03.2020 17:13
      Highlight Highlight Stimmt, ein potus darf am schluss begnadigen, aber die frage ist WEN von all seinen brudis?
    • tr3 11.03.2020 19:43
      Highlight Highlight Ist soweit ich weiss nicht möglich, da er nicht vom Bund sondern vom Staat New York verurteilt wurde. Begnadigen kann ihn da nur der Gouverneur. 100% sicher bin ich mir aber nicht.
    • Max Cherry 11.03.2020 19:56
      Highlight Highlight Zur Info:

      Während seines Aufenthaltes in Indien hat sich US-Präsident Donald Trump über die Verurteilung Harvey Weinsteins geäußert. Er bezeichnete das Urteil als einen "großartigen Sieg für die Frauen" und machte zudem auf die politische Nähe des Produzenten zu den Demokraten aufmerksam.

      Quelle: stern.de

      Wieso also sollte er ihn begnadigen? Informierst du dich, bevor du Mist schreibst?
  • Mr.Grim 11.03.2020 16:13
    Highlight Highlight Und tschüss.Richtig so!

Stadtrat kündigt an: In New York müssen Leichen bald in Parks begraben werden

Wäre der US-Bundesstaat New York ein Land, so wäre er mit Italien und Spanien ganz oben auf der Rangliste der Nationen mit den meisten bestätigten Corona-Fällen.

Rund 130'000 sind es, Stand Montagabend. Knapp 4800 Menschen sind dem Virus bislang erlegen. Das stellt die Stadt New York vor ein Problem, denn sie weiss nicht mehr wohin mit all den Verstorbenen.

In den Leichenhallen der Krankenhäuser gibt es schon lange keinen Platz mehr. Also wurden kurzerhand Kühllastwagen zu mobilen …

Artikel lesen
Link zum Artikel