wechselnd bewölkt
DE | FR
46
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Videos

Georgia Guidestones – mysteriöses Stein-Monument in USA gesprengt

Video: watson

«Sei kein Krebsgeschwür für die Erde» – mysteriöses Stein-Monument in den USA gesprengt

Niemand weiss, wer die Georgia Guidestones in Auftrag gegeben hat – und nun sind sie wieder verschwunden. Die Granitplatten mit eingravierten 10 Geboten wurden durch einen Sprengstoffanschlag zerstört. Von wem? Auch das ist noch ein Rätsel.
07.07.2022, 21:3108.07.2022, 14:04

Was ist passiert?

Die Georgia Guidestones geben seit Jahren Rätsel auf – jetzt haben Unbekannte das mysteriöse Stein-Monument im US-Bundesstaat Georgia gesprengt. Aus Sicherheitsgründen seien die Überreste der Stelen in der Nähe der Kreisstadt Elberton daraufhin vollständig abgerissen worden, teilte die Kriminalpolizei von Georgia am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Auf einem Überwachungsvideo war die Explosion zu sehen und ein Auto, das kurz danach davonfährt.

Was war das für ein Monument?

Die Georgia Guidestones bestanden aus Granitstelen, einer Mittelsäule und einer Dachplatte. Wegen der Ähnlichkeit zu der steinzeitlichen Kultstätte in England wurde das Monument auch als «amerikanisches Stonehenge» bezeichnet.

Mitsamt im Boden eingebetteter Basisplatte ist das Monument fast sechs Meter hoch. Das aus sechs Granitplatten bestehende Monument wog fast 100 Tonnen. Auf den Stelen waren zehn Gebote in den Sprachen Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, Chinesisch und Russisch eingraviert. Auf der Oberseite befanden sich die Gebote sogar noch – wenn auch in gekürzter Fassung – in den vier altertümlichen Sprachen Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit und ägyptischer Hieroglyphen.

Law enforcement officials walk around the damaged Georgia Guidestones monument near Elberton, Ga., on Wednesday, July 6, 2022. The Georgia Bureau of Investigation said the monument, which some Christi ...
Polizeikräfte hatten das Gelände um das beschädigte Monument abgesperrt.Bild: keystone

Wie lauten die eingravierten Zehn Gebote?

Mittels Sandstrahlen wurden zehn Gebote in acht verschiedenen Sprachen eingraviert. So lauten sie:

  1. Halte die Menschheit unter 500'000'000 in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.
  2. Lenke die Fortpflanzung weise – um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.
  3. Vereine die Menschheit mit einer neuen, lebenden Sprache.
  4. Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition und alles Sonstige mit gemässigter Vernunft.
  5. Schütze die Menschen und Nationen durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte.
  6. Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln und internationale Streitfälle vor einem Weltgericht beilegen.
  7. Vermeide belanglose Gesetze und unnütze Beamte.
  8. Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.
  9. Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe – im Streben nach Harmonie mit dem Unendlichen.
  10. Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde – lass der Natur Raum.

Was steht sonst noch geschrieben?

Einige Meter vom Monument entfernt wurde eine weitere Granitplatte in den Boden eingelassen, welche einige Erläuterungen enthält. Sie erklärt sowohl die Struktur des Monuments, astronomische und physische Daten als auch die darauf eingravierten Sprachen. Auf ihr wurde auch folgende Forderung eingraviert: «Lass diese [Steine] Wegweiser-Steine in ein Zeitalter der Vernunft sein».

  1. Der Kanal durch den Stein zeigt den Himmelspol an.
  2. Der horizontale Schlitz zeigt die jährliche Reise der Sonne.
  3. Der Sonnenstrahl durch den Deckstein markiert die Mittagszeit während des ganzen Jahres.

