International
Videos

Russische «Vergeltung» – mehrere Raketen treffen Stadtzentrum von Kiew

Video: watson/lucas zollinger

Russische «Vergeltung» – mehrere Raketeneinschläge im Stadtzentrum von Kiew

10.10.2022, 11:4910.10.2022, 12:08
Mehr «International»

Am Montagmorgen trafen mehrere Raketeneinschläge das Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Videos auf Social Media zeigen die Krater und Schäden und auch der Bürgermeister der grössten ukrainischen Stadt, Vitali Klitschko, bestätigt den Angriff, bei dem mehrere Personen ums Leben gekommen sein sollen.

Video: watson/lucas zollinger

Kiew war nicht das einzige Ziel der Russen: Es wurden gleichzeitig mehrere ukrainische Städte mit Raketen angegriffen. Die Attacke wird als Vergeltungsschlag Russlands gehandelt. Am Samstag wurde die Kertsch-Brücke durch einen Anschlag stark beschädigt. Die Brücke ist die direkte Verbindung der Krim mit dem russischen Festland und gilt als Prestigeobjekt Putins.

Dmitri Anatoljewitsch Medwedew, der stellvertretende Vorsitzende des russischen Sicherheitsrates, hatte bereits Rache für die Aktion angedroht. Diese scheint nun in Form dieser Raketenangriffe auf ukrainische Städte erfolgt zu sein. Präsident Putin nannte den Anschlag einen «terroristischen Akt» und macht den ukrainischen Geheimdienst dafür verantwortlich. Die Ukraine hat bislang keine Verantwortung übernommen.

Gemäss Bürgermeister Klitschko trafen die Raketen Objekte im Schewtschenkiwski-Bezirk und im Solomjanski-Bezirk. Auf den Videos sind offene Feuer und Schäden an Fahrzeugen, Strassen und Gebäuden zu sehen. Eine Rakete traf einen belebten Stadtpark und schlug direkt neben einem Kinderspielplatz ein. Die Menschen suchten Schutz in der Metro und in Schutzräumen. (lzo)

Mehr Videos zu den Einschlägen in Kiew und der Explosion auf der Krimbrücke:

Russische Rakete trifft Fussgängerbrücke in Kiew

Video: twitter/AlexKokcharov

Hier ereignet sich die Explosion auf der Krimbrücke

Video: watson

Video zeigt Zerstörung der Krimbrücke

Video: twitter/RALee85
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Bilder aus Kiew
1 / 5
Bilder aus Kiew
Seit 2014 ist der ehemalige Box-Weltmeister Vitali Klitschko Bürgermeister von Kiew. Gemeinsam mit seinem Bruder Wladimir engagierte er sich 2004 für die «Orange Revolution» und kämpfte 2014 in den Euromaidan-Protesten gegen den Präsidenten Wiktor Janukowitsch.
quelle: epa/dpa / carsten rehder
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Panzer getroffen – Ukrainische Patrouille gerät in Hinterhalt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zweiundvierzig
10.10.2022 11:58registriert April 2016
Der Verlierer Putin täubelet wie ein Kleinkind und bombardiert wieder einmal unschuldige Zivilisten. Russland ist ein Terrorstaat!
756
Melden
Zum Kommentar
avatar
Daniel Pünter
10.10.2022 12:28registriert April 2021
Russland ist ein Terror-Staat.

Terror-Staaten müssen fallen.

Ich erwarte ein Eingreifen des Westens (inkl. der CH).
4911
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pontifax
10.10.2022 12:28registriert Mai 2021
So beginnt der Niedergang eines jeden Despoten. Der Vorteil bei Putin: fällt er, fallen rundherum gleich reihenweise andere Despoten mit ihm. Ob das, was dann kommt, besser ist, muss sich zeigen. Kommt auf die jeweilige Bevölkerung an.
374
Melden
Zum Kommentar
26
Sei dabei, wenn diese Mauersegler brüten

Wo ich aufgewachsen bin, war die Ankunft der Mauersegler stets das Zeichen für den anstehenden Sommer. Jedes Jahr ungefähr Anfang Mai kehren die Zugvögel aus ihren Winterquartieren südlich der Sahara zurück und läuten mit ihrem akrobatischen Flug und dem teilweise ziemlich lauten Kreischen den Sommer ein.

In meinem Elternhaus sind die Mauersegler langsam wieder eingetroffen.
Vor zwei Jahren hatte ich einen der am Haus befestigten Nistkästen mit einer Kamera versehen, um das Brüten der Jungtiere beobachten zu können.

Zur Story