Gleich unterhalb wird der Autor als R. C. Christian genannt – dazu in Klammer «a Pseudonyn» (falsche Schreibweise von «Pseudonym»). Auch die Sponsoren werden festgehalten, allerdings ohne viel Aufschluss auf deren Identität zu geben: «Eine kleine Gruppe Amerikaner, welche das Zeitalter der Vernunft verfolgen.» Zuletzt folgt der Paragraf «Zeitkapsel». Dort heisst es:

«Platziert sechs Meter unter dieser Stelle. Soll geöffnet werden am»

Ja, sorry, du liest richtig. Ein Datum oder eine Zeit wird nämlich nicht genannt.

Wer hat das Monument errichtet?

Nach Angaben der Handelskammer von Elbert County hatte ein unbekannter Mann das Monument bei einem örtlichen Granit-Unternehmen in Auftrag gegeben. Er gab sich damals als Vertreter einer «kleinen Gruppe loyaler Amerikaner, die an Gott glauben», aus. Sie wolle eine Botschaft für künftige Generationen hinterlassen. Das knapp sechs Meter hohe Monument wurde 1980 errichtet.

Georgia Guidestones
So sieht das Monument in intaktem Zustand aus.Bild: shutterstock

Um die Georgia Guidestones rankten sich viele Spekulationen. «Die Identität und die Absichten der Menschen, die sie in Auftrag gegeben haben, sind unbekannt», sagte Katie McCarthy von der Nichtregierungsorganisation Anti-Defamation League dem Radiosender NPR. «Das hat im Laufe der Jahre dazu beigetragen, dass viele Spekulationen und Verschwörungstheorien über die wahre Bestimmung der Guidestones entstanden sind.» In einem Dokumentarfilm von 2015 wurden Verbindungen des unbekannten Auftraggebers zu rassistischen Gruppen nahegelegt.

Die republikanische Kandidatin Kandiss Taylor nannte die Georgia Guidestones im Gouverneurswahlkampf 2022 hingegen satanistisch und kündigte für den Fall ihres Wahlsiegs die Zerstörung der Stelen an. «Gott ist Gott ganz allein. Er kann alles tun, was er tun will. Dazu gehört auch das Niederreissen der satanistischen Guidestones», schrieb sie nun auf Twitter. (saw)

Video: watson

Mit Material der Nachrichtenagenturen sda und dpa.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ch.vogel
08.07.2022 08:17registriert Mai 2014
«Gott ist Gott ganz allein. Er kann alles tun, was er tun will. Dazu gehört auch das Niederreissen der satanistischen Guidestones.»

Gott kann das gerne selber tun.

Das Problem ist, wenn sich jemand vom "Bodenpersonal" dazu berufen fühlt und es "im Namen Gottes" tut...
422
Melden
Zum Kommentar
avatar
der nörgler
07.07.2022 22:13registriert Januar 2014
Interessant dass gerade kürzlich John Oliver dazu eine Sendung gemacht hat...
393
Melden
Zum Kommentar
avatar
ch.vogel
08.07.2022 08:15registriert Mai 2014
Ich bin ein bisschen erstaunt ob der Tatsache, dass das Monument noch am *gleichen Tag* vollständig abgerissen wurde (Explosion um 04:00, Abrissbagger-Video gepostet um 17:45).

Mag jetzt nach Verschwörung klingen, aber das ist doch dermassen schnell, dass man sich fragen muss, ob da schon jemand einen klaren Plan in der Schublade hatte (für den Fall, dass das Monument jemals beschädigt werden sollte).
Als wollte man auf keinen Fall, dass jemand die Gelegenheit erhält, das Monument reparieren zu lassen...
262
Melden
Zum Kommentar
46
Vogelgrippe grassiert in Grossbritannien: Hälfte der Truthähne in Freilandhaltung tot

Wenige Wochen vor Weihnachten ist wegen der Vogelgrippe in Grossbritannien einem Branchenverband zufolge etwa die Hälfte aller Truthähne in Freilandhaltung gestorben. Rund 600'000 der pro Saison im Freien gezüchteten 1.2 Millionen Truthähne - ein bei vielen Briten beliebtes Weihnachtsgericht - seien betroffen, wie die «Times» am Mittwoch unter Berufung auf Angaben des Branchenverbandes British Poultry Council berichtete.

Zur Story